Anpassung Federvorspannung Federbein

      Anpassung Federvorspannung Federbein

      Hi zusammen,

      aktuell ist meine Federvorspannung noch im Auslieferungszustand.
      Der Ring ist ca. 2cm nach unten geschraubt:



      Ich wiege mehr als für meine HQV TE300i vorgesehen ist.
      Daher würde ich gerne mal versuchen, dies über die Federvorspannung ein wenig zu korrigieren.
      (gemäß dem Motto: "Weniger Federvorspannung bewirkt weniger Fahrtdurchhang")

      Dazu hätte ich ein paar Fragen:

      1) Kann dies denn wirklich nicht ohne Ausbau erfolgen?
      (Im Vergleich zu meinem alten Bike, ist der Ausbau des Federbeins laut Handbuch massivst aufwändiger)
      2) Wäre es denn technisch/physikalisch legitim, überhaupt gar keine Vorspannung anzulegen?
      (Das Handbuch sagt nur: 14mm mit Korrektur nach unten/oben aber ohne Min/Max)

      Ja, ich habe den statischen Durchhang gemessen. (passt)
      Ja, ich weiß eine härtere Feder wäre auch ein guter Ansatz.

      Gruß

      John

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „john.steel“ ()

      Die Federvorspannung kann meistens im eingebauten Zustand angepasst werden. Das Werkzeug dazu liegt meiner Meinung nach bei KTM und Husqvarna bei. Leider schreibst du nicht wie viel zu schwer du bist, daher kann keiner sagen ob das mit der jetzigen Feder funktionieren könnte.
      Gruß, Kai
      Bei mehr Vorspannung sackt diese weniger ein (Durchhänge), bei höheren Gewicht sollte schon die optimale Feder verbaut werden, Rest ist gemurkse !
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM

      john.steel schrieb:

      Ich erhöhe also die Vorspannung / presse die Feder weiter zusammen,
      und der Abstand von Schwinge und Heck (belastet) wird dadurch größer?


      Genau. Aber NICHT BELASTET.

      Wie schwer bist du? Vorspannen der Feder bringt nichts. Der Mythos, dass wenn das Heck mit Fahrer zu tief steht, ein weiteres Vorspannen daran etwas ändert ist alt aber wird ewig leben. Kannst es ja ausprobieren: nimm die Vorspannung ganz raus, setz dich drauf und miss. Mache das Gleiche mit beliebiger Vorspannung. Du wirst immer den gleichen Durchhang messen.

      Doc Brown schrieb:

      john.steel schrieb:

      Ich erhöhe also die Vorspannung / presse die Feder weiter zusammen,
      und der Abstand von Schwinge und Heck (belastet) wird dadurch größer?


      Genau. Aber NICHT BELASTET.

      Wie schwer bist du? Vorspannen der Feder bringt nichts. Der Mythos, dass wenn das Heck mit Fahrer zu tief steht, ein weiteres Vorspannen daran etwas ändert ist alt aber wird ewig leben. Kannst es ja ausprobieren: nimm die Vorspannung ganz raus, setz dich drauf und miss. Mache das Gleiche mit beliebiger Vorspannung. Du wirst immer den gleichen Durchhang messen.

      Sicher ? :D

      Edith, nachtrag zu meinem Sicher ?
      Wenn die Feder mehr Kraft hat, durch mehr Vorspannen, ist auch der Durchhang geringer . Die Frage ist , ob die Federweg dann irgendwann noch reicht. Die Federrate muss also stimmen

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Zynismus“ ()

      Zynismus schrieb:

      Doc Brown schrieb:

      john.steel schrieb:

      Ich erhöhe also die Vorspannung / presse die Feder weiter zusammen,
      und der Abstand von Schwinge und Heck (belastet) wird dadurch größer?


      Genau. Aber NICHT BELASTET.

