KTM 2020, was hört man so?

      "Sieh dich vor! Der Gewalt fehlt es an Kraft, wenn der Verstand die Oberhand gewinnt!" aus Vier Fäuste für ein Halleluja :huh: http://www.ergraute-enduro-greise.de/

      erhard schrieb:

      Und die X-Plor wurde erneut verbessert, hat scheinbar ordentlich Luft nach oben... "New mid Valve Piston" aber wo? im rechten oder linken Holm? der rechte kann wohl ein rework vertragen.
      Ich hatte gestern erstmals die X-plor Gabel ausgebaut, der rechte holm fühlt sich beim einfedern von Hand erwartungsgemäß an, als wäre nur eine Feder drin, aber keinerlei Dämpfung.
      In mir keimt schon der Verdacht, mit meiner alten Gabel hätte es mich nicht so gnadenlos überschlagen, denn davor hatte ich einen veritablen Gripverlust bergab und sooo rutschig wars da eigentlich gar nicht. Kommt mir im Nachhinein eher vor, wie ein misteriöses Verspringen, quasi aus dem Nichts, nachdem ich leicht gerutscht war und schlagartig die Vorderrad-Bremse aufgemacht habe.

      VG Erhard


      Es ist nur der Zugstufenkolben überarbeitet, laut Ersatzteilliste von der Erzbergedition. Der DS-Versteller ist der gleiche. Wird die Gabel nicht merklich verbessern.
      GSNO Geländesport Nordost

      erhard schrieb:

      Die 4-T haben ab 2020 auch keine Nachrüstmöglichkeit für Kickstart, weil intern die Mechanik wegrationalisiert ist.
      Bin jetzt bisher selbst 4 Jahre einen jungfräulichen Kickstart an der EXC350 spazierengefahren

      Das haben wir schon früher gesehen, war weiter vorne schon Thema.
      Bei der Husky, für Rallye Einsatz hab ich auch keinen Kicker nachgerüstet. Bei der 2T und HardEnduro möchte ich weiterhin nicht verzichten. Hab ihn da schon paarmal, wegen leer gestarteter Batterie gebraucht. Wenns im Stau stehst, zigmal starten, paar Meter fahren und wieder warten, leert die Batterie früher oder später aus.
      Bekannter von uns mit seiner 350er (welche ich zwischendurch hatte) passierte es genau in so einer Situation: Batterie leer, nix ging mehr. Musste sich dann von anderen Leuten eine Batterie borgen, sprich um schrauben.
      Auch lästig, wenn hinten zig Leute weiter wollen :evil:

      Deshalb mein Standard Spruch zu diesem Thema: Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben ;).
      Wenn ich das richtig verstehe, wurde wohl auch die Ölversorgung überarbeitet und es kommt zusätzlich Öl über die Ansaugluft dazu:
      "Oil supplied by the electronically controlled oil pump via an oil intake tube is mixed with the incoming air to lubricate moving engine parts."

      DanyMC schrieb:

      War/ist bei den 4T doch genau das gleiche

      Da ist sowieso schon soviel Technik drinnen und die Krapfen sind so schwer, dass es auf die Efi auch nimmer ankam ;-)
      Und die Ölversorgung ist halbwegs sicher im Motor untergebracht.

      Latan schrieb:

      beim 2 t ist ja normal schon mehr Abstimmung erforderlich u

      Hängt vom Anspruch ab, viele Fahren mit 08/15 Abstimmung das ganze Jahr.
      Dafür ist mehr individuelle Abstimmung beim 2T möglich !! Mit paar Düsen und der ALS Verstellung kann man sich unkompliziert die Karre sehr unterschiedlich abstimmen. Das ist mit der TPI hinfällig.

      wuddy-ktm schrieb:

      Es ist nur der Zugstufenkolben überarbeitet, laut Ersatzteilliste von der Erzbergedition. Der DS-Versteller ist der gleiche. Wird die Gabel nicht merklich verbessern.


      Der "Zugstufenkolben" hat ja trotzdem eine auch Druckstufendämpfung und die dort generierte Dämpfung trägt erheblich zur Gesamtdämpfung bei. Auch ist der Zugstufeneinsteller in Wirklichkeit in beide Richtungen wirksam (Nadelventil ohne Checkvalve), die Wirkung auf die Zugstufe ist nur höher und daher eben der Name. Die angebliche Zugstufenseite der XPlor ist also weit mehr als das.

      friedrich renner schrieb:

      Passt der Stoßdämpfer der 17-19 für die 20 oder hat sich da auch was geändert durch den geänderten Rahmen?


      Die "Dimensionen" des Rahmens haben sich nicht geändert - Stoßdämpfer passt also. Inwieweit das geänderte Flexverhalten jetzt das Setup beeinflusst wird sich zeigen; beim Übergang 2018 auf 2019 war bei der SX diesbezüglich doch ein Unterschied zu merken.

