Frage zum Pulverbeschichten

      Schön langsam bin ich am Zweifeln:-)

      Falls ich doch lackieren lasse und den Rahmen vorher selber vorbereite (kleinere Teile strahle bzw. alte Farbe mit Messingbürste abschleife) kann ich den Rahmen mit der Spraydose grundieren dass er in der Zwischenzeit nicht zum Rosten beginnt?

      Muss ich bei der Grundierung auf etwas aufpassen? Da gibt es welche auf Acryl Basis und ohne.

      Kennt sich auch hierbei jemand aus? Danke, Joe
      Kann zum pulvern nix beitragen, aber zum lackieren:

      Wenn du lackieren lässt, geh zum Lackierer und lass dir dort 2K-Epoxy Grundierung und den Härter geben welchen der Lackierer selbst auch verarbeitet. Lackpistole ausm Baumarkt tuts auch fürs Moped, von Spraydosengrundierung halte ich nichts....
      Twin: Hatte zuvor auch Kunststoffabdeckung--waren dann nach dem 2. Mal Pulverneinsatz etwas verschmurgelt :) jetzt Alu

      JoeF: Lasse meine, wie 250er sagt, auch in einer kleine Firma pulvern und die pulvern klasse. Mein Strahlermann und die Pulverei arbeiten zusammen und bin top zufrieden--falls du im oberfrängischen Raum verweilst :)
      passt scho :thumbsup: und die Wampe ist ze groß :whistling: =O :D <X

      250 schrieb:

      heckenzwirn schrieb:

      der pulverbeschichter ist eine profi-firma die für industrie und fahrzeugbau arbeitet.

      mit so buden hatte ich auch nur schlechte erfahrungen gemacht. die sind halt mehr auf serien eingerichtet und schieben deine einzelteile mit dadurch. temperatur und einbrennzeit passen dann nicht.
      kleine manufakturen stellen sich besser auf die einzelteile ein.


      Mein Lieblingsbeschichter hatte leider dicht gemacht. Die Neue superduper Beschichtungsfirma mit dicken Facebook auftritt hat dann gleich mal meine Rahmennummer weggestrahlt(riesiges gerenne zum TÜV und Amt) und die Beschichtung hält im Offroad nicht lange Stand. Die jetzige hatte in der Galerie Crosserrahmen abgebildet und hat das auch sehr gut gemacht und war nach einer Woche fertig. Will sagen, gibt solche und solche.
      Ich lasse meine Rahmen immer chemisch entlacken, nicht sandstrahlen oä.!
      Anschließend zu meinem Pulverbeschichter, der selber Mopeds restauriert und Rennen fährt.
      Dementsprechend kennt er sich aus und arbeitet auch so!
      Komplettes Sorglospaket. Ich decke nichts ab oder sonstwas. Macht alles er, einschließlich Aussparung der Fahrgestellnummer und
      Beschichten mit Klarlack an dem Bereich. Auch Lenkkopf Abdeckung usw macht alles der. Top!
      Bei Bedarf kann ich die Anschrift gerne schicken.

      DanyMC schrieb:

      Kann zum pulvern nix beitragen, aber zum lackieren:

      Wenn du lackieren lässt, geh zum Lackierer und lass dir dort 2K-Epoxy Grundierung und den Härter geben welchen der Lackierer selbst auch verarbeitet. Lackpistole ausm Baumarkt tuts auch fürs Moped, von Spraydosengrundierung halte ich nichts....


      uiuiui…schnell mal ne Lackpistole aus dem Baumarkt geholt <X ...und dann schön in der Garage ohne Absaugung... Ergebnis ist ein beschissen lackierter Rahmen, Riesenärger, und die Garage und alles was drin steht, sei es abgedeckt oder nicht, mit feinem Lacknebel überzogen. Aber Hauptsache nen Hunderter gespart.... :thumbsup:
      Lackieren ist schon eine Kunst für sich, und gerade ein Mopedrahmen ist wesentlich schwieriger zu lackieren als eine gerade Fläche, wenn man den Anspruch hat das am Ende überall Farbe ist und keine Rotznasen zu sehen sein sollen...

      Grundieren kann man sehr wohl mit Spraydose, dann aber auch mit einer 2K Epoxy Grundierung.
      Uiuiui.... Die Grundierung muss der Lackierer sowieso anschleifen, die dient mehr oder weniger nur als Rostschutz zwischen Strahlen und richtigem lackieren.
      So ne Garage ist gleich abgedeckt, Absaugung (glaubt ihr ernsthaft das jede Absaugung diverser Lackierereien perfekt funktionieren??) haha....
      Mit der Dose nebelts dir auch die Garage zu und ist noch beschissener als mit günstiger Lackpistole weil du keine Oberfläche zusammenbekommst.
      Ich hab das lange genug gelernt um das behaupten zu können ;-)

      heckenzwirn schrieb:



      beschichtung kann reissen ohne das sie abplatzt. dann kriecht wasser drunter und das metall fängt an zu rosten. das wiederum bekommt man nicht mit. bei mir hat´s mal den fußrastenträger erwischt. irgendwann mal war bei der landung die rechte raste weg.


