Bestes E-MTB ?

      Mankra schrieb:

      Latan schrieb:

      Das is ja normal so das jede Gabel angepasst werden kann,denke mal er is davon ausgegangen

      Nicht im Fahrradbereich. Hier ist es nicht üblich, die Dämpfung zu verändern. Luftdruck für die Federrate, Rest über die Einsteller, welche normalerweise genügend Einstellbreite besitzen.

      Scheinbar gilt dann für die MTBler eine andere physikalische Grundlage als für alle anderen Fahrwerke. Ich wusste es schon immer.
      Slip on your helmet, twist the throttle and RIDE.
      It doesn't get any better!
      Man kann die Druckstufe und Zugstufe einstellen, teilweise sogar Lowspeed und Highspeed. Zum anpassen der Dämpfung wird in 98% der Fälle an der Hardware nichts verändert, was daran liegt das 98% der Fahrer mit dem Einstellbereich klar kommen ohne eine Wisschenaft daraus zu machen.
      Und ja, durch die geringe Masse ist die Physik beim Fahrrad wirklich anders-wurde weiter von schon geschildert.
      VG

      engl schrieb:

      Zur traurigen Sache mit meiner Gabel :Fox kann die eigene Kartusche nicht öffnen und ändern!
      ...
      und das kann er mir erst sagen, nachdem ich die Gabel eingeschickt hab.

      Wahrscheinlich hast Du irgend ein OEM Variante wo die Innereien entsprechend Anforderungen des Radherstellers "kostenoptimiert" wurden.

      Warum kaufst Du dir nicht was Neues?
      Gebrauchtmarkt ist üppig.
      Ciao:
      GG ;-)

      GG71 schrieb:

      engl schrieb:

      Zur traurigen Sache mit meiner Gabel :Fox kann die eigene Kartusche nicht öffnen und ändern!
      ...
      und das kann er mir erst sagen, nachdem ich die Gabel eingeschickt hab.

      Wahrscheinlich hast Du irgend ein OEM Variante wo die Innereien entsprechend Anforderungen des Radherstellers "kostenoptimiert" wurden.

      Warum kaufst Du dir nicht was Neues?
      Gebrauchtmarkt ist üppig.


      Naja, die war halt neu und im Komplettrad mit dabei. Und irgendwie dachte ich schon, dass so nen Tacken Geld was gutes und guten Service bringt.und das bei1200
      € Preisempfehlung unbedingt das billigste drin sein sollte, wage ich zu bezweifeln. Aber vielleicht ist das bei Fahrrädern auch anders. ;-)
      ich hol mir jetzt nen Open Cartridge Bausatz
      von crconceptions und bin dann da, wo ich mit einer Motorradgabel vor Jahren war: bei zugänglichen Shimspaketen, die ich selbst ändern kann.
      übrigens hab ich gesehen, auf Schaubildern, wie die CC von Fox aufgebaut ist. Wenn da der Hersteller sagt, er kann nichts ändern, dann sind in D zumindest nur ahnungslose am Werk. Aber mit dem Befüllen von CC und der etwas anderen Technik mag ich mich nicht einarbeiten. Bis i
      Gruß engl

      Ich und Du, Müllers Kuh, Müllers Esel...

      Mal ne Frage an die "Auskenner":

      Ist hier was revolutionär ?:

      https://www.ducati.com/it/it/mig-rr
      Ich lese 70 Nm.

      Mein Fahrwerker hat mir dieses vor die Nase gestellt:
      https://www.s-tech-racing.de/blog/detail/sCategory/1569/blogArticle/87
      170 Nm
      Sind das nicht Welten (gleiches Preisniveau; ca. 6 Mille) , und vor allem mehr als Verbrenner Motoren in Moppeds ?

      Ich will zwar nichts kaufen aber die Entwicklung interessiert mich...
      Danke und Grüße
      Yamaha YZ 250 F ´04 Steahly Flywheel Torque Monster 10oz.
      Ducati Hypermotard 1100 ´08 Leider geil !
      reissen !! aber die 170Nm liegen recht selten an da nur bei Ausnahmesituation bergauf die volle Kraft in die Pedale leitest.

      zumindest meine Erfahrung
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM

      twinshocker schrieb:

      Stimmt eigentlich

      Der Kettenverschleiß beim Fahrrad ist für mich immer ein Rätsel. Ich kenn sehr leichte Fahrer, die viel Verschleiß haben und schwere mit wenig.
      Meine Theorie ist da eher die Gleichmäßigkeit und das Gefühl für ne Kettenschaltung, sprich beim Gangwechsel eher wenig Zug auf die Kette zu bringen.
      außerdem möglichst wenig "katholisch" fahren (wie man bei uns sagt) also nicht mit maximalem Schräglauf.
      Wer nichts weiß muss alles glauben

      Neu

      Der Exess hat bei uns keine Zulassung, darf man eigentlich nicht fahren (vgl. Ego & Co.), weil Bafang auf die gesetzliche Bestimmungen pfeift.
      Verschleß ist extrem (habe Bosch CX), selbst die extra verstärkte e-MTB Kette für 11fach Schaltung ist bereits 2mal gerissen. Beides mal bei Steigung, wo man stehend auch noch voll in die Pedale tritt.
      Du kannst im Gelände nicht frei aussuchen, wo du schaltest. Hang im 2. oder 3. mit Schwung anfahren und mit Kupplung hoch funzt selbst beim 2T nicht überall. Beim MTB muß man viel mehr schalten, auch unter Last, sonst bleibt man hängen.
      Ciao:
      GG ;-)

      Neu

      Der Exess hat bei uns keine Zulassung, darf man eigentlich nicht fahren (vgl. Ego & Co.), weil Bafang auf die gesetzliche Bestimmungen pfeift.

