AIM / Kosmos war als "Werner beinhart" Motorrad umgebaut

      AIM / Kosmos war als "Werner beinhart" Motorrad umgebaut

      Neu

      Ehemaliger Fan von "Werner beinhart Film" baut sich zwei Motorräder.
      Verwendet wurden zwei nagelneue Kosmos/AIM Motorräder vom Schlich.
      Hier mal eine davon.
      Umgebaut wurde:
      Supermotoreifen aufgezogen.
      Gabel durchgesteckt.
      Federbeine hinten gewechselt auf Eigenbauteile wo nicht federn. Alles Vollmaterial und dementsprechend schwer, schätze 15kg pro Stück..
      Hinten wurde eine Bremsscheibe als Fake eingebaut.
      Luftfilterkasten entfernt.
      Mittelständer entfernt und ein Zubehörständer dran gemacht.
      Heck vom Rahmen abgeschnitten.
      Sitzbank entfernt und mini Sitz verbaut.
      Blechkotflügel dran.
      Blinker und Lampe.
      Auspuff abgeschnitten und Endtopf entfernt.
      MC Zylinder ist verbaut und den Auspuff verchromt.
      Stummellenker angebaut und Spiegel, u.s.w.

      So in etwa war die Maschine fertig für´s Wohnzimmer.
      Gefahren wurde die nie.
      Später ist sie dann in eine Ausstellung gekommen und keiner wußte mehr was es war, so konnte ich sie kaufen.

      War mir direkt klar, die bau ich wieder zurück so gut ich kann als AIM GS.

      Etliche Prospekte und Testberichte gewälzt.
      Dann alles was nicht dran gehört abgebaut und an die Chopperjungs abgegeben.
      Neues Material besorgt und gleich gemerkt, Teile zu bekommen ist nicht ohne oder so extrem teuer, daß ich mir das nicht leisten möchte.
      Da werde ich mir einige Sachen selber bauen müßen.
      z.b. die Sitzbank und Seitenteile, Luftfilterkasten, Auspuff,..
      Hier mal ein paar Bilder.
      Dateien
      Tach zusammen :whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Perego“ ()

      Neu

      So sah die Maschine aus wie auf den ersten vier Bildern. 1979 hat sie andere Seitenteile bekommen wie auf Bild 4 und eine längere Gabel.
      Das ganze gab es auch als MC Modell, dann mit anderem Endtopf und MC 5 Gang Motor.

      Ich habe scheinbar ein Mix.
      GS 7 Gang Motorblock mit MC Zylinder und MC Auspuff. Was nicht verkehrt ist .

      Mit den längeren Seitenteile gefiel mir besser, also wird darauf hin gearbeitet.
      Motorrad wurde gestrippt.
      Da vorne schon ein roter original Kotflügel dran war, war die Entscheidung leicht: Kotflügel werden rot.
      KTM und Sachsaufkleber was auf dem Tank waren , sind fast nicht zu entfernen, außer der Lack geht mit runter.
      Deshalb vorerst mal nur seitlich das KTM Zeugs runter mit Fön,Aufkleberentferner,Bremsenreiniger,..der Kleber hat sich mit der Farbe vereint.
      So gut es ging waren die mal weg.
      Neue AIM Aufkleber machen lassen und dem Maschinchen den richtigen Namen gegeben.
      Von der länge passende Federbeine verbaut und die Gabel wieder ausgezogen.
      Anständige Reifen drauf und schon sah das schon ganz gut aus.
      Sitzschaum von einer Maico genommen und zurecht geschnitten, passt von der breite und Länge her 1:1 .
      Seitenteile habe ich dann aus dünnem Lochblech zurecht gebogen und ausgeschnitten. Immer wieder Bilder verglichen und dann war das ok soweit.
      Wollte erst eine Form davon machen, wird aber nun direkt mit GFK eingepackt und das Lochblech als verstärkung drinnen gelassen.
      Der abgeschnittene Heckrahmen habe ich als Muster mit Kupferrohr,.. gebogen, damit man sieht wie weit die Seitenteile gehen müßen und der Kotflügel hinein passt.
      Da besorge ich mir Stahlrohre 25CrMo4 und biege das passend zurecht. Lass das danach verschweissen.
      So in etwa wie auf Bild 10. (Danke nochmal an den Kollegen wo mir das ausgemessen hat).
      Luftfilterkasten hatte ich noch einen von einer MZ.
      Der wurde dann zurecht geschnitten und wieder verklebt. Werde später das ganze noch mit GFK einpacken, wenn der Auspuff dran vorbei passt.
      Was am Auspuff fehlt dürfte kein Problem werden, das ist ja nur ein Stück Rohr.
      Endtopf hatte ich einen gefunden wo fast so aus sah wie auf den Bildern. Aktuell nicht lieferbar.
      Ich denke da muß auch was eigenes her, aber das später.
      Dateien
      Tach zusammen :whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Perego“ ()

