MX zu gefährlich?

      DanyMC schrieb:



      Es gibt einige Trainingsanbieter speziell mit Anfängerkursen. Einfach mal bissl googeln.
      Der sagt dir bei der Nachbesprechung auch wie man sich am MX Track richtig verhaltet!


      ich hab auch nicht behauptet dass es das nicht gibt. ich hab auch einen gemacht, bin dafür 2 stunden hingefahren und hab alles gelernt außer wie man einen sprung anfährt.
      das hab ich mir dann von YouTube beibringen lassen ;-)

      wie man sich auf einer Rennstrecke verhält weiß ich von der straße. da gibt es auch ein fahrerbesprechung vor jedem renntraining wie man sich zu verhalten hat und trotzdem gibt es genug idioten die zickzack vor einer kurve fahren.

      ich sag halt nur, so schön zwanglos wie das beim mx auch ist, man darf sich dann nicht über sich überschätzende Anfänger beschweren die im weg rumstehen/liegen/fahren ;-)
      Moin,
      Anfänger die wie Anfänger unterwegs sind, sind eigentlich kein Problem und meist klar zu erkennen. Klar, wenn die dann auf einmal anfangen wild die Line zu wechseln kann das schon mal eng werden, aber wie gesagt, meist sieht man das und wartet dann halt mal etwas dahinter und nimmt mal etwas raus, dann versuche ich die runde halt mal nicht den Streckenrekord zu brechen oder in welcher Mission auch immer manche im Training unterwegs sind die mit macht an jeder noch so ungeeigneten Ecke unbedingt vorbei müssen. Bei manchen scheint es ja schon im Training um die WM und viel Geld zu gegen und nicht nur beim Stoppelcross rund um klein Kleckersdorf. Solche Kandidaten gibt es nämlich auch gelegentlich auf der Strecke und die sind genauso gefährlich wie irgend welche Anfänger oder auch andere Fahrer die einfach gedankenlos um die strecke fahren oder auf der Strecke herumstehen.
      Manchmal wäre es wirklich gut jedem die regeln auf der Strecke zu erklären. Auf der andererseits ist vieles Selbst erklärend wenn man mal das Ding auf dem hals zum denken benutzt. Mir hat am Anfang auch niemand stundenlang irgendwelche regeln erklärt. Im zweifle fragt man halt jemand der offensichtlich schon länger am fahren ist wie man sich beim fahren verhalten soll und was man auf keinen fall dabei machen sollte. Es muss einem doch nicht alles vorgekaut und hinterher getragen werden, selber etwas denken und mit dem ganzen beschäftigen und drüber nachdenken hilft schon ungemein.

      Aber egal wie, der Sport hat halt seine eigenen gefahren und zuhause auf dem Sofa verletzte man sich wahrscheinlich nicht so schnell. Wobei wenn man einschläft und auf die Tischkante knallt, besser Helm tragen, ist noch sicherer.
      MFG MS
      ps bin bekennender Warmduscher ;-)
      pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)

      Rebelizor schrieb:

      ...........
      die vielen unnötigen Fahrstunden für meinen Motorradführerschein hätte ich mir gerne gespart, aber so eine Platzreife für die Crossstrecke hätte ich liebend gern gemacht.


      Rebelizor , die Platzreife im Motocross besteht darin im Fahrerlager sportlich rumzuheizen und dabei möglichst viel Staub aufzuwirbeln und Steine an Transporter zu werfen.
      Wenn du das drauf hast kannst du dich getrost auf jede Strecke wagen :thumb:
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !

      twinshocker schrieb:

      Rebelizor schrieb:

      ...........
      die vielen unnötigen Fahrstunden für meinen Motorradführerschein hätte ich mir gerne gespart, aber so eine Platzreife für die Crossstrecke hätte ich liebend gern gemacht.


      Rebelizor , die Platzreife im Motocross besteht darin im Fahrerlager sportlich rumzuheizen und dabei möglichst viel Staub aufzuwirbeln und Steine an Transporter zu werfen.
      Wenn du das drauf hast kannst du dich getrost auf jede Strecke wagen :thumb:


      Und ich dachte immer das wäre: Am Abend vorm Rennen , im Festzelt ordentlich daneben benehmen, so dass dich alle <3 liebhaben uuuund ordentlich besaufen + morgens um 3uhr auffm Weg ins Zelt oder Bus , alle nochmal wachgröhlen ??
      spitz rein und unter zuch wieder raus

      Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst
      Kommt auch immer bisschen darauf an, wie die Sprünge geschoben sind. Hier in unserer Gegend kommt man auf den Strecken auch als Hobby- Fahrer gut klar und der sandige Boden ist recht angenehm, wenn mal zu Fall kommt. Ich muss auch nicht unbedingt wenige Wochen vor einem Meisterschaftslauf auf der dafür vorgesehenen Rennstrecke trainieren. Die Wahrscheinlichkeit, dass die ganz Schnellen da im Renntempo trainieren wollen, ist schon recht hoch. Fahre dann woanders hin, da ist es meist ruhiger und leerer.

      Kupplack73 schrieb:

      449 schrieb:

      mich wundert das nicht, aktuelle crosstrecken bestehen ja fast nur noch aus sprüngen.
      hatte man früher 2 bis 3 sprünge,
      sind es heute 20 bis 30


      Du meinst vor 30 Jahren? Kurt Nicoll sagt immer "Old bikes don't like jumps" :D

      Aber mal im Ernst: kann ein MX-Strecke zu viele Sprünge haben?


      Wenn sie gut geschoben sind, sind Sprünge eh super, aber an vielen Strecken im Umkreis sind die, vor allem für "Ambitionierte" sehr gefährlich....

      DanyMC schrieb:

      Kupplack73 schrieb:

      449 schrieb:

      mich wundert das nicht, aktuelle crosstrecken bestehen ja fast nur noch aus sprüngen.
      hatte man früher 2 bis 3 sprünge,
      sind es heute 20 bis 30


      Du meinst vor 30 Jahren? Kurt Nicoll sagt immer "Old bikes don't like jumps" :D

      Aber mal im Ernst: kann ein MX-Strecke zu viele Sprünge haben?


      Wenn sie gut geschoben sind, sind Sprünge eh super, aber an vielen Strecken im Umkreis sind die, vor allem für "Ambitionierte" sehr gefährlich....

      Das ist leider so. Ich werde nie kapieren, warum die meisten Clubs in D / A zu dämlich sind, Sprünge ordentlich zu schieben.
      Gibts aber in Italien auch. Sogar auf nem Track der eig. für Anfänger gedacht ist. Langer Table, Genug Anlauf, guter Absprung, recht hoher Luftstand und die Landefläche ist nur 3 Meter lang. Wenn die versäumst, tschepperts im Gebüsch....

      DanyMC schrieb:

      Gibts aber in Italien auch. Sogar auf nem Track der eig. für Anfänger gedacht ist. Langer Table, Genug Anlauf, guter Absprung, recht hoher Luftstand und die Landefläche ist nur 3 Meter lang. Wenn die versäumst, tschepperts im Gebüsch....


      Bei soeinen Sprung hat es mich damals in Münster erwischt, keine Landefläche sondern nur ein kurzes Loch wo man reingesprungen ist, 50cm zu weit und dich hat es voll zerlegt.