Enttäuscht von Fahrerlehrgang bei Kiedrowski

      leislauer schrieb:

      ... mal mein " Senf dazu " ... der Kühler ist in 5 Minuten wieder gerade und der tut seinen Dienst weiter ohne Probleme . :whistling:

      +1

      Perego schrieb:

      Ihr solltet euch mal an Stelle eines Händler versetzen.

      Sind die Mopedn wirklich vom Händler oder vom Importeur/Hersteller bereitgestellt? Meist Letzteres.

      Im Fahrradbereich stellt, bis auf besondere Events, der Händler die Testräder, dafür gibt's ein gewissen Kontingent, Abhängig von der Umsatzmenge, zu günstigeren Konditionen. So dass die Testräder selbst nach einer ganzen Saison locker zum Selbstkostenpreis verkauft werden können.
      So ähnlich seh ich es auch bei einem Händler, welcher immer wieder junge Test-Mopedn abstößt, zu Preisen, welche ein Jahr später Abverkaufs-Motorräder rausgehen.

      leislauer schrieb:

      ... mal mein " Senf dazu " ... der Kühler ist in 5 Minuten wieder gerade und der tut seinen Dienst weiter ohne Probleme . :whistling:


      Richten wäre kein Problem,ABER stelle dir vor,du verleihst jemandem ein neuwertiges Auto,bekommst ihn mit nem repariertem,aber erkennbaren Unfallschaden zurück....will ja auch keiner

      Perego schrieb:

      Ihr solltet euch mal an Stelle eines Händler versetzen....


      Wenn ich der Händler wäre , würde ich die Probanden vor Fahrtantritt erst mal aus fragen welchen " Fahrlevel " er besitzt . Je nach Antwort würde er dann das passende " gebrauchte " oder auch bessere Mopped bekommen . Als erfahrener Händler sollte er wissen wie so was endet . Wenn er natürlich nur neue oder neuwertige Moppeds zur Verfügung hat , haben beide ein " Problem . Ich hätt aber sicher für den " totalen Anfänger " ein Gurke " im Stall die auch mal was ab kann .

      Aber ich verkaufe ja keine Gelände Moppeds .... :whistling:

      Edith Herr Papst ... ich habe keine neuwertigen Autos und verleihen tue ich schon garnicht . Der Kunde kann maximal mit dem gewünschtem Modell eine Probefahrt machen . Sollte bei dieser natürlich ein selbst verschuldeter Unfall passieren , muß er dafür zahlen . Aber wir reden hier ja über Offrod Moppeds die nicht auf der Strasse bewegt werden . Würde ich Buggys verkaufen , wäre das auch wieder was anderes .


      Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:

      Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:

      Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)
      Ich habe auch schon mehrere Fahrtechnikkurse besucht aber sowas ist mir noch nie passiert.

      Es handelte sich dabei um ein - und zweitätige Lehrgänge, mit 5 bis 15 Teilnehmern. Bei mehr als 8 Teilnehmern war eigendlich immer ein 2. oder gar 3. Trainier bzw. eine Person mit Ahnung dabei.

      Neben diversen grundstätzlichen Dingen die in der grossen Runde besprochen und gezeigt wurden gab es immer auch Sektionstraining wo jeder Teilnehmer einzeln angesehen wurde und es bekam jeder seine individuelle Kritik bzw. Tips.
      __________________

      Als Gott realisierte das nicht alle Menschen fähig sind Motorrad zu fahren erfand er Fussball für den Rest.
      Downhill - because golf and football only require one ball.
      Wenn Motocross einfach und langweilig wäre würde es Fussball heissen.

