Mein Reifenerfahrungsfred!! Für Reinschnupperer geeignet!!

      drehwurm68 schrieb:

      Moonlight schrieb:

      Beides auch für den Shinko 525 Chater.
      Ziel: Soll den Mitas 754 im Sand ersetzen. Letzterer ist ein für Sand, Schlamm und Waldboden (aus meiner Sicht) extrem guter Reifen. Der Beste den ich je hatte.
      Gibt es etwas Besseres?
      Da ich viel Sand fahre (80%) kommt nun ein Sand/Mud Spezialreifen ins Haus. Der Shinko 540.
      (Und für den Wald ein Cheater 525).


      Komme gerade aus Kroatien zurück, Wälder um Zagreb mit einer Partie aus Einheimischen alle auf 754 Superlight - der 525 Cheater (110/100-18 mit Tublis 3 PSI) braucht sich vor dem 754 nicht zu verstecken wenn es um Grip geht, ist in allen anderen Belangen (zB Seitenhalt und Kurvenverhalten) aber eindeutig überlegen: funktioniert einfach überall gut. Haltbarkeit ist überraschend gut, auch auf scharfkantigen Steinen (Auffahrten in einem Steinbruch) - für die weiche Gummimischung und hohe Stollen ist er zäh. 754 grün und EF07 2x grün sind sicher sehr gute Spezialisten auf manchen Gebieten, in der Summe der Eigenschaften kommt der 525 Cheater für mich aber der eierlegenden Wollmilchsau schon sehr nahe. Muß mir jetzt einen Vorrat zulegen ....

      Bin auch bei uns mit dem 525 öfter in einer kleinen Sandgrube (wirklich schöner, feiner, Quarzsand) unterwegs - natürlich deutlich besser als mit den FIM Reifen und wenn man den Schwung verliert, hilft dort auch ein 754 nicht mehr weiter.

      Mein Fazit: Wenn man mit dem 525 Cheater nicht mehr weiterkommt, dann ist es nicht der Reifen <X :love:

      Michael


      Danke für den Erfahrungsbericht. Genau das habe ich mir erwartet vom Cheater.
      Ein Guide zu meinem Niveau mit einem dicken Grinsen auf der Backe:
      Du fährst Hardenduro soft :D

      Mankra schrieb:

      Klingt interessant. Du siehst also den Cheater auch vor dem EF07?
      Beim Grip auf nassen Wurzeln/Steinen?
      Seitenhalt bei Schrägfahrten ?


      So wie der 754 sicher Vorteile bei reinem Grip in tiefem Boden hat, ist er EF07 2xgrün auch auf nassen Wurzeln/Steinen im Vorteil - aber, mit dem 525 Cheater ist man von beiden eben nicht weit entfernt. Seitenhalt find ich beim 525 sehr gut - dort wo ich nicht hinauf gekommen bin, hab ich es auch im nassen Waldboden im ZickZack geschafft. Mit dem EF07 hab ich unter ähnlichen Bedingungen immer viel mehr Probleme gehabt.

      Mein größter Kritikpunkt am EF07 mit einem weichen Mousse (also so wie man den EF07 fahren muß, damit er seine Stärken ausspielt) ist ein Fehlen von jeglicher Präzision in dynamischen Fahrsituationen (also alles wo ein bisschen Speed und Richtungsänderungen dazukommen). Eigendämpfung in der Kombination Cheater 525 mit Tubliss gefällt mir auch gut, nicht ganz so "tot" wie ein weiches Mousse, aber auch nicht so "Flummi" mäßig wie mit Schlauch. Der Wald war voll mit totem Holz, dH man musste bei jeder Auffahrt diverse dünnere Äste/Stämme, in allem Winkeln verstreut, überfahren/springen und das ging gut mit der Cheater/Tubliss Kombination.

      Vielleicht hatte ich einfach nur 2 gute Tage :thumb:

      Michael
      Was ist von der halbflüssigen X-Grip Schmatze zu halten, die den Mousse beiliegt?
      Bisher habe ich nur Bo und GoldenTyre verwendet, die beide eine feste Paste sind (und mit denen die Mousse, aus eigener Erfahrung, nach 2 Jahren immer noch gut geschmiert sind).

      Schmiert das auf Dauer, oder trocknet es aus?

      Solche Sprüche in der Anleitung wie "nach 5 Stunden Betriebsdauer nachschmieren" und "nach längerer Stillstandszeit neu einschmieren" sind nicht vertrauenserweckend.
      Macht doch kein Mensch.
      friedrich r.
      Ich hab 2 Vorderreifen damit montiert, aber bin irgendwie unsicher mit dem Zeugs.

