KTM 200 Kolben bitte um Meinungen

      KTM 200 Kolben bitte um Meinungen

      Moin

      Freund von mir hat bei seiner KTM 200 vor ca. 30 Stunden den Kolben gewechselt und gestern mal in den Auslasskanal spioniert (siehe Bilder). Ich muss sagen, das sieht nicht besonders toll aus, was meint ihr. Die glatte Stelle unter dem Kolbenring ist meiner Meinung nach ein Zeichen, dass der Kolben "kippt". Ich weiß nicht welche Kolbengröße genommen wurde und ob da ordentlich der Zylinder ausgemessen war.

      Weiters fand er im Ausgleichskanal eine Mischung aus Öl und etwas das wie flüssiges Aluminium aussieht, ich kann mir darauf keinen Reim machen. Ist im Bild zwei zu sehen.

      Motorrad geht wirklich richtig gut und Kompression ist vorhanden. Springt sofort an (warm und kalt, kalt mit choke) und läuft seidenweich ohne irgendwelche Besonderheiten.

      Bitte um die geschätzte Meinung der Fachwelt. Und bitte rasch wenn's geht :thumbsup: Danke :D

      Zum Verkleinern "Bild in neuem Tab öffnen."


      Der Kolben (30 Stunden)



      Ölschlonz mit silbriger Flüssigkeit im Auslass

      Neu

      Also meine Glaskugel sagt:

      Sieht nicht supertoll aus der Kolben. Es scheint so als würde der 1. Ring durchlassen und der 2. auch leicht. Die glatte Stelle am Kolben, direkt unterm Ring, kann man schonmal als leichtes kippeln dafür sehen das der Kolben/Ringe für den, eventuell, verschlissenen Zylinder zu klein ist. Wieviel bh hat der Zylinder?


      Mehr Bilder vom Kolben , vor allem mehr vom Hemd wären für eine optimale Glaskugelberatung hilfreich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „DanyMC“ ()

      Neu

      CRF-Schrauber schrieb:

      Kompression überprüfen und anschließend entscheiden!

      Ich persönlich würde bei passender Kompression mit bestem Gewissen weiterfahren!

      Bevor ich sowas ins Auge fasse würde ich mindestens den Zylinder mal vermessen.

      Eventuell mache ich mir mit weiteren 30h gar keinen Gefallen und darf wenn der Zylinder dem Limit nahe ist dann für den nächsten Kolben auch gleich neu beschichten.

      Da erscheint mir ein frischer Kolben für die nächsten 30 bis 50h sehr wahrscheinlich die günstigere Lösung.

      Neu

      CRF-Schrauber schrieb:

      Kompression überprüfen und anschließend entscheiden!







      Ich persönlich würde bei passender Kompression mit bestem Gewissen weiterfahren!


      DANKE an alle! :thumbsup:

      Lustig, weil das Moped läuft wie ein Glöckerl...

      Ich weiß den Wert nicht, mir wurde aber gesagt die Kompression wurde gemessen und wäre im Grünen.
      Leider ist über das Alter des Zylinders nichts bekannt. Motorrad wurde in außergewöhnlich schlechtem, runter gerocktem Zustand gekauft, originaler Kolben war völliger Schrott (Fresser), Motor konnte nicht gestartet werden. Vergaser war zugeschissen bis geht nicht mehr und dazu total falsch eingestellt. Dafür war der Preis entsprechend.

      Beim Christkind wird ein nigelangelneuer, originaler Zylinder plus Kolben-Kit bestellt. Hat der Besitzer jedenfalls gesagt.

      Neu

      250 schrieb:

      Doc Brown schrieb:


      Lustig, weil das Moped läuft wie ein Glöckerl...

      ja, aber das sagt nicht unbedingt was über den kolbenzustand aus.


      Natürlich nicht.

      friedrich renner schrieb:

      Wenn ich höre, daß der vorherige Kolben gefressen hatte und der Zylinder offenbar noch der alte ist, muss ich die Frage stellen, wie letztere den aussieht/aussah.
      Da wundert mich erstmal nicht, wenn ein Kolben etwas kippt.


      Du weißt doch wie das in der Realität aussieht. Ich hätte den alten Zylinder gemessen, der Besitzer des Mopeds aber nicht. Und sich auf die Aussagen des Vorbesitzers zu verlassen ist auch nicht schlau. Hab auch schon einen Kolben getauscht, war der erste laut Vorbesitzer. War halt gelogen und der Neue den wir bestellt hatten war zu klein.

      Der Zylinder war, in Relation zu dem kaputten Kolben in einem vergleichsweise sehr guten Zustand mit einem Miniausbruch am Auslass der im Zuge der Reparatur aber sehr gut ausgebessert wurde.

      Neu

      off topic:


      ich hab das sowieso noch nie verstanden, wieso man einen kolben ohne
      vermessern des zylinders bestellt.

      okay, spart zeit. das verstehe ich. aber "schlau" ist das in meinen augen eher weniger.
      You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.

      Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
      Stefan Geiger

      Neu

      Meine alte 98er GG hatte ich ca. 9 Jahre , den Zylinder habe ich nie vermessen . In der Zeit habe ich wohl so um die 3 neue Kolben verbaut . BS insgesamt .... keine Ahnung , sicher reichlich , da hatte Mann ja noch Zeit zum fahren ... Hatte da nie Probleme , war auch noch die erste KW und erstes Pleuel . :thumb:
      Für uns Standgasdüsenfahrer wird das wohl alles nicht so heiß gegessen wie es diskutiert wird .


      Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:

      Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:

      Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)

      Neu

      heiopei schrieb:

      off topic:


      ich hab das sowieso noch nie verstanden, wieso man einen kolben ohne
      vermessern des zylinders bestellt.


      Siehe Antwort von Leisi :D

      Ich raff das auch nicht. Vor einem Monat den Garagennachbar getroffen, er hat bei der 300er GasGas (2014) den Kolben gewechselt. Ich fragte ihn, welchen er verwendet hat. Antwort: wieso welchen? Ich fragte ihn ob er den Ringspalt gemessen hat. Antwort: das braucht man nicht. 8|

      Und das Beste, der Karren läuft 1A.

      Neu

      CRF-Schrauber schrieb:

      alexths schrieb:

      CRF-Schrauber schrieb:

      Kompression überprüfen und anschließend entscheiden!

      Ich persönlich würde bei passender Kompression mit bestem Gewissen weiterfahren!


      Gibt es eine Empfehlung für nen Tester / Prüfer?


      Ich verwende den Prüfer von Louis!

      Rothewald mit Digitalanzeige, verrichtet seit vielen Jahren klaglos seinen Dienst.


      Kann man bei diesen Satz das Entlüftungsventil einzeln tauschen oder muss ich die ganze Messeinheit bei Undichtigkeiten ersetzen?

      Neu

      twinshocker schrieb:

      Der kompressionswert hängt maßgeblich davon ab wie schnell man kickt :D


      Es ist tatsächlich so daß dieser Wert beim Einzylinder - und erst recht beim Zweitakter - nicht allzuviel aussagt. Man kann den höchstens als Vergleichswert hernehmen wenn man z.B. alle 20 Stunden mal misst oder so.


      Das die Kompressionsprüfung nichr der Weisheit letzter Schluss ist, ist eh klar!
      Zur Beurteilung ist dieses Verfahren aber durchaus sehr hilfreich.

      Gruß