Mein Reifenerfahrungsfred!! Für Reinschnupperer geeignet!!

      Anbei mal zwei Fotos eines X-Grip Medium nach ca. 18h Enduro - MX
      Reifen ist jetzt schon deutlich verschließen.
      Werd ihn wohl nochmal kurz mit der Fächerscheibe bearbeiten und nochmal in einem Training fahren, dann ist er eh Reif für den Müll.


      Grip vom Reifen ist meiner Meinung nach gut, vor allem, nachdem das Mousse nach den ersten Stunden nochmal deutlich weicher geworden ist.
      Verschleis ist eher so lala. Wenn ich höre das andere den EF 07 Doppelgrün ca. 15h fahren, welcher nochmal sehr viel weicher ist ?(
      Mein EF 07 sieht nach ~12-13h auch ganz gut aus...
      Also dem Dany seine Meinung zum geringen Verschleiß würd ich so nicht unterschreiben. Werd mir wahrscheinlich zu einem späteren Zeitpunkt trotzdem wieder einen X-Grip Reifen holen.

      Die genauen Einsatzdaten sind:
      5h Waldboden/Mountain Enduro
      3h Waldboden/paar Steine/Ötscher
      2 Prologläufe a ~25min in auf Hartboden/Cazin
      1,5h Gatsch MX in Lublijana
      1,5h Sand MX in Everglövy
      6h Lehmboden/Gatsch/Wald in Porec
      Dateien
      • IMG_6999.JPG

        (604,55 kB, 45 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_7001.JPG

        (527,04 kB, 40 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      :thumbsup:
      Eher schlecht als Recht ;-)

      Glaub eher nicht, dass ich an deinen Speed herankomme :)

      Porec bzw. Tar war das Offroadweekend vom Seles. Ljubljana eine kleine MX Strecke, ist ganz nett zum fahren, paar schöne Tables, geile Kurven.

      Naja dafür dass ich meistens sehr vorsichtig mit der Gashand umgehe :D Sieht am Foto jetzt nicht so schlimm aus, in echt wirkt das ganze bisserl schlimmer.
      :thumbsup:

      Jacky schrieb:

      Muss ich mich für kommende saison warm anziehen?

      Zumindest das Steilhangfahren hat er schnell gelernt, das klappt schon sehr gut :thumb:

      Cazin Prolog würd ich nicht als Hartboden bezeichnen. Trockener Waldboden, IMHO
      Btw: In Lubjana können wir mal zu einem privaten Guide fahren. Aber dort sollte es eher trocken sein, hat recht böse Strecken.
      Könnten wir mit VERD kombinieren.

      X-Grip Reifen liegt auch hier, möchte ich für FR+SA in Rasa probieren. Sonntag fahr ich mit EF07 Doppelgrün (und diesmal mit 2 Reifenhalter ;-) )
      Letztens hab ich nach der ersten Runde in der Schottergrube, von XT754 Rot (bzw. ohne Streifen) auf EF07 Doppelgrün umgesteckt. Beide Reifen sind schon angefahren, wobei der 754er immer noch mehr Stollenhöhe hatte. Beide Reifen mit sehr weichem Mousse:
      Mir kommt schon vor, dass ich mit dem EF07 im sehr losen Schotter (Vergleichbar mit Starthang und RocketRide hängen Erzberg, wenn schon Viele gefahren sind) sogar besser die Hänge hoch komme, da gräbt sich der 754er eher ein.
      Es gab nix, wo ich mit dem 754er hoch komme und mit dem EF07 hängen geblieben wäre, bin dafür ein paar Sachen erstmals hochgekommen (ob und wieviel auch Lerneffekt dabei war, ist schwer abzuschätzen).

      Auf Erde, Waldboden und natürlich (nassen) Steinen, hat mir der EF07 (Doppel)Grün schon immer gefallen (auch wenn ich fast immer XT754er gefahren bin), dass der Reifen aber auch auf losem Schotter/Sand so gut anschiebt, hätte ich nicht gedacht.
      Somit bleibt eigentlich "nur" Lehmboden (welchen wir aber sehr häufig haben), wo der EF07 sehr schlecht funktioniert. Und natürlich der Verschleiß-Unterschied, einen 754er fährt sehr lang.

      Heute erstmals den X-Grip aufgezogen, und auch einen EF07, beide in 140er Breite:
      2018-03-12 15.11.18.jpg
      Bei diesem Bild hab ich die Achse durchgesteckt:
      In der Breite sind beide Reifen nahezu gleich, ca. 110mm an der Karkasse, ca. 131mm (EF07) bis 133mm (X-Grip) an der Stollen-Außenseite.
      Aber der X-Grip ist ca. 12mm im Querschnitt höher (214 ca 222cm Umfang).
      Bißerl relativierend: X-Grip mit neuem X-Grip Extreme Mousse, EF07 mit meinem weichstem Mefo EX Mousse.

      Wie montiert Ihr 2 gegenüberliegende Reifenhalter?
      V1: Bei einem Reifenhalter beginnend, in eine Richtung weiter, bei "Halbzeit" über den 2. Reifenhalter und dann weiter.
      oder
      V2: Bei einem Reifenhalter beginnen, links und Rechts gleichmässig und zu Letzt über den 2. Reifenhalter?