      Michael
      in dem Bericht stand, dass die TPI mit geänderten Zylinderköpfen und geänderter Ansaugstrecke (was auch immer das ist? löchrige Membrane?) klarkommt
      ich frage mich, woher sie das weiß
      eine Plausibilisierung des intake (MAP) gegen Umgebung (AMP) kann ich mir grad nicht zusammenreimen
      vielleicht sind schon mehrere Mappings hinterlegt und werden vom Händler umgeschalten oder sind vom Händler aufspielbar

      drehwurm68 schrieb:

      wuddy-ktm schrieb:

      Es ist nur der Zugstufenkolben überarbeitet, laut Ersatzteilliste von der Erzbergedition. Der DS-Versteller ist der gleiche. Wird die Gabel nicht merklich verbessern.


      Der "Zugstufenkolben" hat ja trotzdem eine auch Druckstufendämpfung und die dort generierte Dämpfung trägt erheblich zur Gesamtdämpfung bei. Auch ist der Zugstufeneinsteller in Wirklichkeit in beide Richtungen wirksam (Nadelventil ohne Checkvalve), die Wirkung auf die Zugstufe ist nur höher und daher eben der Name. Die angebliche Zugstufenseite der XPlor ist also weit mehr als das.


      Das ist mir durchaus bewusst. Aber auch der alte Rebound/ Midvalve-Kolben verrichtet seine Arbeit bestens und ist nicht Ursache dafür, das die Gabel so ist wie sie ist. Sondern der Druckstufenversteller im linken Holm ( wo nur Druckstufe vorhanden ist) gebürt die ganze Ehre. An dem hat sich aber nichts geändert laut Teilenummern.
      GSNO Geländesport Nordost

      Kupplungsqualm schrieb:


      eine Plausibilisierung des intake (MAP) gegen Umgebung (AMP) kann ich mir grad nicht zusammenreimen

      Moin,
      ohne jetzt weiter geschaut zu haben. Haben die jetzt nicht einen zusätzlichen Drucksensor. Bisher wurde ja der umgebungsdruck nur vor dem Start des Motors von dem Sensor im Luftfilterkasten gemessen. Jetzt gibt es einen Sensor der immer den umgebungsdruck ermittelt. Somit kann man wahrscheinlich genauer die angesaugte Luftmenge ermitteln und dadurch mehr veränderte Bedingungen erkennen und berücksichtigen.
      Wie gesagt nur eine grobe Idee ohne mir das ganze überhaupt mal genau angeschaut zu haben bei der neuen.
      MFG MS
      ps bin bekennender Warmduscher ;-)
      pss schlecht schreiben konnte ich schon immer gut :)

      wuddy-ktm schrieb:

      Aber auch der alte Rebound/ Midvalve-Kolben verrichtet seine Arbeit bestens


      Naja, "Bestens" wäre, wenn die Gabel auch "Bestens" wäre. Offensichtlich gibt es also doch Spielraum für Verbesserung und das könnte man durchaus auch nur auf der Zugstufenseite erreichen - und wir wissen ja nur, daß KTM dort für 2020 Änderungen vorgenommen hat, nicht ob sie damit auch erfolgreich sein werden!

      Michael
      Spielraum gibt es überall, kommt immer drauf an was man will. Aber der alte Kolben ist in allen WP Produkten verbaut, selbst in der ConeValve. Der macht schon was er soll.
      Nur auf der Zugstufenseite bekommst das Problem der Gabel bei schneller Fahrt nicht in den Griff!
      GSNO Geländesport Nordost

      wuddy-ktm schrieb:

      Richtig. Und somit für viel Ölfluss ausgelegt da weniger Dämpfung pro Holm als bei der Xplor benötigt wird.


      Der Ölfluss, da gleiche Volumina bei gleichem Hub bewegt werden, ist der Gleiche - es geht um die dabei entstehende Dämpfung. Das wiederum hat aber eine Auswirkung auf die Druckdifferenz zwischen MV und BV. Versuche ich zuviel Dämpfung am MV zu generieren (Dämpfung = Druckdifferenz über den Kolben) laufe ich Gefahr, ganz besonders bei einer open cartridge Gabel, Kavitation hinter dem MV zu erzeugen. Genau das passiert bei der XPlor. Die ersten Stöße werden noch gut gedämpft, sobald Kavitation eintritt sinkt die Dämpfung gegen Null - das berühmte "Durchfallen" der Gabel. Ein sorgfältiges Design des Kolbens kann helfen das zu verhindern und die alten WP Kolben haben das sicher nicht. Die 2019 XPlor Gabel hat übrigens schon einen neuen MV Kolben und ist sicher ein Schritt in die richtig Richtung. Dal Soggio mach zB mit den EXA Kolben vor wie es gehen könnte, die WP AER Gabel hat mMn auch ein gutes Kolbendesign. Bei der ConeValve Gabel sind die Kolben auf der Druckstufenseite quasi nur die Träger für die ConeValve Adapter.

      Michael