Mit max wieviel bh würdet ihr eine 4t Enduro kaufen?

      Mit max wieviel bh würdet ihr eine 4t Enduro kaufen?

      Hallo,
      welche Betriebsstundenzahl wäre für euch beim Gebrauchtkauf einer 4t Enduro, im konkreten Fall einer 350 exc, die Obergrenze, wenn am Motor nichts gemacht wurde, dh kein Kolben, keine Revision?
      Ich frage nicht als Käufer, sondern hypothetisch als Verkäufer. Hintergrund:
      - ich fahre im Jahr ca 130 bh. Habe im November 2018 eine 18er 350 exc für 7500 gekauft, jetzt mit 130 bh für 5600 verkauft. Ich hätte vollstes Vertrauen, das Motorrad noch bis 200 bh weiterfahren zu können ohne Revision, an dem Ding war nie was Wildes dran, es lief bei Verkauf 1A. Ich persönlich hätte bei 200 bh eine Revision gemacht, das wäre aber wahrscheinlich mitten in der Saison und das scheidet zeitlich für mich aus, daher der Verkauf jetzt. Eine 19er 350 kostet aktuell knapp 8k, dh ich würde 2400 drauflegen. Faktisch ist ein Wechsel aber deutlich teurer als das, weil man ja evtl noch das Fahrwerk machen lässt und dann doch neues Plastik kauft, Abmeldung, Anmeldung, Anfahrt zum entlegenen Händler, etc.
      Weil ich nicht den Eindruck hatte, dass das Ding dabei ist, in die Knie zu gehen, überlege ich, das neue Motorrad länger zu fahren, evtl 1,5 Jahre, also bis ins späte Frühjahr 2021.
      Da stünden dann schätzungsweise 200 bh auf der Uhr und eine Revsion stünde an, die mit ca 1500 zu veranschlagen ist. Man könnte die dann machen und die Kiste für 5500 anbieten, dann wäre die Frage, ob die einer kauft, oder mit anstehender Revision für 4000 anbieten. Frage wäre auch, ob die dann jemand kauft.
      Unter 4000 findet man ja kaum exc.
      Die Frage ist für mich also, was wirtschaftlicher für mich wäre bzw wo für Gebrauchtkäufer die magische bh- Grenze liegt. Kann ja sein, dass keiner eine Enduro mit 200 bh kauft, egal, wie gut sie sonst dasteht.
      Daher meine Frage: Was wäre euer subjektives Empfinden: Wären 150 bh ohne Revision beim Kauf für euch nich akzeptabel, 200 aber nicht mehr? Wieviel weniger wärzät ihr bereit, für 200 bh im Vergleich zu 150 bh auszugeben?
      Ich weiss, alles sehr hypothetisch...
      Grüße
      Ich habe meine FE 350 Mod 17 mit 250bh für 5K abgegeben !
      Kolben, Steuerkette, Kupplung wurden vor 80h getauscht ! Fahrwerk bekam vor 30h einen Service !

      Wird aber schon schwierig zu verkaufen, bei mir hat ein bekannter gekauft !

      Früher hatten die Kiste inoffiziell genau soviel BH nur nicht auf dem Tacho :)
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      In solchen höheren BS/km Regionen kommt es u.a. mMn immer drauf an ob der VK einen Service etc nachweisen kann
      und ob der Käufer den techn. Zustand etc einschätzen ggf selbst reparieren kann sowie der ausgehandelte Endpreis.

      Ich würd mir nix kaufen zu dem Preis mit 150 BS und schon garnicht mit 200.
      Ohne Service im gr. Unfang incl Beleg schon 100x nicht. 5600 Kröten ist viel Geld , in meinen Augen zuviel, betrachtet
      man den Umstand was eine Neue (zb Vorjahresmodell) kostet und rechnet die Unkosten für Motor FW Revision etc etc gegen.

      Dir selbst war ja auch ne Neue lieber als in die Alte größere Summen zu inverstieren.
      IdR rechen ja beide Seiten mit m spitzen Stift.
      Man muß ja auch mal ehrlich sein denn so ne Hard Enduro oder MX sind ja in ihrer tatsächlichen
      Verwendung (Belastung) nach nicht mit nem Sports Tourer oder Cruiser zu vergleichen.

      An den ausgeschriebenen Preisen bei mobile.de usw kann man sich zwar grob orientieren
      aber letztendlich erfährt man ja nie zuwelchem Kurs die weggegangen sind
      oder der Verkäufer irgendwann einfach aufgegeben hat zu inserieren.

      Konkret zu deiner Frage :
      100 BS wäre meine max. Schmerzgrenze wenn der Preis stimmt
      und ggf die ein oder andere Rechnung / Zubehör mit überzeugen kann.


      Dieser Beitrag wurde bereits 13 mal editiert, zuletzt von „MX_Jack“ ()

      Also ich würde bei 4T alles über 100 BH wenn ich den Verkäufer nicht kenne mit grosser Vorsicht rangehen.

