durchschlagschutz hinterrad,schaumeinlage u co

      durchschlagschutz hinterrad,schaumeinlage u co

      beim meinem emtb hab ich immer das altbekannte broblem,zu viel luftdruck ,kein gripp.zu wenig ständiges durchschlagen auf die felge.es gibt schaum einlagen zb von der firma (tannus) ca 300 g ,also nicht ganz leicht.wie händelt ihr das ganze ???beim normalen rad wären 300g absolut untauglich,ein emtb sollte das besser wegstecken was die beschleunigung angeht,ob der schaum wirklich viel bringt is ne andere frage,auf der straße sehe ich da eher den nachteil des erhöten rollwiederstandes weil der schaum etwas mehr nachgibt u mehr auflagefläche da ist .. mfg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Latan“ ()

      Ein normaler MTB Schlauch hat auch schon 200g, die 100g mehr werden bei einem E-MTB gar nix ausmachen.

      Wenn beim Radl über Luftdruck geschrieben wird, sollte man die Dimension angeben.
      2Bar bei einem Plus-Reifen mit 2,8er Breite ist schon sehr viel, beim 23mm Rennradreifen kommst keine 10km weit, da sind 8bar oder mehr normal.

      Beim Radl, durch die geringe, gefederte Masse bemerkt man eine schlechte Federung beim Reifen sehr schnell. Die ganzen Schaumstoff, Moosgummi, etc. einlagen federn recht progressiv, deutlich schlechter als Luft.
      Ich fahr in meinem e-MTB das Schwalbe Procore System. Als Reifen fahr ich den Schwalbe Magic Mary in 26“ und glaube ich mit einer 2,4‘er Breite. Mit 1,5 bar hab ich massig Grip und durchschlagen tut da nix. Es ging auch noch weniger. Dank der 6 bar im Innenschlauch sitzt der Reifen auch schön fest und bleibt auch in Kurven noch einigermaßen stabil.
      "Wege entstehen dadurch, dass man sie fährt." - frei nach Franz Kafka -

      Mankra schrieb:

      Ein normaler MTB Schlauch hat auch schon 200g, die 100g mehr werden bei einem E-MTB gar nix ausmachen.

      Wenn beim Radl über Luftdruck geschrieben wird, sollte man die Dimension angeben.
      2Bar bei einem Plus-Reifen mit 2,8er Breite ist schon sehr viel, beim 23mm Rennradreifen kommst keine 10km weit, da sind 8bar oder mehr normal.

      Beim Radl, durch die geringe, gefederte Masse bemerkt man eine schlechte Federung beim Reifen sehr schnell. Die ganzen Schaumstoff, Moosgummi, etc. einlagen federn recht progressiv, deutlich schlechter als Luft.
      die 300 g kommen zusätzlich zum Schlauch,sie liegt zwischen Mantel u Schlauch.im Gelände fahr ich zwischen 1_1,5 bar... Hinten 26 Zoll 2,4 breit
      Was für eine Marke fährst du?
      Ich habe zwar 27,5er Bereifung, aber das dürfte bei deinen 26er Zoll Rädern nicht anders sein.
      Ich hatte da Serienmässig ein super leichter Reifen drauf, jede zweite Dorne war da ein platten. Bisschen blöd eine Wurzel angefahren und schon hat es gezischt.
      Das war kein Reifen fürs Gelände.
      Evt. mal die Marke wechseln.
      Von Schwalbe gibt es z.b. ein "Magic .." für verschiedene Einsatzbereiche.
      Da sind die Seitenwände verstärkt, doppellagiges Gummi, Durchschlagschutz,..
      Gibt es in verschiedene Farbstrichen, je nach Einsatzbereich.
      Auch nicht den dünnsten und leichtesten Schlauch nehmen.
      Den fahr ich und derzeit kein platten mehr.
      https://www.bike-components.de/de/Schwalbe/Nobby-Nic-Evolution-ADDIX-Speedgrip-SnakeSkin-27-5-Faltreifen-p57248/

