KTM EXC 300 TPI MY 2019 ->Tagebuch

      preload schrieb:

      und die Reso Birne ist überflüssig

      ist sich auch bei DI nicht:
      Schon öfters erzählt, vor einigen Jahren traf ich bei einem ÖM Rennen einen Entwickler von Rotax.
      Rotax hatte damals eine DI Lösung fertig für Husky entwickelt (war nur zu teuer).
      Einspritzung, wenn der Auslass zu ist, geht sich zeitlich nur im Leerlauf aus (ALS zu = Auslass früher zu, wenig Treibstoff, mehr Zeit durch die geringe Drehzahl).
      Unter Last ist die Zeit zu kurz, dass sich der Treibstoff mit der Luft vermischt und vergast.
      Deshalb ist weiterhin die Umschichtung über die Birne nötig.

      Neu

      Update:

      Meine 300 TPI hat aktuell 18h und 456 km auf dem Tacho stehen.
      Die von meinem Kumpel hat vielleicht 6h weniger.
      Wir sind bis jetzt problemlos mit dem Umbau der Kupplung und der Standgas -Justierung wie im Post; hier beschrieben, unterwegs.
      Wir beide hoffen sehr, dass dies auch so bleibt.

      Das Enduro Weekend in Porec / Tar / Kroatien war der erste wirkliche Härtetest für mein Kumpel und mich mit den neuen TPIs.

      Ein positives Fazit kann ich zum Thema des ungewollten "ausploppens" abgeben.
      An 3 Fahrtagen in Kroatien, ist mir das nicht einmal mit der 300 TPI passiert.

      Mit der 350F hatte ich das manchmal mehrmals am Tag, gerade in Hard-Sectionen in denen ich Traktion gesucht habe, oder wenn ich im Schritttempo unterwegs war und dabei die Kupplungsarbeit vernachlässigt habe.

      P.S: Die Auspuff-Birne ist jetzt auch mit zwei ordentlichen Beulen dekoriert.