      Meine aktuelle EXC hab ich mit 51 BH von jemand aus dem Forum gekauft. Das war OK.
      __________________

      Als Gott realisierte das nicht alle Menschen fähig sind Motorrad zu fahren erfand er Fussball für den Rest.
      Downhill - because golf and football only require one ball.
      Wenn Motocross einfach und langweilig wäre würde es Fussball heissen.

      Stell Dir vor Du drückst und alle drücken sich... 'https://www.youtube.com/watch?v=OomMJ6uR7ls[/url

      MX_Jack schrieb:



      Ich würd mir nix kaufen zu dem Preis mit 150 BS und schon garnicht mit 200.
      Ohne Service im gr. Unfang incl Beleg schon 100x nicht.

      Konkret zu deiner Frage :
      100 BS wäre meine max. Schmerzgrenze wenn der Preis stimmt
      und ggf die ein oder andere Rechnung / Zubehör mit überzeugen kann.




      bei Verleihern laufen die Motoren ungeöffnet > 500BS, ich sehe das etwas entspannter !!

      Nach dem auslesen meines Steuergerät bin ich zu 98% mit mittleren bzw. unteren Drehzahlbereich gefahren, das ist auch nicht unwesentlich für die Lebensdauer also in welcher Drehzahlregion das Moped bewegt wird !! Das kann man ja bei den neuen Mopeds auslesen lassen, ich habe es zumindest so auch für Käufer entsprechend machen lassen.

      Bei einem Endurourlaub fährt man am Tag locker 5 std, zusammen ohne das der Motor viel getan hat, ferner finde ich das sie für Sportmotoren recht solide gebaut sind !
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Carsten_s“ ()

      Carsten_s schrieb:



      bei Verleihern laufen die Motoren ungeöffnet > 500BS, ich sehe das etwas entspannter !!

      Nach dem auslesen meines Steuergerät bin ich zu 98% mit mittleren bzw. unteren Drehzahlbereich gefahren, das ist auch nicht unwesentlich für die Lebensdauer also in welcher Drehzahlregion das Moped bewegt wird !!


      Interessante infos wobei ersteres ja keine Aussage über den inneren Zustand gibt.

      MX_Jack schrieb:

      Carsten_s schrieb:



      bei Verleihern laufen die Motoren ungeöffnet > 500BS, ich sehe das etwas entspannter !!

      Nach dem auslesen meines Steuergerät bin ich zu 98% mit mittleren bzw. unteren Drehzahlbereich gefahren, das ist auch nicht unwesentlich für die Lebensdauer also in welcher Drehzahlregion das Moped bewegt wird !!


      Interessante infos wobei ersteres ja keine Aussage über den inneren Zustand gibt.

      doch, ich lese da: bei 300 Stunden konnte man noch mindestens 200 Stunden weiterfahren
      Habe mir auch schon öfter überlegt auf etwas neueres umzusteigen. Meine EXC 350- F Bj. 2011 hat ca.220h und gut 7000km weg und bis gab es keinerlei Auffälligkeiten. Strapaziere das Motorrad auch nicht überdurchschnittlich stark. :*
      Rechne auch nicht damit, dass in nächster Zeit etwas verreckt. Das Thema "Revision" rückt dann natürlich bald ins Blickfeld, oder halt günstig verkaufen.

      MX_Jack schrieb:

      Carsten_s schrieb:



      bei Verleihern laufen die Motoren ungeöffnet > 500BS, ich sehe das etwas entspannter !!

      Nach dem auslesen meines Steuergerät bin ich zu 98% mit mittleren bzw. unteren Drehzahlbereich gefahren, das ist auch nicht unwesentlich für die Lebensdauer also in welcher Drehzahlregion das Moped bewegt wird !!


      Interessante infos wobei ersteres ja keine Aussage über den inneren Zustand gibt.


      Muss es auch nicht.
      Bei so einem Endurotouren Anbieter läuft das Moped sowieso nicht am Limit.
      Abgeshen davon ist es eine recht einfache Rechnung, man spart sich in den 500h 2-3 Revisionen, ein Motorschaden wird wahrscheinlich weniger kosten als die 2-3 Revisionen.
      Persönlich würde ich eine 4T nicht gebraucht kaufen. Jemand der sich eine 4T gebraucht mit 150Bh kauft, kauft diese weil er erstmal günstig fahren will und sich möglicherweise keine neue leisten will oder kann. So jemand wird auch keine Motorrevison machen, den da könnte man gleich in eine neuere investieren.
      :thumbsup:
      ja, es ist die betreibswirtschaftlich sinnvollste entscheidung den (4t!) motor
      so lange zu fahren, bis der schrott geht.
      die reparatur wird in den allermeisten fällen nur mäßig teurer sein, als
      die komplette überholung. dazu kommt die rechnung von stefan16.

