Alles über Trial!!!!!

      Alles über Trial!!!!!

      Hi!

      ich interessiere mich stark für Trials, hab aber niemanden in der Gegend, der fährt oder sich auskennt!

      Hier sind ja einige, die Trial fahren:

      Erzählt einfach mal was man über Trial wissen muss, was anders ist, als beim Enduro. Was ist besonders an den Maschinen etc etc...


      danke!
      Slip on your helmet, twist the throttle and RIDE.
      It doesn't get any better!
      google mal nach trial, da wird dir geholfen
      hab keine lust romane zu schreiben, das thema ist sehr umfassend.
      bin übrigens ´81 die deutsche fahrrad trial meisterschaft mit gefahren.
      leider bin ich wieder davon abgekommen (pubertät, frauen, party)
      :teufelgri

      Girls know....
      where there`s a Bultaco there`s a man!
      Ich habe mal mit einem alten "Trial-Haudegen" - der früher nationale und internationale Bewerbe auf einigen Marken gefahren ist - gesprochen und der sagte mir das bei den Trial-Mopeds für Hobbyfahrer "Sherco" sehr zum empfehlen ist.

      Verglichen mit den anderen Marken (GasGas, Beta, usw...) gibt es die wenigsten Probleme damit.


      M.f.G

      b-joe schrieb:

      google mal nach trial, da wird dir geholfen
      hab keine lust romane zu schreiben, das thema ist sehr umfassend.
      bin übrigens ´81 die deutsche fahrrad trial meisterschaft mit gefahren.
      leider bin ich wieder davon abgekommen (pubertät, frauen, party)


      z.B. http://www.trialsport.de/ ;-)
      [SIZE="2"]Gruß, Bole_B.[/SIZE]

      [SIZE="2"]
      Anthony Quinn:
      "Auch mit 60 kann man noch 40 sein, aber nur für 1/2 Stunde am Tag."
      [/SIZE]
      Ich finde der Vietze hat da ein gutes Thema angeschnitten, was meiner Meinung nach hier immer etwas kurz kommt!
      Es sind bestimmt noch einige hier die sich für dieses Thema interessieren, deswegen fänd ich es schon toll von erfahrenen etwas mehr darüber zu erfahren.
      Es gibt ja hier schon eine Thread die nicht sinnlos sind sondern auch von den meisten (ich nehme mich da nicht aus) vollgemüllt werden.

      Wenn es so einen Thread schon gibt, bitte kurzer Hinweis darauf!

      Also Männer, erzählt doch mal nen bisschen darüber!
      Worauf kommt es bei diesen Mopeds an, mit welchen ccm fängt man an bzw. braucht man? Wie fängt man an zu fahren, woran übt man usw.?
      Weil ich gerade vieeel Zeit habe, mal ein paar Trial- Ergüsse:

      Eine gebrauchte tuts i.d.R. ganz locker. Hab seit 6 Jahren eine Gas Gas 270 Bj. 97, ausser 1x mal pro Jahr Getriebeöl wechseln, ab und zu Lufi und vor 3 Jahren mal das Gabelöl, hab ich an dem Ding eigentlich noch nix weiter gemacht. Ach ja, ab und zu Kette geschmiert und gespannt und im Frühjahr muß eine neue Kettenführung drauf.

      Die Dinger brauchen nur den Bruchteil des Serviceaufwandes wie eine Enduro (ca. 20-22 PS aus 270ccm, was soll da schon kaputt gehen). 2T ist allemal gut, wer unbedingt eine 4T haben will (gibts eh nur wenige und kaum gebraucht) wird damit auch glücklich und hat vermutlich mehr Serviceaufwand.

      250-320ccm tuns für jeden und überall. Probefahrt vorher sollte unbedingt sein. Hab damals beim Händler einge Gebrauchte ausprobiert, Beta z.B. hat mir überhaupt nicht gelegen, muß jeder selbst ausprobieren.
      Je sanfter und gleichmässiger der Motor anpackt, desto besser für uns Amateure. Es gibt da auch Apparate, die relativ aggressiv anpacken.

      Wo kann man damit fahren: Praktisch überall, macht auf jedem kleinsten Erdhügel schon Spass. Wir machen mit den Dingern öfter Querfeldeintouren (ca. Luftlinie :biggrin: ), macht bärig Laune. Außerdem fällt man lautstärkemässig wenig auf und hinterläst fast keine Reifenspuren. Und Du kannst mit den Dingern Sachen fahren, da käme nur ein Masochist drauf, die mit einer Enduro zu probieren.

      Fahrtechnik: Ich hab eine Menge aus dem Buch vom Felix Krahnstöver (Trial, Akrobatik auf 2 Rädern) gelernt, dort sind die verschiedenen Fahrtechniken super beschrieben. Nachteil: das Buch gibts m.W.nicht mehr zu kaufen. Falls jemand eines irgendwo ergattern kann: Zugreifen!

      Ansonsten: Einfach selber ausprobieren oder einen Trial-Kurs besuchen.
      friedrich r.

      friedrich renner schrieb:


      Fahrtechnik: Ich hab eine Menge aus dem Buch vom Felix Krahnstöver (Trial, Akrobatik auf 2 Rädern) gelernt, dort sind die verschiedenen Fahrtechniken super beschrieben. Nachteil: das Buch gibts m.W.nicht mehr zu kaufen. Falls jemand eines irgendwo ergattern kann: Zugreifen!

      Ansonsten: Einfach selber ausprobieren oder einen Trial-Kurs besuchen.


