TRAXY Tube Support System

      Gelb ist kein Schlauch, sondern ein Mantel, wie ein SlickReifen, bzw. wie der rote Teil des Tubliss System.
      Klar, 100%ig ist es nicht (auch Mousse nicht, wenn man schon sehr weich fährt), Durchstiche bleiben als Restrisiko.
      Wahrscheinlich deutlich geringer, als rein mit Schlauch, da hier Reifen in Reifen gefahren wird.

      rob[aut] schrieb:

      Wenn der gelbe Schlauch innen am Reifen anliegt, ist er ja wieder nicht gegen Durchstich durch die Lauffläche geschützt. Kommt zwar wahrscheinlich nicht sooo häufig vor, aber immerhin möglich.
      Bin schon gespannt, was die Erfahrungsberichte sagen.


      Genau mein Gedanke beim Ansehen des Videos. Meiner Mng. nach sicher interessant für gewisse Bodenverhältnisse, insgesamt aber wenig universell einsetzbar. Da finde ich die Variabilität von Tubliss besser/sinnvoller.

      Die Glaskugel sagt: "wird sich nicht durchsetzen..."
      in Farbe

      Mankra schrieb:

      Kupplungsqualm schrieb:

      mit 0,5 bar traue ich dem Teil keine Reifenhalterwirkung zu

      Deshalb ist ein richtiger Reifenhalter verbaut


      beim exrem werden aber oft 2 Reifenhalter verbaut, der eine soll nun reichen?

      Kupplungsqualm schrieb:

      in extremenduro werden extrem Reifen gefahren, die haben keine Karkassenhärte.

      Braucht es auch nicht.
      nicht für den Reifen, nicht für die Traktion, ich wollte aber auf die 'Tragfähigkeit' hinaus, als das was den Abstand vom Reifen zum (gelben) 'Slick' hält


      Kupplungsqualm schrieb:

      wie groß wird es bei 2 bar?,

      Gleich groß, wie bei 0,5bar
      dann gäbe es keinen Grund unterschiedliche Luftdrücke zu fahren, aber wird aber mit anpassbaren Luftdruck geworben, damit ist es wie tubliss



      Kupplungsqualm schrieb:

      wie flexibel soll das gelbe Teil sein?

      Wie ein Slick-Fahrradreifen, gleich wie der rote Tubliss-Mantel
      damit ist es wie tubliss


      Kupplungsqualm schrieb:

      ich bleibe dabei: ohne Karkassenhärte und ohne 'low pressure' reibt es den gelben durch -> Verschleißteil = teuer

      Angeblich nicht, aus Herstellersicht sollte es sogar zu lange halten (Laut Aussage des Technikers), bin da auch skeptisch und werden hier etwas Mousse-Gel drauf geben.

      was lange hält, bringt kein Geld - das credo des Kapitalismus
      design-to-cost heißt das wenn ein Produkt so billig gemacht wird, dass es rechtzeitig kaputt geht




      Kupplungsqualm schrieb:

      ich sehe keinen Vorteil zum tubliss

      Tubliss braucht einen dichten Reifen. Was in HR oft nur wenige Stunden zutrifft.
      Hier nicht nötig.

      das es hier keinen lowpressue gibt, braucht es hier auch keinen dichten Reifen
      wenn man tubliss ohne lowpressure fährt, braucht tubilss auch keinen dichten Reifen

      Hab nochmal über den Reifenhalter nachgedacht.
      Eigentlich überflüssig, der Reifen verdreht sich durch den Druck im Innenteil eh nicht.
      Die Funktion sehe ich darin, dass durch den Reifenhalter der Aussenreifen nicht mehr dicht ist. (Bildet eine Brücke zur Felge hin, mit den ganzen Löchern für Speichen, Ventilloch, Reifenhalterloch)
      Reifenhalter also zum Druckausgleich, damit der Aussenreifen definiert drucklos ist.

      Nachvollziehbar?

