Witthöft Kawasaki 750 GS

      camel62 schrieb:

      Hatte die 332 noch ein paar ccm mehr, oder warum die "780" auf dem Tank.

      Oder sind meine Augen schlecht ? ;(

      Vielleicht hat er sein dritten Übermasskolben drin gehabt.
      (Kein Witz)
      Was die damals rumgeschraubt haben, das weis ja nur der Erbauer.
      Eine Kawasaki hatte den GS Aufkleber drauf, das weis ich noch.
      Die Klasse war "über 750ccm" .
      Ich denke mehr ccm war kaum sinnvoll, eher die Leistung auf den Boden zu bekommen.
      Hatte der Egbert Haas auf seiner Maico nicht auch ein Porsche Kolben drinnen, glaub sowas hatte ich mal gelesen.
      Das war die Zeit der Eigenbauten und da wurde rumprobiert was der Markt hergegeben hat.
      Ein Fahrer bei uns ist damals mit einer großen Yamaha rumgefahren in der B- Klasse.
      Er war bei fast jeder Veranstaltung erster,zweiter oder dritter wenn er durchgekommen ist =O .
      PS: Mehr waren in seiner Klasse kaum dabei. :D Das war ein Pokalsammler .

      Er hat 100% Bilder von der Bullenklasse, muß mal nachhören ob es den noch gibt.

      XR400Surfer schrieb:

      Die Lampenmaske der Start-Nr. 332 müsste m.E aber ein Original- Kawa -Teil sein - wie bei der KLX 250 verbaut.

      Das ist richtig, ist ja auch ein Foto aus 1980 und die Maschine ist schon "umgebaut".
      Ich meinte den Zustand aus 1978 wie auf den Fotos auf S. 2 oben.


      Perego schrieb:

      Hatte der Egbert Haas auf seiner Maico nicht auch ein Porsche Kolben drinnen, glaub sowas hatte ich mal gelesen.

      Er hat 100% Bilder von der Bullenklasse, muß mal nachhören ob es den noch gibt.

      Ein Porsche 4-Takt-Kolben im 2-Takter... Die alten Berichte reden von einem aus einer Speziallegierung gedrehten Kolben bei der Haas'schen Maico, an anderer Stelle ist die Rede von einem Mahle-Rohling.

      Es ging immer mal wieder die Mär um, dass die Werks- und/oder Schek-BMWs Porsche-Kolben drin hatten. Allerdings liegen im Vergleich die Ventile bei BMW-Köpfen vorne und hinten, bei Porsche aber oben und unten, also auf den Kolbenbolzen bezogen um 90 Grad gedreht. Wäre also ein ziemlicher Umbau-Aufwand für die Ventiltaschen im Kolben, es sei denn man nutzt nur einen Porsche-Rohling und macht den passend...

      Die Bullenklasse-Bilder würden hier bestimmt einige interessieren 8)

      Gruß

      Werner

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „W.O.“ ()

      twinshocker schrieb:

      Perego schrieb:

      ..........
      Oder sind meine Augen schlecht ? ;(

      Vielleicht hat er sein dritten Übermasskolben drin gehabt.
      (Kein Witz)
      ........


      Auch mit den dritten Übermaß bist du geschätzt immer noch unter 755 .[/quote]
      Wenn du ein 250er Sachsmotor nimmst und ich weis jetzt nicht auswendig, was für ein Kolben nehmen mußt, bist über 250ccm und theoretisch in der 350er Klasse gewesen.
      Der 350er Motor hatte auch nur 255ccm und auf dem Tank steht 350 . Aufkleben kann man viel .
      Ich weis auch von einigen Fahrern die in der 125er Klasse gefahren sind, die waren so aufgebohrt, daß diese eigentlich in die 175er Klasse gemüßt hätten.
      Hast du mal geschaut, was für ein Kolben du drin hast ?
      Die Kawasaki wo den GS Aufkleber drauf hat, war auch in dem Programmheft bei der Marke nur mit " GS" gemeldet. Da stand nicht Witthöft-Kawasaki . (So ist es mal bei meinem Heftchen wo ich habe)

      So in etwa hat es evt. früher auch gegeben. Dann brauchst aber nochmal ein anderen Aufkleber. (;
      https://shop.saarbike.de/motortuning/kolben-zylinder/kawasaki/index.php

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Perego“ ()

      Manches kann man ja rechnen und muss es nicht schätzen:

      Der Z 750 B-Motor wird angegeben mit 78 mm Bohrung und 78 mm Hub und hat damit original 745 cm³.

      Man liest ja immer von der Witthöft-Kawa Z 751 GS. Dazu wäre eine Bohrung von 78,3 mm notwendig. Ist das evtl. das 1. Übermaß??

      Um auf 780 cm³ wie auf dem Aufkleber zu kommen, müsste die Bohrung ca. 79,8 mm betragen, also nochmal 1,5 mm mehr, und einen passenden Kolben (bzw. 2) müsste man auch haben...

      Oder einfach nur einen Aufkleber und gut ist 8)

      Gruß

      Werner
      Moin

      Ich denke nicht das nur ein Aufkleber verwendet wurde......Peter Witthöft war und ist der Motorenspezi in der Firma und hat den Motor sicherlich über 750 ccm gemacht ,
      damit er Protest sicher ist !

      Gruß
      N-Uwe
      The difference from a Man to a Boy is the price of the Toy

      Männer werden 7 Jahre alt , dann werden SIE nur noch grösser !!!....sagt meine Frau
      :rolleyes:
      Ich wollte mit meinem Beitrag die Fa. Witthöft nicht der Mauschelei beschuldigen, sondern eine Erklärung für den Aufkleber suchen!
      1978 ist überall die Rede vom 1. Übermaß und regelgerechten 751 cm³, also alles im grünen Bereich!
      Dass eine "Modellbezeichnung", in dem Fall die 780, nicht immer mit dem tatsächlichen Hubraum übereinstimmt, ist ja nicht ungewöhnlich!

      Die Nordlichter Uwe und Ulrich sind doch nahe dran am Erbauer/Restaurator, vielleicht könnt ihr ihn ja mal fragen bei nächster Gelegenheit.

      Gruß

      Werner
      @ twin:

      Du weißt doch: Eigentum verpflichtet! Und das erst recht bei solch einem Kulturgut, das muss artgerecht bewegt und dem fachkundigen Publikum vorgeführt werden :thumb:

      Nix für ungut - ich bewundere JEDEN, der sich mit so einem Prügel im Gelände abmüht :thumbsup:

      Gruß

      Werner