TT600R was jetzt?

      TT600R was jetzt?

      N Abend, ich fahre jetzt 7 Jahre meine Yamaha TT600R 4 takter und Einzylinder gefahren. Sie hat Ca. 47 Ps und ich komme damit gut zurecht!!!
      Nun will ich gerne auf etwas spritzigeres umsteigen mit mehr Leistung und einem geringeren gewicht, aber trotzdem sehr wartungsfreundlich u natürlich mit Strassenzulassung.
      Mein Budget liegt bei Ca. 4500€.
      was könnt ihr mir empfehlen???

      Besten Dank.

      Grüße
      Wo willst du damit fahren? So gut wie keine Straßen Kilometer?

      Wenn Straße dann würde ich sagen KTM LC4 640 Enduro, welche aber nur bedingt Gelände tauglich ist.
      Alles was leichter und geländetauglicher ist als die TT, taugt auf der Straße nix.
      :zunge: Markus

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „markus_w“ ()

      Hallo MeisterPetz!

      Gute Frage, dein Thema.
      Kam vor sieben Jahren von der TT600S zur DRZ 400 und finde es heute noch gut.
      Die Suzuki ist deutlich leichter hat vergleichbare Leistung (die meisten TTs hatte so 41-43PS), ist vom Motor her viel spritziger und das Fahrwerk incl Geometrie ist auch besser.
      Ich hab damals mit meiner TT alles gemacht, zur Arbeit, in Urlaub, zu Zweit, auch Wettbewerbe, und viel Gelände. Das kann die Suzuki alles genauso, Gelände sogar viel besser. Einzig die Sitzbank könnte für ganz lange Touren bequemer sein, aber da fingen bei der TT nach 500km auch die Schmerzen an.
      Solltest du allerdings deutlich mehr Straße fahren wollen, ist vielleicht was anderes spaßorientierter...
      Bei hauptsächlich Gelände ist bestimmt eine Sportmaschine besser (deshalb hab ich noch ne WR 400 dazu...).
      Aber wenn man ein für Alles will - so wie die TT 600 auch war - dann führt kaum ein Weg an der DRZ 400 vorbei.
      Nur Neu kriegt man sie halt nimmer.

      Gruß Crawlers
      Danke für doe schnellen antworten.

      Mit dem Motorrad will ich nur Ca 1 km in den Wald über die Strasse und dann wieder zurück. höchstens mal zur tanke die Is 4km entfernt oder mal ne Dorfrunde drehen.
      Also 90% Wald und Wiese.
      Wie ist eine KTM EXC oder ist das schon wieder zu wartungsaufwendig?
      Würde ja auch etwas mehr Wartung in kauf nehmen aber wenn ich dann höre alle 15 Betriebsstunden den Kolben zu tauschen wird mir echt anders...

      Danke

      MfG
      Eine EXC braucht natürlich mehr Wartung als eine TT 600 aber ganz so krass finde ich es nicht wie es immer beschrieben wird. Mache bei meiner 530er alle 15-20 std. Ölwechsel und ab und zu schau ich mal nach den Ventilen wobei ich da bis jetzt noch nichts einsellen musste und das bei 163std. und fahre auch mal eine Dorfrunde und manchmal auch Straßenetappen ca.15km mit gemäßigten Tempo 75-80 km/h. Aber so richtig spaß macht sie natürlich nur im Gelände.Auf der Straße musst du natürlich mit erhöten Reifenverschleiß rechnen.:)

      MeisterPetz schrieb:

      Danke für doe schnellen antworten.

      Mit dem Motorrad will ich nur Ca 1 km in den Wald über die Strasse und dann wieder zurück. höchstens mal zur tanke die Is 4km entfernt oder mal ne Dorfrunde drehen.
      Also 90% Wald und Wiese.
      Wie ist eine KTM EXC oder ist das schon wieder zu wartungsaufwendig?
      Würde ja auch etwas mehr Wartung in kauf nehmen aber wenn ich dann höre alle 15 Betriebsstunden den Kolben zu tauschen wird mir echt anders...

      Danke

      MfG


      Bei der Anwendung kannst du eigentlich jede 400/450er Sportenduro nehmen.
      WR450, DRZ400, EXC450, Husky 450TE

      Die EXC ist allerdings die extremste fordert damit am meisten vom Fahrer.

      Bei der DRZ musst du aufpassen da gibt es verschiedene Versionen, die S ist sehr schwer und eher für Mix Anwendung gedacht.
      http://www.drz400s.de/
      :zunge: Markus

      markus_w schrieb:

      Bei der Anwendung kannst du eigentlich jede 400/450er Sportenduro nehmen.
      WR450, DRZ400, EXC450, Husky 450TE

      Die EXC ist allerdings die extremste fordert damit am meisten vom Fahrer.