      VG Erhard
      "Sieh dich vor! Der Gewalt fehlt es an Kraft, wenn der Verstand die Oberhand gewinnt!" aus Vier Fäuste für ein Halleluja :huh: http://www.ergraute-enduro-greise.de/
      Mein Senf dazu in grün ;-)

      Kupplungsqualm schrieb:

      in Farbe

      Mankra schrieb:

      Kupplungsqualm schrieb:

      mit 0,5 bar traue ich dem Teil keine Reifenhalterwirkung zu

      Deshalb ist ein richtiger Reifenhalter verbaut


      beim exrem werden aber oft 2 Reifenhalter verbaut, der eine soll nun reichen?

      Jap, teilweise sogar 3.
      Wird sicher reichen, siehe erhards post: Der ''Mantel'' wird durch den Schlauch 360° an den Reifen gedrückt. Somit übernimmt der Mantel die Aufgabe dass sich der Reifen nicht verdreht und nicht in die Felge rutschen kann. Gegen Ventilabriss wird noch dazu der Schlauch im Mantel mit Gel eingeschmiert, somit kann sich das ganze immer wieder selber ausrichten.


      Kupplungsqualm schrieb:

      in extremenduro werden extrem Reifen gefahren, die haben keine Karkassenhärte.

      Braucht es auch nicht.
      nicht für den Reifen, nicht für die Traktion, ich wollte aber auf die 'Tragfähigkeit' hinaus, als das was den Abstand vom Reifen zum (gelben) 'Slick' hält

      Da wird im belasteten Zustand kein Abstand sein. Ist ja auch der Vorteil, dass man eine größtmögliche Auflagefläche hat.
      Anscheinend soll der innere Mantel dass langzeitig verkraften. Wir werden sehen.



      Kupplungsqualm schrieb:

      wie groß wird es bei 2 bar?,

      Gleich groß, wie bei 0,5bar
      dann gäbe es keinen Grund unterschiedliche Luftdrücke zu fahren, aber wird aber mit anpassbaren Luftdruck geworben, damit ist es wie tubliss
      Ist nicht wie tubliss: Hier wird ein Schlauch in einen Slickreifen montiert welcher mit Moussegel geschmiert wird, im enduroreifen herrscht kein Druck.
      Tubliss ohne Luft im Enduroreifen ist nicht fahrbar.

      Ein bisserl wird Luftdruckänderung schon ausmachen. Aber dadurch dass Volumen des Mantels immer gleich bleibt, kann nur die Härte eingestellt werden.
      Wie viel dass bringt werden wir sehen wenns getestet ist.




      Kupplungsqualm schrieb:

      wie flexibel soll das gelbe Teil sein?

      Wie ein Slick-Fahrradreifen, gleich wie der rote Tubliss-Mantel
      damit ist es wie tubliss

      Schau dir doch mal die 2 Funktionsprinzipe genau an. Du wirst feststellen dass es sich doch in ein paar Punkten unterscheidet.
      Tubliss=ohne Schlauch, nur mit Hochdruckmantel + variabler Druck im Enduroreifen. Nicht fahrbar ohne Druck im Reifen.
      Zumindest jetzt, in der Theorie finde ich ist dass Traxy das bessere Pendant.



      Kupplungsqualm schrieb:

      ich bleibe dabei: ohne Karkassenhärte und ohne 'low pressure' reibt es den gelben durch -> Verschleißteil = teuer

      Angeblich nicht, aus Herstellersicht sollte es sogar zu lange halten (Laut Aussage des Technikers), bin da auch skeptisch und werden hier etwas Mousse-Gel drauf geben.

      was lange hält, bringt kein Geld - das credo des Kapitalismus
      design-to-cost heißt das wenn ein Produkt so billig gemacht wird, dass es rechtzeitig kaputt geht

      Ist die Frage die es zu testen gilt. Wie lange hält das, und wie pannensicher ist es. Wir werden sehen.