      Stell Dir vor Du drückst und alle drücken sich... 'https://www.youtube.com/watch?v=OomMJ6uR7ls[/url
      Ich weiß jetzt nicht was dein Problem ist!
      Du willst Motocross fahren, hast aber kein eigenes Motorrad.
      Schrottest an einem fast neuen Motorrad den Kühler und die Griffe, wer weiß was sonst noch...
      Der Kiedrowski berechnet dir das sogar zum EK und du machst hier so einen Aufriss und ziehst einen Richtig guten Namen im MX Bereich durch den Kakao? Den Kühler und die Griffe hättest du auch bei deinem eigenen Motorrad wechseln müssen, bloß da hättest die Teile wahrscheinlich nicht zum EK bekommen.
      Was die Antwort vom Leislauer betrifft ist doch vertriebstechnisch völliger unfug. Der Händler versucht mit dem Verleih einen Kunden zu gewinnnen, also stell ich dem keine runter gerockte Enduro hin, sondern das aktuellste Modell. Meiner Meinung nach ist hier die CRF250 sogar das beste Einsteiger Bike am Markt...
      Kommt mir jetzt nicht mit richten oder Teilen aus dem Zubehör, dass ist zu 90% alles Rotz. Sieht manchmal vielleicht bisschen schöner aus, Qualität, gerade bei einer 250er ist der Kühler sehr wichtig, kannst in die Tonne treten. Und es ist doch wie überall, kaufste billig, kaufste zweimal!
      "Racing is life. Anything before or after is just waiting."

      adler144 schrieb:

      Und es ist doch wie überall, kaufste billig, kaufste zweimal!
      Dann war vielleicht der Lehrgang zu billig, deshalb musste er zweimal zahlen. :P
      Wir können jetzt abstimmen A. Der Kunde ist ein Depp, B. Der Anbieter ist ein Depp
      Mir scheint nach wie vor, dass Lehrgang und Kunde nicht zusammengepasst haben.
      Zudem die Kommunikation auch nicht die Beste war.

      Und was die Rechnung anbelangt, WENN der Anbieter mehr als die Selbstkosten berechnet, kann sein Name noch so gut sein, das wäre weder legal noch korrekt.
      Wer nichts weiß muss alles glauben
      naja Linker Kühler im Online Preis von ner 2019 CRF ... 430 .-
      von ner 2017 er nochmal nen 100 mehr ...
      Bild iss "bissel" unscharf einfach drauf klicken :spam:
      @610er Ich bin generell der Meinung es sind immer beide Schuld, mal der eine mehr, mal der andere. Wer in diesem fall wieviel Schuld hatt, haben sich die meisten Bereits selber ausgemalt.


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Berg_Zwerg“ ()

      Berg_Zwerg schrieb:

      naja Linker Kühler im Online Preis von ner 2019 CRF ... 430 .-
      von ner 2017 er nochmal nen 100 mehr ...
      Bild iss "bissel" unscharf einfach drauf klicken :spam:


      Da haut`s mir doch den Vogel raus- sind die Dinger mit Gold beschichtet?
      Dann gehen die 500,--€ in Ordnung.
      Seit 12.07.2008 W E L T R E K O R D M I T I N H A B E R !!!!]
      Im Zweifelsfall- Vollgas!!- Wenn`s dich dann runterhaut, schaut es wenigstens gut aus.

      adler144 schrieb:

      versucht mit dem Verleih einen Kunden zu gewinnnen,

      Verkauft wurde ein Lehrgang, keine Testfahrt!!
      Das waren Schulungs und Übungsfahrten. Es liegt in der Natur der Sache, dass Umfaller passieren.
      Mit dem Einsatzzweck präparierten Mopedn, wäre wohl kein Schaden aufgetreten.
      Eigenes Moped hätte wahrscheinlich einen Kühlerschutz und selbst wenn nicht: Die Kühler richtet man zurück und fährt diese noch lange weiter. Ebenso die Griffe.
      Die ganze Aktion ist wohl kaum tauglich, neue Kunden zu gewinnen.......ganz im Gegenteil.

      Mankra schrieb:

      Verkauft wurde ein Lehrgang, keine Testfahrt!!


