Neuer Helm SE-4 von TLD ohne DMSB Zulassung ????

      Neuer Helm SE-4 von TLD ohne DMSB Zulassung ????

      Ich habe einen Neuen Helm geschenkt bekommen.
      SE-4 von Troy Lee Designs TLD.
      Alles suchen hilft nicht, ich finde keine angegebenen Bezeichnungen die der DMSB zugelassen hat im Helm.
      Auf dem Helm ist hinten die USA Norm DOT 218.
      In der Bedienungsanleitung steht, daß diese Norm dem Europäischen CE Standard ECE 22.05 entspricht.
      ES ist kein Aufkleber oder aufgenähtes Etikett im Helm.
      Wird er bei der Technischen Abnahme zugelassen?
      Normalerweise ist auf dem Polster vom Riemen ein Etikett aufgenäht. Zumindest war er das bei meinem SE3.




      Wenn wirklich nichts drin/dran ist gehe ich stark davon aus, das er nicht abgenommen wird.
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „spike78“ ()

      Schon mal die Polsterung der Riemen abgebastelt? Bei meinen zwei Helmen (Nolan und LS2) ist das Schildchen Recht versteckt angebracht.
      It's better to look back on life and say "I can't believe I did that!" than to look back and say "I wish I did that..." !!!


      TEAM GELÄNDESPORT NORDOST
      Dass die beiden Normen gleich sind, halte ich für ein Gerücht:
      https://www.westt.com/de/kennen-sie-die-unterschiedlichen-homologationen-eines-motorradhelms/

      Solange der Hersteller nicht nach beiden Normen zertifizieren lässt, was vermutlich bei vielen Helmen möglich wäre, gilt halt immer nur die Norm im/auf dem Helm.

      Gruß
      Andreas

      PS: Dass in Deutschland, wo im Strassenverkehr bisher ein nicht zertifizierter Helm erlaubt ist, solange es ein geeigneter Motorradhelm ist, ein DOT Helm möglich ist, sollte klar sein, im EU Ausland besteht man aber auf der ECE, sonst bekommt man Ärger.
      Was die Sportverbände bei der Abnahme für Veanstaltungen daraus machen, ist wieder noch etwas Anderes.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „AHO“ ()