GasGas steigt ins MX-Business ein

      GasGas steigt ins MX-Business ein

      GasGas wurde neulich ja gewissermaßen von KTM geschluckt
      https://www.motorradonline.de/szene-motorsport/ktm-gasgas-kooperation/

      Stefan Pierer hat jetzt in nem Interview verraten, dass sie auch MX Modelle (auf KTM Basis) an den Start bringen werden und man kann mal aufgrund der Aussage in dem Artikel tippen, dass es da bald auch ein MX Werksteam geben wird

      https://magazine.cyclenews.com/i/1176510-cycle-news-2019-issue-41-october-15

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Jay-Zee“ ()

      Also ich finde die Aussagen in dem Cycle News Interview ziemlich interessant!
      Man merkt, daß der Herr Pierer sehr strategisch agiert.
      Find ich gut. Aber lest selbst.

      VG Erhard
      "Sieh dich vor! Der Gewalt fehlt es an Kraft, wenn der Verstand die Oberhand gewinnt!" aus Vier Fäuste für ein Halleluja :huh: http://www.ergraute-enduro-greise.de/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „erhard“ ()

      naja, ob das gut wird, werden wir noch sehen. Wenns so ausgeht wie bei Husaberg (gibts nicht mehr) und Husquarna (sind ja nur KTMs mit weissen Plastikteilen) wirds eher traurig werden
      Kontrolle ist eine Illusion, man hat genau solange die Kontrolle, bis man sie verliert !

      David Bailey wrote: If you don't have a Honda ... well, you don't have a Honda! :teufelgri

      Wer später bremst, fährt länger schnell !
      Hubraum statt Wohnraum und PS statt Ventile

      Ralf#118 schrieb:

      naja, ob das gut wird, werden wir noch sehen. Wenns so ausgeht wie bei Husaberg (gibts nicht mehr) und Husquarna (sind ja nur KTMs mit weissen Plastikteilen) wirds eher traurig werden


      Dass es Husaberg nicht mehr gibt war meines Wissens nach nicht geplant, da ist halt Husqvarna dazwischen gekommen.

      Es gibt schon Unterschiede wie bei den Armaturen und Fahrwerk.
      Das ist doch ähnlich wie VW, Skoda, Seat etc
      ...du hast mir mein Orange verpatzt,
      hast mir einen schwarzen Fleck gekratzt,
      in mein Orange...
      [SIZE="1"](Wilfried Scheutz)[/SIZE]

      Rennspritpapst schrieb:

      Ralf#118 schrieb:

      naja, ob das gut wird, werden wir noch sehen. Wenns so ausgeht wie bei Husaberg (gibts nicht mehr) und Husquarna (sind ja nur KTMs mit weissen Plastikteilen) wirds eher traurig werden


      traurig wäre es,wenn man nix getan hätte,und wieder viele Menschen ohne Arbeit dagestanden hätten!


      Genau so sieht es aus! Die Firma ist gerettet, die Arbeitsplätze gesichert, und die Lieferanten bekommen ihr Geld und weitere Aufträge.
      Für die Fahrzeuge selbst haben sich in Wirklichkeit wohl die wenigsten von Euch interessiert. Höchstens etwas neugier ob man damit überhaupt zufrieden sein kann, oder ob sie halten....
      Das Perverse an der ganzen Sache: GASGAS wurde nach der (einzigen) Insolvenz 2015 von Torrot Electric gekauft (Geld kam von Black Toro Capital). GASGAS hat dann sehr schnell ein neues Bike gebracht, was sicher der leistungsstärkste und vom Fahrwerk her beste Zweitakter am Markt ist. Allein der Bereich GASGAS hat mit diesem Fahrzeug sogar Gewinne erwirtschaftet!! Nur leider wurde das Geld für Torrot-Pläne verbrannt.
      Dann hat jetzt Black Toro Capital die Reißleine gezogen, und man hat einen Investor gesucht, der die Torrot Electric Leute rauskauft.
      In den nächsten 1-2 Modelljahren wird sich sicher noch nichts am Produkt ändern. Es soll sogar im Frühjahr eine neue "GP" kommen. Aber ich bin mir sicher, das man auf kurz oder lang das WP-Zeugs und die KTM Motoren mit TPI einpflanzen wird. Mit dem KTM Motor könnte man noch gut leben, aber das WP macht mir schon Sorgen.....

