17.+18.08.2019: 7. Enduromarathon & 2. Klassik-Geländefahrt in Dreckenach

      So, war gestern in Dreckenach als Zuschauer und hab mal ein paar Bilderchen gemacht. Leider hat dann am Nachmittag der Akku schlapp gemacht, gibt also leider nicht so viele.
      Dateien
      #610
      Die einen kennen mich, die anderen können mich! (Konrad Adenauer) (;


      Nächster Schwung...
      Dateien
      #610
      Die einen kennen mich, die anderen können mich! (Konrad Adenauer) (;


      Noch die nächsten....
      Dateien
      #610
      Die einen kennen mich, die anderen können mich! (Konrad Adenauer) (;


      So, das sind leider schon die letzten Bilder.
      Dateien
      #610
      Die einen kennen mich, die anderen können mich! (Konrad Adenauer) (;


      Bewegte Bilder gibt es auch. Hier in der engen Waldauffahrt kämpfen sich die Gespanne hoch.




      Eines der letzten "Gespanne" hat dann diesen quer liegenden Baum mit viel PS sogar aus der Bahn geschoben. Staubig war das! Der Staub hinterließ eine feine Patina auf der verschwitzen Klamotten, hoffentlich schafft das die Waschmaschine!

      Aber das war eine perfekte Veranstaltung und hätte mehr Klassiker verdient gehabt.
      Perfekt ausgeschildert, gut zu finden. Großes Fahrerlager, geiles bergiges Gelände mit anspruchsvollen Streckenteilen und selbst die Zuschauer absolvierten ein ansprechendes Sportprogramm bergauf- und bergab. Bruder Franz hat heute sicher Muskelkater.
      Fazit: Dreckenach hat sich gelohnt!
      Und nach den ersten Bildern vom Sonntag bin ich sowas von froh, kein Moped putzen zu müssen!
      #610
      Die einen kennen mich, die anderen können mich! (Konrad Adenauer) (;


      Trial-Prüfung, vor allem die saumäßig enge Linkskurve nach der ersten Steilabfahrt hat vielen Probleme gemacht. Und das, obwohl sie von Starter Louis lautstarke Unterstützung und Hinweise bekam. Der hatte alles im Griff, sogar die zahlreichen Zuschauer und die sparten dann auch bei guten Fahrten oder einem "Nuller" nicht mit Ovationen!

      Wenn das keinen Spaß gemacht hat.

      #610
      Die einen kennen mich, die anderen können mich! (Konrad Adenauer) (;


      Hier noch ergänzend zu Kallis Fotos ein paar Eindrücke von der Zweitages-Veranstaltung der Klassik Geländefahrt 2019 des MSC Dreckenach. :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
      Dateien
      • IMG_8961.JPG

        (851,2 kB, 39 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_8968.JPG

        (981,14 kB, 42 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_8969.JPG

        (972,3 kB, 36 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_8973.JPG

        (742,58 kB, 33 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_8976.JPG

        (560,23 kB, 30 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_8977.JPG

        (633,92 kB, 27 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_8978.JPG

        (605,33 kB, 27 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gruß
      Günther

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Unicross71“ ()

      Nummer 2
      Dateien
      • IMG_8974.JPG

        (448,8 kB, 23 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_8975.JPG

        (478,61 kB, 27 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_8980_1.jpg

        (962,02 kB, 26 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_8981.JPG

        (793,76 kB, 27 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_8971.JPG

        (861,79 kB, 23 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_8972_1.jpg

        (934,78 kB, 30 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gruß
      Günther
      Schade, habe leider kein Fahrbild von mir gefunden. Aber vielleicht tauchen noch Fotos auf, wäre toll.
      Wollte meinen Lieben daheim zeigen, wie es so war.

      Mein Bericht über die Veranstaltung folgt noch.

      Liebe Grüße

      Karin
      Wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemandem überholt werden.
      So, jetzt möchte ich auch was über den Klassik-Marathon in Dreckenach schreiben.

      Ich war ja bereits vor zwei Jahen mit dabei und dieses Mal war es noch besser.

      Eine sehr anspruchsvolle 6 km Runde, in der alles drin war. Auf- und Abfahrten, die schon im Trockenen nicht ganz ohne waren. Schmale Trails im Wald, kleine querliegende Baumstämme, schöner Stoppelacker und ein kleiner Teil der Cross-Strecke.

      Wir starteten am Samstag Mittag mit einer Trailprüfung, die wir vorher genau ansehen und abgehen konnten.
      Um 17 Uhr ging es dann für 2 Stunden auf die Runde. Der vorhergesagte Regen kam Gott sei Dank noch nicht und so sraubte es doch schon an manchen Stellen. Doch es machte Megaspaß und durch die wenigen Starter, hielt sich die Staubentwicklung in Grenzen.

