MX zu gefährlich?

      MX250 schrieb:

      Altes Thema aber aktuell !!
      Hallo, habe das Gefühl das immer mehr Fahrer über ihr Level fahren und springen. Teilweise wird auch eine rücksichtlose Fahrweise an den Tag gelegt die andere gefährdet.
      Kaum eine Veranstaltung wo nicht der RTW im Einsatz ist.
      Dazu kommen noch die Väter die ihre Kids unter druck setzen. Mutti fährt schon lange nicht mehr mit , weil sie sich das nicht mehr ansehen will.
      Da werden teilweise Sprünge geschoben die nur von 1-2 % der Mitglieder gesprungen werden. Was soll das!!


      ...war da etwa wer in elstorf? 8o
      Gruß Jens

      Rennspritpapst schrieb:

      Beim hart und fair fahren ist nicht nur mir aufgefallen,dass je höher du gehst,desto fairer und respektvoller wird untereinander und mit den Offiziellen umgegangen.

      zu Unfällen behaupte ich mal,dass der 4 Takter da eine Mitschuld hat,beim 2 takter musstest du schon richtig fahren können um eilig zu sein,der 4 takter macht es auch schlechteren,unfitten Fahrern relativ einfach etwas eilig im Kreis zu fahren,und damit über ihrem eigentlichen Fahrkönnen,und dann tuts eben mal weh



      Auf den Punkt: 4-Takter ermöglichen aufgrund ihrer leicht zugänglichen Charakteristik auch Einsteigern und Hirnlosen schnell bzw. über Niveau zu fahren...beim 2-Takter wird sowas früher durch Traktionsabriss/Sturz abgestraft. Autobahnähnliche Strecken mit steilen Sprüngen tun dann ihr Übriges....

      DanyMC schrieb:

      Ihr habt Probleme, mir würde es schon reichen wenn ich beim MX den Felsbrocken nicht ausweichen müsste....


      Dafür hast du doch den Helm-schild. den musste einfach nur runterhalten. Gucken brauchste nicht ! So lange wie es auf den Helmschild prasselt, biste noch auf der richtigen Strecke :D
      spitz rein und unter zuch wieder raus

      Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

      Shark250 schrieb:

      MX250 schrieb:

      Altes Thema aber aktuell !!
      Hallo, habe das Gefühl das immer mehr Fahrer über ihr Level fahren und springen. Teilweise wird auch eine rücksichtlose Fahrweise an den Tag gelegt die andere gefährdet.
      Kaum eine Veranstaltung wo nicht der RTW im Einsatz ist.
      Dazu kommen noch die Väter die ihre Kids unter druck setzen. Mutti fährt schon lange nicht mehr mit , weil sie sich das nicht mehr ansehen will.
      Da werden teilweise Sprünge geschoben die nur von 1-2 % der Mitglieder gesprungen werden. Was soll das!!


      ...war da etwa wer in elstorf? 8o


      Auch beim letzte NMX Cup in Elstorf musste der RTW ran. War aber ein "normaler Sturz".
      Solange diese Over-Level Fahrer sich selbst verletzen ist mir das ja egal. Profis vermeiden Unfälle weil dann die Saison gelaufen ist.

      hitch schrieb:

      Ich sehe das so:
      Als Anfänger sollte man sich einfachere Strecken aussuchen und von Anfang an versuchen, seine Linie halten zu können, dann weiss der schnellere Fahrer, wo er ihn überholen kann. Dann ist 90% vom Stress weg.
      Dass auch beim Training ab und zu etwas spitz gefahren wird ist ja logisch, sonst wäre das Training ja auch nicht effizient.


      In Belgien Genk und Lille ist das super geregelt alle 20 -30 Minuten wechseln dort die Klassen. Anfänger-Fortgeschrittene-Profis! In Lommel lassen sie dann die fast 80 Fahrer (aller Klassen) auf einmal los. Yamaha-Park hat sogar Streckenposten beim normalen Training.

      MX250 schrieb:

      Profis vermeiden Unfälle weil dann die Saison gelaufen ist.

      In welcher Welt lebst du??
      Hast du schon mal den Namen Ken Roczen gehört?
      Was meinst du, warum auf einigen Sites eigene Kolumnen existieren, in denen nur über 'who's in, who's out' geschrieben wird?