      Der Felix war damals auch mehrfach Deutscher Meister, und hat meines Wissens
      auch damals die Zeitschrift "TRIALSPORT" ins Leben gerufen.
      http://www.trialsport.de/

      Ich selber beziehe das Blatt nicht mehr, aber durch Leseproben bei Kumpels
      weiß ich, dass dort noch immer ausführlich über die Trial-Szene informiert wird.
      [SIZE="2"]Gruß, Bole_B.[/SIZE]

      [SIZE="2"]
      Anthony Quinn:
      "Auch mit 60 kann man noch 40 sein, aber nur für 1/2 Stunde am Tag."
      [/SIZE]

      Vietze schrieb:

      wenn ihr querfeldein touren macht, wie weit kommt ihr mit einem tank?!:verwirrt:


      In den Tank passen so 3-3,5l, das reicht i.d.R. für ein paar Stunden (km kann ich Dir nicht sagen), die Dinger brauchen nicht viel. Außerdem macht man eh öfter Pausen, Trialfahren strengt mehr an als viele glauben.

      Wir haben jeder für den Ernstfall einen 2l-Liter Minikanister (kannst bei Polo/Louis etc. kriegen) mit Sprit im Rucksack, damit kommt man immer zurück.
      friedrich r.
      dann schließ ich mich mal als gebürtiger trialer hier an:

      gefahren wird bei uns größtenteils in sektionen auf clubgelände, ham sehr viel waldboden und holzhindernisse, auch 2-3 steinsektionen. dann gibts noch indoor trial (wird die WM auf DSF oder eurosport jedes jahr gebracht), is aber nich so weit verbreitet wegen mangelnden hallen.

      ich persönlich fahr ne 2001er beta rev 3 270er (2T natürlich:love: ), is aber wirklich ne geschmackssache, ich bleib bei beta weils der reinste trecker is un sich überall durchwühlt. absolut wartungsarm und gelegentliches wegschmeissen ist bisher auch ohne große folgen geblieben.

      wettkämpfe werden bei uns im rahmen der OTM (ostdeutsche trialmeisterschaft) ausgetragen, sind etwa 7-9 termine im jahr mit jeweils nem wochenende fahren.
      Eine schöne private Seite mit reichlich Infos über Trial und vor allem Erklärungen zur Fahrtechnik (inklusive Videos!): http://www.welterleben.de/motorrad/fahrtechnik.html
      reichlich Stoff zum Lesen und Ansehen !

      Mehr als 250ccm für den Trialanfang sind m.E. ziemlich ungünstig. Je weniger Leistung die Maschine hat, desto genauer und bestimmter muß sie eingesetzt werden, der Lerneffekt ist dabei einfach größer. Mehr als 80 kg sollte das Moped auch nicht wiegen.
      Ich fahre ne GasGas TXT 200 Bj. 1999. Inzwischen gibt es auch Trialer mit 12 kg weniger auf den Rippen, trotzdem ist die '99er ein klasse Trialmotorrad. Ich bin jedenfalls zufrieden und das Moped kann immer noch mehr als ich. ;-)

      Gruß, Theresa
      schön dass sich einige hier beteiligen!!!!:)

      von was hängt es dann ab, welchen gang ich fahre?!

      was ich so gesehen hab ist, dass die ganghebel einen sehr großen abstand von der fußraste haben, wahrscheinlich, dass man während des balancierens/fahren nicht an den schalthebel kommt, oder?!
      weil untern fahren/springen wird man eh nicht schalten...


      nur mal aus interesse:
      wie schnell würden die dinger dann auf der autobahn laufen?!:rolling:
      Slip on your helmet, twist the throttle and RIDE.
      It doesn't get any better!
      ca. 80-100 je nach übersetzung. für die autobahn sind die natürlich nicht gebaut, genauso wie deine gg.
      meisst sind die ersten 3gänge recht kurz und eng beieinander gestuft, dann kommt ein grösserer sprung und die oberen gänge sind für die verbindungs etappen zwischen den sektionen gedacht.
      :teufelgri

      Girls know....
      where there`s a Bultaco there`s a man!

      b-joe schrieb:

      ca. 80-100 je nach übersetzung. für die autobahn sind die natürlich nicht gebaut, genauso wie deine gg.
      meisst sind die ersten 3gänge recht kurz und eng beieinander gestuft, dann kommt ein grösserer sprung und die oberen gänge sind für die verbindungs etappen zwischen den sektionen gedacht.



      schade, dann will ich doch keine *lol* ;-)
      Slip on your helmet, twist the throttle and RIDE.
      It doesn't get any better!
      Da ich finde das das Thema Trial hier wirklich etwas zu kurz kommt, muss ich natürlich auch noch meinen Senf zu diesem Thema beitragen :D
      Also ich habe mir vor einem halben Jahr ne 99er Sherco 250 zugelegt. Vorallem, um damit ein wenig mehr Fahrfeingefühl zu bekommen, da ich nur sehr selten dazu komme meine Enduro gassi zu führen, dachte ich mir so'n Trial Apparat ist genau das richtige um nach Feierabend auf dem Hof etwas zu üben und über Paletten etc. zu rockern.
      Und es war die beste Idee die ich je hatte....macht echt riesig Laune.
      Ist aber schweinisch anstrengend ich muss mindestens alle 5 Minuten Pause machen, da mir sonst die Hände abfaulen.
      Um sich ein paar Tips zu holen kann ich sehr die DVD: "TRIAL die Fahrtechnik der Champions" empfehlen.
      Die kann man z.B. über die Zeitschrift Trialsport beziehen.
      Auf der DVD sieht auch alles echt einfach aus :teufelgri
      Ich will jetzt aber auch gerne öfter mal in echtem Gelände fahren gehen. Das mit den Paletten wird auf dauer etwas eintönig.