      Was aber noch schlimmer werden wird (Vermutung): Das KTM das bisherige GASGAS Vertriebsnetz nicht mehr will. Damit wären die ganzen Importeure überflüssig und könnten sich nach neuen Geschäftswegen umsehen. Es gibt ja nicht viele GASGAS Händler in Deutschland, aber die wären dann wohl auch den "Vertrag" los.
      Vetriebspartner für GASGAS und SHERCO
      Sooo schlecht sind die WP Fahrwerke auch nicht. Auch wenn man die individuellen Werksfahrer außen vor läßt, sind die WP Fahrwerke selbst für Podestfahrer gut genug.

      Vertriebsnetz: Die Verträge sind sicher neu auszuhandeln, aber warum sollte KTM bestehende Händler abstoßen? Allein, da bestehende KTM/Husky Händler sicher kein Interesse haben für die alten GG die Teileversorgung, Service, etc. zu übernehmen.

      Gehöre wahrscheinlich zu einer Minderheit, der Einzige bin ich sicher nicht: Wenn es eine rote KTM wäre, aber durch die Kleinhersteller-Ausnahmeregelung eine normale Vergaser-2T wäre das ein Kaufgrund ;-)

      rob[aut] schrieb:

      Dass es Husaberg nicht mehr gibt war meines Wissens nach nicht geplant, da ist halt Husqvarna dazwischen gekommen.


      Husaberg in Schweden haben sie, nachdem sie das ganze Know How nach Mattighofen gezogen hatten sterben lassen.
      Und wenn man weis, dass Husaberg aus den Resten von Husqvarna entstanden ist, darf man sich nicht wundern dass der Name Husaberg mit der Übernahme von Husqvarna, aus marketingtechnischen Gründen, ebenfalls verschwunden ist.
      gesendet von meinem Commodore C64

      Tim Taylor schrieb:

      Rennspritpapst schrieb:

      Ralf#118 schrieb:

      naja, ob das gut wird, werden wir noch sehen. Wenns so ausgeht wie bei Husaberg (gibts nicht mehr) und Husquarna (sind ja nur KTMs mit weissen Plastikteilen) wirds eher traurig werden


      traurig wäre es,wenn man nix getan hätte,und wieder viele Menschen ohne Arbeit dagestanden hätten!


      Genau so sieht es aus! Die Firma ist gerettet, die Arbeitsplätze gesichert, und die Lieferanten bekommen ihr Geld und weitere Aufträge.
      Für die Fahrzeuge selbst haben sich in Wirklichkeit wohl die wenigsten von Euch interessiert. Höchstens etwas neugier ob man damit überhaupt zufrieden sein kann, oder ob sie halten....
      Das Perverse an der ganzen Sache: GASGAS wurde nach der (einzigen) Insolvenz 2015 von Torrot Electric gekauft (Geld kam von Black Toro Capital). GASGAS hat dann sehr schnell ein neues Bike gebracht, was sicher der leistungsstärkste und vom Fahrwerk her beste Zweitakter am Markt ist. Allein der Bereich GASGAS hat mit diesem Fahrzeug sogar Gewinne erwirtschaftet!! Nur leider wurde das Geld für Torrot-Pläne verbrannt.
      Dann hat jetzt Black Toro Capital die Reißleine gezogen, und man hat einen Investor gesucht, der die Torrot Electric Leute rauskauft.
      In den nächsten 1-2 Modelljahren wird sich sicher noch nichts am Produkt ändern. Es soll sogar im Frühjahr eine neue "GP" kommen. Aber ich bin mir sicher, das man auf kurz oder lang das WP-Zeugs und die KTM Motoren mit TPI einpflanzen wird. Mit dem KTM Motor könnte man noch gut leben, aber das WP macht mir schon Sorgen.....