      Neu

      Viel Glück hatte ich, daß die Scheibenbremse nicht verschraubt oder angescheißt war.
      Die hatten nur die Buchse heraus genommen und ein Passstück eingebaut wo die Bremsscheibe dran war.
      Das war super einfach zurück zu bauen und nichts war beschädigt.
      Ebenso die Halterungen von dem Stahlkotflügel, das waren eigentlich nur große Unterlegscheiben wo mit der Achse verschraubt waren.
      Schade natürlich um die original Teile wie Sitzbank ,Heck,Ständer,Luftfilterkasten,Seitenplastik,Federbeine hinten, die sind verschollen in den 40 Jahren .
      Schauen wir mal wie es weiter geht.

      Neu

      twinshocker schrieb:

      Also der Erstbesitzer kann aber auch nicht alle Latten am Zaun haben.
      Erstens hat das mit Werner mal garnix zu tun, zweitens für so einen Scheiss zwei neue Motorräder opfern, und dann nur hinstellen.
      Aber jeder wie er mag.....


      Oli, noch schlimmer.
      Er hatte zwei Maschinen so gebaut, nach meinen Infos wo ich habe.
      Nicht aus zwei- eine .
      (Die zweite zu finden wird aber schwer werden).
      Daß er die nur hingestellt hat, freud mich natürlich.
      Ist schon cool wenn alles neu ist, um so geiler.

      Ein schönes Motorrad ist das.

      Leute mit einer 250er kenne ich in Deutschland zwei, mit mir drei.
      War mega selten das Teil.
      Aufgefallen ist so eine Maschine mir früher über Jahre nicht.
      Nie gesehen auf einer Veranstaltung.
      Nicht verwunderlich, wenn die unter anderem Namen gelaufen sind. (;

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Perego“ ()

      Neu

      Der "Werner" hat ja mehrere Motorräder. ^^
      Motorrad mit und ohne Seitenwagen.
      Kreidler Mofa mit Anhänger.
      Chopper.
      Holzrennmaschine.
      Porschekiller.
      ..
      https://www.google.com/search?q=werner+beinhart+stream&client=firefox-b-d&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwivjbaU8q_jAhVPjqQKHctsAX8Q_AUIEygE&biw=1906&bih=932#imgrc=6qqpkEjyAhII2M:


      Spitze Drehteile hat der Werner aber oft an seinen Motorrädern.
      So in etwa wie unter der Lampe. (;
      Man braucht halt ein wenig Fantasie.
      Bin froh, daß nicht noch mehr gestrippt wurde.
      Dateien
      Tach zusammen :whistling:

      Neu

      holeshot-cf schrieb:

      Die AIM ist eigentlich eine Laverda, denke ich wo gelesen zu haben


      Bist du dir da ganz sicher?
      Weil Laverda(LH1,..= "Laverda/Husqvarna) 125 und 250 von Bj. ca. 1977/78/79 war in den Twinshockzeiten - Husqvarna .
      https://www.subito.it/moto-e-scooter/laverda-husqvarna-250-ravenna-291500362.htm
      Vor 1977 hatte Laverda ein "Eisenschwein" von 250 ccm. Eine 2 T = Enduro und eine 2 TR= Sixdays .Chott .
      Eine Chott steht aktuell zum Verkauf:
      https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/laverda-chott-250-gs-mc-twinshok-2-takt-original-trocken-kupplung/980341260-305-1347
      Die gute Sixdays davon hatte ein 7 Kanal Zylinder und etliche Magnesiumteile .
      Die 125er vor 1977 war auch schon wieder fast Husqvarna. (Steht sogar auf den Prospekten: Neuentwicklung in Zusammenarbeit mit Husqvarna). Importeur damals "Detlev Louis. Prospekt habe ich.

