Dirt Day Frickenhausen

      Dirt Day Frickenhausen



      Dirt Day 2019
      MSC Frickenhausen e. V.
      7. Juli 2019


      Training – Fun - Action

      Ihr wollt eure Maschine außerhalb des ganzen Wettbewerbsstress artgerecht über eine tolle, abwechslungsreiche Endurostrecke bewegen ?

      Dann seid ihr auf dem Dirt Day in Frickenhausen genau richtig ! Denn wir bieten euch einen Tag lang Training pur.
      Vom Einsteiger bis zum Hobby-Wettbewerbsfahrer wird jeder auf seine Kosten kommen – und das bei besten Rahmenbedingungen und in toller Atmosphäre.

      Alle Info's und Nennen unter www.dirtday.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „MSC Frick“ ()

      Ab sofort sind auch Nennungen für den Baden Württembergischen Enduro Cup möglich.
      Hier geht's zur Nennung für Frickenhausen: http://my2.raceresult.com/123346/

      Ihr könnt am Samstag, 6. Juni beim Enduro-Cup teilnehmen und am Sonntag an unserem Dirt Day !

      Dort bieten wir Euch perfekte Trainingsbedingungen mit Streckenposten, DRK, Arzt, Festzelt,
      Bewirtung, LiveTiming, usw.

      Alle Info's findet Ihr auf unserer Internetseite http://www.dirtday.de. Wir freuen uns auf Euch !
      Muss ein großes Lob loswerden. Hatte unglaublichen Spaß auch wenn mir heute alles weh tut ;-)
      Schön, dass ihr das auf die Beine gestellt habt und auch das Streckenmanagement war klasse.
      Umleitungen, Streckenposten etc. - top. Ich kann nur jedem empfehlen mal teilzunehmen.

      Da ich erst in der Nacht davor kurzfristig für einen Verletzten eingesprungen bin, war ich ein wenig unvorbereitet. Technische Abnahme, beim freien Fahren? Na gut, mal so grob übers Mopped schauen schadet sicher nix. Aber dann das Dejavu: "Achtung Zipfelkontrolle!" Alte Wunden wurden schlagartig aufgerissen ;-) Damals habe ich einen harten Lernprozess durchlebt. Aber nachdem ich festgestellt hatte, dass meine Motorräder auch ohne ADAC, DMSB und Lizenz fahren (manchmal meine ich sogar sie hätten ohne das Zeug mehr Leistung :* ) war ich ein glücklicherer und reiferer Mensch. So schlimm kams dann aber doch nicht! Während zu meiner "aktiven" Cup-Zeit die technische Abnahme von wandelnden Minderwertigkeitskomplexen mit Blockwartmentalität durchgeführt wurden, war dies gestern ein sehr freundlicher und sympathischer Zeitgenosse. Trotzdem bestand er auf den "Zipfel".

      Nicht dass ich die sog. "Endurooptik" nicht schätzen würde aber in der "dunklen Zeit" wurden gerne missliebige, sprich "unprofessionelle" Fahrer von Alteisen wie XR oder DR mit klassischem Kotflügel gepiesackt, man sah in ihnen offenbar Hemmschuhe auf dem Weg in eine blühende, erfolg- und Medaillenreiche deutsche Endurozukunft :P Da half auch der Einwand: "Herr Oberinschinjöhr da ist sogar ein Rücklicht dran" nicht. "Enduro" war nur was der Herr Blockwart als "Enduro" definierte. :S Und auch das hilf- und verständnislose Flehen an den "Technischen Kommissar" blieb vergebens, sonnenbebrillt und die Coolness in Person erstickte er das Wort "Rücklicht" mit einer ablehnenden Handbewegung. Seither weiß ich das "cool rumstehen" die entscheidende Fähigkeit eines technischen Kommissars ist.

      Nun gut man soll auch mal alte Geschichten ruhen lassen, heute hat ohnehin jeder ne neue EXC "Sixdays Edition" da ist die Zipfelkontrolle Formsache, blöd halt, dass ich die Ausschreibung keines Blickes gewürdigt habe, man möge es mir verzeihen, wie gesagt, ist ja kein Rennen. Nun der (ohne Ironie) sehr freundliche Zipfel-Kontrolletti bestand tatsächlich auf einen per Panzertape gebastelten "Enduro-Zipfel". Mein Einwand, das Rennen mit ADAC und dem ganzen wäre doch gestern gewesen lies ihn tatsächlich kurz innehalten. Dann erklärte er mir "Das Landratsamt", nicht der ADAC bestehe auf dem Zipfel. :whistling: :saint: Ich versprach brav seiner Anordnung Folge zu leisten. konsultierte kurz einen mir bekannten Ureinwohner (lautes Lachen) und ignorierte es auf seinen Rat hin.

      Wer also mal ausgiebig Enduro fahren will, die Runde ist im trockenen bei Schildkröten wie mir so 6 min lang, Wald, Wiese, Erde, Wasserloch, Reifen, Balken etc. alles auch mit Chickenrun wenn man ausgepowert ist. Das Ganze sogar gezeitet mit Transponder, genug Platz im Fahrerlager etc. etc. - Dirt Day Frickenhausen! Du wirst es nicht bereuen. Allerdings Lampenmaske und Zipfel nicht vergegessen! Sagt der Landrat! Und der kennt sich aus! :thumb:

      P.S. Bei der Nachschau gestern Abend habe ich tatsächlich festgestellt, dass bei den "technischen Kommissaren" immer noch die gleiche Sonnenbrille wie vor 15 Jahren drin steht. Man kriegt auch so schwer gutes Personal heutzutage. ;( ;(
      Wer nichts weiß muss alles glauben

      610er schrieb:

      Muss ein großes Lob loswerden. Hatte unglaublichen Spaß auch wenn mir heute alles weh tut ;-)
      Schön, dass ihr das auf die Beine gestellt habt und auch das Streckenmanagement war klasse.
      Umleitungen, Streckenposten etc. - top. Ich kann nur jedem empfehlen mal teilzunehmen.