      Also denkt ein guter Händer sofort weiter. Und zwar ans verkaufen. Wer nicht hat, der braucht!
      Wie sieht denn für einen Anfänger Lehrgang das passende hergerichtete Motorrad aus? Wohl eher nicht mit der ganzen Enduro Protektoren Grütze dran, oder? Wenn ich die Handbügel schon sehe, mit den aufgeschnittenen Griffen an der Seite, fass ich mir an den Kopf. :D Die würde ich bei der Technischen alle zurück schicken.
      "Racing is life. Anything before or after is just waiting."
      Also zwischen nagelneu und runtergeritten gibts ja noch ein paar Abstufungen.
      Beides macht meiner Meinung nach für Lehrgangsmotorräder keinen Sinn.
      Ein Motorrad das im technisch einwandfreien Zustand ist, ruhig 1-2 Jahre alt wäre da meiner Meinung nach optimal, gerade für Anfänger. Dazu noch evtl Kühler- und Auspuffprotektor und eventuelle Sturzschäden gehen nicht so ins Geld.
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !

      Mankra schrieb:

      adler144 schrieb:

      versucht mit dem Verleih einen Kunden zu gewinnnen,

      Verkauft wurde ein Lehrgang, keine Testfahrt!!
      Das waren Schulungs und Übungsfahrten. Es liegt in der Natur der Sache, dass Umfaller passieren.
      Mit dem Einsatzzweck präparierten Mopedn, wäre wohl kein Schaden aufgetreten.
      Eigenes Moped hätte wahrscheinlich einen Kühlerschutz und selbst wenn nicht: Die Kühler richtet man zurück und fährt diese noch lange weiter. Ebenso die Griffe.
      Die ganze Aktion ist wohl kaum tauglich, neue Kunden zu gewinnen.......ganz im Gegenteil.


      Sehe ich eigentlich auch so.

      Bei den bei uns bekannten 1 Tages - Endurolehrgängen eines bekannten Altenduristen (nein, ich nenne den Namen nicht) in einem ebenso bekannten Schotterwerk in Wimpassing geht das offensichtlich alles amikaler zu. Man kann wählen ob man sich Motorrad, Kleidung usw. ausborgt oder mit den eigenen Sachen fährt.

      Von ersterem ausgehend, bietet er Enduromotorräder an, die voll ausgerüstet sind mit den üblichen Schützern wie Motorschutz, Kühlerschutz, Handguards (geschlossen und offen). Motorräder sind in einem recht guten Zustand, teilweise neuzustand. Das Älteste Motorrad das ich sah war eine Modellversion hinter dem aktuellen Modell, aber auch in sehr gutem Zustand. Klar haben die Mopeds auch Kratzer und Macken wie sie üblich sind.

      Man wird gefragt über sein Können und sollte dabei ehrlich sein. Ich habe "Nudel" angegeben :) hatte aber mein eigenes Moped mit. Viele andere in meiner Nudelgruppe hattensich Mopeds geliehen. Die Semiprofis und guten Fahrer hatten fast alle neuwertige Mopeds mit offenen Schützern.
      Pro Gruppe waren 8 Fahrer und ein Trainer, bei den Nudeln waren es zwei und zeitweise drei Trainer. Grobe Schäden werden auch dort bezahlt, aber ich denke das geht recht amikal ab, für einen abgebrochenen Brembohebel hat es gereicht was in die Kaffeekassa zu werfen. Ein festgegangenes Getriebe wurde nicht verrechnet. Die würden bei einem verbogenen Kühler auch nur die Kaffeekasse rüber reichen sofern der Kühler reparabel ist.

      Wie gesagt, dort ging es richtig familiär zu, echt zu empfehlen.

      adler144 schrieb:

      Mankra schrieb:

      Verkauft wurde ein Lehrgang, keine Testfahrt!!



      Wie sieht denn für einen Anfänger Lehrgang das passende hergerichtete Motorrad aus? Wohl eher nicht mit der ganzen Enduro Protektoren Grütze dran, oder? Wenn ich die Handbügel schon sehe, mit den aufgeschnittenen Griffen an der Seite, fass ich mir an den Kopf. :D Die würde ich bei der Technischen alle zurück schicken.


      Was spricht deiner Meinung nach gegen die Handbügel bzw. gegen die Protektoren?

