Grüß Gott miteinander, ich bin "Neu" hier!

      Grüß Gott miteinander, ich bin "Neu" hier!

      Servus miteinander, ich bin der Markus, bin 46 Jahre und wohne im Landkreis Regensburg. Aus nunmehr nicht mehr vollständig rational nachvollziehbaren Gründen habe ich mir eine arg ramponierte KTM GS 250, Baujahr 1980, gekauft - weil sie mir einerseits leid tat und irgendwie Jugenderinnerungen wach wurden. Auch ist das Moped schon fast 40 Jahre alt und sollte, wenn es in meiner Macht steht, auch "gerettet" werden. Brief ist auch dabei und sie hatte schon einmal eine Straßenzulassung. Habe bereits eine alte VESPA und eine APE gerettet - das war´s dann aber auch mit meiner Zweitakt-Erfahrung. Von KTM habe ich keinerlei Ahnung. Nun ist die erste Euphorie verflogen und ich habe realisiert, dass es eine größere Baustelle wird. Macht auch nichts, da mir die Werkstattarbeit genauso Spaß macht, wie das Fahren selbst. Leider habe ich feststellen müssen, dass die Informationen im Internet zu meiner "Baustelle" sehr übersichtlich sind. Vielleicht erzähle ich erstmal kurz, was ich bereits raus gefunden habe. Da auf dem linken Motordeckel "Magnesium" steht und die Nummer auf dem Zylinder mit 541.. beginnt (Schlitzgesteuert), dürfte es sich um einen der ersten 541er Motoren nach der 54er Baureihe handeln. Seltsamerweise habe ich entdeckt, dass auf der rechten Motorhälfte eine 542... Nummer (Membraner, Alu?) mit dem Stempel 1982 steht. Nicht die besten Voraussetzungen, aber sie ist trotzdem mittlerweile sogar angesprungen und läuft. Die ULO-Box hat der Vorbesitzer aus dem Kabelbaum rausgeschnitten und lediglich das Kill-Kabel von der Zündspule angeschlossen. ULO-Box habe ich bestellt und werde dann einen neuen Kabelbaum machen, da auch kein Blinker/Hupe/Tacho dran ist und die werde ich für den TÜV wohl brauchen. Hoffe nur, dass unter dem weißen Stöpsel vorne an der Radnabe auch eine Tachoschnecke sitzt (Bild). Der Ansaug-Gummi zwischen Vergaser und Zylinder ist porös und das Lenkkopflager ist komplett hinüber. Leider habe ich am unteren Ende des Lenkkopfes am Rahmen eine verdächtige Stelle gefunden. Es sieht zwar nicht direkt wie ein Riss aus macht mich aber doch ein wenig stutzig. Sicherlich gibt es hier erfahrene Mitglieder, welche bereits mehr als einen KTM-Rahmen in Ihrem Leben gesehen haben und mir Auskunft geben können. Wenn ich auch noch einen Rahmen brauche, wird es "eng"mit meinem Projekt. Wäre nett, wenn mir jemand Auskunft geben könnte. Danke einstweilen. Weiterhin finde ich nicht mal bei Andre Horvath ein Lenkkopflager (soweit ich recherchiert habe, hatten die bis 82 offene "Kugel"-Lager), da ausverkauft. Habt Ihr eventuell etwaige Maße für Universallager oder andere Bezugsquellen (so lässt mich der TÜV keinesfalls durch :mecker: ). Auch den Ansauggummi oder eine Tachowelle (Tacho hab ich schon) finde ich nirgends. Motor werde ich erst in Angriff nehmen, wenn ich ein brauchbares Werkstatthandbuch für den 541er Magnesium gefunden habe - finde ich aber auch nichts. Nicht mal der Klimsch in Nürnberg hat da Unterlagen und der hat normalerweise alles. Würde dann (falls mein Rahmen nicht Schrott ist), den Motor komplett auf Membran umbauen wollen bzw. neue Kurbelwellenlager montieren. Es müsste doch eigentlich der Zylinder, Kolben und die Membranbox vom 542er passen (wären dann eventuell noch 4 PS mehr am Start :mx: , wenn das so funktionieren würde, wie ich mir das momentan mit meinem bescheidenen KTM-Anfängerwissen ausmale). Also wenn mich jemand mit Erfahrung wegen meinem Rahmen informieren könnte, wäre ich schon sehr dankbar. Für eine Bezugsquelle für ein Lenkkopflager, den Ansauggummi und eine Tachowelle würde ich mich auch freuen. Danke einstweilen an "Alle" und einen schönen Abend. Beste Grüße Markus
      Dateien
      herzlich willkommen Markus,