      Wie schwer bist du? Vorspannen der Feder bringt nichts. Der Mythos, dass wenn das Heck mit Fahrer zu tief steht, ein weiteres Vorspannen daran etwas ändert ist alt aber wird ewig leben. Kannst es ja ausprobieren: nimm die Vorspannung ganz raus, setz dich drauf und miss. Mache das Gleiche mit beliebiger Vorspannung. Du wirst immer den gleichen Durchhang messen.

      Sicher ?


      Ja, wenn er für die Feder zu schwer ist. Ist ein ewiges Thema, hab selbst lange gebraucht bis ich es behirnt habe. Aber dank FW Techniker's Erklärung hab ich es final doch verstanden.
      Das kommt drauf an wo man die Messpunkte setzt. Der Abstand zwischen statischen und dynamischen Durchhang bleibt mit der selben Federrate immer der Gleiche. Da man aber klassisch den Nullpunkt im ausgefederten Zustand setzt, ändern sich auch die Messwerte...
      GSNO Geländesport Nordost
      Ihr / du antwortest viel zu schnell =O

      Dyn Durchhang bis knapp über 100mm . mit Fahrer
      Mit einer zu weichen Feder kann man seinen Durchhang einstellen. Man muss sie nur weiter vorspannen.
      Das gleiche geht doch mit ner zu harten Feder auch. Man braucht Sie halt nicht soweit Vorspannen.

      stat Durchhang 25-30mm, ohne Fahrer , nur Mopped
      Mit einer zu weichen, oder zu harten Feder wird das nicht mehr gehen.

      Und darum ist die Federrate , passend zum Gewicht vorrangig.
      spitz rein und unter zuch wieder raus

      Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst

      Doc Brown schrieb:

      Zynismus schrieb:


      Dyn Durchhang bis knapp über 100mm . mit Fahrer
      Mit einer zu weichen Feder kann man seinen Durchhang einstellen. Man muss sie nur weiter vorspannen.


      Und genau das stimmt eben nicht. ist übrigens der am meisten gemachte Fehler überhaupt.


      Doch das stimmt. Angenommen es werden 500 N(ergeben sich aus Moped- und Fahrergewicht) benötigt um einen Durchhang von 100 mm einzustellen. Eine 50 N/mm Feder muss 10 mm vorgespannt werden, eine 60 N/mm Feder nur 8,3 mm
      GSNO Geländesport Nordost

      wuddy-ktm schrieb:

      Doc Brown schrieb:

      Zynismus schrieb:


      Dyn Durchhang bis knapp über 100mm . mit Fahrer
      Mit einer zu weichen Feder kann man seinen Durchhang einstellen. Man muss sie nur weiter vorspannen.


      Und genau das stimmt eben nicht. ist übrigens der am meisten gemachte Fehler überhaupt.


      Doch das stimmt. Angenommen es werden 500 N(ergeben sich aus Moped- und Fahrergewicht) benötigt um einen Durchhang von 100 mm einzustellen. Eine 50 N/mm Feder muss 10 mm vorgespannt werden, eine 60 N/mm Feder nur 8,3 mm


      Du mischt Äpfel und Birnen. Eine Feder die mit Fahrer zu weich ist, kannst du vorspannen wie du lustig bist, die wird deswegen nicht härter. Darum gibt es für jedes Fahrergewicht die passende Feder.

      Schau dir das an, vielleicht verstehst du es dann besser.
      https://www.s-tech-racing.de/media/pdf/anleitungdurchhangeinstellung.pdf

      wuddy-ktm schrieb:

      Das hat ja auch niemand gesagt. Die Feder wird nicht härter, das ist klar. Man kann aber mit jeder Feder den dynamischen Durchhang einstellen...