      Es regnete fast die ganze Nacht und wir Klassiker mussten am Sonntag Morgen um 9:00 Uhr als erste wieder auf den Kurs. Ein Abschnittt musste rausgenommen werden, da er nicht mehr fahrbar war. Der Fahrtleiter meinte nur: "Heute wird man sehen, wer fahren kann. Ich wünsche Euch viel Glück. Seid vorsichtig, denn es ist extrem rutschig und ich hoffe, ihr kommt überall hoch". Mir rutschte das Herz in die Hose, denn es hörte sich schon fast bedrohlich an.

      Doch, wenn auch sehr vorsichtig, konnte ich einige Runden absolvieren und war stolz auf mich, dass ich überall hoch und runter kam.
      Die Strecke trocknete langsam ab und als wir abgewunken wurden, waren es fast wieder gute Bedingungen.

      Zum Abschluß durften wir noch eine Beschleunigungs-/Bremsprüfung auf dem Stooppelacker machen.

      Ich fand das Wochenende super. War total von der Strecke begeistert und der einfachen unkomplizierten Durchführung. Eine tolle Bewirtung mit frischer selbstgemachter Pizza oder Panninis, war superlecker! Mal was anderes, wie immer nur "Rennwurst".

      Schade fand ich, dass so wenige Teilnehmer da waren. Die Dreckenacher haben sich wirklich sehr viel Mühe gegeben, um uns eine tolle Veranstaltung zu bieten, was ihnen auch gelungen ist.

      Das einzige Minus muss ich für die extrem langen Pausen zwischen den Wettbewerben geben.

      Ich hoffe, dass beim nächsten Klassikmarathon mehr von uns dabei sind, denn sonst wird es diese Veranstaltung für uns wohl dann nicht mehr geben.

      Liebe Grüße aus dem Schwarzwald!

      Karin
      Wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemandem überholt werden.

      kasp66 schrieb:

      Schade, habe leider kein Fahrbild von mir gefunden. Aber vielleicht tauchen noch Fotos auf, wäre toll.
      Wollte meinen Lieben daheim zeigen, wie es so war.

      Mein Bericht über die Veranstaltung folgt noch.

      Liebe Grüße

      Karin


      Hallo Karin,

      Danke Dir für Deinen tollen Bericht. Ich habe noch keine weiteren Bilder von der Klassik bekommen, aber die kommen sicher noch. (;

      Ich habe aber einige Zuschauervideos vom Sonntagmnorgen bekommen, die ich zusammenschneiden werde und dann hier zur Verfügung stelle.
      Da bist Du mit dabei. :thumb:
      Gruß
      Günther

      kasp66 schrieb:


      Das einzige Minus muss ich für die extrem langen Pausen zwischen den Wettbewerben geben.

      das wird sich aber nicht vermeiden lassen können, die hauptveranstaltung muss ja auch laufen.
      als unbeteiligter finde ich auf jeden fall gut dass die infrastuktur bei einem wettbewerb den klassikern in adäquater weise zur verfügung gestellt wird.

      250 schrieb:

      kasp66 schrieb:


      Das einzige Minus muss ich für die extrem langen Pausen zwischen den Wettbewerben geben.

      das wird sich aber nicht vermeiden lassen können, die hauptveranstaltung muss ja auch laufen.
      als unbeteiligter finde ich auf jeden fall gut dass die infrastuktur bei einem wettbewerb den klassikern in adäquater weise zur verfügung gestellt wird.

      Im Gegensatz zu 2017 haben wir den Klassik Lauf am Samstag auf den Abend gelegt damit schon eine Spur in das Gelände von den Modernen gefahren wurde. Zusätzlich können wir auf Regen besser reagieren. Der anschließende Lauf am Sonntag Morgen hat organisatorische Gründe . Wir müssen die Strecke nicht zweimal umbauen was sehr Zeit und Personal intensiv ist. Die Trial und Beschleunigungsprüfung müssen wir in die Rennpausen legen weil sonst zuviel Personal gebunden ist. Ich war selbst im Fahrerlager unterwegs und habe einigen von euch Fragen gestellt was wir besser machen können. Ich habe sie jetzt mal zusammen getragen . Antwort hier oder an holger.frank@msc-dreckenach.de
      1. Ist die Rennzeit von 2x2 Stunden ok oder sollen wir auf 1,5 Stunden verkürzen ?
      2.Sollen die Trial und Beschleunigungsprüfungen etc. entfallen und nur die Anzahl der Runden für das Ergebnis zählen?
      3.Sollen wir die Klasseneinteilung vereinfachen und nur nach Baujahr einteilen z.b. 3 Klassen Solo ... bis 1975...bis 1985...bis 1995 ... Gespanne ?
      4.Möchtet ihr Pokale oder Sachpreise bei der Siegerehrung ?
      5.Sollen wir die Siegerehrung vorziehen zb. ca. 2 Stunden nach den letzten Klassik Läufen bzw. Trialprüfung ?

      hier noch jede Menge Bilder viele Klassik dabei
      https://drive.google.com/drive/folders/1M3dZv6M9knNaptujX3YLiv07dHWuL13R
      Danke für die Antwort das würde uns sehr weiter helfen.
      More Toys for the Boys

      http://www.msc-dreckenach.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „jadzia“ ()