Besser schalten!

      Besser schalten!

      Hallo,
      ich hab im Stehen große Probleme zu schalten! egal bei welcher Hebelposition: ich komme ich nicht gut unter den Hebel. Bzw. nur wenn ich den Fuß drunter hebe (das ist natürlich gefährlich weil ich dabei aufhöre die Fußraste zu belasten) Bis jetzt habe ich das immer auf meine Stiefel Geschoben. Thor Quadrant...die sind extrem globig vorne aber ansonsten echt gut! Sollte ich vielleicht eher mit den Stahlkappen vorne Schalten? Ich komme auch öfters in den Leerlauf wenn ich mit Stiefeln fahre!!
      Also so wie ich das verstehe kommen deine Probleme daher, dass du zwanghaft versuchst den Fuß beim schalten auf der Raste zu lassen. Das geht einfach nicht gescheit aus jeder Position.

      Es ist aber überhaupt nicht verkehrt den Fuß beim Schalten von der Raste zu nehmen. Ich denke, dass machen die meisten so.
      Ja aber dann verlagert man ja das gewicht fast ausschließlich auf die rechte Fußraste... ich komme mir dabei immer ziemlich wackelich vor. Vor allem wenn ich schnell unterwegs bin. Schalten eign viele mit der Stahlkappe vorne am Stiefel oder fast niemand? gibt ja auch stiefel (alpienstar tech7) ohne Stahlkappe.
      ich versteh dein problem nicht so ganz.

      womit schaltest du, denn nicht mit der stiefelspitze?
      schalten muss schnell und problemlos gehen, OHNE die füsse
      von der raste zu nehmen.
      evtl. stellst du einfach mal deinen schalthebel vernünftig ein.
      kann man prima auf dem hubständer machen.
      normale fahrhaltung einnehmen, dann muss sich mit der stiefelspitze
      der schalthebel nach oben bewegen lassen, ohne dabei irgend welche
      wilden verrenkungen zu machen.
      runterschalten einfach drauf treten, mit der stiefelspitze.
      die höhe stellst du ein, indem du die sicherungsschraube an der schaltwelle
      ganz raus nimmst und dann den hebel an der verzahnung entsprechend einen
      zahn weiter wieder drauf steckst.
      sicherungsschraube wieder rein, mit locktite 247 sichern.

      es muss klar sein, dass fürs schalten kein besonderer kraftaufwand notwendig ist.
      wenn die kiste rollt flutschen die gänge von ganz alleine rein.
      You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.

      Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
      Stefan Geiger

      hoone schrieb:

      Also so wie ich das verstehe kommen deine Probleme daher, dass du zwanghaft versuchst den Fuß beim schalten auf der Raste zu lassen. Das geht einfach nicht gescheit aus jeder Position.

      Es ist aber überhaupt nicht verkehrt den Fuß beim Schalten von der Raste zu nehmen. Ich denke, dass machen die meisten so.


      Nein, glaub nicht das die Meisten das so machen. Der Hebel sollte so eingestellt sein das du im Stehen schalten kannst ohne den Fuss von der Raste zu nehmen.
      Also ich fahre fast nur im stehen und muss somit auch im stehen schalten. Ich mach das mit dem Rand der Sohle, der seitlich am Stiefel übersteht oder mit der Spitze. Den ganzen Fuß unter den Schalthebel geht bei mir garnicht. Mit den neumodischen Stiefeln wo die Sohle so am Stiefel dran ist wie bei nem Turnschuh wird es mit der Methode etwas schwiedrig.

      sudden schrieb:

      ... Im Normalfall bist du beim Hochschalten (beschleunigen) ja eh recht weit mit dem Oberkörber vorne.


      was ist schon normal, es soll Leute geben die beim Beschleunigen waagrecht über der Sitzbank schweben :kuck: oder gar die Kontrolle über sich und Maschine verlieren :kuck:

      jetzt aber mal im Ernst, ich musste das richtig üben am Anfang, da hab' ich mich dabei erwischt dass ich mich extra zum Schalten kurz hingesetzt habe, das mit den Fußballen auf den Rasten kann ich immer noch nicht weil mir irgendwie auch nicht so wohl ist wenn ich die Rasten nicht belastet habe (selbst wenn es nur die eine Millisekunde ist), zur Zeit mach ich's so dass ich den Fuß (während die Ferse auf der Raste ist natürlich :() ein wenig nach außen dreh' und dann ähnlich wie Miller mit dem Rand des Stiefels den Schalthebel nach oben zieh', mit dem Stiefel drunter kommen (egal ob der schlank ist oder klobig) empfand' ich als ziemlich schwierig und ich hab' mir schon fast einen Wolf verstellt an dem Schalthebel-Dingens.

