GasGas Ranger

      Hier ein Vergleich von GG Ranger vs. Beta X-Trainer:
      https://xoffroad.dueruote.it/prove/moto/2019/06/11/gasgasec-ranger-300-vs-beta-xtrainer-300-sfida-easy-enduro.html

      Ich kann zwar kein Italienisch, aber Google-Übersetzer. Die Qintessenz die ich herauslese ... Beta hat den interessanteren Motor und GG das interessantere Fahrwerk ....oder so ähnlich.

      Moonlight schrieb:


      ...ich glaube nach 5 Stunden auf der Neuen wirst du nicht mehr zurück wollen. Vor allem mit einem gescheiten weichen Reifen am Hinterrad ;-).



      Abwarten, und Bier äähh Tee trinken. :D Seit heute sind es 4,5 h.
      Mit Tubliss und XT754 geht im Sand schon deutlich mehr, aber so wendig wie die "X" wird der Ranger nie.
      Wenn die Wurst so dick ist wie das Brot, ist mir wurst, wie dick das Brot ist!

      Bansuke schrieb:

      Moonlight schrieb:


      ...ich glaube nach 5 Stunden auf der Neuen wirst du nicht mehr zurück wollen. Vor allem mit einem gescheiten weichen Reifen am Hinterrad ;-).



      Abwarten, und Bier äähh Tee trinken. :D Seit heute sind es 4,5 h.
      Mit Tubliss und XT754 geht im Sand schon deutlich mehr, aber so wendig wie die "X" wird der Ranger nie.


      :) hat die Düne geklappt ? :mopped: :mx:

      EC Ranger SixDays...

      Hier haben wir mal eine EC Ranger nach Kundenwunsch mit dem SixDays Dekor ausgerüstet...
      Dateien
      Vetriebspartner für GASGAS und SHERCO
      Echt jetzt mit Kuchenblech dran ? ;-) Bist jetzt selber schon mal mit der Ranger ausgiebig gefahren ?


      Es kann schon mal passieren das ich die Wegstaben verbuchsele und mich verdrückt auskehre !! :thumbsup:

      Kangoo-Center-TML.de die Adresse für den Kangoo Fahrer :thumb:

      Alle meine Beiträge könnten zu 99% Spuren von Ironie aufweisen ... ;-)
      Habe jetzt 22h drauf und bin nun 2 mal in wirklich hartem Gelände unterwegs gewesen, heißt steile verwurzelte Auffahrten mit Kehren und fast senkrechten Abbruchkanten.
      Ich bin immer noch nicht ganz beim Zweitakter angekommen, es wird aber immer besser.

      Zusammenfassung:
      - Motorrad ist sehr schön wendig und läßt sich unten gut dosieren
      - an Auffahrten ohne Anlaufzone komme ich nicht gut weg und bekomme am Berg nicht mehrt Speed drauf
      - Baumstämme und Gräben gehen echt super trotz der "langen" Übersetzung (13-48), läßt sich leicht anheben und dosieren
      - recht hoher Verbrauch (verglichen mit KTM 300 Vergaser)
      - für mich als 450er Viertaktfahrer immer noch ein Leistungsverlauf mit dem ich noch klar kommen muss, sprich verlangt nach Drehzahl und Kupplung bei harten Anstiegen
      - Fahrwerk ist super, läßt sich nach belieben hart oder weich stellen
      - Birne bisher ohne Beulen trotz diverser Stürze, scheint gut versteckt zu sein
      - letztens hat sich ohne erkennbaren Grund die Uhr verstellt, ich glaube so was habe ich mal im Betaforum gelesen, als ich mich noch für Xtrainer interessiert habe.....hoffentlich ist hier nicht das gleiche Leiden
      - die originale offene Kette zieht sich wie ein Schlüppergummi
      - ich vermisse eine Möglichkeit, den Lenker weiter nach vor zu positionieren (zus. Löcher in der Gabelbrücke oder asymmetrische Klemmböcke), vlt. gibt´s ja was im Zubehör.
      - mir ist schon mal beim Kärchern der Seitendeckel weggeflogen, bisher aber im Fahrbetrieb noch keine Probleme damit

      So, daß war es erstmal.
      Gruß
      Tobias
      Hab'jetzt auch auf 13er Ritzel gewechselt. Macht sich hier im Tiefsand, und bei den maximal möglichen "Steigungen" ganz gut. Auf Asphalt (muß ich leider für Hin- und Rückfahrt nutzen) sind jetzt auch knappe 80 möglich, ohne daß ich Gewissensbisse bzgl. der Drehzahlorgie kriege.
      Wenn die Wurst so dick ist wie das Brot, ist mir wurst, wie dick das Brot ist!
      ...durfte gestern auch mal eine kleine Runde drehen und ein ersten Eindruck gewinnen und dem Sportfreund 4h lang zusehen:

      - Motor hatte viel Drehmoment und ging oben gut. Dreht nicht ganz so frei wie die EXC (soll sie auch nicht) dafür ist sie unten schön "bärig".
      - Die Leistungsabgabe und Menge war richtig gut und ist mehr als ausreichend für alles was wir fahren.
      - Die Sitzhöhe ist sehr niedrig. In schwierigem Geländer ist das ein riesen Vorteil.
      - Fahrwerk war in sehr weichem Untergrund gut und vertrauenserweckend.
      -Fühlte sich sofort "gut" und vertraut an.

      Lenker:
      - ungewohnt stark gekröpft, würde ich ändern (Geschmackssache)
      - Vibrationen an den Fussrasten und zwischen den Beinen :) waren im Vergleich zur EXC dank Ausgleichswelle doch rechtstark. Auch im Vergleich zu einer EXC 200 ohne AW die mitfuhr.

      Fazit: Eine gute Endurowahl für Hobby-Honks wie mich.
      Enduro has many paths. Which one do you choose?

      Das Leben ist zu kurz für später.
      Hallo zusammen,

      ich überlege ebenfalls mir eine Ranger zuzulegen.

      Vielleicht wäre jemand von den Leuten, die so ein Ding besitzen so nett und würden nochmal eine "Langzeiterfahrung" posten - auch wenns die Dinger ja noch nicht wirklich lange gibt :)

      Danke und Grüße

      Neu

      Da keiner mag, mach ich mal den Anfang:
      - zu den Fahreigenschaften wurde oben schon einiges geschrieben, nun also nur Langzeiterfahrungen (35 Betriebsstunden)
      - bei mir hat sich jetzt mehrfach die Uhr im Cockpit verstellt, sowohl inner Garage als auch im Gelände, ich traue auch dem Stundenzähler nicht so ganz
      - auf ca. 70 km Gelände (durchweg Gelände) puste ich den Tank durch, heißt auf Reserve schalten
      - Rücklicht nicht ganz dicht, stehen immer die Tropfen drin
      - Bremsen wirken nach Wasserdurchfahrt oder schlamm erst mal schlapp, nach ein paarmal Bremsen wieder da....kenne ich von Husaberg nicht
      - Leistung für Wald vollkommen ausreichend----auf Stoppelacker oder Sandboden ziehen die offenen Modelle davon.....das war aber klar
      - ich habe 13/48 Ritzel drauf, ist aber in unseren Mittelgebirgen m. M. zu lang, erster zu scharf, zweiter Gang zu lang an harten tricky Auffahrten, werde wohl hinten noch auf 50er Ritzel wechseln
      - ansonsten alles ok....und sie hat bei mir nichts zu lachen
      - bin auch schon ein paarmal unsanft abgestiegen....keine Schäden (Kratzer zählen nicht)
      - das Fahrwerk ist absolut top....das kann auch wirklich schnell, ich kann es ordentlich straff stellen wenn ich mag....und es ist supersensibel (hatte vorher PDS).....verwurzelte Hänge diagonal schräg rauffahren ist eine Wonne mit dem Motor und dem Fahrwerk, da kommen die Platzhirsche oft an ihre Grenzen mit den Knall-Motoren
      - das Motorrad könnte auch schnelle Rennen absolvieren, es fehlt dann aber an Motorleistung auf den Geraden am Erzberg....da wird man die Ranger und die Xtrainer deswegen wohl nie sehen.

      Für mich ist das Motorrad gut verarbeitet, keine Aufkleber die abblättern ( gesehen an KTM Sixdays Chile), keine brechenden Kabel, gedichtete Stecker. Eine automatische Öldosierung vermisse ich nicht, das scheint mir bei Beta und KTM immer noch nicht ganz geheuer. Und für gelegentliche Hobbyfahrten ist mir das Mischen egal, für ein Alltagsmotorrad wäre ständiges mischen sicherlich lästig.
      Bis jetzt eine gute Entscheidung. Ich würde gerne jetzt mal zum vergleich eine aktuelle X-Trainer fahren. Hat hier bei uns keiner am Start....leider

      Mir scheint generell, daß der Absatz der Ranger hinter den Ankündigungen und Erwartungen liegt....irgendwie gibt es auch keine privaten Videos auf Youtube...für einen Ladenhüter ist sie zu gut.