TM EN 300 Baujahr 2018

      Doc Brown schrieb:

      Meiner Meinung nach ist die bedüsung viel zu fett, sowohl die HD als auch die LLD. Normal wird bei 300er Motoren bei der LLD zwischen 40 und 45 verwendet bei der HD zwischen 168 und 175.

      Kann man so nicht pauschal sagen. Die Steuerzeiten eines Motors, Auspuffbirne, und weitere Faktoren spielen mit, so dass man von einem Hersteller zum nächsten Hersteller die Werte auch gröber abweichen können.

      Doc Brown schrieb:

      Die Nadel im Zusammenspiel mit der HD macht's aus.

      Düsenstock nicht zu vergessen. Vielleicht liefert TM mit einem anderen Düsenstock aus, dann können die Werte ebenfalls deutlich abweichen.

      D.h. Erfahrungswerte von anderen Marken helfen nur wenig hier weiter. Startpunkt Handbuch und die Erfahrungen anderer TM Fahrer.

      Mankra schrieb:


      Kann man so nicht pauschal sagen. Die Steuerzeiten eines Motors, Auspuffbirne, und weitere Faktoren spielen mit, so dass man von einem Hersteller zum nächsten Hersteller die Werte auch gröber abweichen können.


      Meiner Meinung nach kann man das pauschal schon so sagen. Jedenfalls kenne ich keine 300er die bei angenommener Standardhöhe und Temperatur eine 180er oder 190er HD mit einer 50er LLD angegeben hätte. jedenfalls nicht bei KTM, Husqvarna, GasGas oder Beta.
      Blickt man also auf die üblichen Bedüsungen der Genannten zurück, kann man schon sagen das die TM-Bedüsung seltsam fett erscheint.

      Mankra schrieb:


      Düsenstock nicht zu vergessen. Vielleicht liefert TM mit einem anderen Düsenstock aus, dann können die Werte ebenfalls deutlich abweichen.


      Ja, stimmt. Düsenstock zählt unter Anderem auch dazu.

      Mankra schrieb:


      D.h. Erfahrungswerte von anderen Marken helfen nur wenig hier weiter. Startpunkt Handbuch und die Erfahrungen anderer TM Fahrer.


      In dem Fall wohl besser er ruft beim Händler an, die werden ja wissen was Sache ist. Nichts desto trotz sind die Symptome die er beschreibt wohl eindeutig.

      Doc Brown schrieb:

      Jedenfalls kenne ich keine 300er die bei angenommener Standardhöhe und Temperatur eine 180er oder 190er HD mit einer 50er LLD angegeben hätte.

      Mit nem STIC sind wir schon bei einer 200er HD ;-)

      Doc Brown schrieb:

      jedenfalls nicht bei KTM, Husqvarna, GasGas oder Beta.

      Zufall oder ähnlich abgestimmte Motoren, trotzdem keine Sicherheit, dass dies auf anderen Motoren(TM) zutrifft.

      Mankra schrieb:


      Mit nem STIC sind wir schon bei einer 200er HD ;-)


      :D Hahaha... du Lauser! Hab tatsächlich daran gedacht....

      Mankra schrieb:


      Zufall oder ähnlich abgestimmte Motoren, trotzdem keine Sicherheit, dass dies auf anderen Motoren(TM) zutrifft.


      Klar, stimmt natürlich. Sicherheit gibt's keine, aber du weißt ja wie es gemeint war ;-)

      Übrigens scheint es für den STIC zahlreiche Updates zu geben, aber gehört hier nicht rein.
      Was ihr immer mit den hauptdüsen habt. Die meiste Zeit wird nicht auf der Hauptdüse gefahren und noch dazu kann die selten zu groß werden. Die Unterschiede im Motorlauf beim ändern der HD in einstelligen Bereich merkt imho fast niemand und wenn dann meistens nur wenn man am Rande zu gefährlich mager oder gnadenlos zu fett ist.
      Was meistens geändert werden muss ist die Nadel und deren Position und ggf Leerlauf Einstellung.
      Life is suffering.
      So, heute die Einstellerei hat nix gebracht.
      Das Mopped macht oben dicht wie ne Drossel egal mit welcher HD.
      Mittlerweile tippe ich fast auf Membrane.
      Auslasssteuerung könnte es auch noch sein, aber beim Reset mit einer 12V Batterie bewegte sich der Servo schon mal. Muss ich geöffnet testen.

      Werde den Vergaser nochmals komplett demontieren, reinigen , ausblasen und neu montieren.

      Zündkerzenstecker kommt auch neu. Zündung selber werde ich zumindesten mal sauber machen.

      Jetzt muss ich Schritt für Schritt alles durchgehen...
      Ich lese hier schon lange mit, aber wegen deinem Problem habe ich mich gleich mal angemeldet.
      Ich habe mir 2018 eine 300EN von 2015 gekauft. Damals sind vom Händler die beiden TMEES-Züge erneuert worden. Nach ca. 15Bh hatte ich das gleiche Problem wie du. Unterrum herrlich zu fahren, aber oben raus wie zugeschnürt. Den Zügen hatte ich erstmal keine Beachtung geschenkt, weil erst 15 Bh… Nachdem ich alles andere überprüft habe, habe ich mir die Züge genauer angeschaut, also Auspuff weg und die seitliche Abdeckung vom Zylinder ab und siehe da, der untere Zug war am Nippel ab. Ich habe mir neue Züge bestellt und auch den verbesserten Hebel aus Vollmetall (der alte war aus Alu und filigran gegenüber dem Neuen). Dann nach Vorschrift resetet und läuft...
      Zur Grundeinstellung mußt du oben am Servo (mittlere Schraube entfernen) und am Hebel einen dünnen Metallstift in die Löcher zum Arretieren reinstecken. Das ist dann automatisch die Normalposition, bei der du das Spiel an den Zügen einstellst.