      Latan schrieb:

      die 300 g kommen zusätzlich zum Schlauch

      Aso, plus 300g, pro Laufrad, merkt man natürlich schon, beim normalen Radl enorm.
      So zusätziche Pannenschutzeinlagen sind eher gegen Durchstiche. Dachte Du meinst solche Schaumstoffeinlagen, statt dem Schlauch, ähnlich den Mousse beim Enduro.

      brooklands schrieb:

      Ich fahr in meinem e-MTB das Schwalbe Procore System. Als Reifen fahr ich den Schwalbe Magic Mary in 26“ und glaube ich mit einer 2,4‘er Breite. Mit 1,5 bar hab ich massig Grip und durchschlagen tut da nix. Es ging auch noch weniger. Dank der 6 bar im Innenschlauch sitzt der Reifen auch schön fest und bleibt auch in Kurven noch einigermaßen stabil.
      hast du da noch zusätzlich dichtmilch zwischen dem hochdruckschlauch u dem Mantel ?

      Latan schrieb:

      hast du da noch zusätzlich dichtmilch zwischen dem hochdruckschlauch u dem Mantel ?


      ja, doc Blue von Schwalbe. Das macht auch Sinn, weil der Innenschlauch nur gegen die Durchschläge (Snake Bites) schützt. Durchstiche von außen sind natürlich immer noch möglich. Wobei der Innenschlauch eigentlich ganz gute Notlaufeigenschaften hat. Zur Not kommt man auch mit einem Plattfuß ohne Felgenschaden bis nach Hause.
      "Wege entstehen dadurch, dass man sie fährt." - frei nach Franz Kafka -

      Latan schrieb:

      Was hat der innenschlauch für Material ? Hoch dichtes feines Gewebe ? Wie viel mm steht er ü er der Felge wegen Notlaufeigenschaften ? Lässt der sich flicken , ? Mfg


      Das ist eigentlich ein ganz normaler Schlauch, vergleichbar mit einem Rennradschlauch. Das Material ist ganz normales Gummi. Ich schätze schon, dass sich das flicken lässt. Über den Schlauch kommt übrigens noch ein sehr dünner, blauer „Innenreifen“ (also quasi ein zusätzlicher Mantel), der den Schlauch nochmal schützt. Und keine Angst wegen des Gewichts: das liegt bei 200 g pro Rad, also in einer ähnlichen Größenordnung wie die Schaumeinlagen.

      Wie weit der Schlauch über die Felge ragt, kann ich nicht sagen. Dürfte auch von der Felge abhängen. Bei mir reicht es jedenfalls, um auf einem normalen Waldweg oder aus Asphalt problemlos nach Hause zu kommen. Musste es aber nur einmal ausprobieren, als ich mir einen richtig fetten Dorn eingefahren hatte, bei dem auch Dichtmilch nix mehr retten konnte. Seitdem habe ich aber auch die Flicksalami im Rucksack, die ich aber noch nie anwenden musste.
      "Wege entstehen dadurch, dass man sie fährt." - frei nach Franz Kafka -
      oder probierst mal sowas.
      https://www.bike-components.de/de/MarshGuard/FCK-Flats-Durchschlagschutz-p66487/
      oder sowas, weis aber nicht ob es das in 26 Zoll gibt.
      https://www.bike-components.de/de/CushCore/Durchschlagschutz-PRO-27-5-p62888/

      PS: Ich würde eher dazu gehen, kauf dir ein neuen Reifen und zwei dicke Schläuche.
      Einer nimmst mit, wenn du fährst.
      Du wirst sehen, wenn du ein Ersatzschlauch dabei hast, hast kein Platten mehr. :thumb:

      Perego schrieb:

      oder probierst mal sowas.
      https://www.bike-components.de/de/MarshGuard/FCK-Flats-Durchschlagschutz-p66487/
      oder sowas, weis aber nicht ob es das in 26 Zoll gibt.
      https://www.bike-components.de/de/CushCore/Durchschlagschutz-PRO-27-5-p62888/

      PS: Ich würde eher dazu gehen, kauf dir ein neuen Reifen und zwei dicke Schläuche.
      Einer nimmst mit, wenn du fährst.
      Du wirst sehen, wenn du ein Ersatzschlauch dabei hast, hast kein Platten mehr. :thumb:
      auch interessant diese Einlagen,aber die tannus Einlage scheint mir da sinnvoller,