KTM EXC 300 TPI MY 2019 ->Tagebuch

      mazeoldf schrieb:

      ktmcharly schrieb:

      Insbesondere bei sehr steilen Downhills, bei denen auch vorne gebremst wird, welche hart in'sFlache übergehen , funktioniert das KIT optimal.
      Oder beim zügigen Einfahren in den Hang, bergauf, wenn es keinen schönen Übergang gibt. Auch hier, viel mehr Reserven bis zum Durchschlagen
      Wir haben mit Sprünge / Drops ins Flache von ca. 1m oder 1.2m ein Duchschlagen provoziert, Ging nicht! Es waren noch gut 8-10mm, bis der volle Federweg der Gabel ausgenutz sein würde.
      Ich galube sogar ich werde beim nächsten Mal mit etwas weniger Druckstufe probieren.


      Versuche mal beim bergab fahren -> aufstehen, Arsch nach hinten und konstant auf der HR Bremse zu stehen. Und zwar so das du gleichmäßig verzögerst und das HR nicht blockiert. Du wirst sehen - selbst OHNE XP-One ist dann auch kein "Überschlag" Gefühl mehr da. Das Fahrwerk wird "auseinander gezogen" und das Heck "sinkt" durch das Bremsen - es wird stabiler und damit auch sicherer. :mx:


      Ich nehme dich mal mit zu unserer Strecke. Das möchte ich sehen wie du da runterfährst ohne zu Bremsen , vorne.

      Leute erspart mir solche Tips..Das ist kein Fahrtechnink Thread. ...:-)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ktmcharly“ ()

      ktmcharly schrieb:

      mazeoldf schrieb:

      ktmcharly schrieb:

      Insbesondere bei sehr steilen Downhills, bei denen auch vorne gebremst wird, welche hart in'sFlache übergehen , funktioniert das KIT optimal.
      Oder beim zügigen Einfahren in den Hang, bergauf, wenn es keinen schönen Übergang gibt. Auch hier, viel mehr Reserven bis zum Durchschlagen
      Wir haben mit Sprünge / Drops ins Flache von ca. 1m oder 1.2m ein Duchschlagen provoziert, Ging nicht! Es waren noch gut 8-10mm, bis der volle Federweg der Gabel ausgenutz sein würde.
      Ich galube sogar ich werde beim nächsten Mal mit etwas weniger Druckstufe probieren.


      Versuche mal beim bergab fahren -> aufstehen, Arsch nach hinten und konstant auf der HR Bremse zu stehen. Und zwar so das du gleichmäßig verzögerst und das HR nicht blockiert. Du wirst sehen - selbst OHNE XP-One ist dann auch kein "Überschlag" Gefühl mehr da. Das Fahrwerk wird "auseinander gezogen" und das Heck "sinkt" durch das Bremsen - es wird stabiler und damit auch sicherer. :mx:


      Ich nehme dich mal mit zu unserer Strecke. Das möchte ich sehen wie du da runterfährst ohne zu Bremsen , vorne.

      Leute erspart mir solche Tips..Das ist kein Fahrtechnink Thread. ...:-)


      der Kern der Aussage war nicht lass die VR Bremse weg, sondern Brems mal hinten...

      mazeoldf schrieb:

      Versuche mal beim bergab fahren -> aufstehen, Arsch nach hinten und konstant auf der HR Bremse zu stehen. Und zwar so das du gleichmäßig verzögerst und das HR nicht blockiert. Du wirst sehen - selbst OHNE XP-One ist dann auch kein "Überschlag" Gefühl mehr da. Das Fahrwerk wird "auseinander gezogen" und das Heck "sinkt" durch das Bremsen - es wird stabiler und damit auch sicherer.


      Matze ich versteh den Charly schon, weil ich genau das gleiche Problem - damals - hatte. Bin im vorigem Jahr mit der neuen 2018er nach ca. 3h einfahren bei uns im Wald, gleich nach Drmoul zum 3h Echt Cup. Da ging es auch einen ziemlich steilen Berg runter und unten war eine Wurzel ausgefahren. Die sah man aber nicht, weil da 50cm Staub drauf lag. Da hat es mir die Gabel auch auf Block geschoben und das Hinterrad wurde seeehr leicht. Sowas war ich von meinem 08er Fahrwerk (überarbeitet vom Dietrich) nicht gewohnt.

