Hercules GS 175 Auspuff scheuert am Rahmen.

      Weiter Bilder

      Hier sind noch weitere Bilder:
      25062012378..JPG25062012381..JPG

      Und was ich beim Aufräumen noch gefunden habe, wo gehören die hin?:verwirrt::glotz: haben eine stärke von ca. 3,5mm.
      25062012379..JPG
      Dies sind aber nicht die wichtigen, vom Motor zum Rahmen unterlegt?
      oder doch? :verwirrt:
      Aber wieso 3? :verwirrt:

      bin echt ratlos:verwirrt:

      Gruß Andi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Jungspunt“ ()

      Der geknickte Gummipuffer ist natürlich nicht normal so.
      Die Oberkannte ist doch auch schon gesprungen;), das war falsch eingebaut, dann hat er sich so verformt.
      Schau mal unten am Motorblock/Rahmen. Da ist der Motor doch verschraubt. Die Löcher werden gerne zu "Langlöcher" , dann wandert der Motorblock.
      Überprüfe mal ob der dort fest und in der richtigen Position ist.
      Weil, daß ein Auspuff am Zylinder ansteht ist nicht normal, auch der Unterschied vorne am Krümmer taugt nichts.

      Ein Auspuff soll immer Spannungsfrei verbaut sein, sonst geht dir was kaputt.
      " In der Reparaturanleitung steht"

      Gereinigte Auspuffanlage erst am Zylinder mit Mutter M8 (36 bzw. 28mm hoch) und Federringen festschrauben. Anzugsmoment 8..10 Nm .
      Anschließend, ohne Verspannungen der Anlage, am Rahmen befestigen!

      Deine drei Unterlagsscheiben, wo willst du die hinmachen???
      Sind die Teile 3,5mm dick?
      Dann müßten es vier sein und gehören zur Zylinderkopfbefestigung.
      Mach mal ein Bild von oben, wie das bei dir aussieht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Perego“ ()

      Perego schrieb:

      Der geknickte Gummipuffer ist natürlich nicht normal so.
      Die Oberkannte ist doch auch schon gesprungen;), das war falsch eingebaut, dann hat er sich so verformt.
      Schau mal unten am Motorblock/Rahmen. Da ist der Motor doch verschraubt. Die Löcher werden gerne zu "Langlöcher" , dann wandert der Motorblock.
      Überprüfe mal ob der dort fest und in der richtigen Position ist.
      Weil, daß ein Auspuff am Zylinder ansteht ist nicht normal, auch der Unterschied vorne am Krümmer taugt nichts.

      Ein Auspuff soll immer Spannungsfrei verbaut sein, sonst geht dir was kaputt.
      " In der Reparaturanleitung steht"

      Gereinigte Auspuffanlage erst am Zylinder mit Mutter M8 (36 bzw. 28mm hoch) und Federringen festschrauben. Anzugsmoment 8..10 Nm .
      Anschließend, ohne Verspannungen der Anlage, am Rahmen befestigen!

      Deine drei Unterlagsscheiben, wo willst du die hinmachen???
      Sind die Teile 3,5mm dick?
      Dann müßten es vier sein und gehören zur Zylinderkopfbefestigung.
      Mach mal ein Bild von oben, wie das bei dir aussieht.




      Hallo Leute.Erst Heute hatte ich mal wieder etwas Zeit mich diesem(eines von vielen) Forum zu widmen.
      Zunaechst mal sind die Bilder so schlecht das man nich richtig erkennen kann wo die Fehler liegen..
      Die DICKEN Unterlags Scheiben gehoeren Tatsaechlich unter die Muttern des Zilinderkopfes.
      Falls das Motorgehaeuse(oft bei gebrauchten Hercules Rahmen) unten auf dem Quertraeger aufliegt,muessen da auch 2 Unterlags Scheiben 2 mm dick zwischen gelegt werden.
      Erst wenn der Motor richtig im Fahrgestell montiert ist kann man das Auspuff System Frei und ohne verspannung am Rahmen befestigen.Dabei sind die Gummielemente der RICHTIGEN Groesse und DICKE Wichtig.Wo die Seilzuege des VERSAGERS am Auspuff anliegen,haben wir ohne Probleme eine Delle reingeschlagen sodas der Vergaser gerade zu sitzen kommt.Zusaetzlich kann man um die Seilzuege noch Federn montieren die vor der Auspuff Hitze schuetzen.
      Hallo,