      Die 2 hinteren sind schon damit eingeschmiert und Mousse in Mantel eingesetzt, aber die mach ich nochmal raus und schmier mit Bo nach.
      Sicher ist sicher.

      Hab heute 525 Cheater und 505 Cheater bekommen, beide in 110/100-18.
      Den 505 werd ich in 6 Wochen in Ligurien einsetzen, da sollte nicht soviel Schlamm sein, hoffe ich.
      Ist genauso weich wie der 525, aber hat ein anderes Profil, mehr für harten Boden.
      friedrich r.
      Nach 3 montierten Mousse kann ich sagen:
      In Zukunft nehme ich wieder die Bo-Paste o.ä..

      Jeder, der ein Mousse montiert hat, weiss, daß es mit der Schmatze beim Montieren immer in eine mittlere Sauerei ausartet.

      Mit dem halbflüssigen X-Grip Zeug artet es in eine grosse Sauerei aus. Tropft allerorten runter.
      Vielleicht hab ich zuviel aufgetragen (hab noch mit Bo nachgearbeitet) aber bei der Paste sauts dann nicht gleich überall raus und auf den Boden.
      Dann noch aus Versehen reingelatscht und gut in der Werkstatt verteilt.
      Da kommt Feude auf.
      friedrich r.

      Neu

      friedrich renner schrieb:

      ...
      Jeder, der ein Mousse montiert hat, weiss, daß es mit der Schmatze beim Montieren immer in eine mittlere Sauerei ausartet....


      Wohl wahr bzw. nicht ganz ausreichend zutreffend. Mein erster (und letzter!) Versuch, Mousse selber zu montieren, endete damit, dass meine Garage innen gefühlt komplett mit der Schmatze ausgekleidet war. Incl. allem (und jedem), was sich zu der Zeit in der Garage befand. :D

      Neu

      Komme gerade aus Kroatien zurück, Wälder um Zagreb mit einer Partie aus Einheimischen alle auf 754 Superlight - der 525 Cheater (110/100-18 mit Tublis 3 PSI) braucht sich vor dem 754 nicht zu verstecken wenn es um Grip geht, ist in allen anderen Belangen (zB Seitenhalt und Kurvenverhalten) aber eindeutig überlegen: funktioniert einfach überall gut. Haltbarkeit ist überraschend gut, auch auf scharfkantigen Steinen (Auffahrten in einem Steinbruch) - für die weiche Gummimischung und hohe Stollen ist er zäh. 754 grün und EF07 2x grün sind sicher sehr gute Spezialisten auf manchen Gebieten, in der Summe der Eigenschaften kommt der 525 Cheater für mich aber der eierlegenden Wollmilchsau schon sehr nahe. Muß mir jetzt einen Vorrat zulegen ....

      Bin auch bei uns mit dem 525 öfter in einer kleinen Sandgrube (wirklich schöner, feiner, Quarzsand) unterwegs - natürlich deutlich besser als mit den FIM Reifen und wenn man den Schwung verliert, hilft dort auch ein 754 nicht mehr weiter.

      Mein Fazit: Wenn man mit dem 525 Cheater nicht mehr weiterkommt, dann ist es nicht der Reifen


      Hallo Drehwurm,

      ich würde den Shinko 525 geren auf der Freeride probieren. in 110 er Breite trägt der breit auf.....Hab so Bedenken wegen der 100 er Höhe wegen der kurzen Schwinge und de mwnigen Platz zum Spritzschutz vom Federbein.

      Neu


      <c3> schrieb:

      friedrich renner schrieb:

      ...
      Jeder, der ein Mousse montiert hat, weiss, daß es mit der Schmatze beim Montieren immer in eine mittlere Sauerei ausartet....


      Wohl wahr bzw. nicht ganz ausreichend zutreffend. Mein erster (und letzter!) Versuch, Mousse selber zu montieren, endete damit, dass meine Garage innen gefühlt komplett mit der Schmatze ausgekleidet war. Incl. allem (und jedem), was sich zu der Zeit in der Garage befand. :D


      Nur den Reifen innen einschmieren. Dann das trockene Mousse rein usw...

      http://www.butzner.de/mousse.html

      Siehe den kompletten Text dort. Damit klappt es ohne Sauerei.