      Bei der DRZ musst du aufpassen da gibt es verschiedene Versionen, die S ist sehr schwer und eher für Mix Anwendung gedacht.
      http://www.drz400s.de/


      Ok Danke:-)
      Wie siehts denn da Wartungstechnisch aus? Hast du vielleicht mal nen paar Infos wann was gemacht werden muss?(pdf's wären Weltklasse:-P)
      Wie ist das handling, die Maschinen haben alle Ca. um die 115kg und kick Starter?
      Und auch alle 4 Takter?

      Was haltet ihr von 2 Taktern? Die sind aber sehr Wartungsbedürftig oder?
      Moin,
      CRF, kommt drauf an welche, gibt einmal die Enduro und dann auf Enduro umgebaute Crosser. Die Crosser hatten manchmal ziemliche Probleme mit den Titan Ventilen.
      Ansonsten nehmen sich die ganzen neueren Sportenduros nichts großartig von der Wartung. Da sollte man bei allen so um die 15h das Öl Wechseln, die angegebenen anderen Wechselintervalle kann man getrost ohne Probleme verlängern als normaler Hobbyfahrer.
      Bei KTM findest du auf der Seite die Handbücher der Modelle der letzten Jahre, da ist immer ein Serviceplan mit drin.
      Wobei wenn ich überlege, meine Letzte 525 ist mich um die 250h verkauft worden und der Motor war bis dahin nie auf.
      Aber eines sollte dir klar sein, so eine Sportenduro ist etwas anderes wie deine TT. Die TT hat ja einen Motor der aus einem Straßentauglichen Moped Stammt, entsprechend Schwer aber auch robust ist das Ding. Die Sportenduro sind alle auf Leichtbau und Leistung getrimmt, Haltbarkeit ist dort nicht 1. Ziel.
      Am Robustesten war wohl die DRZ, entsprechend Schwer ist das ding auch.
      Du musst halt entscheiden was du möchtest. Wartungsarm und robust ist immer schwerer wie Sportlicher und leicht.
      MFG MS
      ps bin bekennender Warmduscher ;-)
      pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)

      Fünfdreisga schrieb:

      Kenne mich zwar mit Honda nicht so gut aus aber man hört immer wieder das diese Modelle bei irgendwelchen Baujahren große Probleme mit den Ventilen haben. An deiner Stelle würde ich mich nach einer KTM EXC 400 , 450 , 525 die mit den RFS Motoren umschauen die Motoren finde ich sind echt haltbar.



      Nunja, also meiner Erfahrung nach hat jedes Modell/Hersteller immer irgendein Problem mit irgendeinem Bauteil/Baugruppe im Motor was nicht so haltbar ist.
      Ist dann die Frage was man eher in Kauf nehmen möchte.

      Honda hat das Unicam System, was ich persönlich ja für n bißchen Quatsch halte.
      KTM hat dafür bei den älteren Motoren 2 statt einem Kipphebel verbaut, die ja immerhin mit Rollen ausgestattet sind.
      Oder war das bei Honda auch so? Weiß ich grad nicht auswendig, wäre ja fast etwas japanuntypisch. Also die Rolle am Kipphebel meine ich.
      Andere Hersteller haben wieder irgendwas anderes. Beim einen halten die Kurbelwellen nicht, beim andern sind die Getriebe nicht so haltbar.
      Beim nächsten ist wieder sonstwas.

      Unterm Strich muss man halt immer was an Wartung berücksichtigen.
      Finde irgendwie jetzt nicht, dass es darauf so groß ankommt. Denke die tun sich alle nicht so viel.
      Vielmehr würde ich noch nach anderen Kriterien unterscheiden bzw. mir das Motorrad aussuchen.
      Es muss einem doch gefallen. Gut passen. Von der Ergonomie, Leistung, Fahrverhalten.
      Und was mir eben auch ein nicht ganz unwichtiger Punkt ist: der subjektive Qualitätseindruck.
      Austattung, Anbauteile und sowas.
      [size=2]
      [COLOR="Blue"]<- Gruß Hribman #17 ->[/COLOR][/size]
      Ich bin damals von der TT auf eine GasGas EC300 umgestiegen. Das Grinsen wurde immer breiter, bis ich mal aus Versehen ein bißchen zu viel Gas gegeben hatte und plötzlich im Gebüsch saß.
      Da hält sich der Wartungsaufwand auch noch in Grenzen und Strasse kann die auch noch in Maßen.

