Gabelbuchsen

      Mal ne Frage.
      Ich hab hier eine ältere 43er Kayaba Gabel (konventionell) die ich gerade herrichte.
      Nun brauch ich neue Buchsen, die obere im Tauchrohr hat 2mm Wandstärke und ist 12 hoch die untere auf dem Standrohr hat 1mm Wandstärke und ist 20mm hoch.

      Nun hab ich Buchsen gefunden mit der Bezeichnung 43x12x2 (soweit klar) und 43,7x20x1 .
      Ich denke daß passt so weil die Bohrung im Tauchrohr eben 43,7 hat und dann das 43er Standrohr in der Führung läuft richtig ?
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !
      Ih kann nicht wirklich helfen!
      Aber wir sollten erstmal eine Umfrage starten was "Tauchrohr" und was "Standrohr" ist!

      :pop:
      Dieses Posting entspricht der EU Directive 2002/75/EC !!!
      Jegliche Interpunktion, Grammatik und Orthographie ist frei erfunden.
      Kein Nörgeln, Kritisieren oder Belehren ohne mein Einverständnis!



      HUSABERG TE300 2013
      HONDA CR500R 1998
      YAMAHA FZR1000 3LE 1992

      twinshocker schrieb:

      ... Wobei damals gings um Upsidedown, bei konventionellen sollte doch alles klar sein.


      Jep. ^^
      Gruß Dirk


      - - Team GELÄNDESPORT NORDOST - -


      „Es müßte ein brauchbares Mittelding geben zwischen lückenloser Informiertheit und glücklicher Ahnungslosigkeit.“
      (P. Schumacher)

      „Es kommt nicht auf die Anzahl der gelebten Jahre an, sondern auf das, was im Buch der Erinnerungen steht.“
      (Alex Huber)

      twinshocker schrieb:


      Ich denke daß passt so weil die Bohrung im Tauchrohr eben 43,7 hat und dann das 43er Standrohr in der Führung läuft richtig ?

      richtig.
      Buchsen und Dichtringe hab ich auch da, nur mal so nebenbei :)

      Ich hab mir angewohnt die Bezeichnungen Innenrohr und Außenrohr zu verwenden. Das ist dann eindeutig
      Probleme mit dem Fahrwerk? Fahr' schneller!

      Ich bin Bayer und damit von Haus aus schon mal viel cooler als du.

      frezno schrieb:

      twinshocker schrieb:


      Ich denke daß passt so weil die Bohrung im Tauchrohr eben 43,7 hat und dann das 43er Standrohr in der Führung läuft richtig ?

      richtig.
      Buchsen und Dichtringe hab ich auch da, nur mal so nebenbei :)

      Ich hab mir angewohnt die Bezeichnungen Innenrohr und Außenrohr zu verwenden. Das ist dann eindeutig


      Top!
      Es kommt ja auf die zueinander führenden Oberflächen an, der bei den beiden Rohren gleich ist (hier mit Durchmesser 43mm).
      Innenrohr ist dann sicher das, was die Führung innen darstellt (Das dicke Alurohr) und das Außenrohr hat die Führung außen (ist also i.d.R. das verchromte aus Stahl) 8o :saint:

      Satirische Grüße,
      Erhard
      "Sieh dich vor! Der Gewalt fehlt es an Kraft, wenn der Verstand die Oberhand gewinnt!" aus Vier Fäuste für ein Halleluja :huh: http://www.ergraute-enduro-greise.de/
      Ich würde die Bezeichnung Innenrohr und Außenrohr genau umgekehrt deuten. Das Innenrohr (verchromte aus Stahl) führt sich im Außenrohr (dicke Alurohr). Das Innenrohr ist in der Gabel (quasi innen) und das Außenrohr bildet die Führung...

      Ach die Welt ist so kompliziert.... :S
      GSNO Geländesport Nordost

      wuddy-ktm schrieb:

      Ich würde die Bezeichnung Innenrohr und Außenrohr genau umgekehrt deuten. Das Innenrohr (verchromte aus Stahl) führt sich im Außenrohr (dicke Alurohr). Das Innenrohr ist in der Gabel (quasi innen) und das Außenrohr bildet die Führung...

      Ach die Welt ist so kompliziert.... :S

      Daher "satirische Grüße" :teufelgri
      "Sieh dich vor! Der Gewalt fehlt es an Kraft, wenn der Verstand die Oberhand gewinnt!" aus Vier Fäuste für ein Halleluja :huh: http://www.ergraute-enduro-greise.de/
      :lol:
      Dieses Posting entspricht der EU Directive 2002/75/EC !!!
      Jegliche Interpunktion, Grammatik und Orthographie ist frei erfunden.
      Kein Nörgeln, Kritisieren oder Belehren ohne mein Einverständnis!



      HUSABERG TE300 2013
      HONDA CR500R 1998
      YAMAHA FZR1000 3LE 1992
      Ich hab jetzt die Gabel mit neuen Buchsen zusammengebaut - Danke an Frezno für die superschnelle Lieferung - und hab jetzt folgendes Problem :
      Der eine Holm läuft total smooth, der andere bleibt auf den letzten 5cm vom Federweg extrem stecken., Man muss ihn wirklich mit Kraft wieder rausziehen. Ich bin nicht sicher ob die Feder das schafft. Das Aussenrohr :D scheint also unten enger zu werden. Die Originalbuchse war bis aufs Metall runter.
      Was macht man in so einem Fall ? Einfach fahren, wird sich schon einlaufen und ziemlich bald mal das Öl wechseln ?
      Oder sollte man was machen. Mir fällt allerdings auch nicht viel zu dem Thema ein.
      Ich dachte schon daran den Buchsensitz im Innenrohr :D mit Schmirgelleinen ablaufen zu lassen damit er minimal kleiner wird.

      Die Gabel hat unten keine Macken oder Einschläge
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !

      twinshocker schrieb:

      Ich hab jetzt die Gabel mit neuen Buchsen zusammengebaut - Danke an Frezno für die superschnelle Lieferung - und hab jetzt folgendes Problem :
      Der eine Holm läuft total smooth, der andere bleibt auf den letzten 5cm vom Federweg extrem stecken., Man muss ihn wirklich mit Kraft wieder rausziehen. Ich bin nicht sicher ob die Feder das schafft. Das Aussenrohr :D scheint also unten enger zu werden. Die Originalbuchse war bis aufs Metall runter.
      Was macht man in so einem Fall ? Einfach fahren, wird sich schon einlaufen und ziemlich bald mal das Öl wechseln ?
      Oder sollte man was machen. Mir fällt allerdings auch nicht viel zu dem Thema ein.
      Ich dachte schon daran den Buchsensitz im Innenrohr :D mit Schmirgelleinen ablaufen zu lassen damit er minimal kleiner wird.
      Die Gabel hat unten keine Macken oder Einschläge


      Musst die Aufnahme ein bißchen verlängern, sollte bei vorsichtiger Anwendung aber funktionieren. Zur Not musst du halt den Anschlag bei 42,99 mm begrenzen (;
      https://de.rs-online.com/web/p/zylinder-honahlen/3883678/

      twinshocker schrieb:

      Der eine Holm läuft total smooth, der andere bleibt auf den letzten 5cm vom Federweg extrem stecken., Man muss ihn wirklich mit Kraft wieder rausziehen.

      Knick im Innenrohr und dadurch laufen beide Rohre nicht mehr parallel zueinander
      Probleme mit dem Fahrwerk? Fahr' schneller!

      Ich bin Bayer und damit von Haus aus schon mal viel cooler als du.
      Ich habe sowas auch einmal gehabt mit einem verdrückten Aussenrohr.
      Da es ziemlich weit unten verdrücken war, kam man sehr schlecht mit irgendwelchen Honwerkzeug hin.
      Ich habe mir daher auf das Innenrohr unten wo die Buchse läuft mit doppelseitigen Klebeband einen Streifen Schmirgelleinen aufgeklebt und damit das Außenrohr durchgehont.
      Eine langwierige Geschichte aber schlussendlich lief es dann doch so wie es sein sollte. Etwas russian inschenöring zwar aber es hat funktioniert.
      Gruß Günther