Finger verkrampfen

      Doc Brown schrieb:

      Beantworte doch bitte meine Frage. Ist es ein KRAMPF der deine Finger in Richtung Handinnenfläche zieht (so wie es z.B. Latan oben beschreibt) oder sind es nur Schmerzen beim Öffnen der Hand? Das ist wesentlich.


      Sind "nur" Schmerzen. Jetzt wenn ich drüber nachdenke war meine Formulierung echt etwas suboptimal.

      Ich brauch grad eh neue Griffe, werd mal die Progrip 714 testen. Hab recht lange Finger, ich !glaube! das es mit den Pillow Top auf meinem letzten Moped besser war. Aber festlegen will ich mich nicht drauf, zu verschieden. Wenn das nichts bringt frag ich mal nen Arzt, sicher ist sicher.

      Greenfrog schrieb:

      Das kann aber auch eine mentale Sache sein. Du kannst mal versuchen langsamere Runden zu fahren, das Moped dabei mehr mit den Knien zu halten und versuchen etwas mehr zu entpannen wo es möglich ist.

      Ich gebe Dir grundsätzlich recht, geschmeidiges Fahren ist aber eher etwas gegen harte Unterarme. Die medizinische Abklärung sollte IMO beim TE trotzdem gemacht werden. Wenn das geklärt ist, kann man die richtigen Massnahmen einleiten; andere Lenkerkröpfung, andere Griffe, Technik, mehr Training (auch ohne Töff), Rheumasalbe wasweisich
      Gruess
      hitch
      bang that head that doesn't bang :teufelgri
      Ja klar, sollte auch nur ein Hinweis sein. Ich neige dazu bei Anstrengung und Aufregung zu verkrampfen und auch nicht richtig zu atmen. Beim fahren achtet man da nicht so bewusst drauf, ist aber trainierbar, so dass sich mit der Zeit ein Automatismus einstellt.

      Ich habe viele Jahre auch mit zwei Fingern gebremst und gekuppelt, es dauert eine Zeit bis man sich umgewöhnt hat, dann denkt man darüber gar nicht mehr nach.

      Was das Mentale angeht ist man gerade zu beginn der Saison nicht so locker, je mehr ich dann gefahren bin umso besser wurde es.

      Schwitznasse, klamme Arme und Finger gerade bei der jetzigen Jahreszeit sind auch nicht gut. Dehnübungen und die Arme und Hände warm und trocken halten kann auch helfen.
      Wenn du schon so vieles versucht hast, wage mal einen Test in die Nahrungsergänzung.

      Ich denke hier an ein hochwertiges Magnesium aus verschiedenen Quellen - schau mal Edubily nach. (- Bisglycinat, Citrat, Carbonat). Du kannst auch nur auf Mag-Citrat gehen (das wirkt allerdings ab ca. 600mg REINES Magnesium abführend - nicht auf nüchternen Magen nehmen!). Du hast ansonsten durch eine solche Ergänzung noch zusätzliche Vorteile, wie erholsameren Schlaf und eine gewissen Grundanspannung lässt auch nach und und und.

      An zweiter Stelle steht Kollagen - Hydrolysat (auch Edubily - bitte hochwertig, da Gewinn von gesunden Kühen hier sehr wichtig ist), was viele unter Gelatine kennen. Ich machs hier ganz, ganz kurz......Nährstoff für deine Gelenke und das Bindegewebe.

      Ich stehe in keiner direkten Verbindung mit diesen Produkten. Allerdings kenne ich mich auf diesem Markt sehr gut aus und weiß, wie sehr man von hochwertigen Supplements profitieren kann. Es gibt sehr viel schwarze Schaafe in diesem Sektor!!!

      Richtig angewendet, kann man da ordentlich was für den Körper rausholen.

      Man darf hier keine Verbesserung von jetzt auf nachher erwarten. Nimm das mal über 50-90 Tage und schau was sich alles verbessert hat. Das wäre mein Vorschlag.

      Eventuell den Körper mal auf Triggerpunkte untersuchen bis in den Rücken rein. Ordentliche Sportmassagen (ja, die gibts auch im seriösen Thai-Massagestudio für gutes Geld).

      Gutes Gelingen.
      Kenne ich auch so, Magnesium- Citrat wird vom Körper besser aufgenommen als das Oxid und sollte über einen längeren Zeitraum eingenommen werden. Gibt es in der Apotheke, von Verla zum Beispiel. Alkoholgenuss führt dazu, dass Mineralien ausgespült werden.
      Ich selbst hatte beim letzten 2h Enduro auch so nach 90min Krampferscheinungen in den Händen, blieb aber zum Glück im Rahmen.
      Die angesprochenen Maßnahmen setze ich allerdings auch nur sehr halbherzig um. ^^