      Habe nachgeschaut, Vorne habe ich Unterlegscheiben verbaut, aber hinten habe ich etwas spiel.
      Habe den motor nun hinten hochgezogen, und Jetzt passt der Auspuff schon fasst, spann aber immer noch etwas.

      Zudem habe ich Bedenken, denn ich glaube kaum dass die Klemmung hinten den Motor oben halten kann? sodass der Auspuff dann eingeklemmt wird!! und richtig spannt.:verwirrt:

      Mit den Beilagscheibe, habe normale verbaut, werde ich schnellstmöglich ersetzen:glotz: Danke

      @ Helmut Clasen
      Wie sollte ich denn mal bilder machen, damit man was erkennen könnte?
      Sind mit "Zwei Beilagscheiben" schon links und rechts je eine gemeint?
      Welche Maße haben die richtigen Gummielemente?

      Danke
      Andi

      Jungspunt schrieb:

      Hallo,

      Habe nachgeschaut, Vorne habe ich Unterlegscheiben verbaut, aber hinten habe ich etwas spiel.
      Habe den motor nun hinten hochgezogen, und Jetzt passt der Auspuff schon fasst, spann aber immer noch etwas.

      Zudem habe ich Bedenken, denn ich glaube kaum dass die Klemmung hinten den Motor oben halten kann? sodass der Auspuff dann eingeklemmt wird!! und richtig spannt.:verwirrt:

      Mit den Beilagscheibe, habe normale verbaut, werde ich schnellstmöglich ersetzen:glotz: Danke

      @ Helmut Clasen
      Wie sollte ich denn mal bilder machen, damit man was erkennen könnte?
      Sind mit "Zwei Beilagscheiben" schon links und rechts je eine gemeint?
      Welche Maße haben die richtigen Gummielemente?



      Danke
      Andi





      Wenn die Schwingen Axe durch die hintere Aufhaengung des Motors installiert ist dann hat die Motoralterung einen festen Platz.Da kann kein Motor mehr hinten hoch gezogen werden.
      Installiere den Motor mal zuerst wie es sein soll,erst dann haengst Du den Auspuff an den Motor.

      Motor hat hinten Spiel!!!

      Hallo,

      Habe gestern den Motor komplett gelöst, und aus seinen Haltern gezogen. Da ich ihn hinten hochziehen konnte und ein größeres Spiel hatte.
      05072012397..JPG

      Nun komme ich zu dem Ergebnis:
      05072012398..JPG
      dass in die Löcher (hinten) am Rahmen nur eine M10 Schraube durch geht. Und die Bohrung ist nur ganz geringfügig ausgeschlagen.
      Jedoch am Motorblock passt eine M12 Schraube, folglich entsteht hier das Spiel, von ca 2-3mm durch die M10

      Dazu stellt sich mir dann auch die Frage, wurden an den späteren GS eine M12 verbaut? :verwirrt: denn ich habe bei meine Restauration das Original Motorgehäuse ersetzt(dort passt die M10, die M12 jedoch nicht!!). Ich habe auch schon in der Ersatzteilliste von "oldmoped" nachgeschaut, dort ist eine M10x120(Seite 4; nr. 22?) angegeben. :verwirrt: :rolling:

      Was soll ich nun machen?
      - ins Gehäuse einen Einsatz drehen lassen, sodass die M 10 kein Spiel mehr hat,
      Oder
      - am Rahmen die Löcher mit einem 12er Bohrer aufbohren, sodass ich eine M12 Verbauen kann?