      Kupplungsqualm schrieb:

      ich sehe keinen Vorteil zum tubliss

      Tubliss braucht einen dichten Reifen. Was in HR oft nur wenige Stunden zutrifft.
      Hier nicht nötig.

      das es hier keinen lowpressue gibt, braucht es hier auch keinen dichten Reifen
      wenn man tubliss ohne lowpressure fährt, braucht tubilss auch keinen dichten Reifen

      Richtig, allerdings wird sich beim Tubliss ohne Druck im Reifen dass ganze im null komma nix auflösen. Wenn der Reifen überhaupt oben bleibt, ist die Felge danach 4 eckig.
      Durchschlagssicherheit beim Tubliss ohne Druck im Reifen=0

      in rot

      Jacky schrieb:

      Mein Senf dazu in grün ;-)

      Kupplungsqualm schrieb:

      in Farbe

      Mankra schrieb:

      Kupplungsqualm schrieb:

      mit 0,5 bar traue ich dem Teil keine Reifenhalterwirkung zu

      Deshalb ist ein richtiger Reifenhalter verbaut


      beim exrem werden aber oft 2 Reifenhalter verbaut, der eine soll nun reichen?

      Jap, teilweise sogar 3.
      Wird sicher reichen, siehe erhards post: Der ''Mantel'' wird durch den Schlauch 360° an den Reifen gedrückt. Somit übernimmt der Mantel die Aufgabe dass sich der Reifen nicht verdreht und nicht in die Felge rutschen kann. Gegen Ventilabriss wird noch dazu der Schlauch im Mantel mit Gel eingeschmiert, somit kann sich das ganze immer wieder selber ausrichten.

      das steht konträr zu Makras Aussage, zumindest habe ich seine Aussage 'deshalb' so interpretiert



      Kupplungsqualm schrieb:

      wie groß wird es bei 2 bar?,

      Gleich groß, wie bei 0,5bar
      dann gäbe es keinen Grund unterschiedliche Luftdrücke zu fahren, aber wird aber mit anpassbaren Luftdruck geworben, damit ist es wie tubliss
      Ist nicht wie tubliss: Hier wird ein Schlauch in einen Slickreifen montiert welcher mit Moussegel geschmiert wird, im enduroreifen herrscht kein Druck.
      Tubliss ohne Luft im Enduroreifen ist nicht fahrbar.

      Ein bisserl wird Luftdruckänderung schon ausmachen. Aber dadurch dass Volumen des Mantels immer gleich bleibt, kann nur die Härte eingestellt werden.
      Wie viel dass bringt werden wir sehen wenns getestet ist.

      wenn die die Härte des Innen-Slicks einen Unterschied ohne Volumenänderung machen soll, müsste der Profilreifen zwangsläufig dauerhaft auf dem gelben-Slick aufliegen
      die Härte-beim-durchschlagen einzustellen erscheint mir überflüssig



      Kupplungsqualm schrieb:

      wie flexibel soll das gelbe Teil sein?

      Wie ein Slick-Fahrradreifen, gleich wie der rote Tubliss-Mantel
      damit ist es wie tubliss

      Schau dir doch mal die 2 Funktionsprinzipe genau an. Du wirst feststellen dass es sich doch in ein paar Punkten unterscheidet.
      Tubliss=ohne Schlauch, nur mit Hochdruckmantel
      falsch, in dem Hochdruckmantel ist ein Schlauch
      + variabler Druck im Enduroreifen.
      richtig tubliss kann druck, man kann ihn aber auch weglassen, damit ist die Teilmenge 'kein Luftddruck' vom traxy in tubliss enthalten
      Nicht fahrbar ohne Druck im Reifen.
      jetzt kommen wir zum Punkt, WARUM ist das traxy anders
      Zumindest jetzt, in der Theorie finde ich ist dass Traxy das bessere Pendant.



