25 Jahre Rallye Breslau 2019

      25 Jahre Rallye Breslau 2019

      Nun ist die "größte" europäische Rally gut drei Wochen vorbei, und es wurde hier nichts darüber geschrieben =O
      Dabei waren nach einigen Jahren mit sehr wenig Zweirädern mal wieder viele (41) Moppeds am Start. Die Zahlen kann man natürlich nicht mit der Hellas o.ä. vergleichen, da es ja keine reine Motorradrallye ist. Die Masse des Starterfeldes sind die Jeeps, LKW´s, SSV.
      Der Grund für den Anstieg der Teilnehmerzahlen war wohl die weise Entscheidung von Alex Kovatschev, die Rally auf eine komplette Woche incl. An- und Abfahrt mit 5 Fahrtagen/ 6 Etappen zu straffen. Denn für die LKW´s ist das Sonntagsfahrverbot immer ein schwieriges Thema.
      Es war eine sehr schöne Rallye Breslau, die in zwei Fahrgebieten gefahren wurde. Der Campwechsel konnte ohne Servicefahrer durchgeführt werden, was das Ganze noch zusätzlich Interessanter machte, da man keinen Servicefahrer bezahlen musste.
      Natürlich sind die Zeiten der Breslau vorbei, als man sein Mopped durch Flüsse und Schlammlöcher schieben oder mit anderen Mitstreitern tragen musste. Man kann nun sagen, das der "Adventure" Charakter verloren ging. Aber mal im Ernst - haben wir das jemals klasse gefunden?? Anschließend haben wir uns zwar wie Helden gefühlt und die Sch.... vergessen, aber schön ist anders. Alex hatte da einen schönen Vergleich bei seiner (ziemlich langen (; ) Eröffnungsrede: Ein Nokia Handy war damals klasse und Stand der Dinge, aber heute sind Smartphones angesagt...
      Das erste Camp war wieder an einem bekannten See - bei den anfänglichen Temperaturen super! Wer alle seine Daten und Doks online vorgelegt hatte, konnte bei der Anmeldung in der "Priority Line" schnell abgefertigt werden. Anstatt einer Plastiktüte für die Merchandising Artikel, gabs nen wiederverwendbaren Stoffbeutel :thumb: , der sogar vielfach Verwendung fand.
      Die ersten 3 Tage gings durch freie Wälder etc. mit Sand ohne Ende - eine Wohltat nach der Steineklopperei bei der Hellas :D Der Showstart in M.... war nett gemacht - besser als bei einer anderen südeuropäischen Rallye. Denn Werbung kann unser Sport gebrauchen! Das RB war immer klasse. Noch eine super Sache: Die Moppeds/ Quads und Jeeps/SSV/ LKW fuhren in getrennten Geländen, die Mittags "getauscht" wurden. So gabs immer zwei SP pro Tag! :thumbsup:
      Die zweite Hälfte der Breslau fand wieder im altbekannten Übungsplatz Drawsko Pomorski statt. Die Nachtetappe war bei dem Staub schon etwas "Interessant" (; Leider mussten wir sie zu Viert abbrechen, weil wir zu lange bei km 10,79 nach einem Weg gesucht haben und dann die LKW´s undurchdringbare Staubwolken verursachten. An besagter Stelle suchten aber sehr viele Moppeds, auch die LKW´s. Und die letzte Etappe konnte ich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr starten. Das war ein sehr unschönes Ende einer Rallye :thumbdown:
      Ansonsten hatten wir von Berlinduro ein super Team, häufig in Kooperation mit den Dickschiffahrern :thumb: Naja, wir kennen uns eben seit Jahren. War auch schön die ehemaligen Moppedfahrer Aynchel und Hagen wieder zu sehen :thumbsup: Und die Afterraceparty war auch klasse (und auch besser, als bei der besagten Südeuropäischen Rallye). :thumb:
      Zusammengefasst war es trotzdem eine sehr schöne Rallye und Platz 28, trotz abgebrochener Nachtetappe und nichtgefahrener Schlussetappe, geht noch.