      Seit ich härtere Federn drin habe ist das Problem nicht mehr gegeben. Matze Du bist bestimmt so ein drahtiger Hering mit Standart EXC Gewicht (; und hast trotzdem noch die Federn eine Nr. härter oder?

      Sport frei

      Sven
      immer wieder Neues :thumbsup: -> www.mc-nienburg.de

      schimi schrieb:

      mazeoldf schrieb:

      Versuche mal beim bergab fahren -> aufstehen, Arsch nach hinten und konstant auf der HR Bremse zu stehen. Und zwar so das du gleichmäßig verzögerst und das HR nicht blockiert. Du wirst sehen - selbst OHNE XP-One ist dann auch kein "Überschlag" Gefühl mehr da. Das Fahrwerk wird "auseinander gezogen" und das Heck "sinkt" durch das Bremsen - es wird stabiler und damit auch sicherer.


      Matze ich versteh den Charly schon, weil ich genau das gleiche Problem - damals - hatte. Bin im vorigem Jahr mit der neuen 2018er nach ca. 3h einfahren bei uns im Wald, gleich nach Drmoul zum 3h Echt Cup. Da ging es auch einen ziemlich steilen Berg runter und unten war eine Wurzel ausgefahren. Die sah man aber nicht, weil da 50cm Staub drauf lag. Da hat es mir die Gabel auch auf Block geschoben und das Hinterrad wurde seeehr leicht. Sowas war ich von meinem 08er Fahrwerk (überarbeitet vom Dietrich) nicht gewohnt.

      Seit ich härtere Federn drin habe ist das Problem nicht mehr gegeben. Matze Du bist bestimmt so ein drahtiger Hering mit Standart EXC Gewicht (; und hast trotzdem noch die Federn eine Nr. härter oder?

      Sport frei

      Sven


      Ich wiege 5kg weniger wie @ktmcharly ?( Standardfedern :/

      Neu

      Update: 70 BH
      Bin weiterhin begeistert vom Dal Soggio X Kit.
      Würde dem Umbau jederzeit wieder vornehmen. Bis jetzt konnte ich im der Standard Einstellunge (compssion 13 Klicks auf) keinen Durchschlag provozieren.

      Ein andres Thema, eine der zwei Gewinde - Nieten im Unterzug kommt mir jetzt entgegen.

      Durch einen heftigen Einschlag in dem Bereich der rechten Niet im Unterzug, hat sich der Unterzug leicht verformt. Die Niet hält nicht mehr in der Bohrung.
      Mein Motorschutz den ich an den beiden Nieten angeschraubt habe, hält nur noch an einem Gewinde.
      Der Krümmer hat nichts abbekommen....

      Ich werde den Acerbis - Motorschutz montieren, da mein Aktueller Schutz AXP - 6mm Kunststoff schon heftig
      zerschunden ist. Der Acerbis geht auch etwas mehr um die Rohre des Unterzug als der momentane.
      Der AXP hat sein Job gut gemacht, wobei ich das nächste mal den 8mm Starken nehmen würde.
      Jetzt teste ich mal den Acerbis.
      Dateien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ktmcharly“ ()

      Neu

      ktmcharly schrieb:

      ....

      Ich werde den Acerbis - Motorschutz montieren, da mein Aktueller Schutz AXP - 6mm Kunststoff schon heftig
      zerschunden ist. Der Acerbis geht auch etwas mehr um die Rohre des Unterzug als der momentane.
      Der AXP hat sein Job gut gemacht, wobei ich das nächste mal den 8mm Starken nehmen würde.
      Jetzt teste ich mal den Acerbis.


      Der Acerbis funzt gut!
      Enduro has many paths. Which one do you choose?

      Das Leben ist zu kurz für später.

      Neu

      Moonlight schrieb:

      Der Acerbis funzt gut!


      Das kann ich nur bestätigen. Hatte vorher AXP 6mm und dann 8mm welche auch nicht schlecht waren, der Acerbis (zumindest meine Version für die 2020er) ist von der Form her aber eindeutig besser und vom Schutz des Kunststoffes mindestens gleichwertig dem 8mm AXP. Der Acerbis erreicht zwar die 8mm nicht , der Kunstoff scheint aber "dichter" zu sein ist und somit vergleichbar effektiv.

      Michael