      Bei beiden Varianten hab ich das Problem, dass ich den 2. Reifenhalter nicht in den Reifen bekomme, sondern der Reifenhalter unter dem Wulst bleibt und ich muss das Rad runterheben und von der anderen Seite drüber hebeln.
      Den 754 gibt's nur in 120 oder

      Ich montieren erst den Reifen über beide Halter dann lasse ich 1 Seite vom Reifen offen (logisch) und stecke das Mousse rein und dann Hebel ich mit 3-4 Eisen gleichmäßig drauf, zum Schluss den letzten Reifenhalter von aussen aufs Gewinde drücken das er gegen das Mousse drückt das der Reifen Sauber rein rutscht, auf das Mousse kommt natürlich Moouse Paste und auf den Reifen Schmier ich Reifen Montagepaste ( nicht nötig , geht aber leichter)

      Enduro66 schrieb:

      Ich montieren erst den Reifen über beide Halter dann lasse ich 1 Seite vom Reifen offen (logisch) und stecke das Mousse rein


      Macht das mit dem Mousse reingeben den einen Unterschied? Der "Durchmesser" vom Reifen innen, der über den Reifenhalter muss bleibt ja gleich, ob jetzt mit oder ohne Mousse. Das Mousse reinzudrücken, wenn der Reifen schon über 2 Reifenhalter drüber ist, stell ich mir etwas mühselig vor?

      Enduro66 schrieb:

      Den 754 gibt's nur in 120 oder


      Richtig.
      :thumbsup:

      Enduro66 schrieb:

      Den 754 gibt's nur in 120 oder

      Ja, aber dies ist eine MX Angabe, also fast so breit wie 140er Enduro Reifen.

      Enduro66 schrieb:

      und stecke das Mousse rein und dann Hebel ich mit 3-4 Eisen gleichmäßig drauf,

      Das wäre mir zuviel Sauerei auf der Felge.
      Ne, das Mousse kommt schon vorher in den Reifen.
      Dabei geht es mir mit obiger Frage um die erste Seite.
      Die zweite Reifenhälfte ist kein Problem.

      Eine Möglichkeit wäre wohl wirklich zuerst die Felge in die Mitte gestellt, so daß beide Reifenseiten außerhalb sind und dann von beiden Seiten montieren, wie z.B. in der Tubliss Anleitung.
      Ist wahrscheinlich aber nooch langsamer.

      Enduro66 schrieb:

      Den 754er in soft ?

      Bei dieser Frage fehlt etwas Kontext

      Enduro66 schrieb:

      Wie ist das innen Volumen beim 754er im Vergleich zum ef 07 Zweck mousse Größe

      Ne Spur kleiner, aber für Beide paßt meist das kleinere Mousse. Siehe auch die Mousse-Tabellen 1-2 Seiten weiter vorne.
      Ich montiere erst den Reifen (mit Mousse bereits drin) dann löse ich die Flanken an den Reifenhaltern mit Montiereisen und hole Sie nochmals aus dem Bett und drücke mit einer sehr großen Wasserpumpenzange auf den Reifenhalter und diesen damit gegen das Mousse und lasse die Flanken wieder zurück ins Bett. Etwas mühsehöig klappt aber ganz gut.
      Habe die Reifenhalter gegenüberliegend und vor der Reifenmontage auf die Felge geschraubt (nur knapp die Mutter drauf damit Spiel zum montieren bleibt). Mousse in den Reifen stecken. Fange beim ersten Reifenhalter an. Den stecke ich komplett fertig zwischen beiden Reifenflanken, sodass dieser schon richtig sitzt. Dann wird die erste Reifenflanke auf der Felge montiert, Richtung zweiten Reifenhalter. Die Reifenflanke bekommt man relativ leicht über den zweiten Reifenhalter rüber (mit dem Montiereisen genau auf den Reifenhalter ansetzen, dann fluscht der Reifen wie von selbst). Die Flanke auf der anderen Seite richtig zwischen Felge und Halter einfedeln. Die zweite Flanke dann genauso Richtung zweiten Halter, den zum Schluss. Den Halter kann zur Not mit dem Montiereisen an der Verschraubung nach innen drücken und der Reifen sitzt.
      Eine Frage ins Forum.
      3 Tage Tour in Toskana steht bevor. Ich grüble ob ich vorn ein Mousse einbauen soll. Ich war noch nicht dort, soll aber viele Steine haben. Bislang hat Schlauch bei mir gereicht. Hinten nutze ich Mousse seit geraumer Zeit und bin überzeugt. Ersatzschlauch und Luftpumpe plus montiereisen summieren sich auf deutlich mehr Gewicht als ein Mousse für vorn.

      Erfahrung habe ich mit Mefo Mousse für hinten, für den M 59 wäre dann dann passend MOM 21 S?
      Danke
      Unbedingt. Vorne noch mehr als hinten: Da stört IMHO ein höherer Druck weniger (im Gegenteil, vorne sollte es nicht zu weich werden) und ist auch schneller montiert, da man sich die Reifenhalter spart.

      VincentVega schrieb:

      Mankra schrieb:

      Unbedingt. Vorne noch mehr als hinten: Da stört IMHO ein höherer Druck weniger (im Gegenteil, vorne sollte es nicht zu weich werden) und ist auch schneller montiert, da man sich die Reifenhalter spart.


      @Mankra, welches Mousse würdest du im Brigdestne M59 montieren?


      @Mankra da häng ich mich an, bei der Frage. Ich habs vorne gerne hart :D
      Theoretisch kann ich praktisch alles :D
    • Benutzer online 2

      2 Besucher