Motocross Parken

      Wofür darf die Garage laut Garagenverordnung genutzt werden?Eine Garage ist laut Garagenverordnung ausschließlich für die Lagerung von Autozubehör und das Abstellen des Autos vorgesehen. Dementsprechend sollte eine Garage weder als Werkstatt noch für andere Hobbies, wie den Aufbau einer Garagenband oder das Erfinden neuer Hightech-Computer, wie Apple-Gründer Steve Jobs es einst tat, zweckentfremdet werden. Streng genommen muss das geparkte Auto sogar fahrtüchtig sein. Das bedeutet, dass auch eine Einlagerung von Autos mit Saisonkennzeichen oder Oldtimern in der Garage eigentlich bereits kritisch ist. Auch das Schrauben am eigenen Fahrzeug ist nicht erlaubt, denn für Werkstätten gelten besondere umwelttechnische Richtlinien, die nur bei Spezialanfertigungen eingehalten werden. Kontrollen bei der Garagennutzung sind in der Regel eher selten, können aber bei Verstoß gegen die Garagenverordnung bis zu 500€ kosten.

      Was darf in der Garage gelagert werden?Wie bereits erwähnt, ist die Garage offiziell nicht als Lagerraum zugelassen. Das heißt, weder der Rasenmäher, noch die Skiausrüstung oder ähnliches dürfen dort aufbewahrt werden. Die einzige Ausnahme bilden alle Gegenstände, die zum Auto gehören. Das bedeutet, dass Reifen in der Garage lagern dürfen, genauso wie Dachgepäckträger oder Wagenheber. Für all diese Geräte gibt es praktische Innenausstattungen für die Garage, um Ordnung zu schaffen und genug Platz für das Fahrzeug zu wahren. Bei der Lagerung von Gefahrstoffen, die zum Auto gehören, geht es vor allem um den Brandschutz, aber auch sie dürfen für den Eigengebrauch in Einzelgaragen untergestellt werden. Paragraph 17 der Garagenverordnung schreibt Folgendes vor: „In Mittel- und Großgaragen dürfen brennbare Stoffe außerhalb von Kraftfahrzeugen nur in unerheblichen Mengen aufbewahrt werden. In Kleingaragen dürfen bis zu 200 Liter Dieselkraftstoff und bis zu 20 Liter Benzin in dicht verschlossenen, bruchsicheren Behältern aufbewahrt werden.“
      Hat Deutschland nicht echt andere Sorgen wie so was ? Sollte auch nur ein Beamter der Meinung sein auf meinem Grundstück irgendetwas " kontrollieren " zu wollen , so wird er wohl vor verschlossenem Tore stehen bleiben müssen . ( Wo ist der Mittelfinger Smiley ? )


      Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:

      Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:

      Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)
      Wird das wirklich so gelebt ? Kommt da jemand und kontrolliert ob da ein PKW oder 3 Motorräder drinstehen ?

      edit: in der sächsischen Garagenverordnung ( SächsGarVO)wird von Kraftfahrzeugen gesprochen ... also Motorrad und Oldtimer gehen in Sachsen :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „mazeoldf“ ()

      leislauer schrieb:

      Hat Deutschland nicht echt andere Sorgen wie so was ? Sollte auch nur ein Beamter der Meinung sein auf meinem Grundstück irgendetwas " kontrollieren " zu wollen , so wird er wohl vor verschlossenem Tore stehen bleiben müssen . ( Wo ist der Mittelfinger Smiley ? )


      Wie man in den Wald hineinruft, so hallt es auch heraus.
      Legt man sich quer, ist die Wahrscheinlichkeit höher das auch die Beamten alle ihnen zur Verfügung stehenden Geschütze auffahren werden.
      Freundlich sein hilft ungemein.
      Ändert nicht's daran, dass dies mit der Garage lächerlich ist.
      :thumbsup:

      Rennspritpapst schrieb:

      Nur ist es leider auch illegal eine Garage (auch die eigene) für ein oder mehrere Motorräder zu nutzen,mein Onkel durfte seine schon zur Kontrolle öffnen (in Offenbach),das wird gerade in Städten mit Parkplatznot immer mehr kontrolliert

      Da hat ein Beamter wohl nen schlechten Tage gehabt. Tatsächlich ist eine Garage genau zu diesem Zweck, nämlich abstellen von (Kraft-) Fahrzeugen gedacht.

      Wie Du ja in einem anderen Post genau beschreibst, darf offiziell in einer Garage streng genommen nix anderes gelagert oder getan werden als Fahzeuge abstellen.
      Gerade (Wohn-) Anhänger ob zugelassen oder nicht und eben auch andere Fahrzeuge. Die meisten kriegen Ärger, wenn sie im reinen Wohngebiet anfangen vor ihrer Garage
      zu flexen und zu schweißen, kleinere Wartungsarbeiten, die manchmal ja sogar vor Fahrtantritt vorgeschrieben sind kann niemand verbieten.
      Tatsächlich darf man weder Farbeimer noch Rasenmäher dort abstellen.