      Welche Bestimmungen werden denn verletzt ?
      Yamaha YZ 250 F ´04 Steahly Flywheel Torque Monster 10oz.
      Ducati Hypermotard 1100 ´08 Leider geil !

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Bermbanger“ ()

      Neu

      Im Augenblick ist der Markt schon ein wenig Wildwest.
      Konnte neulich ein Fat-Pedelec fahren - 1000W - umschaltbar im Menü von Unterstützung bis 25km/h oder mehr.
      Und sogar auf reinen E-Bike-Betrieb via Handgas.
      Dies alles ist mit Sicherheit nicht ganz Regelkonform. Und solche Fuhrwerke gibts wie Sand am mehr.
      Brave Familienväter haben hier keine Hemmungen ihre Pedelecs zu entkorken, selbst der Rentner tuts.
      Ein Fahrrad ist nun mal (noch) für die meisten Bürger harmlos, niemand schert sich drum, wie legal.

      Die Zahl der Fahrräder im Stile des Exess mit mehr Leistung aber "normaler" Optik wird steigen, aber langsam,
      weil die Preise trotz China-Antrieb prohibitiv sind. Ob irgendwann die Ordnungsmacht einschreitet?
      Bisher sehe ich keine Ansätze dafür, außer gelegentlicher Medienbrichte über illegales Pedelec-Tuning und einem "schlimm-schlimm" Zeigefinger.
      Die Schmier jedenfalls ist mit anderen Dingen beschäftigt. Wenn überhaupt ist das ein Thema fürs städtische Umfeld.
      Wer nichts weiß muss alles glauben

      Neu

      twinshocker schrieb:

      Stimmen diese Drehmomentangaben
      Zum Vergleich: Ne 12er GS hat 125Nm.
      Was machen 170 Nm mit einer Fahrradkette ?

      Äpfel mit Birnen, wie so oft bei Drehmomentangaben Verbrenner vs. E-Motor:
      Beim Verbrenner wird das Drehmoment bei mehreren 1000rpm erreicht. Somit wird es per Getriebe die Drehzahl runter übersetzt, gleichzeitig das Drehmoment nach oben.
      Von der GS hab ich keine Getriebedaten zur Hand, aber z.B. bei der EXC ist der 1. Gang 25 fach übersetzt, d.h. aus den ca. 40Nm meiner 250er am Motor werden ~ 1000Nm am Hinterrad.
      Deshalb find ich es auch Nachteilig, dass bei E-Fahrzeugen das Getriebe eingespart wird. Sicher liegt das volle Drehmoment sofort an, trotzdem wird die Kraft in unteren Gängen eines Verbrenners nicht erreicht.

      Bei den Fahrrädern wird das Drehmoment meist nicht vom Motor selbst, sondern an der Kurbel angegeben, welches aber zum Hinterrad schneller übersetzt (Nicht bei Bosch, Hinterradmotoren, aber bei den meisten Mittelmotoren wie Shimano, Yamaha, Flyon) wird und am Hinterrad weniger ankommt.

      Fährt man das Radl im Wiegetritt, d.h. mit vollem Körpergewicht auf dem Pedal (ev. kurzfristig mit Zug am Lenker sogar mehr), z.B. mit 100kg Körpergewicht auf die 175mm Kurbel, wird, ganz ohne E-Antrieb schon 175Nm erreicht.
      Da reißt natürlich noch lange keine Kette.

      Generell ist die Kette weniger der Schwachpunkt, sondern eher der Freilauf in der Hinterradnabe.

      Neu

      Verschleiß != Ausfall
      Ja, der Bosch Antrieb mit dem kleinen Antriebsritzel frisst Ketten, aber wenn früh genug getauscht, dann reißt die Kette normalerweise nicht.
      Mittelmotoren mit großem Kettenblatt vorne sind Ketten schonender und hier halten die Ketten länger.

      KMC hat ne spezielle E-Bike Kette, in Verbindung mit dem KMC Antriebsritzel garantierens 10.000km Haltbarkeit.

      Neu

      GG71 schrieb:

      Mankra schrieb:

      Generell ist die Kette weniger der Schwachpunkt, sondern eher der Freilauf in der Hinterradnabe.

      Die Sperrklingen habe ich auch schon zerbröselt. Die Ketten-Rollen wie bereits geschrieben 2x.
      Nach 1000-1500km sind regelmäßig Kette und Ritzel (14er) hinüber.

      Da mußt du aber oft wechseln.
      Ich habe ca. 6000 km runter und der erste Satz drauf bei allem. Schaltet noch super und man sieht an den Zähnen kein Verschleiss.
      Frag mich aber nicht was für eine Marke da verbaut ist, war Serienmässig drauf bei meinem Bulls.
      Versuche aber immer normal zu schalten und öle die Kette ab und zu.
      Fahr nicht bei Regen. Schönwetter Fahrer. :whistling:
      Tach zusammen :whistling:

      Neu

      Meine neue EX1 Kette, gerade neu verbaut, ist beim ersten Anstieg gerissen, KM Leistung ca. 15 ! Wurde anstandslos getauscht.

      Da kam aber auch ordentlich Kraft auf die Kette, sehr steiler Anstieg und mal ordentlich in die Pedale gelangt...….vorbei wars.

      Die Kette davor hat 1000km gehalten, dann war sie auf......
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM