Zahnradselber machen ?

      Zahnradselber machen ?

      Ich bastel mir ja einen E-Starter an die 144er GG . ein paar Teile kaufe ich im freinen Handel und der Rest bei GG . Das Starterritzel / Zahnrad auf der Zündung gibts halt nur dort , hat aber auch nen stolzen Preis für so ein bischen " Eisen " . (; Da ich ja gelernter Zerspaner bin hab ich mir nun überlegt das selber zu machen . Also hab ein neues bestellt , aber ich würde das auch selber machen . Zumal ich noch nicht sagen ob ich das so 1:1 überhaupt nehmen kann ( es fehlt noch die KW zum probiern ) . Wer weis wie lange Mann noch die Teile bekommt .... ;-)
      Eine Fräsmaschine hab ich ja da . Dann braucht es ja nur den passenden Fräser und ein Teilapparat . Das passende Stück " Eisen " und eine kleine Zeichnung . Ich bin aber als Fräser nicht wirklich tätig gewesen , war nur kurz in der Lehre mit dabei und hab eigentlich " Ratationsdesigner " gelernt . Gibts da noch was zu beachten ? Sind doch sicher Zerspaner hier unterwegs .


      Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:

      Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:

      Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)

      twinshocker schrieb:

      Wenn du 68 Euro für das Teil schon teuer findest brauchst du übers selbermachen garnicht nachdenken


      Da hast du schon Recht Twin , ist mir völlig klar . Darum gehts aber nicht wirklich . Die Ausgaben wäre um ein vielfaches größer , hätte aber den Vorteil das ich wieder etwas schönes zum viel mehr selber machen da habe . Ist halt schön wenn man weis wie es geht und nicht rum fragen muß wer einem das irgendwann mal machen könnte . Meine Drehmaschine hat auch richtig Knete gekostet die ich wohl nie wieder rein bekommen werde , aber das war es mir wert und ich würde die nicht wieder hergeben . Morgen hole ich noch eine Planscheibe für 200 Flocken dazu um noch mehr " verrückte Sachen " machen zu können .

      Zum Zahnrad könnte es auch noch sein das ich das originale Zahnrad nicht passend auf den Zündrotor bekomme . Dann muß ich eh eins selber machen und dümmer werd ich nicht davon .


      Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:

      Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:

      Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)

      Latan schrieb:

      Teilkopf,passenden fräser u ein tabellenbuch aus dem metallbereich brauchst du.hab ich irgendwann mal gemacht.u im gegenläufig fräsen damits nicht heckelig wird...


      Latan ... für was das Tabelllenbuch ?


      Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:

      Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:

      Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)
      Hallllloooooo Hitch! Er wird sich sicherlich bald melden wenn er den Titel dieses Threads sieht, die alte Spänesau. ;-) Denn Zahnräder sind sein täglich Brot.
      Was man sicher braucht, sind das Modul, Kopfkreis und das WK Mass mit den entsprechenden Messbolzendurchmessern, sodass du in der entsprechenden Toleranz fertigen kannst.
      Diese Seite gibt dir einen tieferen Einblick in die Thematik:
      http://www.tandwiel.info/de/verzahnungen/massueber-mehrere-zaehne-oder-zahnweite-verzahnungen-massueber-mehrere-zaehne-oder-zahnweite-geradverzahnung-ohnezahnkorrektur-tandwiel-info/
      Gruss AirfoX
      Zuviel Weihrauch schwärzt den Heiligen. Richard David Precht

      leislauer schrieb:

      twinshocker schrieb:

      Wenn du 68 Euro für das Teil schon teuer findest brauchst du übers selbermachen garnicht nachdenken


      Da hast du schon Recht Twin , ist mir völlig klar . Darum gehts aber nicht wirklich . Die Ausgaben wäre um ein vielfaches größer , hätte aber den Vorteil das ich wieder etwas schönes zum viel mehr selber machen da habe . .......


      Das Argument zählt natürlich immer.
      Nun hat so ein Zahn eine relativ komplizierte Kontur je nach Verzahnung, das ist nicht einfach nur ein Radius. Das heisst du brauchst einen speziellen Fräser für diesen Modul.
      Wenns wirklich dauerhaft werden soll müsste man die Zahnflanken anschliessend schleifen ( evtl. geht das bei einem Anlasserritzel das nicht so oft belastet wird auch ohne ). Wärmebehandlung kommt noch dazu...also alles nicht so einnfach.
      Aber wie Gesagt Hitch wird wohl der Mann vom Fach sein :thumb:
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !
      Also wenn ich mir so das 110 BS alte Zahnrad von meiner 250er so ansehe , würde ich sagen das ist einfach nur " Eisen " , nicht geschliffen oder gehärtet oder ... was auch immer . Hat schon einige " Kampfspuren " .

      Den passenden Fräser benötige ich natürlich . Ich schau mal wie ich das am besten aus messe . Zum Glück hats genau 60 Zähne was es mir am Teilapparat leichter machen wird .


      Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:

      Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:

      Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)
      Fräsen reicht sicherlich, schleifen nicht nötig, Wärmebehandlung müsste man anschauen, ist aber durchaus möglich dass dies am Originalteil auch nicht gemacht wird. Die grosse Frage ist noch das Material. Ein guter Vergütungsstahl wie 1.7225 reicht sicher dicke. Und kann bei Bedarf noch bainitisiert werden.
      Gruss AirfoX
      Zuviel Weihrauch schwärzt den Heiligen. Richard David Precht

      leislauer schrieb:

      Also wenn ich mir so das 110 BS alte Zahnrad von meiner 250er so ansehe , würde ich sagen das ist einfach nur " Eisen " , nicht geschliffen oder gehärtet oder ... was auch immer . Hat schon einige " Kampfspuren " .

      Den passenden Fräser benötige ich natürlich . Ich schau mal wie ich das am besten aus messe . Zum Glück hats genau 60 Zähne was es mir am Teilapparat leichter machen wird .


      Der Modul Fräser wird das dreifache vom dem Ersatzteil Zahnrad kosten.
      Im dem Zahnrad sitzt der Freilauf? Oder dreht das Rädchen permanent mit?

      wenn man den Modul eh schon weiß,
      kann man ein Zahnradhalbzeug auch kaufen in verschieden Qualitäten z.B. maedler.de

      nur die Mittenbearbeitung muss dann noch gemacht werden.
      Schwieriger wirds wenn der Achsabstand vorgegeben ist und du die Profilverschiebung des
      vorhandenen Rades nicht kennst, dann ist es fast unmöglich das passende Gegenrad auszutüfteln, als Laie.

      Gruß Uli
      Fast from the past
      'The idea is to die young as late as possible'
      Also das Zahnrad ist doch durchgehend gehärtet was die Sache jetzte natürlich verkompliziert .
      Steve -o ... der Fräser muß ja nicht neu sein , wenn ich die passende Größe weis kann ich ja suchen gehen . Eilt ja nicht . Das Zahnrad ist einfach nur ein Zahnrad was auf dem Lima Rotor verschraubt wird . Siehe ganz oben der Link zum Teil .
      Den Tip mit maedler.de werde ich mal checken .


      Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:

      Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:

      Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)

      leislauer schrieb:

      Also das Zahnrad ist doch durchgehend gehärtet .


      Mit Sicherheit nicht, wenn so was durchgehärtet ist, brechen ganze Zähne aus.
      sowas wird meistens Randschicht gehärtet.

      Wenn das Teil am Rotor verschraubt ist, läuft es die ganze zeit mit. Wo sitzt dann eig der freilauf?!
      Naja worauf ich raus will:wenn das teil permanent mitläuft, sollte die Verzahnung schon genau passen, sonst hast du viel Verschleiß an den Zahnflanken...