      Nein, du kannst nur den statischen Durchhang einstellen, also die Höhe des Hecks. Den dynamischen Durchhang kannst du nur dann minimal einstellen wenn der Fahrer ziemlich genau das Gewicht hat für das die Feder (normal 75kg jedenfalls bei KTM) gedacht ist. Wenn sich da ein 105kg Fahrer drauf setzt kannst du Vorspannen wie du willst, das heck wird immer zu tief stehen. Hast du den Link angesehen und vielleicht gelesen was da steht?

      Der dynamische Durchhang (Fahrtdurchhang) sollte folgende Werte aufweisen: • 90 - 105 mm für Motorräder mit WP PDS • 90 - 100 mm für Motorräder mit Umlenksystemen Ist Ihr ermittelter dynamischer Durchhang größer als diese Werte, dann sollten Sie eine härtere Feder (höhere Federrate) verbauen. Ist Ihr ermittelter dynamischer Durchhang kleiner als diese Werte, dann müssen Sie eine weichere Feder (kleinere Federrate) verbauen.


      Warum schreiben die nicht "spannen sie einfach die Feder vor!" ? Ihr fallt genau diesem Missverständnis zum Opfer dem so viele schon auf den Leim gegangen sind.
      Wenn du den statischen und dynamischen Durchhang mit den empfohlenen Werten einstellen willst, benötigst natürlich die richtige Federrate.
      Wie gesagt beide Werte dienen dazu das Fahrverhalten des Mopeds vom Herstellersetup nicht zu verändern. Der statische Durchhang hat im Fahrbetrieb keine Relavanz, da das Moped immer mit dem Fahrergewicht belastet wird. Fährt jemand Trail mit einer Enduro kann er eine weiche Feder verwenden, den dynamischen Durchhang richtig einstellen, demzufolge passt der statische nicht mehr, aber man erhält ein weiches Fahrwerk...
      GSNO Geländesport Nordost

      wuddy-ktm schrieb:

      Wenn du den statischen und dynamischen Durchhang mit den empfohlenen Werten einstellen willst, benötigst natürlich die richtige Federrate.


      Na bitte geht ja :)


      Wofür statischer und dynam. Durchhang gut ist weiß ohnedies jeder der sich ein wenig dafür interessiert. Mir geht es nur darum, weil der TE ja dachte mit Vorspannen kann er die Federrate ändern, dass ihr versteht, dass man eine zu weiche Feder nicht mit mehr Vorspannung kompensieren kann. Drum ist der dynamische (und damit wichtigere) Durchhangswert zu groß nimmt man eben die passende, härtere Federrate.

      Vielleicht kann ja einer von den Fahrwerkern eine besser verständliche Beschreibung liefern.

      wuddy-ktm schrieb:


      Fährt jemand Trail mit einer Enduro kann er eine weiche Feder verwenden, den dynamischen Durchhang richtig einstellen, demzufolge passt der statische nicht mehr, aber man erhält ein weiches Fahrwerk...


      Ne, den dynam. Durchhang kann er so nur vergrößern, gegenüber dem korrekten vom Hersteller vorgegebenen. Korrekt im Sinne der Vorgabe kann er mit der weichen Feder nicht einstellen.

      *pheew*

      Normale Feder 50N/mm passt für 100kg Fahrer = 30mm statisch + 100mm dynamisch Alles IO

      Dann wird der Fahrer zu einem Matschrennen gerufen. Was passiert ?

      Das Fahrwerk sackt jetzt auf 120mm dynamischen Durchhabg runter , weil...... der Fahrer jetzt 105kg wiegt , und noch 20kg Matsch am Mopped dazukommen. Das heißt der Fahrer kann nicht fahren, weil er eine neue Feder braucht, eine Härtere mit 55N/mm ???? =Federrate !!!

      Und wenn es hinten nicht paßt, paßt es an der Gabel garantiert auch nicht mehr.

      Das ist aber nur ein grenzwertiges Beispiel. Weil es wird auch mal wieder trocken. Mal ganz abgesehen davon dass die Dämpfung auch nicht auf das Mehrgewicht abgestimmt ist

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Zynismus“ ()