Vergasersetup Suzuki RM 125

      Vergasersetup Suzuki RM 125

      Hi Lesende,

      Da ich vor kurzem einen kapitalen Motorschaden hatte und mein Spezi meinte, das die Gute zu mager gelaufen sei, fand ich es angebracht hier ein Thema zu starten, in dem jeder, der ne RM 125 ab Baujahr 2001 hier mal sein verbautes Vergasersetting posten könnte. Nur um einen Vergleich zu schaffen, denn ich wüsste derzeit nicht, was an meinem Setup nicht passen soll.

      Ich hoffe, es kommt an und ihr haut fleißig in die Tasten. :) In Klammern ( ) die Werte aus dem Handbuch.

      Edit: Der Motorschaden wurde nicht durch das angebliche "zu mager laufen" verursacht, sondern durch einen verdrehten Kolbenring.

      Höhenlage: 500-600m
      Vergasertyp: Mikuni, TMX38S
      Hauptdüse: 410 (460)
      Langsamdüse: 27,5 (32,5)
      Leerlaufschraube: 1,5 Umdrehungen heraus (1,5)
      Kerzenbild: tba
      Nadelstellung: 2 Clip von unten
      Auspuffanlage: FMF Birne + Schalldämpfer
      Mischungsverhältnis: ca. 1:30 (1:32), LiquiMoly 2T Öl + Super E10
      Sonstiges: Keine besonderen Ablagerungen am Endtopf und am Auslass/Stutzen der Birne,
      Motorgeräusch unaufällig, dreht aber ab und an nicht sauber hoch
      [RIGHT][COLOR="DarkRed"][SIZE="5"][FONT="Garamond"]"How to succeed?? Try hard enough!"[/FONT][/SIZE][/COLOR][/RIGHT]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „SoonRider“ ()

      Gute Idee, hannes...

      das Problem wird sein, dass wir zwei hier so ziemlich die Einzigsten sind, die nen gelben Schreihals fahren und technisch soweit drin stecken, dass sie sich um solche Sachen kümmern und auch Andere daran teil haben lassen...
      [Und noch drauf achten, dass die aktuellen Modelle (glaube ab K6) noch nen Powerjet und Schiebersensor am Vergaser haben.]

      anyway... hier mein Setting:


      Höhenlage: 300-450m
      Vergasertyp: Mikuni, TMX38SS
      Hauptdüse: 380
      Leerlaufdüse: 42,5
      Luft-Gemisch-Schraube: 1,5 Umdrehungen heraus (1,5)
      Kerzenbild: sauberes Rehbraun
      Nadelposition: 3te (genau mitte)
      Auspuffanlage: DOMA Birne + Schalldämpfer
      Mischungsverhältnis: 1:40 - 1:50 (1:30), Procycle vollsynth 2T Öl + Super E5
      Sonstiges: Nahezu gar keine Ablagerungen am Kopf/Kolben/Auslass/Stutzen der Birne,
      Motorgeräusch unaufällig, dreht sauber durch alle Bereiche
      powered by

      PSYCHOPARTS

      EMXS Suspension

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Petsen“ () aus folgendem Grund: Daten hinzugefügt

      Das habe ich auch schon befürchtet. :)
      Man könnte den Thread auch für die 250iger ausweiten! Mir gehts darum, das ich keine erneuten Schäden am Motor aufgrund banaler Änderungen am Vergaser habe. Werde meinen Vergaser mal mit der Originalbedüsung einstellen und von da dann ausgehen.

      PS: Der Doppel-X Vergaser findet man natürlich NUR an ner Yamaha XY 125 Z :thumbup:
      [RIGHT][COLOR="DarkRed"][SIZE="5"][FONT="Garamond"]"How to succeed?? Try hard enough!"[/FONT][/SIZE][/COLOR][/RIGHT]
      Hab gleich noch dasSetup von meiner alten K2 gefunden:

      Höhenlage: 300-450m
      Vergasertyp: Mikuni, TMX38S
      Hauptdüse: 520
      Leerlaufdüse: 45
      Luft-Gemisch-Schraube: 1,5 Umdrehungen heraus (1,5)
      Kerzenbild: dunkleres Rehbraun
      Nadelposition: 3te von oben
      Auspuffanlage: OEM
      Mischungsverhältnis: 1:40 - 1:50 (1:30), Procycle vollsynth 2T Öl + Super E5
      Sonstiges: etwas fettig abgestimmt, Motorgeräusch unaufällig, drehte sauber durch alle Bereiche


      Vll hilfts ja, hannes.
      powered by

      PSYCHOPARTS

      EMXS Suspension
      Moin Hannes,

      dann wollen wir mal deine Liste erweitern!