      ... ja und üben tu' ich das immer noch und verschalten auch :moped:
      [SIZE="1"]Do you know what you are?
      You are what you is
      You is what you am
      A cow don't make ham
      You ain't what you're not
      So see what you got
      You are what you is
      An' that's all it 'tis
      [/SIZE]
      @ heiopei

      Meinst du mit Stiefelspitze die Stahlkappe vorne? Hebel war schon auf jeder Position...hat nichts gebracht. ich werde demnächst mal ein paar vorschläge hier ausprobieren. Konnte aber länger nicht fahren wegen einer Handverletzung...

      @ HusaReggae
      Ja das mach ich auch öfters mit dem Hinsetzen zum Schalten :D

      Aber wenn ich den Hebel so einstelle wie es in jedem Fahrtechnik-Buch steht (Unterkante Hebel und Oberkante Fussrasten auf einer Linie) bleibe ich sogar öfters mit dem stiefel dazwischen hängen :D Also werd ich es demnächst, wenn ich wieder fahren kann, mal mit der Stiefelspitze usw. versuchen...

      vielen dank für die vielen antworten ich halt euch mal aufem laufenden wie es so klappt...

      Leon20111 schrieb:

      hab den schon ziemlich weit oben...


      Was ist ziemlich weit?
      Bei mir liegen Hebel und Raste etwa auf einer waagrechten Linie. Sollte es Probleme mit unbeabsichtigtem (runter-) Schalten geben, dann stehst Du falsch auf den Rasten. Nämlich zu weit vorne. Die Fussspitze sollte nur zum Schalten vorne zum Hebel bewegt werden und dann sofort wieder dahinter.
      Manche stehen lieber mit dem Mittelfuß auf den Rasten, besser wäre mit dem Ballen. Möglichst sollte man die Hebel (Schaltung, Bremse) nicht berühren, um unbeabsichtigtes Betätigen zu vermeiden. Aber nicht dazu die Fußsspitzen nach aussen drehen, weil es enorme Verletzungsgefahr bringt!

      Im Sitzen und vorgeneigt (=volle Beschleunigung) kann es sein, dass Du den Fuß von der Raste abheben musst um zu schalten. Im Sitzen ist es aber auch kein Problem, den Fuß abzuheben.

      Kauf Dir das Buch vom Gary Semics (englisches Original), da stehts alles genau und mit Bildern drin.

      Grüße,
      Erhard
      "Sieh dich vor! Der Gewalt fehlt es an Kraft, wenn der Verstand die Oberhand gewinnt!" aus Vier Fäuste für ein Halleluja :huh: http://www.ergraute-enduro-greise.de/
      Und hier das aktualisierte Original:
      http://www.amazon.de/Pro-Motocross-Off-Road-Riding-Techniques/dp/0760318026/ref=sr_1_cc_1?ie=UTF8&qid=1301397063&sr=1-1-catcorr#_

      Ist halt leider auf ausländisch geschrieben, aber ansonsten besser :thumbup:
      "Sieh dich vor! Der Gewalt fehlt es an Kraft, wenn der Verstand die Oberhand gewinnt!" aus Vier Fäuste für ein Halleluja :huh: http://www.ergraute-enduro-greise.de/
      Abend,


      den Punkt "Raten belasten beim Schalten" kann ich nicht ganz nachvollziehen.
      Bzw. ich weiß schon worauf du hin aus willst, denn ich steh grundsätzlich auf den Ballen - im Stehen wie im Sitzen. Dementsprechend muss ich auch immer den Fuss bewegen.
      Aber da ich noch nicht so schnell bin komm ich nie in die Verlegenheit in Kurven oder am Hang zu schalten - also dann wenns wichtig wär Druck auf die Rasten zu geben.

      In sofern stell ich mir die Frage ob du beim Schalten noch zusätzliche Bewegungen ausführst die die Fuhre unnötig in Unruhe bringen?


      mfg JAU

      JAU schrieb:

      ... denn ich steh grundsätzlich auf den Ballen - im Stehen wie im Sitzen...


      a ha ;-) das wird dieses Jahr kontrolliert und per Bildbeweis festgehalten :kuck: und wehe :moped: dann :mecker:

      also ich persönlich steh' im Sitzen nicht auf den Ballen :biggrin: und im Stehen sitz' ich auch nicht auf den Ballen

      sorry, musste sein, die Sonne scheint so arg auf mein Hirn :yeah:
      [SIZE="1"]Do you know what you are?
      You are what you is
      You is what you am
      A cow don't make ham
      You ain't what you're not
      So see what you got
      You are what you is
      An' that's all it 'tis
      [/SIZE]