      Da ich erst in der Nacht davor kurzfristig für einen Verletzten eingesprungen bin, war ich ein wenig unvorbereitet. Technische Abnahme, beim freien Fahren? Na gut, mal so grob übers Mopped schauen schadet sicher nix. Aber dann das Dejavu: "Achtung Zipfelkontrolle!" Alte Wunden wurden schlagartig aufgerissen ;-) Damals habe ich einen harten Lernprozess durchlebt. Aber nachdem ich festgestellt hatte, dass meine Motorräder auch ohne ADAC, DMSB und Lizenz fahren (manchmal meine ich sogar sie hätten ohne das Zeug mehr Leistung :* ) war ich ein glücklicherer und reiferer Mensch. So schlimm kams dann aber doch nicht! Während zu meiner "aktiven" Cup-Zeit die technische Abnahme von wandelnden Minderwertigkeitskomplexen mit Blockwartmentalität durchgeführt wurden, war dies gestern ein sehr freundlicher und sympathischer Zeitgenosse. Trotzdem bestand er auf den "Zipfel".

      Nicht dass ich die sog. "Endurooptik" nicht schätzen würde aber in der "dunklen Zeit" wurden gerne missliebige, sprich "unprofessionelle" Fahrer von Alteisen wie XR oder DR mit klassischem Kotflügel gepiesackt, man sah in ihnen offenbar Hemmschuhe auf dem Weg in eine blühende, erfolg- und Medaillenreiche deutsche Endurozukunft :P Da half auch der Einwand: "Herr Oberinschinjöhr da ist sogar ein Rücklicht dran" nicht. "Enduro" war nur was der Herr Blockwart als "Enduro" definierte. :S Und auch das hilf- und verständnislose Flehen an den "Technischen Kommissar" blieb vergebens, sonnenbebrillt und die Coolness in Person erstickte er das Wort "Rücklicht" mit einer ablehnenden Handbewegung. Seither weiß ich das "cool rumstehen" die entscheidende Fähigkeit eines technischen Kommissars ist.

      Nun gut man soll auch mal alte Geschichten ruhen lassen, heute hat ohnehin jeder ne neue EXC "Sixdays Edition" da ist die Zipfelkontrolle Formsache, blöd halt, dass ich die Ausschreibung keines Blickes gewürdigt habe, man möge es mir verzeihen, wie gesagt, ist ja kein Rennen. Nun der (ohne Ironie) sehr freundliche Zipfel-Kontrolletti bestand tatsächlich auf einen per Panzertape gebastelten "Enduro-Zipfel". Mein Einwand, das Rennen mit ADAC und dem ganzen wäre doch gestern gewesen lies ihn tatsächlich kurz innehalten. Dann erklärte er mir "Das Landratsamt", nicht der ADAC bestehe auf dem Zipfel. :whistling: :saint: Ich versprach brav seiner Anordnung Folge zu leisten. konsultierte kurz einen mir bekannten Ureinwohner (lautes Lachen) und ignorierte es auf seinen Rat hin.

      Wer also mal ausgiebig Enduro fahren will, die Runde ist im trockenen bei Schildkröten wie mir so 6 min lang, Wald, Wiese, Erde, Wasserloch, Reifen, Balken etc. alles auch mit Chickenrun wenn man ausgepowert ist. Das Ganze sogar gezeitet mit Transponder, genug Platz im Fahrerlager etc. etc. - Dirt Day Frickenhausen! Du wirst es nicht bereuen. Allerdings Lampenmaske und Zipfel nicht vergegessen! Sagt der Landrat! Und der kennt sich aus! :thumb:

      P.S. Bei der Nachschau gestern Abend habe ich tatsächlich festgestellt, dass bei den "technischen Kommissaren" immer noch die gleiche Sonnenbrille wie vor 15 Jahren drin steht. Man kriegt auch so schwer gutes Personal heutzutage. ;( ;(


      Was ist die Zipfelkontrolle? :D

      Ich war auch vor Ort und es war ab Mittag optimal.
      Hätte mich sehr gefreut, wenn die Waldsektionen, ab sagen wir mal 14:00 Uhr, als die Strecke mehr und mehr abtrocknete, wieder in die Runde mit aufgenommen worden wäre.
      Die Waldsektionen hat man ja rausgenommen, da zu rutschig und nahezu unfahrbar, am Vormittag.

      Danke Frickenhausen für den Dirtday , wobei mir Dustdays lieber sind. :thumbsup: Aber den Dustday hattet ihr ja am Samstag.

      ktmcharly schrieb:

      Was ist die Zipfelkontrolle?

      Die Ausschreibungen für den ADAC-Cup verlangt "Enduro-Optik"
      D.h. Lampenmaske und ein "Enduro-Heck" also unterm Heckkotflügel möchten sie einen schräg nach unten stehenden "Zipfel" haben, an dem man z.B. ein Sportkennzeichen anschrauben könnte.
      Bei einem klassisch "runden" Enduro-Heck ist der Übergang zwischen waagrechtem Teil und dem "Zipfel" halt offen für Diskussionen - Schnee von gestern.
      (Außer jemand hat vor mit ner XR beim Cup mitzufahren)

      Ich musste halt über die Begründung, warum das auch beim "Dirt Day" gelten soll lachen ;-)

      Die "Sonnenbrille" habe ich am Sonntag nicht gesehen (warum auch - kein Rennen) - nur seinen Namen abends auf der Ausschreibung gelesen.
      Wer nichts weiß muss alles glauben