Mein Reifenerfahrungsfred!! Für Reinschnupperer geeignet!!

      DanyMC schrieb:

      Der Erstausstattungsreifen (auf den HQV Modellen) hat mit einem "normalen" Sixdays bis auf das Profil nicht viel gemeinsam.
      (Die Erstausstattungen haben eine "K" Kennzeichnung, der darf getrost als Felgenschoner bei Auslieferung bezeichnet werden)


      Echt jetzt?
      Hab auch beim (Ein-)Fahren nix gemerkt. Und den Felgensatz samt Reifen erstmal zur Seite für Renneinsatz. Dachte immer, das ist der ganz normale 6days wie er in der Enduro DEM sehr beliebt ist. Jetzt macht du mich unsicher.
      Warum sollte man auch einen extra schlechten Auslieferungsreifen extra für neue Moppeds machen?

      VG Erhard
      "Sieh dich vor! Der Gewalt fehlt es an Kraft, wenn der Verstand die Oberhand gewinnt!" aus Vier Fäuste für ein Halleluja :huh: http://www.ergraute-enduro-greise.de/

      erhard schrieb:

      DanyMC schrieb:

      Der Erstausstattungsreifen (auf den HQV Modellen) hat mit einem "normalen" Sixdays bis auf das Profil nicht viel gemeinsam.
      (Die Erstausstattungen haben eine "K" Kennzeichnung, der darf getrost als Felgenschoner bei Auslieferung bezeichnet werden)


      Echt jetzt?
      Hab auch beim (Ein-)Fahren nix gemerkt. Und den Felgensatz samt Reifen erstmal zur Seite für Renneinsatz. Dachte immer, das ist der ganz normale 6days wie er in der Enduro DEM sehr beliebt ist. Jetzt macht du mich unsicher.
      Warum sollte man auch einen extra schlechten Auslieferungsreifen extra für neue Moppeds machen?

      VG Erhard






      Also der Sixdays funktioniert gut der im Auslieferzustand montiert ist.

      Enduro66 schrieb:

      erhard schrieb:

      DanyMC schrieb:

      Der Erstausstattungsreifen (auf den HQV Modellen) hat mit einem "normalen" Sixdays bis auf das Profil nicht viel gemeinsam.
      (Die Erstausstattungen haben eine "K" Kennzeichnung, der darf getrost als Felgenschoner bei Auslieferung bezeichnet werden)


      Echt jetzt?
      Hab auch beim (Ein-)Fahren nix gemerkt. Und den Felgensatz samt Reifen erstmal zur Seite für Renneinsatz. Dachte immer, das ist der ganz normale 6days wie er in der Enduro DEM sehr beliebt ist. Jetzt macht du mich unsicher.
      Warum sollte man auch einen extra schlechten Auslieferungsreifen extra für neue Moppeds machen?

      VG Erhard


      Also der Sixdays funktioniert gut der im Auslieferzustand montiert ist.


      Mein Kumpel hatte auf seiner 2019 er KTM SixDay den Metzeler SixDay OEM, bei Auslieferung drauf.

      Er hatte schon das Gefühl, dass der Reifen "etwas" läger hält als der Aftermarket SD.
      Kann auch Einbildung sein. Evtl. etwas härter, aber der OEM Reifen ist gut.

      Momentan fahren wir (mein Kumpel ) Metzeler SD Soft und ich den Metzler SD normal
      Auf meinen zweiten Felgensatz habe ich den Metzeler SD Super Soft, für nasse, steinige Bedingungen montiert.
      Habe den Super Soft letztes Woend, bei leichten Regen im Steinfeld und an den langen Auffahrten getestet.
      Ist schon super weich und bietet etwas mehr Gripp wie die härtere Ausführung.
      Der Nachteil ist halt, das der Reifen nach 2h wiklich deulich gebraucht aussieht und die Stollen sehr rund sind.