      Kupplungsqualm schrieb:

      ich sehe keinen Vorteil zum tubliss

      Tubliss braucht einen dichten Reifen. Was in HR oft nur wenige Stunden zutrifft.
      Hier nicht nötig.

      das es hier keinen lowpressue gibt, braucht es hier auch keinen dichten Reifen
      wenn man tubliss ohne lowpressure fährt, braucht tubilss auch keinen dichten Reifen

      Richtig, allerdings wird sich beim Tubliss ohne Druck im Reifen dass ganze im null komma nix auflösen. Wenn der Reifen überhaupt oben bleibt,
      ja, er bleibt, er wird ja vom Hochdruckreifenhalter (=roter Hochdruckmantel) rundum gehalten
      ist die Felge danach 4 eckig.
      Durchschlagssicherheit beim Tubliss ohne Druck im Reifen=0
      jetzt kommen wir zum Punkt, WARUM ist das traxy anders




      WARUM ist das traxy anders?
      das traxy hat keinen lowpressure, damit gilt alles was auch für tubliss gilt
      der gelbe Mantel ist reibfester - OK
      wenn es aber 'zu lange hält' ist es ein Verschleißteil

      den Effekt Durschlagschutzring im Felgenbett ohne lowpressure bekomme ich auch mit einem dünnen Mousse und zwei Reifenhaltern hin
      Ich denke auch mit 0,5 bar reicht es dass der Reifen an die Felge gedrückt wird, und nicht reinrutscht. Die Durchschlagsicherheit wird halt ziemlich abnehmen.

      Kupplungsqualm schrieb:

      wenn die die Härte des Innen-Slicks einen Unterschied ohne Volumenänderung machen soll, müsste der Profilreifen zwangsläufig dauerhaft auf dem gelben-Slick aufliegen
      die Härte-beim-durchschlagen einzustellen erscheint mir überflüssig


      Richtig, der Reifen wird da dauerhaft aufliegen. Deshalb hab ich ja auch geschrieben ich denke nicht dass Druckänderung recht viel bringen wird. Aber wir werden sehen.


      Der Hochdruckschlach beim Tubliss ist sehr klein, wenig Volumen.
      Deshalb wird dass Traxy mehr Durschlagsicherheit bieten können, als wie wenn du Tubliss ohne Druck fährst.

      Tubliss ohne Druck scheuert den Hochdruckschlauch relativ schnell durch. Zumindest bei Extremereifen. Das Traxy soll das eben aushalten, und mehr durschlagsicherheit bieten.
      Ob das stimmt muss probiert werden.

      Jacky schrieb:


      Tubliss=ohne Schlauch, nur mit Hochdruckmantel + variabler Druck im Enduroreifen. Nicht fahrbar ohne Druck im Reifen.
      Durchschlagssicherheit beim Tubliss ohne Druck im Reifen=0


      Will mich in die hitzige Diskussion nicht einmischen, aber der Ordnung wegen wollen wir halt schon festhalten das beide Aussagen so nicht stimmen. Nach über 2 Jahren mit Tubliss kann ich dir versichern, dass ich mehr als einmal ohne Druck im Reifen gefahren bin (Mitas 754, Dunlop 952) und selbst ohne Luft schlägt da nix durch.
      Hatte leider auch luftlose Tublisse. Zum Heimkommen reichts, ist mir aber viel zu schwammig. Durchschlagen wäre jetzt nicht so sehr das Problem. Kann gut sein dass es besser geht, wenn der Reifen selbst sehr hart ist.
      VG Erhard
      "Sieh dich vor! Der Gewalt fehlt es an Kraft, wenn der Verstand die Oberhand gewinnt!" aus Vier Fäuste für ein Halleluja :huh: http://www.ergraute-enduro-greise.de/
      Wir fahren hier im Tiefsand seit Jahren ohne Luft um Tubliss. Klar ist das etwas schwammig wenn man schneller als 50 fährt, aber das macht man ja eh selten und wenn dann meistens um von einem Spaß zum nächsten zu kommen ;-)
      In Tschechien fahre ich mit 0,3 -0,4 bar, fährt sich super. Und übrigens komt es ja auch sehr auf den Reifen an. Der Shinko 524 zb hat so eine steife karkasse, da behaupte ich dass es schwer wird den Innenmantel in Kontakt mit der Lauffläche zu bringen. Aber selbst mit EF07 grün und xt754 grün kein Problem.

      Wie auch immer ich bin höchst neugierig auch auf wuddys Test. Und nicht dass es hier falsch rüber kommt: ich freue mich über Neuigkeiten sehr :)
      Life is suffering.

