Centurion CC 2000 auf Vordermann bringen

      Centurion CC 2000 auf Vordermann bringen

      Guten Tag zusammen,

      ich möchte gerne bei meinem Centurion CC 2000 Moutainbike eine größere Revision machen. Folgende Punkte hab ich dazu bereits auf dem Schirm:

      - Umbau auf Scheibenbremse
      - Federgabel + Federbein überholen
      - Neuer Kettensatz
      - neues Schaltwerk + Umwerfer
      - evtl. neues Tretlager

      Dazu hab ich auch schon ein paar Fragen:

      - Welche Felgen empfehlt ihr mir?
      - Als Bremsanlage würde ich auf Magura setzen. Ist dies ein empfehlenswertes Modell?
      - Was sollte bei der Gabel und bei dem Federbein alles gemacht werden?
      - Was sollte ich bei der Wahl der Zahnräder beachten?
      - Was empfehlt ihr bei der Schaltung?
      - Was muss ich alles in allem preislich rechnen?

      Die Federgabel ist eine Manitou Mars und bei dem Federbein handelt es sich um ein German-a Air force1 (siehe Bilder). Sollten soch weitere Infos benötigt werden, einfach reinschreiben.

      Schrauberkenntnisse habe zwar, aber im Bereich Fahrrad habe ich bisher nocht nicht so viel Erfahrung. Ich bin für jede Hilfe und jeden Rat dankbar. (;

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „AF1_freak“ ()

      Als jemand, der so was schon gemacht hat, muss ich als erstes festhalten, dass es völlig unwirtschaftlich ist. ;-)
      Gebrauchte MTBs sind (leider) schlecht bezahlt, insbesondere solche mit 26-Zoll-Rädern.
      Am ehesten lohnt sich noch ein Umbau mit gebrauchten Teilen.
      Wenn Du aber einfach für Dich ein schönes Projekt durchziehen willst, warum nicht.

      Als erstes solltest Du Dir, falls nicht vorhanden, einen Werkzeugkit für 39,95 oder so im Netz besorgen, da sind eigentlich alle Spezialwerkzeuge enthalten.
      Bei den "Felgen" aka "Laufrädern" beginnt der Satz etwa bei 100€ nach oben kaum Grenzen, Leichtbau und Marke bestimmt den Preis
      Theoretisch könntest Du auch nur andere Naben kaufen und die Felgen umspeichen.
      Es gibt dabei zwei Bremsscheibenstandards: Befestigung an der Nabe mit 6 Schrauben "6-Loch" und mit einem Vielzahn "Centerlock"
      Du hast Schnellspanner, moderne Naben haben Steckachsen, aber das Angebot ist immer noch üppig.
      Die Bremsen sind absolut OK für den Zweck (kauf keine mit Bremsflüssigkeit, ist beim Entlüften eine Sauerei)
      Neues Tretlager, musst die Kurbeln abmachen(Abzieher), ist entweder noch ein 4-Kant oder ein Vielzahn - kostet so ab 10€ - Achtung Achslänge messen!
      Meist ist vorne nur das mittlere Kettenblatt hin - kost beim Chines 5€ - Achtung Lochkreis der Schrauben beachten!
      Wenn man alle drei neu braucht ist evtl. eine ganze Kurbel billiger. ab 25€
      Kette (9-Fach?) 10€
      Ritzelkassette (9-Fach?) Original Shimano mit Kette ab 35€
      Schaltwerk 30-35€ + Umwerfer 15-20€ "Shimano Deore 9-Fach" Dein Umwerfer könnte eine spezielle Befestigung haben - sieht man nicht aufm Foto!!

      Radsätze in 26-Zoll gibts massig gebraucht in hoher Qualität, die MTBler sind weg von 26-Zoll
      Wenn mans richtig gut machen will: Umbau auf 2x11 Schaltung = Neue Kurbel und Lagersystem + neue Schalthebel
      Die Gabel lohnt keinen Service, außer man macht alles selbst. Für wenig Geld gibts ne bessere - wie gesagt 26-Zoll ist out
      Das Federbein - hmm, das Problem ist, dass alle Radläden, die ich kenne inzwischen die Federelemente eh einschicken.
      Leider kostet das schnell mal mehr als das Fahrrad wert ist.

      Wirtschaftlicher wäre es ein schönes gebrauchtes zu kaufen mit 29-Zoll-Rädern (oder 27,5) und 2x11-Schaltung (oder 1x12), das Netz ist voller Schnäppchen
      Wer nichts weiß muss alles glauben
      Wenn du dich unbedingt mit Fahrradtechnik beschäftigen willst, besorg dir einen modernen Rahmen und bau den auf. Das Teil ist ca. 20 Jahre alt, kein Klassiker, total unsinnig da noch einen Euro reinzustecken, erst recht noch umfangreiche Umbaumaßnahmen zu veranstalten, für die Federelemente gibt es auch keine Ersatzteile bzw. passenden Ersatz mehr etc pp.
      Ich denke auch dass es sich nicht richtig lohnt allzu viel in das Bike zu investieren.
      Die verlinkte Magura geht halbwegs. Allerdings bräuchtest du noch Bremsscheiben und Adapter. Da bist du bei der Bremsanlage bei Mindestens 200 Euro. Ein neuer Laufradsatz ab 150 eur aufwärts, dazu die Frage ob es noch Ersatzteile für Gabel und Dämpfer gibt.

      Wenn Gabel und Dämpfer dicht sind und gut ansprechen dann würde ich die lassen. Kettensatz würde ich von einem Mechaniker auf Verschleiß prüfen lassen.
      Das Schaltwerk würde ich auch nur tauschen wenn das Rad wirklich viele KM drauf hat bzw das Schaltwerk verbogen ist.

      Das Tretlager tauscht man wenn es Spiel hat oder knackt. Und wenn es knackt kann es sein dass es sich nur gelockert hat.
      Und mit neuen Schaltzügen (die man auf keinen Fall mit Radlagerfett fettet sondern mit Shimanofett oder Kettenöl) wird die Schaltung wieder Präziser.

      Die verbaute Avid V-Bremse ist eigentlich auch nicht so schlecht.

      Ich würde bei dem Rad entweder dass nötige Reparieren oder ein neues kaufen. Dass Rad aufrüsten wäre eher die letzte Wahl.
      Und wenn du ein neues Fully Probefahren würdest dann würdest du vermutlich auch eher zum neuen Bike tendieren.
      Vollcross ist mir zu Krass ! Ich fahre nur Halbcrosser !!!
      Hallo, evt. solltest du in ein Radforum wechseln um deine Fragen richtig geklärt zu bekommen.
      Bin mir aber auch sicher, daß dir dort ebenso abgeraten wird von deinem Umbau.

      Kauf dir ein passendes Rad, wo auf deine Größe und Ansprüche zugeschnitten ist. Kommst viel billiger weg, hast was neues und schöneres.
      Das Centurion aufrüsten würde ich nicht machen. (Meine Meinung)

      Perego schrieb:

      Hallo, evt. solltest du in ein Radforum wechseln um deine Fragen richtig geklärt zu bekommen.
      Danke für das Vertrauen ;-)

      Ich hab an meinem alten Hardtail von 1990 sogar eine Scheibenbremsaufnahme gebaut und angeschweißt.
      Das mit dem Kamin und Geld verbrennen ist jetzt nicht besonders nett in einem Forum in dem in uralte Rübenmühlen von Zweirädern tausende von Euros, Dollars und Pfund versenkt werden :thumb:
      Jedem Tierchen sein Pläsierchen.

      Das Centurion ist allerdings weder ein Kult-MTB noch finde ich es besonders schön, leicht ist es sicher auch nicht.
      Wie gesagt maximal gebrauchte Teile für einen Umbau oder halt verschenken.
      Wer nichts weiß muss alles glauben

      610er schrieb:

      Perego schrieb:

      Hallo, evt. solltest du in ein Radforum wechseln um deine Fragen richtig geklärt zu bekommen.
      Danke für das Vertrauen ;-)

      Ich hab an meinem alten Hardtail von 1990 sogar eine Scheibenbremsaufnahme gebaut und angeschweißt.
      Das mit dem Kamin und Geld verbrennen ist jetzt nicht besonders nett in einem Forum in dem in uralte Rübenmühlen von Zweirädern tausende von Euros, Dollars und Pfund versenkt werden :thumb:
      Jedem Tierchen sein Pläsierchen.

      Das Centurion ist allerdings weder ein Kult-MTB noch finde ich es besonders schön, leicht ist es sicher auch nicht.
      Wie gesagt maximal gebrauchte Teile für einen Umbau oder halt verschenken.


      Ich trau dir schon zu, daß du dich mit Fahrrädern aus kennst und viele andere hier auch.
      Trotzdem glaub ich, daß er besser in einem Radforum aufgehoben wäre, als hier in einem Motorradforum mit einer Rubrik "MTB" wo 20 Leute hinein schauen.

      Ich würde das Rad nicht auf bauen.
      Reifen ,Kette,Bremsklötze neu, alles weitere wird Uferlos.

      Natürlich kann er das Rad auch wieder her richten, es soll ja Ihm gefallen. Wie er möchte.

      Putzen und ab auf den Speicher. So würde ich das machen.
      Meine zwei Lieblingsräder von früher sind genau den Weg gegangen und die sind um einiges Hochwertiger.

      Neu rollt doch besser und leichter. (;
      Der einzig sinnolle Einsatz ist als Alltagsrad (Stadtschlampe) und nur abgenutzte Verschleißteile zu ersetzten. Die in seinem Eingangspost genannten Umbaumaßnahmen sind unsinnig und teuer und führen nicht zum Ziel: Für eine Nutzung als Alltagsrad unnötig und für eine Nutzung als MTB nicht billiger als der Kauf eines gebrauchten halbwegs aktuellen Bikes welches von der Geometrie und Fahreigenschaften immer besser sein wird, egal was er umbaut. Wenn er es aus Nostalgie-Gründen behalten will würde ich es erst recht nicht umbauen. Zerstört den Charakter des Rades und was Modernes wird daraus eh nicht mehr.
      Wurde aber alles schon gesagt, nur noch nicht von mir ;-)
      Vielen Dank erst mal für die Antworten, vor allem an 610er und 250.

      610er schrieb:

      Das mit dem Kamin und Geld verbrennen ist jetzt nicht besonders nett in einem Forum in dem in uralte Rübenmühlen von Zweirädern tausende von Euros, Dollars und Pfund versenkt werden.
      Danke, 610er. Genau DAS dachte ich mir auch sofort. Besonders schlimm, wenn die Teile dann nacher eh im Wohnzimmer verschwinden. Mission accomplished würde ich sagen :thumb: .

      Spaß beiseite, mir ist natürlich auch klar, dass man das alles nicht für 'n Appel und 'n Ei bekommt. Vielleicht habe ich mich auch falsch ausgedrückt in meinem Anfangspost. Aber ich denke, wenn ich behutsam investiere bekomme ich das wieder ordentlich hin und alle mal günstiger als ein neues, gescheites Fully. Es muss weder einen Preis für das "beste Bike des Jahres" bekommen, noch möchte ich momentan einen 4-stelligen Betrag invesitieren ;-) .
      Ich bin halt der Ansicht, dass man es nicht gleich ausmustern muss, nur weil etwas gemacht werden muss. Mit dem Fahrrad war ich nämlich immer sehr zufrieden, vom Fahren wie von der Zuverlässigkeit. Ich bin jetzt auch nicht der Hardcore-Biker, eher der Cross-Country-Fahrer mit ca. 800 km jährlich, auch viel schnelle asphaltierte Wege sind dabei.

      Ich habe von einem Bekannten ein älteres, nur wenig benutztes Downhil bekommen. Davon könnte ich auf jeden Fall die Laufräder, die Scheiben-Bremsanlage (Avid, mechanisch) und die Gabel (Manitou Mars Super) übernehmen. Meinen Dämpfer lass ich erst mal, der sieht noch gut aus.

      Werd mir jetzt erst mal einen Übersicht machen und dann weitersehen.

      Ach so eins noch, den Thread, was ich mit meinem Oldtimer machen soll, erspare ich mir und euch. Der WANDERT selbstverständlich sofort auf den SCHROTT :thumbsup: ................. nicht.