      Gruß, M.
      ..:rolling:warte nicht mehr auf meine 200er Beta Alp...:thumbup:

      hribman schrieb:

      Honda hat das Unicam System, was ich persönlich ja für n bißchen Quatsch halte.


      OT:
      Warum?
      Ich finde den Honda Zylinderkopf echt scharf und deutlich besser durchdacht und konstruiert als alle anderen Japaner Zylinderköpfe.
      Weniger rotierende Masse, deutlich angenehmeres Ventilspiel einstellen und deutlich kompakterer Bauraum.
      Leider hatte Honda anfangs (ich auch) Pech mit den Titanventilen.
      @Steve-o

      Ja, kompakt stimmt, aber ich finde es irgendwie quatsch das eine Ventilpaar direkt über Tassenstößel anzusteuern
      und die anderen eben mit so nem (ziemlich) langen Kipphebel.
      Ich habs jetzt nicht mehr ganz auf dem Schirm, wie es genau ausschaut, ich hab nur mal so nen
      Kopf gesehen, wo alles im Eimer war.....

      Zum Ventile einstellen muss doch auch die Nockenwelle raus, oder nicht?
      Zumindest für die Einlaßventile.
      [size=2]
      [COLOR="Blue"]<- Gruß Hribman #17 ->[/COLOR][/size]
      Ja, die Nockenwelle muss raus, ist aber deutlich einfacher als bei 2 Nockenwellen. Bei der Yamaha nervt es schon ein wenig die Kette auf beide Räder aufzufädeln...

      Noch ein + für Honda vergessen: Kugelgelagerte Nockenwelle.
      Bei den anderen Japanern reicht etwas Ölmangel oder ein verspannter Lagerbock, und schon gehen die Nockenwellen fest.
      Kann eine WR450F mit einer EXC450 mit halten? Also Leistungsmäßig gesehen.


      Ich wage mal zu behaupten, dass alle >400 mehr als genug Leistung haben, speziell wenn Du von einer TT kommst. Die Leistungsentfaltung ist komplett anders, die möglichen Drehzahlen liegen viel höher, die Kisten sind leichter und viel wendiger.
      Mach mal eine Probefahrt und Du wirst Dich erschrecken. Wo die TT abregelt geht bei den modernen Sportenduros doch der Spaß erst richtig los.
      Wenn man von einem Trecker wie den 600er Yamahas kommt könnte eine kleine (250er) vielleicht etwas wenig Hubraum haben, aber für Deinen beschriebenen Zweck reicht auch die Leistung alle Mal...

      gruß GOGO

      gogo schrieb:

      Ich wage mal zu behaupten, dass alle >400 mehr als genug Leistung haben, speziell wenn Du von einer TT kommst. ....
      Mach mal eine Probefahrt und Du wirst Dich erschrecken. Wo die TT abregelt geht bei den modernen Sportenduros doch der Spaß erst richtig los.
      ...


      Ich hab vor 2 Monaten ne TT600S (Belgarda) bei mir stehen gehabt, weil ich jemandem die Gabelsimmeringe gewechselt hatte....
      Hab dann mal ne kurze Probefahrt gemacht und musste dann etwas schmunzeln.... :teufelgri
      Nunja, ich hatte vor etlichen Jahren auch mal ne TT600.... wie soll ich sagen....:verwirrt:...
      hatte es anders in Erinnerung als damals mit 18 Jahren.... :biggrin: :cool: Ist schon irgendwie witzig sich das mal wieder
      vor Augen zu führen.
      [size=2]
      [COLOR="Blue"]<- Gruß Hribman #17 ->[/COLOR][/size]

      hribman schrieb:

      Ich hab vor 2 Monaten ne TT600S (Belgarda) bei mir stehen gehabt, weil ich jemandem die Gabelsimmeringe gewechselt hatte....
      Hab dann mal ne kurze Probefahrt gemacht und musste dann etwas schmunzeln.... :teufelgri
      Nunja, ich hatte vor etlichen Jahren auch mal ne TT600.... wie soll ich sagen....:verwirrt:...
      hatte es anders in Erinnerung als damals mit 18 Jahren.... :biggrin: :cool: Ist schon irgendwie witzig sich das mal wieder
      vor Augen zu führen.


      Dann kann ich mich ja noch mehr freuen! Endlich gehts vorwärts und man hat mehr mehr zu arbeiten beim fahren:zunge::biggrin:

      @ Steve-O

      In welchen Baujahr war das Malör denn mit den Titanventilen?

      Weil irgendwie reizt mich die CRF ja:yeah:

      Hat ordentlich Leistung und ne Hammer Optik, muss nicht ganz so schwer zu handeln sein wie die EXC. Also kurz gesagt das richtige nach meiner TTR denke ich.:thumbup: