Beta XTrainer mit KW-Lagerschaden in Spanien nach 20-30 Stunden liegengeblieben -> Ölpumpe? Andere Ursachen? EILT!

      Beta XTrainer mit KW-Lagerschaden in Spanien nach 20-30 Stunden liegengeblieben -> Ölpumpe? Andere Ursachen? EILT!

      Hab heute nachmittag die Nachricht erhalten, daß von einer guten Bekannten die Xtrainer 250 in Spanien mit KW-Lagerschaden liegengeblieben ist.
      Hat sich durch ein Zischen angekündigt, das erstmal keiner richtig deuten konnte.
      Diagnose stammt von einer dortigen Werkstatt, die sich jetzt um ein neues Lager bemüht.

      Erster Verdächtiger ist die Ölpumpe der Getrenntschmierung. Da gabs bei der Xtrainer doch schon Probleme, oder täusche ich mich?

      Kann man die Ölpumpe testen, ob sie noch tut? Wenn ja wie?
      Muss bei Umstellung auf Gemisch selbige stillgelegt werden? Geh ich davon aus. Wenn ja, wie?

      Ob noch andere Teile beschädigt/verschlissen sind, wissen wir derzeit nicht.

      Mehr Info haben wir noch nicht.

      Wenns solche Fälle schonmal bei Beta gab und jemand näheres weiss, immer her damit.

      Edit sagt, Öltank war voll.
      friedrich r.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „friedrich renner“ ()

      Ja dürfte die Ölversorgung gewesen sein.

      Ölpumpe abstecken und Nippel verschließen wo die Ölleitung am Ansaugtrakt angesteckt ist, Gemisch tanken, fertig.

      Zuhause dann neuen Ansauggummi ohne Ölleitungsanschluss verbauen, Öltabk etc komplett ausbauen, fertig.
      du kannst einfach gemisch drauf tanken, das geht auch mit aktiver pumpe
      (bläut dann halt u.U.)

      die pumpe kann ohne probleme entfernt /abgesteckt werden.
      einzig, die kontrollleuchte im cockpit geht dann an, es werden aber keine fehler abgelegt.

      bei beta kann man einen stecker kaufen, der die passenden widerstände hat.
      teilenummer müsste 026400390000 sein.
      kostet grob 7 euro ohne versand beim händler. dann bleibt die lampe aus.

      und, natürlich den schnuddel im ansauggummi zumachen.
      das messingröhrchen ist nur mittelmäßig fest. ich hab mir schon 2 abgerissen.
      für dauerhaften umbau also das von der rr nehmen.

      nehmt mal den rechten seitendeckel ab und leuchtet mit einer starken taschenlampe
      in den sumpf von dem öltank. dreck oder wasser drin? das kann die ursache sein.
      und die entlüftung unter der rückbank checken. wenn die zugesetzt ist, gibts auch kein öl.

      testen der pumpe: vorsichtig (!) den schlauch am ansauggummi abziehen und etwas öl
      raus lassen. es entsteht eine luftblase. schlauch wieder drauf, motor starten. die luftblase
      wird dann taktend richtung motor gefördert. eine kleine luftblase ist für den motor kein problem.
      bei meiner war wohl ab werk die kurbelwelle nicht korrekt zusammen gebaut und hat
      dann peu a peu die lager aufgerieben. das kann also auch eine andere ursache haben.


      tip: ich hoffe die inspektionen wurden beim händler eingehalten. kulanzantrag stellen.
      You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.

      Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
      Stefan Geiger

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „heiopei“ ()

      Nein, das untere Pleuellager ist am abhängigsten vom Öl. Systematische Versuche, u.A. bei MZ in den 70erjahren haben gezeigt, dass Kolben und Zylinder mit 1:400 auskommen würden. Die Kurbelwellenlager brauchen, wenn sie innerhalb des Kurbelgehäuses vom Gemisch geschmiert werden, Öl vor Allem zur Kühlung. Und davon kriegen sie nur dann genug, wenn der Konstrukteur da kreativ war, und Ölfangrinnen vorgesehen hat. Heutzutage normal, früher allerdings nicht...
      Hoffen wir mal, dass dem Friedrich seinem Bekannten nur das Haupt-, und nicht das Pleuellager eingegangen ist, oder die Werkstatt dazu angerichtet ist, einen neuen Pleuelsatz in eine Kurbelwelle einzubauen...