      Andererseit sieht die Praxis doch völlig anders aus, es juckt keine Sau, was man in seiner Garage tut, solange man keinem anderen auf den Sack geht.
      Wer nichts weiß muss alles glauben
      Also dass eine Garage in München ein paar Taler mehr kostet als in Hinterbuxtehude, leuchtet mir schon ein, aber diese Garagenverordnung kannte ich bis dato auch noch nicht, das ist mit Verlaub gesagt total GAGA oder? Wir hatten immer Garagen, wo mehrere Motorräder standen oder gar mehrere PKW's und da wurde alles gemacht...kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wer so etwas kontrolliert...aber gut, es scheint ja Ausnahmen zu geben.
      Aber wie dem auch sei, das Abstellen oder "Parken" des Motorrades im Van vor dem Haus finde ich jetzt nicht unbedingt so prickelnd, da muss es doch noch andere Möglichkeiten geben. Wie schaut das aus mit diversen Vereinen oder Motorsportclub's, gibt es die vielleicht in München, wenn ja, haben die vielleicht sogar ein Vereinsgebäude...keine Ahnung. Also ich würde mich da mal kundig machen, kann mir nicht vorstellen, dass es keine "Gemeinschaftsgaragen", Vereine oder andere Möglichkeiten gibt

      Nigel77 schrieb:

      diese Garagenverordnung kannte ich bis dato auch noch nicht

      In den Garagenverordnungen der einzelnen Bundesländer steht so einiges aber hauptsächlich was zu den Bauvorschriften.
      Und unter Anderem, dass man Kraftfahrzeuge auf keinen Fall in anderen Räumen als Garagen abstellen darf!! ;-)

      Ansonsten darf man vieles nicht, trotzdem stehen hier alle ehemaligen Scheunen voller Fahrzeuge (Wohnmobile).
      Von den ganzen privaten Schuppen ganz zu Schweigen. München als (nur noch zweit-)teuerste Wohnstadt in D
      dürfte wenig alte Industriebrachen haben, wo man billig Fahrzeuge unterstellen kann, da bleibt nur der Bus.

      Kreative Aufschriften zur Diebstahlvorsoge find ich genial.
      Tatortreinigung, Tierkörperbeseitigung, Seuchenforschung...
      Wer nichts weiß muss alles glauben
      Wann ist eine Garage eigentlich eine Garage ? Wenn das für mich nun mal nur ein Abstellraum ist , gibts denn da auch wieder ein Gesetz für ? ZB das da wieder kein Kraftfahrzeug drin stehen darf ?


      Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:

      Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:

      Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)
      ...könnte natürlich auch daran liegen, dass ich mir nie und nichtig auch nur eine Garagenverordnung einer meiner unzähligen Garagen in der Vergangenheit auch nur ansatzweise durchgelesen habe :D

      ...jetzt habe ich das Problem zum Glück nicht mehr, ein Hoch auf "das Leben auf dem Lande" 8)

      leislauer schrieb:

      Wann ist eine Garage eigentlich eine Garage ? Wenn das für mich nun mal nur ein Abstellraum ist , gibts denn da auch wieder ein Gesetz für ? ZB das da wieder kein Kraftfahrzeug drin stehen darf ?

      Schau mal in Deine Baugenehmigung, da steht drin ob Du eine Garage oder sonstwas genehmigt bekommen hast.
      In Deiner Lokalen, also Sachsen-Anhaltinischen Garagenverordnung steht, dass Du in anderen Räumen nur Fahrzeuge mit bis zu 12 Liter Tankinhalt stellen darfst.
      Mein Rat: Tu was Dich freut aber sei Dir bewusst, was davon nicht legal ist.
      Und geh nicht automatisch von der Duldsamkeit der Nachbarn aus.
      Und wie @Nigel77 zurecht bemerkt: Auf dem Lande hat man da sehr große Freiheiten.
      Wer nichts weiß muss alles glauben
      ... welche Baugenemigung ? Ich wäre froh wenn ich endlich eine unterschreiben könnte ...... :cursing:
      ich wohne auf dem Land , links der Friedhof , da beschwert sich keiner mehr ... :whistling:
      rechts die Großtante mit ca. 80 Lenzen
      Gegenüber der Pastor der nie da ist und selber Kunde von mir
      nach hinten raus mein Garten , dann Feld

      Ich habe hier so was wie " Narrenfreiheit " . Es regt sicher keiner auf wenn ich zum Sonntag auf dem Hof die große Flex raus hole . Eher das die kommen weils Auto defekt ist und dringends ..... :whistling:


      Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:

      Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:

      Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)

      leislauer schrieb:

      ... welche Baugenemigung ? Ich wäre froh wenn ich endlich eine unterschreiben könnte ......
      Kannst Du meine auch unterschreiben? Spaß beiseite, im Wilden Osten gibt's bekanntlich auch die wildesten rechtlichen Zustände.
      Letztlich steigt mit jedem Tag der vergeht die Chance, dass auch die schwärzesten aller Schwarzbauten legal werden.
      Nach Jahrzehnten problemloser Nutzung kann man Dir ohnehin nicht mehr am Zeug flicken.
      Wer nichts weiß muss alles glauben

      leislauer schrieb:

      Wann ist eine Garage eigentlich eine Garage ? Wenn das für mich nun mal nur ein Abstellraum ist , gibts denn da auch wieder ein Gesetz für ? ZB das da wieder kein Kraftfahrzeug drin stehen darf ?

      Dazu wird's auch bei Euch dementsprechende Brandvorschriften, etc. geben, siehe 610er Posting: Siehe Baugenehmigung.
      Ergänzend: Der Versicherungsschutz nicht vergessen. Brennt die Karre in einem, nicht als Garage genehmigten Raum ab, und beschädigt das Gebäude, steigt die VS aus!!

      Btw: ist es bei Euch in DE nicht sogar soweit geregelt, dass Garagen auch als Garagen genutzt werden müssen, nicht als normalen Abstellraum "missbraucht" werden dürfen? Hab mal so Etwas im TV gesehen.