      Den Metzler Soft , reicht mir auch.
      Fazit Metzler SD bei allen Standard Bedingungen als allrounder.
      Der SD Soft bei nassen feuchten Bedigungen auf steinigem, harten Boden.
      Mx und Hartboden ist aber auch nicht die Top Bedingungen für den SiyDays. Wenn du auch noch recht zügig fährst, braucht man sich nicht wundern.
      War letztens auch mit den Michelin Medium auf der Mx Piste. Resultat alle äußeren Stollen am Vorderrad weg. Hinten diverse ausbrüche.

      Gibt für jede Bedinung den richtigen Reifen. Man muß ihn nur drauf machen.

      drehwurm68 schrieb:

      rob[aut] schrieb:

      Welcher Vorderreifen passt dazu?


      Stoff für weitere 100 Seiten 8o

      Also die neue Generation von 90/100-21 Reifen (wie zB der Hulkyboy von X-Grip) kann schon etwas - besonders auf hartem/steinigem Gelände ist der Komfort und Grip toll. Allerdings ist die extra Masse am Vorderrad deutlich spürbar und daher nicht für jeden; mich eingeschlossen.

      Die Standard-Empfehlung hier wird der Bridgestone M59 sein und dagegen gibt es nix einzuwenden.

      MEIN persönlicher Favorit ist der Dunlop MX32 (oder MX3S) der aber schnell verschleißt. Der Nachfolger MX33 80/100-21 ist mein aktueller Reifen, der den MX3S in Eigendämpfung nicht ganz erreicht, aber ein bessere Allrounder mit deutlich längerer Haltbarkeit ist. Ich fahr vorne Mousse.

      Michael


      @drehwurm: funktionieren die Dunlops auf auf nassen Wurzeln bzw. auf welchem Untergrund sind die Dunlops nicht so gut einsetzbar?

      Danke & Gruß
      ...ride it like you stole it

      fuel schrieb:

      @drehwurm: funktionieren die Dunlops auf auf nassen Wurzeln bzw. auf welchem Untergrund sind die Dunlops nicht so gut einsetzbar?


      Der MX33 ist mein Vorderreifen für alles, vorbehaltlos und ohne Beschwerden. Ich fahr mit Mousse vorne, hab den MX33 also weder mit Schlauch noch Tubliss gefahren.

      Michael

      drehwurm68 schrieb:

      fuel schrieb:

      @drehwurm: funktionieren die Dunlops auf auf nassen Wurzeln bzw. auf welchem Untergrund sind die Dunlops nicht so gut einsetzbar?


      Der MX33 ist mein Vorderreifen für alles, vorbehaltlos und ohne Beschwerden. Ich fahr mit Mousse vorne, hab den MX33 also weder mit Schlauch noch Tubliss gefahren.

      Michael


      Ist es ein 90/90 und mit welchem Mousse fährst du den MX33?

      Doc Brown schrieb:

      Ist es ein 90/90 und mit welchem Mousse fährst du den MX33?


      Sowohl der MX3S als auch der MX33 werden von Dunlop als 80/100-21 angegeben, haben aber ein Volumen eher wie ein 90/90er. Ich verwende ein X-Grip EV-1 welches neu (neues Mousse, neuer Reifen) im MX33 eher auf der härteren Seite ist, nach 10 Stunden aber sehr gut und dann lange konstant bleibt. Das letzte EV-1 hab ich über 120 Stunden in diversen MX3S und MX33 gefahren, wobei die MX3S bei mir 15-20Std, die MX33 25-30Std halten.

      Michael

      drehwurm68 schrieb:

      Doc Brown schrieb:

      Ist es ein 90/90 und mit welchem Mousse fährst du den MX33?


      Sowohl der MX3S als auch der MX33 werden von Dunlop als 80/100-21 angegeben, haben aber ein Volumen eher wie ein 90/90er. Ich verwende ein X-Grip EV-1 welches neu (neues Mousse, neuer Reifen) im MX33 eher auf der härteren Seite ist, nach 10 Stunden aber sehr gut und dann lange konstant bleibt. Das letzte EV-1 hab ich über 120 Stunden in diversen MX3S und MX33 gefahren, wobei die MX3S bei mir 15-20Std, die MX33 25-30Std halten.

      Michael


      Vielen Dank!