      Was aber noch schlimmer werden wird (Vermutung): Das KTM das bisherige GASGAS Vertriebsnetz nicht mehr will. Damit wären die ganzen Importeure überflüssig und könnten sich nach neuen Geschäftswegen umsehen. Es gibt ja nicht viele GASGAS Händler in Deutschland, aber die wären dann wohl auch den "Vertrag" los.


      Kannst ja alternativ ein Sachs Fahrwerk implantieren :)
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM

      scorpa250 schrieb:

      rob[aut] schrieb:

      Dass es Husaberg nicht mehr gibt war meines Wissens nach nicht geplant, da ist halt Husqvarna dazwischen gekommen.


      Husaberg in Schweden haben sie, nachdem sie das ganze Know How nach Mattighofen gezogen hatten sterben lassen.
      Und wenn man weis, dass Husaberg aus den Resten von Husqvarna entstanden ist, darf man sich nicht wundern dass der Name Husaberg mit der Übernahme von Husqvarna, aus marketingtechnischen Gründen, ebenfalls verschwunden ist.


      Positiv formuliert wurden Husaberg und Husqvarna wieder zusammengeführt.

      Der Übernehmer bestimmt halt, wie es weitergeht und dass KTM die Kosten minimieren will, ist klar.
      Es genügt halt nicht, ein super Produkt herzustellen, sondern dass auch das entsprechende Marketing dazugehört, ist ja nix neues, leider.
      ...du hast mir mein Orange verpatzt,
      hast mir einen schwarzen Fleck gekratzt,
      in mein Orange...
      [SIZE="1"](Wilfried Scheutz)[/SIZE]
      Na ja, wäre Husaberg sooo erfolgreich unterwegs gewesen, warum hat KTM dann den Laden kaufen können?
      Und die "schwedische" Husqvarna aus italienischer Produktion einer italienischen Zweirad Holding nach BMW Übernahme war doch auch nur noch traurig. Das würd ich alles im Nachhinein nicht so hochstilisieren.
      Alles hat seine Zeit und es ist nett, dass man dank KTM noch Motorräder mit dem Logo kaufen kann.

      Bei GasGas könnte das ein wenig anders laufen, weil man gerne in Spanien weiter produzieren möchte und weil man sich die Trials reinholt.
      Wie gesagt, lest das Interview...gibt auch ein paar Worte zu Beta dort.

      VG Erhard
      "Sieh dich vor! Der Gewalt fehlt es an Kraft, wenn der Verstand die Oberhand gewinnt!" aus Vier Fäuste für ein Halleluja :huh: http://www.ergraute-enduro-greise.de/

      erhard schrieb:

      ........
      Alles hat seine Zeit und es ist nett, dass man dank KTM noch Motorräder mit dem Logo kaufen kann.
      ..........


      Was genau ist daran nett ?
      Das einzige was mir einfällt ist daß bisherige notorische KTM-Hasser - die es ja gibt - denen bisher nie was orangenes ins Haus kam obwohl sie die Dinger insgeheim vielleicht ganz geil fanden, jetzt guten Gewissens was "anderes" kaufen können :D
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !
      Sag ich doch - alles richtig gemacht, KTM.
      Und im US Geschäft ist der Name Huskawaaarnaa auch ein Vorteil gewesen.
      Auch wenns viele so nervt wie der Erfolg vom FC Bayern ;-)

      VG Erhard

      P.S.: Bin a 1860er :)
      "Sieh dich vor! Der Gewalt fehlt es an Kraft, wenn der Verstand die Oberhand gewinnt!" aus Vier Fäuste für ein Halleluja :huh: http://www.ergraute-enduro-greise.de/

      mildOne schrieb:

      Rennspritpapst schrieb:

      Generell muss man eigentlich bewundern,wie so ein kleines Werk wie KTM gegen Werke,die u.a. Hubschrauber und Flugzeugträger bauen anstinken kann


      Kapital aus Indien machts möglich. Sonst gäbe es KTM evtl. auch schon nicht mehr.


      nur hat sich KTM nur mit Offrroad Mopeds so weit hochgearbeitet,während den Japanern der Offroad Markt (inkl dem Sport) relativ egal ist.