      VG Erhard
      "Sieh dich vor! Der Gewalt fehlt es an Kraft, wenn der Verstand die Oberhand gewinnt!" aus Vier Fäuste für ein Halleluja :huh: http://www.ergraute-enduro-greise.de/

      Neu

      hautz1971 schrieb:

      ich würde den Shinko 525 geren auf der Freeride probieren. in 110 er Breite trägt der breit auf.....Hab so Bedenken wegen der 100 er Höhe wegen der kurzen Schwinge und de mwnigen Platz zum Spritzschutz vom Federbein.


      Mein Lieblingsreifen auf der Freeride war der EF07 in der 130/80-18 Dimension - ich denke daß der Shinko 525 in 110/100-18 da eher sogar schmaler ist. Eigentlich sehe ich da weder von der Breite noch der Höhe ein Problem, allerdings hab ich bei meiner Freeride aufgrund einer anderen Übersetzung das Rad weiter hinten gehabt als mit der Originalübersetzung.

      Michael

      Neu

      Mankra schrieb:

      Legt Ihr das eingeschmierte Mousse am Boden ab?


      Klar, wo sonst? Ich habe allerdings von Anfang an vor dem Reifenwechsel schon immer Packpapier ausgelegt. Der größte Dreck entsteht ja beim Reinigen der Felge, die sieht aus wie aus dem Arsch gezogen, das Racetape eingeschleimt und teilweise lose muss ja auch entfernt werden, dann penibel putzen damit das neue Band - ich nehme 3 Lagen - hält.

      Neu

      Das eingeschmierte Mousse lasse ich solange im alten Reifen, bis ich es in den neuen Reifen rein geb.
      Ok, Felgen, und wenn sandig, auch Mousse Reinigen hatte ich nicht auf dem Schirm, da ich das nicht per Hand in der Werkstatt mach, sondern draußen auf dem Waschplatz auflege und mit dem HDR abwasche.

      Neu

      Mankra schrieb:

      Das eingeschmierte Mousse lasse ich solange im alten Reifen, bis ich es in den neuen Reifen rein geb.
      Ok, Felgen, und wenn sandig, auch Mousse Reinigen hatte ich nicht auf dem Schirm, da ich das nicht per Hand in der Werkstatt mach, sondern draußen auf dem Waschplatz auflege und mit dem HDR abwasche.


      Das mit dem HDR ist natürlich fein. Das darf ich leider bei uns nicht. X/

      Neu

      Ich kanns nur immer wieder ...... :whistling: PKW Reifenmontiermaschine + Vaseline aus der Apotheke . Nix Sauerei und nix Schinderei . :D


      Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:

      Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:

      Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)

      Neu

      drehwurm68 schrieb:

      Mankra schrieb:

      Klingt interessant. Du siehst also den Cheater auch vor dem EF07?
      Beim Grip auf nassen Wurzeln/Steinen?
      Seitenhalt bei Schrägfahrten ?


      So wie der 754 sicher Vorteile bei reinem Grip in tiefem Boden hat, ist er EF07 2xgrün auch auf nassen Wurzeln/Steinen im Vorteil - aber, mit dem 525 Cheater ist man von beiden eben nicht weit entfernt. Seitenhalt find ich beim 525 sehr gut - dort wo ich nicht hinauf gekommen bin, hab ich es auch im nassen Waldboden im ZickZack geschafft. Mit dem EF07 hab ich unter ähnlichen Bedingungen immer viel mehr Probleme gehabt.

      Mein größter Kritikpunkt am EF07 mit einem weichen Mousse (also so wie man den EF07 fahren muß, damit er seine Stärken ausspielt) ist ein Fehlen von jeglicher Präzision in dynamischen Fahrsituationen (also alles wo ein bisschen Speed und Richtungsänderungen dazukommen). Eigendämpfung in der Kombination Cheater 525 mit Tubliss gefällt mir auch gut, nicht ganz so "tot" wie ein weiches Mousse, aber auch nicht so "Flummi" mäßig wie mit Schlauch. Der Wald war voll mit totem Holz, dH man musste bei jeder Auffahrt diverse dünnere Äste/Stämme, in allem Winkeln verstreut, überfahren/springen und das ging gut mit der Cheater/Tubliss Kombination.

      Vielleicht hatte ich einfach nur 2 gute Tage :thumb:

      Michael


      Danke für den Erfahrungsbericht!
      Welcher Vorderreifen passt dazu?
      ...du hast mir mein Orange verpatzt,
      hast mir einen schwarzen Fleck gekratzt,
      in mein Orange...
      [SIZE="1"](Wilfried Scheutz)[/SIZE]
    • Benutzer online 2

      2 Besucher