Beta RR 2T 200

      Beta RR 2T 200

      Servus Forum,

      ich spiele gerade mit dem Gedanken, meine inzwischen mehr als 10 Jahre alte Beta RR 450 in Rente zu schicken und gegen ein neueres Modell auszutauschen. Sollte ich beim 4-Takter bleiben, würde es wohl eine 350/390‘er werden. Aber so ein bisschen bin ich schon von dem Gedanken angefixt, mal einen 2-Takter zu probieren. Die 250/300‘er erschien mir bei Probefahrten vor 2 Jahren aber doch ein wenig aggressiv. Nun gibt es seit kurzem aber ja auch noch die 200‘er, für die ich bislang aber noch keine Chance auf eine Probefahrt hatte. Und im Netz findet sich leider auch noch nicht sehr viel.

      Wie ist eure Erfahrung mit dem „großen kleinen“ 2-Takter von Beta?

      Zu meinen Anforderungen: ich bin absoluter Hobbyfahrer, also keine Rennen (dafür wäre ich viel zu langsam). Fahrergewicht fahrbereit etwas über 90 kg bei 1,85 m. Ich fahre bevorzugt auf „Endurostrecken“, wie beispielsweise Künzelsau (Singletrails, paar Baumstämme, Steinfelder etc.). Zwangsweise muss ich aber auch auf der ein oder anderen Cross-Strecke fahren, wobei große Sprünge nicht so zu meinem Repertoire gehören.

      Wäre super , wenn es Erfahrungsberichte von Besitzern gäbe, gerne aber auch Erkenntnisse von Probefahrten auf unterschiedlichen Streckenprofilen.



      Gruß,
      Jan
      "Wege entstehen dadurch, dass man sie fährt." - frei nach Franz Kafka -

      brooklands schrieb:

      Zu meinen Anforderungen: ich bin absoluter Hobbyfahrer, also keine Rennen (dafür wäre ich viel zu langsam). Fahrergewicht fahrbereit etwas über 90 kg bei 1,85 m. Ich fahre bevorzugt auf „Endurostrecken“, wie beispielsweise Künzelsau (Singletrails, paar Baumstämme, Steinfelder etc.). Zwangsweise muss ich aber auch auf der ein oder anderen Cross-Strecke fahren, wobei große Sprünge nicht so zu meinem Repertoire gehören.


      Bei deinen Anforderungen würde ich mich mit der 300er noch mal genauer befassen. Die kannst du sehr soft abstimmen.
      Ich habe auch zwischen 250 und 300 überlegt, jeder hat mir zur 300er geraten. Ich habs nicht bereut.
      gesendet von meinem Commodore C64
      die 300er mit XT Birne ist ein sehr soft abzustimmendes, leichtes Mopped;
      die 200 setzt noch eins drauf und fährt sich wie ein Moutainbike; in kauf nehmen muss man dafür den etwas schärferen Motor. Ist aber bei weitem nicht si 2 taktig, wie eine 125er

      probefahren!!
      Gruß engl

      Ich und Du, Müllers Kuh, Müllers Esel...

      Kumpel fährt eine, der Motor läuft gut, das Fahrwerk macht ihm noch sorgen ! er hat das Gefühl das dämpft nicht gut und in Wellen fängt der Lenker an zu schlagen :(

      Er schafft alle Auffahrten locker welcher er auch mit seiner 250Exc geschafft hat, in den single trails ist das Ding schon sehr handlich, er bereut den Kauf nicht :)
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM KTM
      Ich hab mittlerweile selbst seit ein paar Wochen die 200‘er. Bin absolut begeistert. Der Motor ist meeeeeegaaaa fürs Enduro fahren. Ausreichend Power in allen Lebenslagen ohne dabei jemals zu überfordern. Jedenfalls kann ich deutlich länger „schnell“ (für meine Verhältnisse) fahren als mit meiner alten 450‘er vorher. Absolut gesehen habe ich auch das Gefühl deutlich schneller geworden zu sein, was auf das Konto des deutlich handlicheren Fahrwerks gehen dürfte. Ich kann mich generell nicht über das Fahrwerk beschweren. Es ist zwar spürbar straffer/härter als gewohnt, aber mit etwas mehr Tempo fühlt es sich dann doch wieder passend an. Echtes „Hardenduro“ bin ich allerdings noch nicht gefahren, sondern überwiegend Singletrails mit kleineren Auf- und Abfahrten und ein bisschen MX-Strecke. Zusammengefasst kann ich ruhigen Gewissens sagen, dass ich noch nie mit einem Motorrad so viel Spaß hatte, wie mit der 200‘er. Hab den Kauf noch keine Sekunde bereut.
      "Wege entstehen dadurch, dass man sie fährt." - frei nach Franz Kafka -
      Ich war schon eine Weile nicht mehr eingeloggt und mit dem Telefon ist das Antworten mühsam, aber soviel vorab:
      Nach 5 Wochen Viamaggio bin ich mir sicher, dass ich für solches Gelände nichts anderes mehr haben will. Wäre ich nur nochmal jünger und würde mich mehr trauen!!!!
      Gruss
      Choice
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Oder so: https://youtu.be/AyOcNJJGxJ8

      Also zum Thema: Die RR200 ist das ideale Enduromotorrad. Leicht, handlich, gutes Drehmoment und ausreichende, aber nicht überfordernde Leistung. Ich liebe sie, obwohl ich den 2T-Dingern komplett abgeschworen hatte. Bei den Probefahrten in Viamaggio kam es zu Spontankäufen und Männer, die nie mehr 2T fahren wollten, blieben minutenlang rätselnd vor der Kiste stehen.
      Da man es gefahren haben muss:
      Der erste Termin für einen Test ist beim BETA-Treffen in Niederwürzbach am 10.08. von 14:00 bis 18:00. Dann aber schon das MY2020. Und natürlich alle anderen Modelle aus 2020 auch.
      Der nächste Test im Südwesten ist in Pfungstadt am 21./22.09..
      Wer möchte kann natürlich, so sich eine Gelegenheit ergibt, auch meine RR200 MY2019 Probe fahren.
      Gruss
      Choice
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      "Kumpel fährt eine, der Motor läuft gut, das Fahrwerk macht ihm noch sorgen ! er hat das Gefühl das dämpft nicht gut und in Wellen fängt der Lenker an zu schlagen"

      Ich gehe davon aus, dass das Fahrwerk zu hart ist. Ich hatte anfangs auch Probleme und habe dann die Federraten der RR125 verwendet. Damit war das Problem gelöst.
      Gruss
      Choice
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Neu

      Am Vergaser wird sich nichts ändern, aber das Bodywork wird komplett neu. Es gibt ja bereits einen Teaser auf fb.
      Die Gabel ist im Grunde die gleiche, aber die Abstimmung natürlich anders, denn die 200er wiegt weniger als die 390er.
      Gruss
      Choice
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Neu

      choice schrieb:

      "Kumpel fährt eine, der Motor läuft gut, das Fahrwerk macht ihm noch sorgen ! er hat das Gefühl das dämpft nicht gut und in Wellen fängt der Lenker an zu schlagen"

      Ich gehe davon aus, dass das Fahrwerk zu hart ist. Ich hatte anfangs auch Probleme und habe dann die Federraten der RR125 verwendet. Damit war das Problem gelöst.


      Hast du außer dem Umbau der Federn noch irgendwas am Fahrwerk geändert?
      "Wege entstehen dadurch, dass man sie fährt." - frei nach Franz Kafka -