      Ansonsten find ich es toll, dass wir so schnell den Schuldigen gefunden haben - die 4-Takter sinds. Wobei eigentlich hats ja doch lange gedauert, wo man doch schon lange weiß, dass die an allem Schuld sind.
      Gruß, Kai

      MX250 schrieb:

      Das stimmt, April 2018 war fast jeden Tag geschoben in Lommel, 2017 nicht. Aber die Profis sind ja auch nicht das Thema, die passen schon auf. Lommel hat ja neben der Kinderstrecke auch noch die Anfängerstrecke.


      gerade die langsamen sind das Problem für die Profis. Man versucht natürlich immer aufzupassen, geht aber oft nicht, da wenn ein schneller von hinten kommt, entweder der Hahn bis zum verrecken aufgezogen wird und man mit dem Messer zwischen den Zähnen fährt, oder mindestens genauso schlimm, einfach mal beim überrundet/überhohlt werden willkürlich meint die Spur wechseln zu müssen.
      "Racing is life. Anything before or after is just waiting."
      Richtig gefährliche Situationen habe ich gerade auf so Hobbystrecken wie Walldorf schon erlebt,da stürzt einer direkt hinter nem Table,lässt sich von seinen Kumpels feiern,tritt fluchend die Karre an und der nächste springt dann einfach rein,weil er ihn nicht sieht.
      Einen ähnlichen Vorfall,fast Unfall habe ich letzten sogar auf nem Video vom Romaniacs Prolog gesehen,da wartete ein Fahrer direkt in einer Landezone....so doof kann man doch garnicht sein
      Doch Christian, die gibt es zu genüge. Bin früher immer regelmäßig nach Mitterteich zum trainieren gefahren. Es kam immer häufiger vor, dass dort zig Leute (Erwachsene) auf einer abgerockten 85er wild und ohne Rücksicht ihre Kreise zogen. Teilweise entgegen der Fahrtrichtung! Kein Witz! Oft wurde auch auf den Tables pausiert oder auf den Kumpel hinter dem Sprung gewartet. Nachdem ich zweimal am gleichen Tag runtergeholt wurde, war es mir zu gefährlich. Ein Jahr später wollte ich es noch einmal dort probieren, gleiches Spiel.
      "Racing is life. Anything before or after is just waiting."

      Q-Trotter schrieb:

      MX250 schrieb:

      Profis vermeiden Unfälle weil dann die Saison gelaufen ist.

      In welcher Welt lebst du??
      Hast du schon mal den Namen Ken Roczen gehört?
      Was meinst du, warum auf einigen Sites eigene Kolumnen existieren, in denen nur über 'who's in, who's out' geschrieben wird?


      Ansonsten find ich es toll, dass wir so schnell den Schuldigen gefunden haben - die 4-Takter sinds. Wobei eigentlich hats ja doch lange gedauert, wo man doch schon lange weiß, dass die an allem Schuld sind.


      Natürlich verletzten sich auch die Profis (anderes Level) aber nicht weil sie Harakiri im Training fahren wie manche Hobbyfahrer und über die spreche ich.

      Q-Trotter schrieb:

      ...


      Ansonsten find ich es toll, dass wir so schnell den Schuldigen gefunden haben - die 4-Takter sinds. Wobei eigentlich hats ja doch lange gedauert, wo man doch schon lange weiß, dass die an allem Schuld sind.




      War auch mein erster Gedanke. Demnächst sind die 4-Takter auch daran Schuld, dass der Regenwald abgeholzt wird... ach nee das macht man ja mit 2-Taktern.... 8|
      Man kann vor seinem eigenen Arschloch nicht davon laufen

      https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,grossbild-551145-388908,00.html
      Vor allem wird hier alles wild durcheinander gewürfelt.
      Erst gehts um gefährlich geschobene Tables, dann um übermotivierte oder unfaire Fahrweise und am Ende kommt man schliesslich beim Arbeitsverfahren des Motors an.

      Ich sag einfach mal : Ja , Motocross ist eher eine der gefährlicheren Sportarten, ob es zu gefährlich ist muss jeder für sich entscheiden.
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !
      Motocross ist immer dann gefährlich wenn der Pilot auf seinem Bike selbiges nicht mehr bändigen kann und nur mehr Passagier ist . Das ist bei übermotoriesierten Hobby Piloten sicher des öfteren der Fall wenn die grauen Zellen nicht mehr genug Sauerstoff bekommen um eine vernünftige Entscheidung über Geschwindigkeit und Fahrtüchtigkeit zu treffen . Ein kleiner 2 Takter ist da sicher länger zu bändigen als ein großer Falschtakter . Wobei eine CR 500 wohl nur eine Hand voll Fahrer auf dem Planeten bis zum Limit bewegen können . :whistling:
      Ich nehme zum Rennen fahren lieber den kleinen Hubraum . Der macht eh mehr Spass und zehrt nicht so an den Armen . Zum Spass haben Enduro ohne Stopuhr darfs auch die größere Mopete sein . :D


      Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:

      Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:

      Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)
      da wartete ein Fahrer direkt in einer Landezone....so doof kann man doch garnicht sein


      Do-hoch,
      da kannste soviel Sicherheitsanweisungen geben wie du willst. Auch bei den beratungsresistenten :evil:
      spitz rein und unter zuch wieder raus

      Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst