GasGas Ranger

      Neu

      Ab Werk hat die Ranger ja die Übersetzung 12/48 drauf. Unsere Kunden kamen damit sehr gut zurecht im Gelände.
      Vergaser ist der PWK 36. Nadel N1EF wie bei der Großen. HD 160....

      Der Absatz in Deutschland ist sicher nicht so hoch wie man vermuten könnte, aber die Produktionen sind jedesmal ausverkauft.
      In anderen EU-Ländern wird eben mehr verkauft. Hier ist es etwas schwieriger.... wenn ich so im Betaforum lese, wie dort von Seiten des Vertriebs gegen die Ranger geworben wird...

      Wir haben bisher nicht gerade wenige Ranger verkauft. Natürlich war der Verkaufspreis vorher 490 Euro geringer angesetzt. Natürlich kommen wir unseren Kunde mit etwas Zubehör und einem kleinen Sonderrabatt entgegen. Aber die Fahrzeuge funktonieren auch sehr gut, und die Kunden sind zufrieden!

      Welche Umbauten mussten bis jetzt gemacht werden:
      - Die originale Kette ist nicht sehr haltbar. Hier am Besten auf unsere O-Ring Kette für 59,- Euro aufrüsten.
      - Kunden die geschlossene Handschützer fahren wollen, sollten einen Lenker ohne Mittelstrebe verbauen. (kann man mit dem Händler sicher beim Neufahrzeug im Austausch aushandeln).
      - Motorschutz ist wichtig. Hier reicht der originale Kunststoffschutz der Racing Modelle (kostet ca. 29 Euro). Wir liefern den gratis mit.
      - Bitte achtet darauf, das euer Händler die verstellbare Auslass-Steuerung justiert. Bei allen GASGAS Fahrzeugen, muss der Händler das vor der Auslieferung machen! Einige machen das nicht, und der Kunde bemängelt mangelnde Motorleistung.
      Vetriebspartner für GASGAS und SHERCO

      Neu

      Tim Taylor schrieb:


      Vergaser ist der PWK 36. Nadel N1EF wie bei der Großen. HD 160....


      Danke für die Info. Ist die gleiche Nadel wie bei den EC/XC Modellen die gemeinsam mit einem recht hohen Schwimmerniveau gerade untenrum sehr fett läuft. Gute Erfahrungen gibt es mit den Suzuki Nadeln NECW und NEDW die untenrum deutlich magerer sind und schön linear bis Volllast funktionieren.

      Für alle die zwischen Ranger und XTrainer hin und hergerissen sind, habe in Nagy mit einem Ranger-Fahrer (vermutlich aus Kärnten, dem Dialekt nach) gesprochen. Der sagte, dass die Ranger um Welten besser fährt. Ob das stimmt weiß ich nicht, ich sag nur was ich gehört habe. Und Barry, der australische Mr. Beta und wohl bekannteste Betafan weltweit hat gesagt, dass seine XTrainer trotz überarbeitetem Fahrwerk an die Serien-Ranger nicht herankommt, so viel besser sei das Fahrwerk. (nachzuhören auf Youtube).

      Neu


      Der sagte, dass die Ranger um Welten besser fährt. Ob das stimmt weiß ich nicht, ich sag nur was ich gehört habe. Und Barry, der australische Mr. Beta und wohl bekannteste Betafan weltweit hat gesagt, dass seine XTrainer trotz überarbeitetem Fahrwerk an die Serien-Ranger nicht herankommt, so viel besser sei das Fahrwerk. (nachzuhören auf Youtube).


      Selbstverständlich! Dass das Fahrwerk besser ist als das der Xtrainer braucht man denke ich mal auch nicht in Frage stellen. Auch wenn du sündhaft teure FW-Komponenten in die Trainer steckst, wird sie nicht den Geradeauslauf haben wie ein Ranger oder eine andere Sportenduro. Schon der Radstand setzt hier Grenzen.

      Ich denke dass die beiden Bikes in den gleichen Topf geschmissen werden aufgrund des Preises (zumindest bevor die Ranger teurer wurde als zunächst vom Hersteller behauptet) und der Herstellerwerbung (für Wiedereinsteiger/Anfänger), aber eigentlich nicht die gleichen Einsatzzwecke haben.
      Das Standard-Fahrwerk der Xtrainer funktioniert NUR so lange gut, bis man aus dem Klein/Klein draußen ist, danach spricht es einfach nicht mehr gut an und ist zu soft. Es ist mmn. einfach doch eher eine Mischung aus Enduro und Trial.
      Die Ranger dagegen ist eine gekappte Sportenduro mit niedrigerer Sitzbank und Drehmoment statt Spitzenleistung, so würde ich es jedenfalls definieren. Man kann natürlich Geld in die Hand nehmen und die jeweiligen Bikes in eine bestimmte Ecke trimmen, aber das Grundkonzept bleibt das Gleiche. Und sicher gibt es den ein oder anderen guten Fahrer, der mit einer Xtrainer alle anderen in Grund und Boden fährt, aber rein was das Mopped anbelangt sind für richtige Enduroeinsätze andere Bikes von der Leistung die die Maschine bringen kann überlegen denke ich.

      Ich behalte aber erst mal meine Xtrainer. Muss noch viel Lernen und da nimmt die Kleine einem schon viel ab ;-)