      keine frage: wenn ich wettbewerbe fahre oder mit einem halbgaren motor auf
      ne rallye gehe ist der verlust über den finanziellen aspekt hinaus zu sehen.
      DAS lohnt dann nicht.

      aber für einen kiesgrubenhonk ist das risiko bei einem festgegangenen motor
      doch sehr überschaubar.

      wenn ich beim kauf einer gebrauchten so günstig einkaufe, dass ich 1500.- für
      die motorrevision mit drin habe, dann ist doch alles schick.
      vorausgesetzt, der rest von dem karren wurde gepflegt.
      wenn bei 200bh nicht einmal das fahrwerk beim service war, dann kommen
      noch mal extra kosten mit oben drauf.

      die schere geht am meissten bei den richtig alten karren auf:
      eine 2 jahre alte kiste mit 200bh, da kann sich das gebrauchtmodell lohnen.
      eine 10 jahre alte enduro wird immer noch um die 2000 euro kosten.
      ob der motor gemacht wurde oder nicht, bh sind da eh egal.
      You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.

      Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
      Stefan Geiger
      Kommt immer extrem drauf an, wie die Motoren hergenommen werden. Ein guter Kollege von mir hatte eine baugleiche 530exc wie ich, noch ok mit 600 (!) BH. Meine hat 250 BH drauf und steht wohl vor einer Totalrevision. Er fährt aber auch wie ein Hergott, ich wie ein Wurzelsepp.

      Gruess
      hitch
      bang that head that doesn't bang :teufelgri
      @ heiopei: Ich möchte lieber beim Rennen liegenbleiben als in einer Kiesgrube, in der ich vielleicht gar nicht sein dürfte und auch noch schlecht mit einem Auto zum Bergen beikomme.
      Wenn dann die Freunde von der Exekutive vorbeischauen, übersteigen die Folgekosten den Restwert des Motorrads schnell.
      (Es handelt sich natürlich um ein rein hypothetisches Szenario, da ich Recht und Gesetz achte und niemals nicht in Kiesgruben illegal führe.)
      Also meine Fe 250 2017 hat jetzt 210 Std ohne Motor Revision drauf. Läuft immer noch super .
      Sonst sind alle Verschleißteile Fahrwerk etc.gemacht.Ich wollte die jetzt für unter 5000 € anbieten.
      Was meint Ihr?
      [FONT="Arial Narrow"]Freiheit ist viel mehr als man darf[/FONT].

      [FONT="Arial Narrow"]Ganz Deutschland eine Arschleckerei. Leck dich nach oben[/FONT].:kuck:

      hitch schrieb:

      Kommt immer extrem drauf an, wie die Motoren hergenommen werden. Ein guter Kollege von mir hatte eine baugleiche 530exc wie ich, noch ok mit 600 (!) BH. Meine hat 250 BH drauf und steht wohl vor einer Totalrevision. Er fährt aber auch wie ein Hergott, ich wie ein Wurzelsepp.
      Gruess
      hitch
      Hey Wurzelsepp. ;-) Aber wahrscheinlich musst du auch nur wegen des Simmerings vom getrennten Ölkreislauf revidieren? Und wenn der Mocken schon offen ist...
      Gruss AirfoX
      Zuviel Weihrauch schwärzt den Heiligen. Richard David Precht

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „AirfoX“ ()

      El Geissel schrieb:

      Also meine Fe 250 2017 hat jetzt 210 Std ohne Motor Revision drauf. Läuft immer noch super .
      Sonst sind alle Verschleißteile Fahrwerk etc.gemacht.Ich wollte die jetzt für unter 5000 € anbieten.
      Was meint Ihr?


      Am besten testen :)

      Bei uns gehen 250F nicht so gut weg !

      Unser Händler bestellt die nur bei Kauf nicht auf gut Glück,da kein Selbstläufer
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      Quatsch, das denke ich nicht. Meine exc hat sich mit 130 bh fast gefahren wie neu.
      Was mir auffällt: Bei der neuen klappern Brems- und Kupplungshebel bisschen weniger, die Aufhängung bzw der Gummi vom Endschalldämpfer ist fester, das wars dann aber auch. 200 bh müssen ja nicht bedeuten, dass die Kiste absolut verwahrlost ist. Wenn bei meiner was anstand, was kaum der Fall war, wurde es behoben. Da die Kiste einwandfrei ansprang und top lief, stand meines Erachtens am Motor nichts an, deshalb wurde da nichts gemacht. In der Motorrad war, ich meine 2012, mal ein 100 Std Test einer 350 exc, die war nach 100 bh praktisch wie neu. Ich weiss nicht, ob man ohne jeden Anlass wild drauflos revidieren sollte. Zudem gehört die Vollrevision nach 135 bh ja nur zu den empfohlenen, nicht zu den vorgeschriebenen Servicearbeiten. Ich finde, das spricht schon Bände.