Unterfahrschutz / Motorschutz / Moped vorbereiten

      Unterfahrschutz / Motorschutz / Moped vorbereiten

      Hallo zusammen, ich habe mir eine 2019 SXF 350 KTM gekauft und überlege ob es Sinn macht einen Unterfahrschutz anzubringen. Ich habe hier einen neuen von Acerbis liegen. Was meint ihr macht das Sinn. Und was würdet ihr noch am Moped machen
      vor der ersten Fahrt???

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „psmoto“ ()

      Als Hobby würde ich den Unterfahrschutz nur bei steinigen Strecken montieren.

      vor der ersten Fahrt Motorölstand checken,ob der LuFi richtig sitzt u geölt ist.Mal nen Schlüssel an Umlenkung,Lenker,also extreme sicherheitsrelevante Bauteile halten,also kontrollieren.
      Luftdruck in Reifen und Gabel sowie Grundeinstellung Des Fahrwerks kontrollieren
      Pabst, ich bin ja was Service etc. angeht sehr oft, oder immer, auf deiner Seite, aber nem Anfänger zu raten den Schutz nur hier und da zu fahren weil der Motor sonst heiß wird.... Ähm..... Was macht dann der Endurofahrer der das Moped ne Stunde auf der Kupplung den Hang rauf quält?

      Psmoto, du kannst den Schutz ganz normal drauf lassen. Das Motorgehäuse wird es dir danken.
      Beim Service musst du ihn halt abmontieren, oder bei Reinigung nach nem Schlammfest (geht aber meist auch ohne Demontage).
      So heiß wird der Motor beim HobbyMX nicht das dir der Unterfahrschutz die Kopfdichtung schießen würde ;-)
      Zu dem Thema würde ich gerne auf den Sachverhalt thermische Belastung hinweißen:

      ​Die 350 Freeride wird im originalzustand als thermisch sehr problematisch verrufen.
      ​Magere Abstimmung, zugekorkter Motor mit KAT's, Abgasrückstau durch Siebe an den Endtöpfen, Krümmer direkt unterm Motor, kleiner Kühler, geringes Kühlflüssigkeitsvolumen, etc.

      ​Da mir bei meiner 13er damals vorne immer der Dreck so an den Motor gebacken ist, habe ich damals einen zusätzlichen Motorschutz gebaut und das Ding somit windtechnisch komplett zugebaut.

      ​Heißt: von unten den KTM Alu Motorschutz und dann überlappend bis unter den Kühler eine Aluplatte hoch.

      ​Bilder gibt es noch hier im Beitrag:
      KTM Freeride 350

      ​Der Aufschrei war groß zwecks Hitzeproblemen usw was mir so prophezeit wurde.
      ​13er verkauft und ne nagelneue 16er gekauft. Direkt von Stunde 0 die Motorschutz Kombi am Bike und noch schlimmer! Zündungs- sowie Kupplungsdeckel Schutz von Polisport aus richtig dickem Kunststoff UND noch den Wasserpumpenschutz von KTM.
      Thermisch also der Supergau für so einen Motor.
      ​Heute hat das Moped knapp 120h auf dem Buckel und dem Motor geht es blendend. Ich hatte zwar die den Kolben bisher nicht draußen aber den komplette Ventiltrieb welcher alle 30h begutachtet wird schaut aus wie am ersten Tag! Kupplung ist noch die erste und schaut sehr gut vom Zustand her aus.

      ​Vom gefressenen Kopf, der durchgebrannten Krümmerflansch Dichtung oder gar dem kapitalen Motorschaden was damals so gesagt wurde, ist nie was eingetreten und schaut es auch noch lange nicht danach aus.
      ​Im Gegenteil, die Freeride hat dank Lüfter noch kein einziges mal in den 120h gekocht!

      ​Bei 120h hat das Moped schon alles gesehen. Feldweg gebolze, extreme Bachbetten, unendliches KleinKlein mit viel Kupplung, schnelle "Wandertage", Straße, etc. Eine einseitige Benutzung/Belastung lasse ich somit nicht gelten.

      ​Was das Problem mit der Hitze angeht behaupte ich nach meinen Erfahrungen dass so ein Motorschutz einen nicht relevanten Einfluss hat.
      ​Nichts was so ein modernen Motor nicht handeln könnte.
      ​Ich ziehe zum Vergleich gerne immer extrem schlammige Bedingungen heran. Da sind die Motoren teils cm dick mit ner Schlammschicht eingepackt, bekommen null Fahrtwind und heizen sich in dieser Isolationsschicht auf ohne ende und das bekommen sie auch hin. Dazu ist im vergleich so ein Motorschutz ein müder Witz.

      ​Die Highend bearbeiteten Motoren vom Schmid welche vom Steffen Schmid oder Markus Volz in der Supermoto DM gefahren werden, besitzen einen zusätzlichen Ölkühler da der 450er Motor da die Wärme nicht akzeptabel wegbekommt. Aber selbst die fahren die 450 Motoren beim Crossen in der original Ausführung.
      ​Ich meine die müssten es ja wissen... ;-)
      Ich weiß nicht warum, aber ich denke in dem tiefen Sand werden die Rahmenzüge öfter Kontakt mit dem Sand haben. Beispielsweise in schnellen Kurven wo das Motorrad durch die Kompression in die Federn gedrückt wird. Mit Platte rutscht es besser rüber und bremst nicht so stark....
      GSNO Geländesport Nordost

      wuddy-ktm schrieb:

      Ich weiß nicht warum, aber ich denke in dem tiefen Sand werden die Rahmenzüge öfter Kontakt mit dem Sand haben. Beispielsweise in schnellen Kurven wo das Motorrad durch die Kompression in die Federn gedrückt wird. Mit Platte rutscht es besser rüber und bremst nicht so stark....


      Quasi desdewegen