      RM 125 K4
      Höhenlage: 0-100m
      Vergasertyp: Mikuni, TMX38S
      Hauptdüse: 400 ab >15°C, 420 ab <15°C (460)
      Leerlaufdüse: 35 (42,5)
      Luft-Gemisch-Schraube: 1,5 Umdrehungen heraus (1,5)
      Kerzenbild: helles Rehbraun
      Nadelposition: 3te von oben mit blauer Nadel des JD-Kits (4te Nadel: 6CHY17-62)
      Auspuffanlage: Doma komplett
      Mischungsverhältnis: 1:40 (1:32), Motul 800 + Super 95 Oktan
      Sonstiges: JD-Kit verbaut, etwas mager beim übergang von 1/4 auf 1/2. Beginnt zu klingeln bei >20°C

      Schönen Gruß Von der Ostsee
      Karsten
      Speziell im Bereich 1/4 auf 1/2 gleichmäßiger und direkter als mit der originalen Nadel.
      Da ich noch nicht so lange Erfahrung mit der 2 Takter Abstimmung habe (4 Takt geschädigt). Viel es mir schwer den Übergang von Leerlauf auf Hauptdüse mit der originalen Nadel perfekt hin zubekommen. Bin den Meinung das die zweistufige Nadel des JD-Kits da einfach besser funktioniert.

      kbue schrieb:

      Speziell im Bereich 1/4 auf 1/2 gleichmäßiger und direkter als mit der originalen Nadel.
      Da ich noch nicht so lange Erfahrung mit der 2 Takter Abstimmung habe (4 Takt geschädigt). Viel es mir schwer den Übergang von Leerlauf auf Hauptdüse mit der originalen Nadel perfekt hin zubekommen. Bin den Meinung das die zweistufige Nadel des JD-Kits da einfach besser funktioniert.


      Okay, Danke!
      Hattest du vorher auch so nen enormen Leistungssprung ab einer gewissen Drehzahl bei deiner 2004er? Den würde ich gerne eliminieren, und da fiel mir spontan 1. V-Force Membran und 2. das JD Kit ein.
      [RIGHT][COLOR="DarkRed"][SIZE="5"][FONT="Garamond"]"How to succeed?? Try hard enough!"[/FONT][/SIZE][/COLOR][/RIGHT]
      Änderungen meines Setups:

      Vorher -> aktuell:

      Höhenlage: 500-600m
      Vergasertyp: Mikuni, TMX38S
      Hauptdüse: 410 (460) -> 460
      Langsamdüse: 27,5 (32,5) -> 32,5
      Leerlaufschraube: 1,5 Umdrehungen heraus (1,5)
      Kerzenbild: dunkles Braun
      Nadelstellung: 2 Clip von unten
      Auspuffanlage: FMF Birne + Schalldämpfer
      Mischungsverhältnis: ca. 1:30 (1:32) -> 1:20-1:25, LiquiMoly 2T Öl + Super E10
      Sonstiges: sauberes Hochdrehen, zumindest bis in den oberen Teillastbereich (1. Fahrt nach Motorrevision), Siffe aus Endtopf und Verbindungsstück Birne - ESD, wahrscheinlich von überschüssigem Öl durch die Montage
      [RIGHT][COLOR="DarkRed"][SIZE="5"][FONT="Garamond"]"How to succeed?? Try hard enough!"[/FONT][/SIZE][/COLOR][/RIGHT]
      1:20 :glotz::biggrin:
      Ein wenig viel Öl... Dadurch läuft sie letzlich auch magerer. 1:40 reicht auch beim Einfahren, ich habe es jedenfalls nie anders gemacht nach einer Revision.
      Ich habe übrigens auch das JD-Kit und änder die Bedüsung über die Saison von Mai Bis Oktober nicht. Einmal die gute Abstimmung gefunden und dann einwandfrei.
      Ist natürlich für den doppelten Hubraum.
      1:20 - das hat mir ein Spezi, der früher für Suzuki div. Meisterschaften bestritten hat, empfohlen! Ist mir persönlich auch etwas zu heftig. Vorgeschrieben ist 1:32, von daher werd ich auf 1:25 gehen und dies mal beibehalten.
      Magerer? Wegen weniger Sprit im Gemisch oder wie? Unter dem Begriff Magerer verstehe ich das im Bezug auf Kraftstoffgemisch-Luft-Gemisch. Solang das Kraftstoffgemisch noch gut zündfähig ist, ist doch alles im grünen Bereich.
      [RIGHT][COLOR="DarkRed"][SIZE="5"][FONT="Garamond"]"How to succeed?? Try hard enough!"[/FONT][/SIZE][/COLOR][/RIGHT]
      Wenn man mehr Öl reinkippt, dann ist da weniger Benzin im Verhältnis zur Luft, genau.
      Ist vielleicht ein Aspekt der Kühlung.
      Egal was der dir gesagt hat und wie gut er fahren kann, 1:20 fährt wirklich kein Mensch mehr heute!
      1:40 ist im Prinzip das beste Mischungsverhältnis, lieber ein paar ml mehr , dann sind es mal 1:37. Aber bewusst 1:20 oder 1:25.... naja. Was erhofft man sich davon? Je mehr desto besser. Viel hilft viel. Bessere Schmierung?

      FrankSt schrieb:

      Und woher weißt Du das? Umfangreiche Versuchsreihen gefahren oder hat Dir das auch bloß mal jemand gesagt, "der schon mal für xy diverse Meisterschaften gefahren ist".


      Nö, aber 1:40 kann garnicht falsch sein. Beweis mal erstmal das Gegenteil :biggrin:

      Letzlich peilt man das Mischungsverhätlnis sowieso nur an. Wer an der Tanke den Kanister befüllt und das Öl mit dem Messbecher reinkippt oder sogar direkt aus der Flasche, der hat garantiert nicht das Mischungsverhältnis drin, was er will. Deswegen kippe ich persönlich gut 20 - 50 ml mehr rein, weil beim Tanken auch mehr reingeht, als eigentlich soll. Wie sich das aufhebt und nun 1:35 statt 1:40 drin sind, ist egal, wird James Stewart bestätigen.