Getriebe haut spontan den 1. Gang rein im Leerlauf

      Getriebe haut spontan den 1. Gang rein im Leerlauf

      Servus.
      Habe eine Yamaha TT600R. (2002)
      Ich mach zur Zeit alle kleineren Macken die mich nerven (z.B. Motor abdichten) aber nun wollte ich heut eine Probefahrt machen und nachm ankicken mir n Helm anziehen. Nun machts nach 20 Sekunden im Leerlauf einen Schlag und der Esel macht nen guten Satz nach vorne. Der erste Gang ging auch wieder ganz schwer raus und manchmal hatte die Kupplung keine Funktion. Nochmal gestartet und nach keinen 2 Sekunden desselbe und wir zwei Süßen liegen aufn Boden. Jetzt ist des Getriebe aber im Leerlauf.
      Kupplung habe ich schon gemacht vor ~100km und eingestellt weil sie mal nicht getrennt hat. Dann ging auch alles super.
      Getriebezähne sind auch ohne Beschädigungen.

      Kennt jemand so einen Vorfall?
      Ich gehe mal eher davon aus , daß das aussehen der Getriebezahnräder irrelavant ist. Da kaönnten auch n paar Zähne fehlen.
      die seitlichen klauen, die Schaltgabeln und die richtige Distanzierung der Komponenten ist da mMn wichtiger bei oben beschriebenen Problem.

      Allerdings kenne ich es daß Gänge eher raus-, als reinspringen aufgrund von Radien an den Schaltklauen

      Zynismus schrieb:

      Ich gehe mal eher davon aus , daß das aussehen der Getriebezahnräder irrelavant ist. Da kaönnten auch n paar Zähne fehlen.
      die seitlichen klauen, die Schaltgabeln und die richtige Distanzierung der Komponenten ist da mMn wichtiger bei oben beschriebenen Problem.

      Allerdings kenne ich es daß Gänge eher raus-, als reinspringen aufgrund von Radien an den Schaltklauen


      Mit den Getrieberädern habe ich auch gedacht dass es nix damit zu tun hat aber sicher war ich mir net. Kenne mich mit Getrieben net so gut aus.

      Die Schaltgabel werd ich mir mal anschaun. Wird aber wohl etwas dauern weil ich net weiß wo ich des Motorrad zerlegen und hinstellen kann wo es net stört.


      twinshocker schrieb:

      Ecvtl. ist ne Schaltgabel verbogen und positioniert das Zahnrad nicht richtig

      Dir auch danke für die Antwort. :)
      Das klingt für mich eher nach einem Problem am Schaltmechanismus.
      nach ner Klinke die nicht richtig rastet oder was am Schaltstern.
      Ich würde mich ertmal von außen nach innen arbeiten. Also Kupplungdeckel ab und schauen was darunter so passiert beim Schalten
      Wer nichts weiß muss alles glauben
      Hatte mal vor Urzeiten auch so einen Apparat. Kann mich dunkel erinnern, dass ich mal Probleme beim Schalten hatte, weil sich ein Lager der Getriebewelle seitlich verschoben hat. Das hatte eine Nut am Aussenring + Sicherungsring. Der Sicherungsring war dann mit einem Blech geklemmt. Irgendwas hat sich da gelöst und die ganze Welle konnte einige Zehntel wandern. War auf der Kupplungsseite hinterm Korb versteckt. Ist aber schon ewig her und die Erinnerung recht verschwommen...
      www.team-oid.de

      Der frühe Vogel fängt den Wurm - aber erst die zweite Maus bekommt den Käse!
      Hab es geschafft den Deckel heut scho abzumachen, aber Fotos kommen erst morgen, weil man es in München net schafft daheim über 15 Kb/s Uploadrate zu haben.

      Was ich so erkennen konnte:
      Der Schaltstern hat minimale Laufspuren.
      Alle Federn sind noch vorhanden und scheinen net zu ausgeleiert zu sein.
      Aber ich glaube des Getriebelager, wo der Stern unter anderem gelagert ist hat axiales Spiel. Komme mit meinen Fingern aber net ran zum fühlen, sah nur leicht danach aus.
      Servus,
      tut mir Leid dass ich mich erst jetzt wieder melde, aber durch Jobwechsel und privatem Kram kam ich erst vor 2 Wochen zum Weitermachen. Wollte den Esel schon verkaufen.
      Naja weiter gehts.
      Motorblock ist gespalten. (Bekomm die Kurbelwelle aber noch net ausm linken Gehäuse raus. Werds mal mit Kältespray versuchen.)
      Ich konnte am offenen Getriebe durch Drehen des Problem replizieren. Wenn ich die Schaltwalze 1mm vom Leerlaufkontaktschalter Richtung 2ter Gang drehe, liegt das Zahnrad des 5ten Ganges auf dem des 2ten Ganges auf.
      dann rastet Der 2te Gang automatisch ein. Der 5te Gang hat schon sichtbaren Verschleiß oben. Morgen werd ich mal Fotos machen.
      Zudem ist mir aufgefallen dass schonmal jemand die Unterlegscheibe zwischen den zwei Gängen ein Zahnrad weiter ans Gehäuse platziert hat.
      An der Schaltwalze ist, wo der 2te Gang einrastet, etwas mehr Verschleiß als bei den Anderen.

      Ich hoffe ich konnte es verständlich beschreiben. Wie gesagt morgen kommen Fotos.

      Grüße und danke schonmal.
      Servus,
      Nunja, mal wieder 'n Tag Verspätung. Schon peinlich mittlerweile. :D

      Was ich noch vergessen habe zu schreiben war, dass in der rechten Gehäusehälfte des Lager vom Getriebe (Abtriebswelle) kaputt ist. Könnte es auch nur daran gelegen haben?

      Grüße
      Dateien
      Danke schonmal für die Antwort.
      Was ich komisch fand war, dass wenn ich des offene Getriebe per Hand durchschalte, die Mitnehmernase vom 5ten Gang in die Öffnungen vom 2ten Gang hörbar drüberschleifen und auch immer leicht sich verkanten. Als wenn da eine Unterlegscheibe fehlen würde. Aber laut Explosionszeichnung ist da nur eine Scheibe und die ist bei mir vorhanden.