      Mir sagte mal ein Lackierer es hängt da stark von der Schichtdicke und Temperatur ab, sicher kann man auch beim Pulverbeschichten Fehler machen. Ich kann mir vorstellen, bei zu geringer Temperatur schmelzt das Material nicht vollständig auf und verbindet sich nicht anständig mit dem Werkstück. Eine zu hohe Temperatur ist sicher auch nicht so ideal.

      DanyMC schrieb:

      Uiuiui.... Die Grundierung muss der Lackierer sowieso anschleifen, die dient mehr oder weniger nur als Rostschutz zwischen Strahlen und richtigem lackieren.
      So ne Garage ist gleich abgedeckt, Absaugung (glaubt ihr ernsthaft das jede Absaugung diverser Lackierereien perfekt funktionieren??) haha....
      Mit der Dose nebelts dir auch die Garage zu und ist noch beschissener als mit günstiger Lackpistole weil du keine Oberfläche zusammenbekommst.
      Ich hab das lange genug gelernt um das behaupten zu können ;-)


      Ich glaube nicht dass du, wenn du selber grundiert, auch nur einen Cent sparst. Du kaufst die Lackpistole und die Grundierung und hast die Arbeit. Ganz abgesehen davon dass der Lackierer sicher begeistert sein wird wenn er deinen mies grundierten Rahmen anschleifen und eventuell nachbessern soll.

      Das ist so ähnlich wenn du zu mir in die tischlerei kommst und dein ikea regal geändert haben möchtest. Da hab ich dann plötzlich nämlich einen ganz anderen Stundenlohn. Du kannst es auch als Schmerzensgeld bezeichnen.

      Zur Grundsatzfrage: ich finde Lackieren ist besser da man an einem lackierten Rahmen auch mal was ausbessern kann. Gerade bei einem Geländemotorrad kommt früher oder später der ein oder andere Schaden der repariert werden muss.
      hab die negativen dinge übers pulverbeschichten schon öfter gehört (unterwanderung, grossflächiges ablösen) und will auch nicht bezweifeln, dass manchereiner solche erfahrungen gemacht hat.
      aber aus eigener erfahrung kann ich nichts von davon bestätigen. vielleicht liegt's am beschichtungsbetrieb? bei meinem muss ich auch null vorarbeiten leisten. gewinde und wo erforderlich auch bohrungen, werden mit konischen gummistopfen verschlossen, flächen mit temperaturbeständigen klebeband abgedeckt. warum soll man beschichtete rahmen nicht ausbessern können? möglicherweise gibt es lacke, die sich nicht mit der beschichtung vertragen. bei mir hat das mit normalem kunstharzlack geklappt.

      hershey schrieb:

      hab die negativen dinge übers pulverbeschichten schon öfter gehört (unterwanderung, grossflächiges ablösen) und will auch nicht bezweifeln, dass manchereiner solche erfahrungen gemacht hat.
      aber aus eigener erfahrung kann ich nichts von davon bestätigen. vielleicht liegt's am beschichtungsbetrieb? bei meinem muss ich auch null vorarbeiten leisten. gewinde und wo erforderlich auch bohrungen, werden mit konischen gummistopfen verschlossen, flächen mit temperaturbeständigen klebeband abgedeckt. warum soll man beschichtete rahmen nicht ausbessern können? möglicherweise gibt es lacke, die sich nicht mit der beschichtung vertragen. bei mir hat das mit normalem kunstharzlack geklappt.


      Ich denke da an z.B. eine abgerissene Motorhalterung oder sonst ein Riß oder Bruch im Rahmen oder Rahmenheck. wenn du dann schweissen musst ist die Pulverbeschichtung ziemlich hinderlich, und anschließendes Ausbessern wird eher schwierig. Bei einem lackierten Rahmen dagegen unproblematisch.
      Also ich hab Abplatzungen der Pulverbeschichtung am Rahmen. Das war aber glaube ich ganz in den Anfängen (Ende 80er), bzw. sowieso eine Jugendsünde. Konnte nicht verstehen wie jemand nen Rahmen in Baumaschinen-Orange lackieren konnte, bzw. bin niemals auf die Idee gekommen, dass das die Original Farbe der Frigerio war.... Hatte sie dann rot pulvern lassen. Das soll jetzt wieder runter. Geht das am besten chemisch?