      Doc Brown schrieb:

      Jacky schrieb:


      Tubliss=ohne Schlauch, nur mit Hochdruckmantel + variabler Druck im Enduroreifen. Nicht fahrbar ohne Druck im Reifen.
      Durchschlagssicherheit beim Tubliss ohne Druck im Reifen=0


      Will mich in die hitzige Diskussion nicht einmischen, aber der Ordnung wegen wollen wir halt schon festhalten das beide Aussagen so nicht stimmen. Nach über 2 Jahren mit Tubliss kann ich dir versichern, dass ich mehr als einmal ohne Druck im Reifen gefahren bin (Mitas 754, Dunlop 952) und selbst ohne Luft schlägt da nix durch.


      Ne, hitzig is gar nix, zumindest bei mir. :)
      Der 754 hat ja eine relativ harte karkasse, da wirds schon halbwegs funktionieren. Würd mich trotzdem nicht trauen da mit voller geschwindigkeit überall voll durch und drauf zu knallen.

      Ich spreche nach wie vor über hardenduro, bei den vergleichen mit traxy, denn dafür ists gebaut.
      Kann schon sein dass es mit harten karkassen oder im sand weniger probleme gibt:
      Wenn ich da mit dem doppelgrünen kaugummireifen im bachbett fahre, noch dazu im rennmodus wo man auch mal gröber über härtere felskanten knallt, würde ich mich nicht trauen mit tubliss ohne Luft an den start zu gehen.
      Da muss ich ja mit mousse schon aufpassen.
      Dass traxy soll den spagat zwischen maximaler auflagefläche des reifens, und annehmbarer durschlagsfestigkeit schaffen.


      Und ja, vl kann man mal ohne luft im tubliss fahren. Eben wahrscheinlich noch am ehesten im sand mit steifer karkasse.
      Es ist aber nicht dafür gedacht damit luftlos an stundenlangen extremenduro zu starten und teilzunehmen. Das traxy schon.

      Ich hoffe man versteht worauf ich hinaus will.

      mork schrieb:

      Ich glaube Jacky Du fährst halt zu schnell. Da geht dann eben auch alles kaputt...


      Stimmt.Würde ich so schnell ich kann fahren hätte er wenn er an mir vorbei kommt den Eindruck ich würde da herumstehen. Ist schon schnell der phöse Purche :D

      Jacky schrieb:

      Der 754 hat ja eine relativ harte karkasse, da wirds schon halbwegs funktionieren. Würd mich trotzdem nicht trauen da mit voller geschwindigkeit überall voll durch und drauf zu knallen.


      Natürlich nicht, da trau' ich mich nicht mal mit Mousse, also volles Rohr über steinerne Kanten und so...
      Aber wo soll der Reifen denn hin durchschlagen? Da ist eine recht stabile Gummiwurst mit über 8 bar zwischen Felge und Reifen ;-)
      Mit dem richtigen Reifen (als Beisp. Dunlop MX 52) kannst den ganze Tag ohne Luft fahren, da reibt sich nix auf. Ob's Sinn macht ist ne andere Frage.

      Jacky schrieb:


      Ich hoffe man versteht worauf ich hinaus will.


      Ja versteht man :thumbsup:
      Hab gerade mal das Video auf YouTube angeschaut, wo "das Ding" montiert wird. sieht sehr langwierig und schwierig aus.

      Da ist mir dabei eingefallen, daß man ja auch quasi einfach einen "zu kleinen (also vom Durchmesser), und dafür doppelt so dicken Schlauch" nehmen könnte. Hätte doch fast den gleichen Effekt, oder? Also ich hatte mal vor Urzeiten Schläuche von Continental, die waren fast so dick wie diese äußere Hülle des Traxy-Teils.
      Halleluja, da hat sich heute Einiges getan....

      Kupplungsqualm schrieb:


      beim exrem werden aber oft 2 Reifenhalter verbaut, der eine soll nun reichen?

      Echt jetzt?
      Von Dir hätte ich schon erwartet, dass Du 1+1 zusammen zählst:
      1x Reifenhalter + den Reibwert von Gummi auf ~ 4m Umfang mit 0,5 bis 2 Bar Anpressdruck.

      Kupplungsqualm schrieb:


      nicht für den Reifen, nicht für die Traktion, ich wollte aber auf die 'Tragfähigkeit' hinaus, als das was den Abstand vom Reifen zum (gelben) 'Slick' hält

      Gar nix, man will ja den die große Aufstandsfläche, welche sich dadurch ergibt, dass der Reifen flach aufliegt.

      Kupplungsqualm schrieb:


      wie groß wird es bei 2 bar?,
      Gleich groß, wie bei 0,5bar
      dann gäbe es keinen Grund unterschiedliche Luftdrücke zu fahren, aber wird aber mit anpassbaren Luftdruck geworben, damit ist es wie tubliss

      Doch, die Härte des Systems, auf dem der Reifen aufliegt. Damit kann man die Aufstandsfläche noch etwas vergrößern, bzw. liegt der Reifen breiter auf dem System auf.

      Kupplungsqualm schrieb:

      Kupplungsqualm schrieb:
      wie flexibel soll das gelbe Teil sein?

      Wie ein Slick-Fahrradreifen, gleich wie der rote Tubliss-Mantel
      damit ist es wie tubliss

      Der Unterschied zum Tubliss ist das (geschätzt) 4-5fache Volumen, deshalb kann man es ohne Niederdruck fahren, ohne die Felge zu zerstören.

      Kupplungsqualm schrieb:

      Kupplungsqualm schrieb:
      ich bleibe dabei: ohne Karkassenhärte und ohne 'low pressure' reibt es den gelben durch -> Verschleißteil = teuer

      Angeblich nicht, aus Herstellersicht sollte es sogar zu lange halten (Laut Aussage des Technikers), bin da auch skeptisch und werden hier etwas Mousse-Gel drauf geben.

      was lange hält, bringt kein Geld - das credo des Kapitalismus
      design-to-cost heißt das wenn ein Produkt so billig gemacht wird, dass es rechtzeitig kaputt geht

      Hier dachte ich gestern schon, dass Du verstanden hast, dass der Reifen nicht tragen muss, sondern am Traxy aufliegt.
      DesignToCost ist hier, laut Erfinder, eben nicht gegeben.

      Kupplungsqualm schrieb:

      pplungsqualm schrieb:
      ich sehe keinen Vorteil zum tubliss

      Tubliss braucht einen dichten Reifen. Was in HR oft nur wenige Stunden zutrifft.
      Hier nicht nötig.

      das es hier keinen lowpressue gibt, braucht es hier auch keinen dichten Reifen
      wenn man tubliss ohne lowpressure fährt, braucht tubilss auch keinen dichten Reifen

      Das geht im Sand, auf weichem Waldboden ganz gut, aber sobald es steinig wird, zerstört man sich die Felgen, durch das zu geringe Volumen von Tubliss bei diesem Betrieb.
      Grundsätzlich ja: Die Idee ist "nur" ein größeres Tubliss zu kontruieren, damit man ohne LowPressure besser fahren kann.

      Kupplungsqualm schrieb:

      in rot

      Augenkrebs, warum verwendest der Übersicht halber nicht die Zitatfunktion?

      Kupplungsqualm schrieb:

      das steht konträr zu Makras Aussage, zumindest habe ich seine Aussage 'deshalb' so interpretiert

      Ne.
      Du meinstest ursprünglich, dass 0,5bar Anpressdruck zu wenig ist.
      Meine Antwort: Deshalb gibt es auch einen Reifenhalter.
      Siehe oben: 1+1

      Kupplungsqualm schrieb:

      die Härte-beim-durchschlagen einzustellen erscheint mir überflüssig

      Würde ich auch sagen. Mal schauen, was die Praxis zeigt.

      Jacky schrieb:

      Tubliss=ohne Schlauch, nur mit Hochdruckmantel

      Doch, Tubliss hat auch einen Innenschlauch. Der Aufbau ist, bis auf das Volumen und dem hohl gebohrtem Reifenhalter (welcher öfters bricht) gleich.

      Kupplungsqualm schrieb:

      wenn es aber 'zu lange hält' ist es ein Verschleißteil

      Hier fehlt wahrscheinlich ein "k"

      Kupplungsqualm schrieb:

      WARUM ist das traxy anders?

      Siehe Oben: Mehr Volumen.

      wuddy-ktm schrieb:

      Das System ist aber auch relativ günstig nachzuahmen. Für 10€ eine 18" Mofareifen ordern (der ist auch abriebfest), Schlauch rein und mit Reifenhalter montieren.

      Haben auch ein paar gemacht, als das Tubliss raus kam:
      https://www.facebook.com/TheDirtbikeRider/posts/homemade-tubliss/955677171247119/


      Bißerl schwerer, aber wahrscheinlich noch stabiler. Der Traxy Mantel ist dünner als ein Mopedreifen. Eher wie ein dickerer, billiger Fahrradreifen.

      erhard schrieb:

      Beim Traxy ist auch viel weniger Weg zwischen Mantel und Innnenreifen. Deshalb reibt das sicher weniger als Tubliss ohne Druck, und geschmiert ist es ja auch noch.

      Es wird trotzdem arbeiten und reiben, spätestens beim Kurven fahren.
      Deshalb glaub ich nicht ganz dran, dass trocken nicht verschleißt. Wir werden es mit Mousse Gel verbauen.

      Doc Brown schrieb:

      Nach über 2 Jahren mit Tubliss kann ich dir versichern, dass ich mehr als einmal ohne Druck im Reifen gefahren bin (Mitas 754, Dunlop 952) und selbst ohne Luft schlägt da nix durch.

      Ja nach Boden, Gewicht, Geschwindigkeit, Reifen, wird das stimmen.
      Aber das stimmt nicht allgemeingültig. Wenns Felsig ist, muss man extrem aufpassen. Nur den Vormittag fertig gefahren und trotzdem das Felgenhorn deutlich eingedellt.

      mork schrieb:

      Wir fahren hier im Tiefsand seit Jahren ohne Luft um Tubliss.

      In RO fahren auch viele Tubliss ohne Luft in den waldigen Gegenden.
      Bei solchem Boden wird Tubliss noch mehr Reifenaufstandsfläche bieten.

      mork schrieb:

      Klar ist das etwas schwammig wenn man schneller als 50 fährt,

      Bei 100 wird's wieder stabil ;-)

      Doc Brown schrieb:

      Aber wo soll der Reifen denn hin durchschlagen? Da ist eine recht stabile Gummiwurst mit über 8 bar zwischen Felge und Reifen

      Die montiert kaum höher als das Felgenhorn ist und trotz 8bar, aber aufgrund des kleinen Volumens wenig Tragfähigkeit bietet und so schlägt der Reifen bis zum Felgenhorn durch.

      Doc Brown schrieb:

      Mit dem richtigen Reifen (als Beisp. Dunlop MX 52) kannst den ganze Tag ohne Luft fahren, da reibt sich nix auf. Ob's Sinn macht ist ne andere Frage.

      An einem Tag noch nicht, aber dauerhaft gefahren schon. Ebenfalls mit Tubliss + Mousse. Nach ca. 100BH ist das Tubliss System durch.

      wernardo schrieb:

      Hab gerade mal das Video auf YouTube angeschaut, wo "das Ding" montiert wird. sieht sehr langwierig und schwierig aus.

      Ja, wird wohl ähnlich wie beim Tubliss sein. Das ist auch umständlicher, als Mousse zu montieren. Schlimmer noch die Demontage. Hab da immer wieder zuweit rein gegriffen und den Innenschlauch gezwickt.

      wernardo schrieb:

      Da ist mir dabei eingefallen, daß man ja auch quasi einfach einen "zu kleinen (also vom Durchmesser), und dafür doppelt so dicken Schlauch" nehmen könnte. Hätte doch fast den gleichen Effekt, oder?

      Ein Schlauch dehnt sich aus, bis er Platz, oder wo anliegt. Deshalb ist es egal obs dünne 2mm Schläuche oder fette 4mm Schläuche verbaust.