      ChrisSa87 schrieb:

      adler144 schrieb:

      Mankra schrieb:

      Verkauft wurde ein Lehrgang, keine Testfahrt!!



      Wie sieht denn für einen Anfänger Lehrgang das passende hergerichtete Motorrad aus? Wohl eher nicht mit der ganzen Enduro Protektoren Grütze dran, oder? Wenn ich die Handbügel schon sehe, mit den aufgeschnittenen Griffen an der Seite, fass ich mir an den Kopf. :D Die würde ich bei der Technischen alle zurück schicken.


      Was spricht deiner Meinung nach gegen die Handbügel bzw. gegen die Protektoren?


      1.Entgegen DonKtm seiner Meinung , denke ich daß die Griffe, Gasgriff , eben nicht richtig verschlossen sein können. Meist macht man da aber auch noch n Schaumstoffring am Ende des Lenkers , und dem Handschützerbügel dazwischen. Nur,.... da oben ist auch Sand in allen Formen und Farben, Größen.
      Grade wenn man auf den Gasgriff fällt, kann es doch sein das an dem aufgeschnittenen Griffgummi , Sand eindringt. Und den Drehgriff blockiert. Und dann mit Vollgas ins Unterholz.

      2. Auch geschlossene Handschützer können, da ja der Mensch sich immer und gerne an allem festhält, und n Kapitän ja bekanntlich mit seinem Schiff untergehen muss, zu einer überdehnung oder Bruch der Finger führen.
      Die wahrscheinlichkeit ist zwar gering, aber nicht unmöglich. Das alles bei einem Salto-vorwärtsabstieg, die Hände bleiben am Griff, der Handrücken stützt sich an den Hebelschützern ab, und Knacks

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Zynismus“ ()

      Jetzt kommen wieder diese Urban Legends.
      Kenne niemenden der sich aufgrund geschlossener Protektoren verletzt hat.
      Fahre diese selber seit 20 Jahren.
      Haben mir schon mehrfach schlimme Verletzungen erspart wenn man mal an einem Baum oder einem Pflock in der WP hängen bleibt oder aneckt.
      Hatte auch in 20 Jahren deswegen noch keinen Dreck unter dem Gasgriff oder einen Klemmer.
      Bin schon bei allen Böden unter den widrigsten Bedingungen damit gefahren.
      Kenne auch niemanden der das hatte.
      Gilt für meine Enduros mit jedes Jahr an die 80h-100h Fahrleistung.

      Und das Reglement verbietet es nicht.

      Vielmehr halte ich offen Handschützer für gefährlich da diese wenn es drauf ankommt keine wirkliche Schutzwirkung bieten.
      Die halten nur Dreck und leichte Äste ab.
      Und wenn der Vordermann bei Schlamm aus der Kurve raus richtig schmeißt halten die den Schlamm auch nicht ab.

      Zugegeben habe ich an meinem Cross Moped offene Schalen montiert, weil die einfach dran waren als ich die gekauft habe.
      Habe mir damit schon zwei mal die Finger an Streckenbegrenzungen böse geklemmt und werde dort auch bald auf geschlossen umsteigen.
      Kühlerprotektoren,

      hätte ich selber gerne mal gehabt. Auf einem Feldweg, mit tieferen Fahrspuren, und erhöhtem Kamm in der Mitte, meinte meine Lore mal nach rechts wegbrechen zu müssen. Massenträgheit setzte ein. Meine Lore nach rechts weg ich grade aus, und ich mußte mich leider vom Moppped trennen. Nur daß mein Mopped sich genau diesen mittleren Kamm ausgesucht hat mit ihrem Kühler. Und seit dem weiß ich , das Kühler funktionieren, auch wenn sie Bananenförmig sind. :rolling: ;(

      Mein Kühler war aber auch noch zurückzuformen. Fast Originaltätsnah 8o . Und war aber auch nicht ganz so verbeult wie dein CRF Kühler
      spitz rein und unter zuch wieder raus

      Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst