Jugendarbeit über TRIAL

      Jugendarbeit über TRIAL

      Hallo,
      ich habe Euch mal weiter unten meinen kleinen Bericht von diesem Wochenende hierher kopiert, da mir aufgefallen ist, daß etliche von Euch so nebenher auch noch eine Trail-Maschine ihr Eigen nennen.

      Na denn:

      Wir hatten am Samstag Besuch von H......les. Sie sind am Freitag abend hier angekommen, da haben wir erstmal zu Abend gegessen und dann getratscht, Bilder geguckt, das Haus inspiziert und und und und.

      Heute morgen haben wir nach dem Frühstück meine Honda auf dem Anhänger an den VW Bus von Jürgen angehängt und sind nach M........dorf auf die Cross-Strecke gefahren. Sehr gut, wir waren um 10 Uhr ganz allein dort, Mopeds abladen und Strecke langsam anschauen. Ich bin voraus und Michi ist mit seiner erst gekauften Großrad-85er Kawa hinterher. Nach zwei Runden habe ich etwas mehr Stoff, der Typ ist immer noch dran, also mehr Stoff, Michi klebt hinten dran. Dann habe ich fast alles gegeben und Michi wurde so langsam warm. In der Kurve ganz hinten im Wald habe ich mich ganz oben rum in der Steilwand raustragen lassen und da ist Michi untenrum innendurch gewitscht. Mist, jetzt musste ich voll blasen, was mein Können zulässt und genaugenommen ist er mir dann davongefahren. Die lange links zur Straße runter hat er voll stehen lassen, das trau ich mich nicht. Und springen traut er sich auch mehr als ich ...... Na ja, ich mußte dann ja eh eine rauchen und die rechten Finger auftauen.... Michi ist noch ein paar Runden gefahren und dann hat man so ein unschönes Geräusch gehört. Er hat gleich angehalten und im Stand probiert, aber das Geräusch war immer noch da, also was am Motor.
      Auch sein Vater hat gemeint, es sei besser den Bock abzustellen, bevor noch ein kapitaler Motorschaden eintritt. Boah, war der Michi stinkig..... Klar, er ist extra zu uns gekommen zum Fahren und dann streikt die Karre.
      Dann kamen noch zwei ältere Herren vom schweizer Oldtimer-Cross -Club. denen haben wir etwas zugeschaut. Einer (der Präsident) war ganz gut zu Gange, aber der andere ...... Da hat mich auch die Lust gepackt und ich habe den einmal überrundet. Dann kam noch der Wolfgang E. und hat mit seiner 400er Suzuki erstmal gezeigt, was auf der Strecke wirklich geht.
      Wir sind dann weit vor der Zeit wieder nach Hause zurück und haben die Honda abgeladen und meine Beta aufgeladen auf den Hänger.
      Nach dem Mittagessen sind wir in die Kiesgrube hinter der Autobahn gefahren. Bei der Beta kommt Michi wenigstens auf den Boden. Er ist dann so zwei oder drei Stunden da rauf, da runter, überall rumdetrailt, hat gestrahlt über alle vier Backen und war gar nicht mehr zu bremsen. Dann habe ich mit ihm wettkampfmäßig Langsamfahren die Steilhänge bergab probiert. Der Junge fährt supergut! Voll das Gefühl für den Karren, für die Bremsen und für das Drehmoment. Er hat sofort gerafft, daß er bergauf nicht mit Drehzahl fahren muss und war teilweise so langsam aber total kontrolliert unterwegs, daß ich dahinter im 1. Gang schon ganz oft in Bedrängnis kam...... Wir haben eigentlich alles probiert, was man in der Grube halbwegs sinnvoll ausprobieren kann.
      Dann wollte ich noch für mich einen saumäßig steilen Abhang runteröddeln und Jürgen hat gemeint, das entscheidet der Michi allein, ob der da runter traut oder ob er es bleiben lässt. Ich habe es ihm nicht empfohlen, weil unten kann man ungespitzt in den gegenüberliedenden Abraum-Hang einschlagen, wenn man es nicht verbremst bekommt.
      Ich war noch nicht ganz unten, da habe ich ihn schon hinterherkommen gehört. Das gibts doch nicht! Blitzsauber ohne Beine auf dem Boden mit null Fehler radelt der da runter! Einwandfrei.
      Ich habe dann noch meinen Lenker aus dem Boden rausziehen dürfen, weil ich habe doch noch versucht, diese Abfahrt hochzukommen. Unten war alles voll Wasser und Schlamm und der Anlauf ist nicht besonders geglückt. das Erste Drittel ging gut, das zweite Drittel bin ich dann gesprungen und so drei bis vier Meter vor der Kuppe hat es mich dann nach links gewickelt.....Also gut, hochfahren geht bei dem Bodenzustand auf jeden Fall mal nicht......
      Claudi und Dagmar waren auch eine Zeit bei uns und haben Bilder gemacht.
      Ich guck mal ob das eine oder andere lohnt, hier anzufügen.

      BTW. Ich vergaß zu erwähnen, daß Michi 10 (zehn) Jahre alt ist!!!

      Lieber arm dran,
      als Arm ab.