Fußdichtungsproblem Te300 2017

      Fußdichtungsproblem Te300 2017

      Hallo Freunde der Nacht,
      Über die Suche bin ich leider nicht so fündig geworden, falls ich etwas übersehen habe, tuts mir leid.

      Bei meiner Te hat sich Ende letzten Jahres die Fußdichtung auf der Auslassseite verabschiedet. War jetzt dazu gekomme das ganze ma aufzumache und hab gleich n neuen Kolben reingepackt.
      Verbaut hab ich das Top end kit von Vertex mit den beigelegten Dichtungen.
      Die alten Fußdichtungen waren noch die ab Werk. Bei der neuen wurde mir gesagt die dickste der drei mitgelieferten von Vertex verbauen. Gesagt getan und das Teil sifft schon wieder an der Auslassseite.
      Kann mir nur vorstellen, dass ich beim zusammenbau etwas falsch gemacht hab oder noch etwas alte Dichtung dran klebt. Schrauben sind alle fest.

      Kennt zufällig jemand die Größen der beiden Dichtungen, welche original ab Werk verbaut wurden? Die dickste von Vertex hatte glaube ich 0,6mm, obwohl ich mir da auch nicht sicher bin.
      Bin einfach unsicher jetzt, welche Dichtungen ich mir neu bestellen soll. Will den Motor nicht noch mehrmals aufmachen müssen.. :/

      Über jeden Rat bin ich herzlichst dankbar.
      Gruß
      Simpson hat recht... die Fussdichtung bestimmt das X-Mass und das wird ab Werk auch eingemessen und sollte dann auch bei einer Reparatur natürlich wieder eingemessen werden. Manchmal ist es auch notwendig dass du zwei Dichtungen kombinierst wenn das benötigte Mass nicht bei den Dichtungen dabei ist.
      4 stroke rules !!!
      Hast du das Maß X eingestellt? Muss zwischen 0,0 und +0,1 mm sein. Hast du die alte Fußdichtung noch? Dann messen und mit dem selben Maß wieder einbauen.

      EDIT: sehe gerade es geht um den neuen Motor, die Maßangaben hier beziehen sich auf den alten Motor bis 2016. Keine Ahnung ob sich das geändert hat.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Kauther“ ()

      Kauther schrieb:

      Hast du das Maß X eingestellt? Muss zwischen 0,0 und +0,1 mm sein. Hast du die alte Fußdichtung noch? Dann messen und mit dem selben Maß wieder einbauen.


      Würde ich so nicht ganz sagen...
      Die Kolben können ja auch unterschiedlich sein vom Abstand der Kolbenachse zum Kolbenboden oben drauf. Und schon hat man auch ein anderes Maß X.
      Ich würde in jedem Fall messen...ist ja kein Großer Aufwand. ;-)

      Simpson schrieb:

      Mit der Dicke der Fußdichtung wird die Quetschkante, bei KTM in der Anleitung das Maß X eingestellt.
      Es kann/sollte nicht eine beliebige verbaut werden sondern das Maß sollte nach Vorgabe eingestellt werden.


      Von diesem Maß X höre ich gerade das erste mal. Wie kann ich dieses den herausfinden/ messen und wie weiß ich dann anhand dessen, welche Dichtungen ich verbauen muss?

      mork schrieb:

      Bist du denn sich dass es die Fussdichtung ist oder nicht doch Suff aus dem Auslasskanal?


      Nicht zu 100%, da aber die O-Ringe am Krümmer sowie auch der Krümmer krachneu sind, gehe ich davon weniger aus.
      Hab hier noch zwei Bilder, wo man erkennt, dass die Dichtung vorne nass ist/sifft und ab mitte ca ist sie trocken.

      mork schrieb:

      Aber an der Stelle ist doch nichts was da auf den kann oder? Ich kenn den neuen Motor nicht aber ich erwarte da keinen Kühlkanal und schon gar kein Öl. Ausser evtl aus dem auslass bzw der ALS.


      Werd mir beides mal wieder anschauen. Aber ja, Öl erwarte ich dort normal auch keins..

      Tim Taylor schrieb:

      Im Nachbarforum gab es vor kurzem einen ähnlichen Fall bei einer neueren KTM. Dort war das Problem eine defekte Mittelgehäuse-Dichtung.


      Wenn es wirklich die wäre, müsste also der gesamte Motor raus und aufgemacht werden? holy shit.. ||

      mortnerbua schrieb:

      Hatte bei meiner 2018 TPI das selbe Problem.
      Hatte beim Kolben wechsel die Fussdichtung falsch eingebaut.
      Hat sowwit gut gepasst nur Auspuff seitig war sie etwas anders.


      Der Gedanke, dass ich se falsch eingebaut hab kam mir auch schon.
      Als ich aber die Originalen mit der jetz eingebauten von vertex verglichen hab, gab es für mich nur eine sinvolle Einbauposition.
      Oder meinst du, dass sie verrutscht war ?


      Zu dem Thema "Maß-X" hab ich mich auch mal schlau gemacht. Werd das ganze mal messen.
      Wenn ich nun jedoch den Zylinder nochmal abheben muss, ist auch nicht zu empfehlen, die selbige Dichtung erneut zu benutzen oder? Die wurd ja jetzt doch schon gequetscht.

      Desmond schrieb:

      Simpson schrieb:

      Mit der Dicke der Fußdichtung wird die Quetschkante, bei KTM in der Anleitung das Maß X eingestellt.
      Es kann/sollte nicht eine beliebige verbaut werden sondern das Maß sollte nach Vorgabe eingestellt werden.


      Von diesem Maß X höre ich gerade das erste mal. Wie kann ich dieses den herausfinden/ messen und wie weiß ich dann anhand dessen, welche Dichtungen ich verbauen muss?

      mork schrieb:

      Bist du denn sich dass es die Fussdichtung ist oder nicht doch Suff aus dem Auslasskanal?


      Nicht zu 100%, da aber die O-Ringe am Krümmer sowie auch der Krümmer krachneu sind, gehe ich davon weniger aus.
      Hab hier noch zwei Bilder, wo man erkennt, dass die Dichtung vorne nass ist/sifft und ab mitte ca ist sie trocken.



      Sieht für mich nicht rund aus auf dem ersten Bild. Das da soviel freie Fläche zwischen Zylinder und Block ist sieht eigenartig aus. Aber vielleicht soll das ja so sein....