11kw Gutachten für KTM GS6 250 Bj.78 + GS80 250 Bj.80

      11kw Gutachten für KTM GS6 250 Bj.78 + GS80 250 Bj.80

      Hallo in die Runde
      Bin wie man sieht, Neu hier, starte aber das Thema direkt bei den Klassikern. ;-)

      Ich komme aus dem Westerwald und kürzlich sind mir 2 KTM´s zugelaufen.

      Die erst war die GS6 , letztes Jahr mit TÜV 6/20 , mir ein Rätsel wie das geschafft wurde.
      Offener ging´s nicht, trotz der 11KW im Brief.
      Kein Endschalldämpfer,Tacho, Blinker und ULO.
      Der Brief(der neue) gibt natürlich nix her, was die Art der Drosselung betrifft, z.B.
      Auspuff, Bedüsung, Bereifung und Endantrieb.

      Also sehe ich da Schwarze Zeiten auf mich zukommen, wenns zum TÜV geht.

      Das gleiche steht mir bei der GS80 TÜV 8/21 auch bevor, bei der habe ich aus erster Hand zumindest den Pappbrief.
      Aber selbst in dem sind keine Erschöpfenden Auskünfte ausser,
      " Endschalldämpfer LaFranconi, gedrosselter Ansaugstutzen(keine Querschnittsangabe) und Tank-Prüfnr. "

      Da ich alle 3 KTM´s(Nr.3 LC4) auch alle im Verkehr wie auch in Natürlicher Umgebung benutzen möchte, und das legal,
      werde ich für den TÜV die Freigaben und das ensprechende Datenblatt vorweisen müssen, in dem zu lesen ist wie die Art und Weise der Drosselung vorgenommen wurde.

      Damit zur Preisfrage !
      Hat jemand Info´s zu den genannten Mopeds, und kann mir da weiterhelfen ?

      Danke für Mühen und Antworten
      Gruß Andreas
      Dateien
      • pic00089.jpg

        (99,36 kB, 58 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Habe keine Info woher die Zulassung der Mopeds kam, hab aber folgenden Tipp:
      - Zündung zurücknehmen,
      - Kompression vermindern und
      - Ansaugquerschnitt minimieren hilft sehr gut.

      Nennen würde ich eine Lochscheibe zwischen Ansaugkümmer und Gummiflansch,
      sollte jemand nachfragen. das war die klassische Drosselung vom Mofa über Mopds
      und den leistungsbeschränkten Enduros damals GS genannt.
      Je ungenauer die Papiere desto besser.

      Für eine korrekte Teilname am Straßenverkehr brauchts eine funktionierende Lichtanlage incl. Blinker und Bremslicht.
      - Kennzeichenbeleuchtung nicht vergessen, wers ganz genau machen will braucht auch einen beleuchteten Tacho. ;-)
      Diese Beleuchtung darf nicht von einer extra Batterie gespeist werden, sondern vom Bordnetz. :P

      Legale Reifen sind auch notwendig und funktionierende Bremsen.

      Die Lochblende ist die ideale Lösung, sie kann wunderbar an das Bedürfnis nach Legalität und Leistung angepasst werden.
      Und egal wie groß das Loch ist, es entspricht exakt den Papieren :thumb:
      Du wirst überrascht sein wie klein das Loch für 11kw sein muss.
      Wer nichts weiß muss alles glauben
      Danke erst mal an P-Schrauber & 610er

      Hab dann heute noch mal geforstet, und die Statuten für Alt-Enduro´s/GS im Netz gefunden.
      http://www.enduro-classic.de/index.php/informationen/zulassungsfragen
      Bekomme ich alles so hin wie gefordert, nur das mit Leistung..............
      Das was ich damals an meinen Mopeds gemacht habe, ist dann jetzt Rückwärts.
      Willl halt nich das der Tüv-Mann sich auf den Appel legt, falls er das/die bewegen will.
      Offen eintragen wird wohl kaum gehen, weil, so wie ich das verstehe, das Leistungsgewicht im Wege steht.

      Mal schauen was wird.

      Gruß Andreas
      Nachdem der Demenzanfall nachgelassen hat, ist mir eine Drosselvariante der LC4 wieder eingefallen.
      Nennt sich Gasschieberwegbegrenzer (Wär was für Scrabble).
      Bei der GS6 ist das mit dem Endschalldämpfer auch noch rel. einfach zu regeln, da ich den mit der Prallplatte einfach nur näher an den Schalldämpfer schieben muß.
      Die Stopfung vom Vorbesitzer hab ich auch schon geändert, die war zu feste.
      Letzte Handymessung waren wir bei 102DB, das müßte laut den Statuten ausreichend sein .
      Tech. sind beide Mopeds bis auf Elektrik OK (Reifen, Bremsen, Lagerungen).
      Beide ULO´s haben einen neuen Akkupack bekommen, und die "Kabeläste" sind überschaubar, und werden Nett neu gemacht.
      Das wär dann schon mal die halbe Miete.
      Bei meinen Auto´s ist mir der Tüv-Mann eigendlich immer sehr gewogen, hoffentlich auch bei den Moped´s !?

      Trotzdem werde ich noch weiter nach den Freigaben suchen, denn die zu haben wär auch nicht verkehrt.
      Mein Tipp, versuche die Schalldämpfung zu verbessern, mit den Werten gibt
      es ein Problem auch wenn das damals zulässig gewesen sein sollte,
      was ich bei 102 dB kaum glauben mag).

      Sind die Mopeds erheblich leiser als angegeben glaubt Dir den Rest jeder,
      102 dB sind für heutige Ohren aber auch damals brutal laut und m.E.
      viel zu viel.

      Es gab von KTM zumindest Ende der 80'ern Nachschalldämpfer für den Sport
      und welche für die Straße, letztere waren i.d.R. doppelt so lang,
      nimm lieber so etwas oder lasse es bauen, bzw. baue es selber.
      Hallo
      mit den Blinkern hatte ich auch so meine Probleme hab mich dann an diese Anleitung gehalten.
      Leistung für die Abnahme Drosseln ist eigentlich nicht so schwer. Ich hab einfach eine Hülse in den Krümmer geschoben die den Querschnitt verkeinert und das gleiche im Ansaugkanal, Vergaser schlecht einstellen und gut iss.
      Nach der Abnahme ist alles schnell wieder weggeschraubt. :thumbsup:
      Dateien
      • Blinker.jpg

        (183,55 kB, 28 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      610er schrieb:

      Hier gibts deiaillierte Infos zu der Geräuschproblematik:
      Vermutlich fallen noch beide KTM unter die "alte" Regelung.

      Trotzdem finde ich ein sozielverträgliches Geräuschverhalten wichtig.

      Genau das ist es "Alte Regelung"
      Zulassung vor dem 07.11.80.
      Da fallen beide drunter.
      Bei geforderten 80db sind 21db hinzuzurechnen + 5db Karenz in der Nahfeldmessung.
      Sozialverträglich ist, wenn man die Gänge nicht durchzieht, den Pralli macht.
      Verantwortungsvolle Fahrweise ist ja wohl in jedem Bereich gefragt.
      Die beiden sollen schlussendlich auch nicht dauerhaft auf der Strasse bewegt werden, da dies eh nicht gut tut..........
      Dafür ist die LC4 gedacht.

      relo schrieb:

      Hallo
      mit den Blinkern hatte ich auch so meine Probleme hab mich dann an diese Anleitung gehalten.
      Leistung für die Abnahme Drosseln ist eigentlich nicht so schwer. Ich hab einfach eine Hülse in den Krümmer geschoben die den Querschnitt verkeinert und das gleiche im Ansaugkanal, Vergaser schlecht einstellen und gut iss.
      Nach der Abnahme ist alles schnell wieder weggeschraubt. :thumbsup:

      Blinker brauch ich nur die Ochsenaugen, und was das Drosseln angeht, habe ich oben schon geschrieben.
      "Schieberbegrenzung"