      Was in Deutschland als Kosmos 250 verkauft wurde vom Schlich war AIM . Da wurde sogar der Aufkleber von AIM übernommen und nur der Name ausgetauscht.
      In Deutschland damals zu kaufende 125er Kosmos MC von dem Realmärkten ist 99,99% Villa, da gab´s nur minimale Abweichungen zu der Villa/Italien.(So ein Motorrad habe ich) .
      Die 125er Straßen/Enduro-Kosmos vom Schlich sind wieder andere und hat mit den guten nichts zu tun. Daß der Schlich auch grüne Kosmos mit Rotaxmotor anbietet oder hat ist kappes, das ist eine Gori gewesen.
      Auch die etlichen verschiedene Seitenplastik´s stimmen nicht.
      Alle reinrassige AIM´s mit 125 und 250ccm hatten Sachsmotor von 1977- 1979 in MC und GS Ausführung.
      Zwei mir bekannte Seitenplastik.
      Namenbescheisserei war an der Tagesortnung.
      Daß etliche Teile zugekauft wurden, das glaub ich sofort. Das dürfte aber bei allen Marken gewesen sein .
      Daß AIM eine Laverda war glaub ich nicht. Da hätten Sie ja einmal eine gute gehabt und zusätzlich bei Husqvarna eingekauft. Wäre sinnlos gewesen, oder.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Perego“ ()

      Neu

      twinshocker schrieb:

      Also der Erstbesitzer kann aber auch nicht alle Latten am Zaun haben.
      Erstens hat das mit Werner mal garnix zu tun, zweitens für so einen Scheiss zwei neue Motorräder opfern, und dann nur hinstellen.
      Aber jeder wie er mag.....


      Vielleicht wäre sie aber andererseits als Ackercross- Feld- und Wiesenfräse früher oder später im Hühnerstall vergammelt und auf dem Schrott gelandet wie es mit vielen Mopeds passiert ist?

      Schade ist, dass das Heck abgetrennt wurde, alles andere ist ja nicht ganz sooo dramatisch.

      Neu

      Perego schrieb:

      holeshot-cf schrieb:

      Die AIM ist eigentlich eine Laverda, denke ich wo gelesen zu haben


      Bist du dir da ganz sicher?
      Weil Laverda(LH1,..) 125 und 250 von Bj. ca. 1977/78/79 war in den Twinshockzeiten - Husqvarna .
      https://www.subito.it/moto-e-scooter/laverda-husqvarna-250-ravenna-291500362.htm
      .............................
      Daß AIM eine Laverda war glaub ich nicht. Da hätten Sie ja einmal eine gute gehabt und zusätzlich bei Husqvarna eingekauft. Wäre sinnlos gewesen, oder.


      Hast Recht, die Laverda hat einen Husky-Motor, mit Vergaser Mikuni und Luftkasten Husky, dann noch Sito Auspuff, Marzocchi Gabel und Federbeine + Grimeca Naben.
      Laverda hat den Rahmen+Schwinge, Tank, Sitzbank und Nummerntafeln gebaut. Evtl noch den hinterer Kotflügel, das war's dann!
      Ach ja, die Reifenhalter sind auch Laverda, das steht da dick drauf :D Hab ich beim Reifenwechsel drüber gestaunt...

      Bei Aim oder Kosmos wurden sicher keine LH Teile verbaut

      Neu

      Ist mir aber auch schon einige mal aufgefallen, gerade bei Italienischen Marken.
      Einige Sachen hatten den gleichen Zeichner gehabt und evt. wurden geringfügige Änderungen gemacht.
      Gerade bei Rahmen ,Schwinge,Tank tauchen immer mal Gleichheiten auf.
      Möglich, daß Rahmen,Schwinge als Auftrag in einem Werk gemacht wurden. Mit dem Wunsch was für ein Motor da hinein kommt.
      Der Rest wie Gabel,Räder,Naben,Federbeine,Plastik,Motor,... gab es als Zubehör.
      Die Marke wo es sich ganz leicht machen wollte, kaufte ein fertiges Motorrad von denen, machte andere Aufkleber drauf und evt. eine andere Farbe und schon wurde es unter dem Eigennamen verkloppt.
      Ganz vorne dabei war da HMT . Alles andere Motorräder, egal ob Trial, GS oder MC.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Perego“ ()

      Neu

      In Italien war das ja damals so, du lässt dir einen Rahmen von Verlicchi oder Frigerio bauen, Motor von Sachs/Rotax/Minarelli rein, dazu Marzocchi/Cerianigabel, ein paar Plastikteile und fertig ist die eigenen Motorradmarke.
      Irgendwie schon geil !


      Heutzutage macht das AJP so ähnlich ! :P
      Gruß Hobby