      olati schrieb:

      Ich lese hier schon lange mit, aber wegen deinem Problem habe ich mich gleich mal angemeldet.
      Ich habe mir 2018 eine 300EN von 2015 gekauft. Damals sind vom Händler die beiden TMEES-Züge erneuert worden. Nach ca. 15Bh hatte ich das gleiche Problem wie du. Unterrum herrlich zu fahren, aber oben raus wie zugeschnürt. Den Zügen hatte ich erstmal keine Beachtung geschenkt, weil erst 15 Bh… Nachdem ich alles andere überprüft habe, habe ich mir die Züge genauer angeschaut, also Auspuff weg und die seitliche Abdeckung vom Zylinder ab und siehe da, der untere Zug war am Nippel ab. Ich habe mir neue Züge bestellt und auch den verbesserten Hebel aus Vollmetall (der alte war aus Alu und filigran gegenüber dem Neuen). Dann nach Vorschrift resetet und läuft...
      Zur Grundeinstellung mußt du oben am Servo (mittlere Schraube entfernen) und am Hebel einen dünnen Metallstift in die Löcher zum Arretieren reinstecken. Das ist dann automatisch die Normalposition, bei der du das Spiel an den Zügen einstellst.


      Vielen Dank. Das werde ich bei Gelegenheit mal genauer unter die Lupe nehmen. Hatte schon mal nachgesehen, aber nicht genau hingeschaut was man wo und wie einstellen kann.

      Auch danke an alle anderen, die sich bis jetzt beteiligt haben.
      So, ich hab das halbe Moped zerlegt und wieder zusammengebaut, also:

      Auspuff runter, Sitzbank und Tank runter, Luftzufuhr alles ab, Vergaser nochmals komplett zerlegt, gereinigt und wieder zusammengebaut, Membrane raus und kontrolliert, elektronische Auslasssteuerung abgebaut und wieder angebaut, eingestellt und resettet nach Anleitung, Gangsensor gereinigt und Tachosensor am Hinterrad ersetzt (hatte ich kaputt gefahren)

      Grad eben mal ne kurze Probefahrt gemacht. War schon in dem Modus: "Geht eh nicht das Teil." und hab voll aufgezogen. Mamma mia hat das Ding angerupft, ich wäre fast runter geflogen so schnell kam mir das Vorderrad entgegen. Wow, endlich kommen wir der Sache näher.

      Direkt die Kupplung noch eingestellt.

      Jetzt hab ich zwei Vorteile und einen Nachteil.
      1. Ich kenne schon mal die Basic Handgriffe um schnell mal was reparieren/zerlegen zu können und traue mich jetzt auch an die elektronische ALS (da muss man sich wirklich mal ne Stunde Zeit nehmen). Der Schrecken ist somit verloren.
      2. Das Moped läuft 400% besser als vorher. Somit muss am Wochenende Feintuning und eine echte Probefahrt folgen.

      Und der Nachteil: Ich habe keinen blassen Schimmer woran es lag.

      Im Membrankasten war der abdichtende O-Ring viel zu groß. Man konnte ihn nicht mal ansatzweise montieren. Ab Werk der Falsche verbaut? Schrauben usw. alles jungfräulich. Wie das passieren kann, wundert mich. Der müsste halb im Mebrankasten gehangen haben und sicherlich schlecht bzw gar nicht abgedichtet haben. Den habe ich jetzt durchgeschnitten und mindestens um 2cm gekürzt. Ist pfusch, aber werde ich so lange lassen bis ein neuer passender Ring bestellt ist. Funktioniert erstmal und schlechter als vorher wirds sowieso nicht.

      Zusätzlich waren die Bowdenzüge von der elektronischen ALS mit viel zu viel Spiel. Auch komisch, da war sicherlich auch noch keiner dran.

      Alles in allem lässt mich das an der Qualitätskontrolle etwas zweifeln. Italiener eben %-)

      Alles andere folgt am Wochenende.
      HD bleibe ich erstmal bei 180 aus Sicherheitsgründen, LLD 48.

      Die TM reisst jetzt an wie ein Crossmopped. Giftig und direkt. Vom Charakter her eher wie eine gemachte 250er. Untenrum ist deutlich weniger los im Vergleich zur 300er Beta MY 2020, dafür schiebt das Ding so giftig ab der Mitte dass man kaum den Hahn offen lassen kann. Ich hatte ja schon im Beta-Thread geschrieben, dass Ich die 300er zu heftig von unten raus fand, deswegen bin ich nicht traurig darum. Für ein ausführlicheres Fazit muss ich richtig ins selektive Gelände.

      Wer mal fahren will ist herzlich eingeladen im Raum Koblenz. Am Besten direkt Vergleichsmopped mitbringen.

      Fahren außerhalb wird bei mir erstmal nix, hab aktuell kein Zugfahrzeug und bis Mitte nächsten Jahres ist das auch nicht drin.

      Edit: Übrigens merkt man den Gangsensor mit den verschiedenen Mappings doch deutlich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „obtampon“ ()

      Habe nun den abnehmbaren Kennzeichenhalter von HotSwop angebracht. Mit knapp 50€ nicht gerade billig, aber das Teil macht einen soliden und wertigen Eindruck.
      Da der originale TM-Kennzeichenhalter eine Aussparung in der Mitte hat, musste ich mir erst eine Halterung aus 1.5mm Aluminiumblech zurecht flexen.

      Werde mich melden, ob das Teil was taugt, aber ich zweifle nicht dran.

      Hier noch ein kleines Video:
      https://youtu.be/guWira_0q5c
      Dateien