      hier bist du richtig! es gibt viele KTM treiber hier die sowas besitzen und auch restauriert haben. die helfen dir. was die lenkungslager angeht, schau dir mal die schalen genau an. wenn nur die kugeln hi sind gibt es ersatz. tachowelle kannst du bei TAFLEXA in Leipzig machen lassen.
      viel erfolg
      grüsse Stefan

      -----------------------------------------------------------------------
      du kannst im leben oft auf die schnauze fallen. aber du bist kein verlierer, solange du versuchst, wieder aufzustehen.
      Evel Knievel
      Servus, ja ich meinte die untere Wulst, die aussieht wie eine Schweißnaht. Da geht im vorderen Drittel ein kleiner "Riss" durch (sieht man nur, wenn man das Bild vergrößert). Habe leider noch keinen anderen Rahmen aus dieser Zeit gesehen - könnte also auch "Fertigungsbedingt" bzw. Original so sein. Aber wenn Du nix siehst, dann beruhigt mich dass schon mal :thumbsup: . Danke Dir.

      Horvath kann in 2 Wochen liefern!

      Danke einstweilen an alle für die Mithilfe, gerade hat der Andre Horvath auf meine Anfrage geantwortet. Die offenen Lenkkopflager für die Modelle vor 1982 sind in 2 Wochen wieder lieferbar :D . Für Tachowelle und Gummi Ansaugstutzen kann er auch was besorgen. Wegen dem "Riss" am Lenkkopflager handelt es sich anscheinend um keine Schwachstelle - kann also das Projekt beginnen. Denke beim Horvath ist man gut aufgehoben - so schnelle und kompetente Antworten sind bei einem Händler doch eher selten. Vom Umbau auf den Membranzylinder hat er eher abgeraten - merkt man leistungstechnisch fast nicht. Schau ich erstmal, wie "husky" geschrieben hat, ob man beim Lenkkopf innen was sieht.

      husky430cr schrieb:

      Andre ist top--kauf ich auch für meine Huskys immer mal was. Halt uns mit einen schönen Restaurationsbericht am laufenden und setz-wenn du magst- die Bilder mit www.picr.de rein--sind gleich grösser(max. 1 MB) und besser anzugucken

      Gruß Jürgen aus Oberfranken


      :dito: :thumbup:
      spitz rein und unter zuch wieder raus

      Diese Nachricht wurde mit Hilfe einer Taschenlampe, in das Ende eines offenliegenden Glasfaserkabel gemurkst
      Über die Lager müsst ihr euch nicht den Kopf zerbrechen ...
      das sind 2 Lagerschalen mit 34 Einzelkugeln - def. Nix Normales

      erstmal ausbauen, mit etwas Glück ist Zwischen den Kugeln nur Dreck und die Kugeln sind vom langen stehen einfach nur angerostet
      hatte da schon 2mal Glück, einfach gründlich gereinigt und mit viel Fett wieder eingebaut....
      Dateien

      twinshocker schrieb:

      Das sind nomal Kegelrollenlger und bei älteren eben oft noch Schrägkugellager .
      Sollten aber auf jeden Fall Normteile sein, ich trau es KTM eigentlich nicht zu aus "konstruktiven Gründen" da igendwelche Sonderabmessungen zu erbauen.

      https://www.agrolager.de/index.php?cPath=35



      .......leider ist das genaue Gegenteil der Fall , ich sag bloß Umlenkungshebelei bei der Rotax KTM , Nadellager nur über KTM zu bekommen , damals Stückpreis um die 60 Deeemak , 6 Stck. braucht man ....... :D