      Gruß
      Hans

      heiopei schrieb:

      du kannst einfach gemisch drauf tanken, das geht auch mit aktiver pumpe
      (bläut dann halt u.U.)

      die pumpe kann ohne probleme entfernt /abgesteckt werden.
      einzig, die kontrollleuchte im cockpit geht dann an, es werden aber keine fehler abgelegt.

      bei beta kann man einen stecker kaufen, der die passenden widerstände hat.
      teilenummer müsste 026400390000 sein.
      kostet grob 7 euro ohne versand beim händler. dann bleibt die lampe aus.

      und, natürlich den schnuddel im ansauggummi zumachen.
      das messingröhrchen ist nur mittelmäßig fest. ich hab mir schon 2 abgerissen.
      für dauerhaften umbau also das von der rr nehmen.

      nehmt mal den rechten seitendeckel ab und leuchtet mit einer starken taschenlampe
      in den sumpf von dem öltank. dreck oder wasser drin? das kann die ursache sein.
      und die entlüftung unter der rückbank checken. wenn die zugesetzt ist, gibts auch kein öl.

      testen der pumpe: vorsichtig (!) den schlauch am ansauggummi abziehen und etwas öl
      raus lassen. es entsteht eine luftblase. schlauch wieder drauf, motor starten. die luftblase
      wird dann taktend richtung motor gefördert. eine kleine luftblase ist für den motor kein problem.
      bei meiner war wohl ab werk die kurbelwelle nicht korrekt zusammen gebaut und hat
      dann peu a peu die lager aufgerieben. das kann also auch eine andere ursache haben.


      tip: ich hoffe die inspektionen wurden beim händler eingehalten. kulanzantrag stellen.


      Danke D., leite ich alles so weiter.

      Lager kommen heute, mit etwas Glück läuft sie morgen wieder.
      Hab übrigens die Info bekommen, daß sie 46 bh hat, keine 20-30. Trotzdem scheisse.

      Wenns was neues gibt, erfährt es das Forum noch vor der Bildzeitung uind Facebook.
      friedrich r.
      Wenn ich als in diesem Fall gut unterrichteter Kreis was sagen kann:

      Besagte 250 lief nach dem Tausch der KW-Lager wieder. Weitere Schäden waren nicht erkennbar.

      Nachdem bis zu diesem Schaden schon diverse andere "Kleinigkeiten" an der Mopete aufgetreten waren und auch die Vertragswerkstatt in D letztlich nicht die Ursache(n) diagnostizieren konnte, wurde die 250er einvernehmlich "formlos gewandelt" in eine 300er XTrainer. Mit Wertausgleich etc.

      Fazit: Montagsmoped.

      Gruß,

      c3
      es gab anscheinend eine ganze reihe von motoren, wo die kurbelwellen offenbar nicht korrekt
      zusammen gebaut waren, daher liefen die wellen unrund und haben die kw-lager zerkloppt.

      war bei mir auch so, mit 65 bh hörte sich der motor grauenhaft an, lief aber noch einwandfrei.
      wurde von beta komplett übernommen, einbau, ausbau und pleuellager.

      seither schnurrt der motor wie ein glöckchen. ich behaupte, dass das NICHT an der getrenntschmierung
      gelegen hat.

      für mich hat es sich gelohnt die beiden inspektionen beim händler zu machen und somit ein
      benutztes wartungsheft zu haben.
      You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.

      Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
      Stefan Geiger
      das mag durchaus sein.

      ich beschäftige mich von berufswegen mit dem unterschied zwischen
      korrelation (dem auftreten eines ereignisses zeitgleich zu einer davon unabhängigen veränderung)
      und kausalität (dem auftreten eines ereignisses zeitgleich zu einer verursachenden veränderung).

      das sind zwei vollkommen verschiedene dinge, welche häufig auch nur schwer zu unterscheiden sind.

      es kann z.b. sein, dass zeitgleich mit der einführung der getrenntschmierung die qualität der kurbelwellen
      oder der KW-lager sich verschlechtert hat. dann ist die ursache für motorschäden hier zu suchen und nicht
      bei der getrenntschmierung.

      als außenstehender weiss mann eben nicht, welche bauteile, specs, lieferanten, etc. zeitgleich geändert wurden,
      dass weiss nur der hersteller.
      ganz blöd wirds dann, wenn 2 ursachen parallel zueinander auftreten, die dann auch noch unabhängig von einander
      sind. oder fehler nur sporadisch auftreten. das lässt sich nur noch mit massiver statistischer berechnung auseinanderklamüsern.
      und vor allem erst dann, wenn genügend schadensfälle aufgetreten sind.

      zusammengefasst: ja, da ist eine auffälligkeit. ob die getrenntschmierung die ursache ist, da kann man nur spekulieren.
      für mich wichtig: ich habe meinen schaden absolut ohne vorbehalte repariert bekommen. das ist für mich ein grund
      dem hersteller mein weiteres vertrauen auszusprechen.
      You have to have the courage to sustain the situation that frightens you.

      Jedes Verbot ist eine leise Absage an die Idee, der Mensch sei vernunftbegabt.
      Stefan Geiger