      Ich wäre tendenziell eher für die zweite Variante, da ich dann eine stärkere Schraub verbaue.
      Aber bin gespannt was ihr dazu meint?
      Hatte dieses Problem (mit ausgeschlagener Aufhängung) schon mal jemand?

      Vielen dank
      Andreas

      Jungspunt schrieb:

      Hallo,

      Habe gestern den Motor komplett gelöst, und aus seinen Haltern gezogen. Da ich ihn hinten hochziehen konnte und ein größeres Spiel hatte.
      offroadforen.de/index.php/Atta…139a712eb001f3cb9aea7aeb5

      Nun komme ich zu dem Ergebnis:
      offroadforen.de/index.php/Atta…139a712eb001f3cb9aea7aeb5
      dass in die Löcher (hinten) am Rahmen nur eine M10 Schraube durch geht. Und die Bohrung ist nur ganz geringfügig ausgeschlagen.
      Jedoch am Motorblock passt eine M12 Schraube, folglich entsteht hier das Spiel, von ca 2-3mm durch die M10

      Dazu stellt sich mir dann auch die Frage, wurden an den späteren GS eine M12 verbaut? :verwirrt: denn ich habe bei meine Restauration das Original Motorgehäuse ersetzt(dort passt die M10, die M12 jedoch nicht!!). Ich habe auch schon in der Ersatzteilliste von "oldmoped" nachgeschaut, dort ist eine M10x120(Seite 4; nr. 22?) angegeben. :verwirrt: :rolling:

      Was soll ich nun machen?
      - ins Gehäuse einen Einsatz drehen lassen, sodass die M 10 kein Spiel mehr hat,
      Oder
      - am Rahmen die Löcher mit einem 12er Bohrer aufbohren, sodass ich eine M12 Verbauen kann?

      Ich wäre tendenziell eher für die zweite Variante, da ich dann eine stärkere Schraub verbaue.
      Aber bin gespannt was ihr dazu meint?
      Hatte dieses Problem (mit ausgeschlagener Aufhängung) schon mal jemand?

      Vielen dank
      Andreas




      Bleib bei M10.In die ausgeschlagenen Loecher des Motors kannst Du Buchsen einpressen zurueck auf M 10.Der Motor war laengere Zeit loose in seinen Halterungen und hat die Loecher im Weichen Metall des Motors erweitert.
      Die Sachs Motoren Befestigungs Bolzen sind nie groesser als M 10 geliefert worden.

      Auspuff passt nun Endlich

      Hallo,

      Der Auspuff passt nun endlich.:thumbup:
      Ich hatte am Wochenende endlich mal wieder Zeit für meine GS.
      Nun habe ich eine Hülse in den Motorblock eingepresst, und ihn so in seiner richtigen Position fest geschraubt. Danach passte der MSD auf Anhieb viel besser, er scheuerte nirgends aber es war immer noch kein Platz für den hinteren Gummipuffer.
      Die zweit Halter am MSD und am Rahmen standen völlig schief zu einander.
      MSD nochmals genau angeschaut, und entdeckt, dass dort der Halter verbogen sein muss. Das Blech ist am Halter eingedrückt. 04082012432..JPG04082012433..JPGAuspufhalter mit&#3.jpg

      Ich habe den Halter in etwa 90 Grad zur anderen roten Linie gebogen, zum Vergleich diente mir das Bild von Oldmoped am 18.4 erstellt. Nun passt auch noch der Gummipuffer rein. Aber der Abstand zu den Kühlrippen war sehr gering (ca. 2mm), deshalb machte ich noch ein langloch in den Halter am MSD sodass ich ihn schön mittig ausrichten konnte. Ich vermute er saß zu tief, da der Halter am zurückbiegen eher noch weiter rein gewandert ist, lies sich so aber nicht vermeiden.:dk:


      Vielen Dank für eurer Hilfen und Tipps :glotz:folgende Fehler gefunden und diese nun beheben können:
      - Einen Gummipuffer zu wenig verbaut
      - Krümmer oben geringfügig verbogen, sodass sich so der Mittelschalldämpfer zu wenig einschieben ließ
      - MSD-Halter verbogen
      - Motorhalter ausgeschlagen,

      Gruß
      Andreas

      PS: Auf einem alten Foto sieht man meine Motorstrebe vom Rahmen zum Zylinderkopf, die gebrochen ist.
      Hat vieleicht jemand einen Satz Streben rumliegen und würde diesen vekaufen?
      Hallo,

      Nein, passt alles.
      Ich möchte hier auf keinen Fall jemandem zu nahe treten und möcht nun höflichst um eure Erfahrungen fragen, wie die Qualität der Ritzel und der Gummimitnehmer ist.

      Ich habe in Letzter Zeit viel im Forum über die Gs nachgelesen.

      Deshalb möchte ich die Diskussion über die Gummimitnehmer in der Hinterachsnarbe nicht wieder anfangen, denn ich habe auch diesen Beitrag bereits gelesen. Als ich nun mein Moped dieses mal zerlegt habe, habe ich meinen Satz Gummimitnehmer konntrolliert. Die sind innen bereits nach ca. 200Km etwas angenagt.:glotz:05072012401..JPG
      [U]Diese Sind aber nicht von Oldirenner.de!!!! [/U]
      Nun möchte ich wissen, wie die Qualität der Gummimitnehmer von Oldirenner.de sind??

      Und zu dem Ritzel:
      ich möchte auf 520er Kette umbauen. Habe ein 14er Ritzel, welches ich abdrehen könnte, aber ich möchte nun noch ein 13er Ritzel.


      Mit freundlichen Grüßen

      Andreas

      Jungspunt schrieb:

      Hallo,

      Nein, passt alles.
      Ich möchte hier auf keinen Fall jemandem zu nahe treten und möcht nun höflichst um eure Erfahrungen fragen, wie die Qualität der Ritzel und der Gummimitnehmer ist.

      Ich habe in Letzter Zeit viel im Forum über die Gs nachgelesen.

      Deshalb möchte ich die Diskussion über die Gummimitnehmer in der Hinterachsnarbe nicht wieder anfangen, denn ich habe auch diesen Beitrag bereits gelesen. Als ich nun mein Moped dieses mal zerlegt habe, habe ich meinen Satz Gummimitnehmer konntrolliert. Die sind innen bereits nach ca. 200Km etwas angenagt.:glotz:offroadforen.de/index.php/Atta…139a712eb001f3cb9aea7aeb5
      [U]Diese Sind aber nicht von Oldirenner.de!!!! [/U]
      Nun möchte ich wissen, wie die Qualität der Gummimitnehmer von Oldirenner.de sind??

      Und zu dem Ritzel:
      ich möchte auf 520er Kette umbauen. Habe ein 14er Ritzel, welches ich abdrehen könnte, aber ich möchte nun noch ein 13er Ritzel.


      Mit freundlichen Grüßen

      Andreas


      Sind die Zapfen an deinem Hinterrad eigentlich ok? Weil nach 200km sollten die Puffer noch nicht so mitgenommen aussehen. Evt. haben die zu viel Spiel.
      Hallo,
      die Zapfen scheinen in Ordnung zu sein, ich drehe nun die Gummimitnehmer um, und kontrollier sie immer wieder.

      Aber noch eine Frage zu den Ritzeln. Ich war beim Dreher und er konnte mein Ritzel nicht spannen, da es außen und innen einen Konus hat.:verwirrt: Gibt es welche die können das Ritzel Spannen? oder wie macht ihr das?

      Gruß