Was mach ich nur mit meiner Bergi?

      Was mach ich nur mit meiner Bergi?

      Hallo zusammen,
      ich habe folgendes Problem(chen): Ich hab mir 2006 ein Fe 400 bj 1997 gekauft, die basics also ölwechsel usw. weiter gemacht, bin damit einmal in der kiesgrube gefahren und sie dann bis letzten sommer stehen gehabt. Letzten sommer habe ich sie mit einem freund wieder reaktiviert und sogar TÜV bekommen. So, dann bin ich g´schlamperte 300km gefahren, keine 500m davon offroad, bis ich ein rasseln im motor gehört hab. Das ding sofort stehen gelassen. Erster verdacht: KW Lager hinüber. Motor ausgebaut, kumpel mitgegeben zum zerlegen und heute fatale Prognose erhalten: Pleullager hinüber. Und jez, nochmal weis der geier wieviele hundert euro investieren die eigentlich meine 76er Laverda besser vertragen könnte oder schlachten und häbchen weise dem ebay zum frass vorwerffen oder is doch alles nur halb so schlimm? Wär cool wenn ich ein paar infos, ideen usw. bekommen könnte was ich wie und bei wem machen oder lassen sollte.
      Danke schon im mal ,
      Beerli
      Dem Bike hilfts auf Dauer sicher. Bitte.

      Ja was willste denn hören? Du weißt ja scheints was kaputt is, oder? Der denkende Mensch würde jetz hergehen und bei nem Händler fragen was die Reparatur kostet. Oder er macht sich im Netz auf die Suche nach nem Pleuelkit und baut das zusammen mit dem besagten Kumpel ein. Ob sich das lohnt kann ausser dir wohl keiner entscheiden.
      [FONT="Book Antiqua"][CENTER][FONT="Franklin Gothic Medium"]Facebook-free since 2004![/FONT][/CENTER][/FONT]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Captn. Saubär“ ()

      Wie, schmeist man jetzt ein Moped weg bei Pleullagerschaden?
      Alder-Alder, ich brech zusammen.
      Wenn du die Kurbelwelle mit nem neuen Pleullagersatz pressen und dir dein Freund den Motor zusammenbauen kann, wo ist da das Problem?
      Ne 97er Berg in e-Bay zu verscherbeln wirste wahrscheinlich knicken können,
      Den Bock so verkaufen wie er ist, ist auch ne Variante ! Als Bastellobjekt bekommst den bestimmt schnell vom Hof, weil es immer wieder Schrauber gibt, die sich an sowas aufgeilen. Ich habe vor ein paar Jahren mal eine gebrauchte 501 von einem Husaberghändler aus Rotenburg gekauft. Der Ärger ging schnell los, immer wieder Kleinigkeiten und bei 280 Km war der Motor hin. Gesamte Kosten 1700 Euro.

      Wenn du dir sicher bist, dass du kein Groschengrab besitzt kannste dein Glück versuchen !

      Speedy 525 schrieb:

      Wie, schmeist man jetzt ein Moped weg bei Pleullagerschaden?
      Alder-Alder, ich brech zusammen.


      wer lesen kann, ist klar im vorteil: der stuhl ist 13 jahre alt. wenn er also in der zeit sein leben nicht nur als anschauungsobjekt gefristet hat, wird es bei den ausgaben für den pleuellagerschaden i.d.R. nicht bleiben. wenn man da nicht ganz viel glück hat, übersteigen die notwendigen instandsetzungskosten den zeitwert des kackstuhls. natürlich auch stark davon abhängig, was der besitzer selber machen kann und was er mangels know-how machen lassen muss.

      mal ne ganz leichte rechnung: das ding dürfte mit viel wohlwollen noch 2,5k EUR wert sein. 1k EUR gehen locker in den motor rein. da ist noch nix am getriebe gemacht, kupplung auch noch nicht angetastet. ggf. nötige instandsetzungen/wartungen am restlichen fahrzeug (fahrwerk) auch noch nicht passiert. irgendwann ist jedes produkt am ende seines lebenszyklus.

      TTmaRk schrieb:

      Wo hier gerade die Experten beisammen sind: Bei meiner Africa Twin ist der Kettensatz fertig. Soll ich mir nicht lieber eine BMW mit Kardan kaufen? Gibt es die auch in rot? Gefällt meiner Freundin nämlich besser...


      ähm spinnst du?
      nur weil der Kettensatzfertig ist gibts neues Mopped? oder versteh ich das falsch?
      kauf dir ein neuen Kettensatz ;-)
      und die Kaufentscheidung zu einer BMW solltest du nicht wegen des Kardans entscheiden. Wegen der Farbe deiner Freundin schon garnicht :D
      Nachher will sie noch das du mit ner Vespa crossen gehst.