DR400

      Hallo,
      ich hab am Sonntag eine DR 400 für 400Euro erstanden. 1Euro/ccm kann man immer machen... Positiv ist, dass soweit alle Teile vorhanden sind. Kabelbaum wurde vergewaltigt und die original Teile wurden geweißt, von lackiert kann man da nicht sprechen. Motor kommt später dran- da ich noch einen GN400 Motor habe, baue ich den erstmal ein.

      41D3B66A-E065-4BB4-A561-DB98ADA1BC67.jpeg

      Eine PE400 Gabel hab ich bei EBay.co.uk ersteigert und eine KLX
      250 Aluschwinge hab ich auch, wobei die nicht gerade billig war.
      Han die erstmal zerlegt und gebe den Rahmen zeitnah zum strahlen und pulvern.
      Wie sind eure Erfahrungen mit dem Lackieren der Plastikteile?
      Hält das? Oder ist das verschwendete Arbeit?


      VG
      Dr 400 ist eine tolle Basis für einen Umbau
      Das war meine DR 500 mit RM Gabel und RM Dämpfer
      Dateien
      • dscf3567.jpg

        (26,24 kB, 101 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • dscf3564.jpg

        (25,4 kB, 106 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      http://www.schropp-racing.de.to
      http://www.schropp-racing.de.to

      Die Unzufriedenheit der Menschen ist der Antrieb des Fortschritts
      Ich finde die DR 400 ebenfalls klasse als Basis. Hat doch sogar einen Alutank, oder? Die originale Schwinge ist relativ lang und ermöglicht ein bisschen mehr Federweg mit längeren Stoßdämpfern - eventuell reicht das sogar für die PE400 Gabel, oder die originale Schwinge ein paar Zentimeter kurz vorm Kettenspanner verlängern.
      Hallo,
      ich hab wie gesagt die KLX250 Schwinge, die ist 2-3cm länger:
      696DF7B4-8EBD-4425-88C8-BA955FD5995A.jpeg

      Die soll aber etwas originaler bleiben als auf dem Bild.
      Die Frage ist, ob ich die Plaststeile lackieren oder besser folieren soll?
      Tank müsste Alu sein, ist durch die Lackierung aber nicht erkennbar. Muss mal einen Magneten dran halten...

      Mit freundlichen Grüßen
      Ja man kann Kunststoffteile lackieren, von Folieren halte ich persönlich nix, das ist mM auch nicht haltbarer als eine gute Lackierung. Lackieren geht jeweils mit den korrekten Grundierungen. Bei Fiberglas unproblematisch (sind die DR Seitenteile und der Heck-Koti nicht evtl. Fiberglas oder etwas ähnliches, jedenfalls nicht Thermoplast, die sind mM von Werk aus lackiert glaube ich?), bei durchgefärbten thermoplastischen Kotflügeln auf den Lackherstellerseiten nach Grundierungen für PP oder PE suchen, damit geht das auch, sieht ok aus (die Lampenmaske an meiner TTR war ein weißes UFO Teil), ist aber für den richtigen Geländeeinsatz nicht zu empfehlen, weil es auch fachmännisch gemacht empfindlich für Kratzer ist und die Flexibilität der Teile die Dauerhaftung auch nicht fördert. Bei einem Umbau der DR400 empfiehlt es sich mM aber eh auf passendes Zubehörplastik von Andre H oder vergleichbar auszuweichen? Und Seitenteile kann man auch selber machen, siehe ebenfalls meine TTR ...

      *edit* ich hatte den Satz übersehen: "Die soll aber etwas originaler bleiben als auf dem Bild." ok, dann vergiss Zubehörplastik, lackiere fröhlich die Fiberglasteile und schau auf Youtube nach "restore faded plastic" da wird mit Heißluft und Cutterklingen experimentiert, habe ich noch nie gemacht, aber wenn die Teile wirklich schlimm sind, hast Du ja wenig zu verlieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Lulatsch“ ()

      Ok, danke erstmal.
      Seitenteile und Heck gibts nicht im Zubehör. Den Heckkotflügel finde ich kultig, den will ich behalten.
      Auch gebraucht quasi nicht zu finden. Ich denke ich werde Folieren mal ausprobieren, wenn’s nicht klappt ist die Folie schneller wieder unt als Lack :)
      Aber schicke Yamaha, sieht echt gut aus!
      Hi,
      also ich hab zumindest für die Seitenteile die bekannte Selbstklebefolie aus dem Baumarkt genommen - das geht fix (; und ist günstig.
      mit etwas warmer Luft aus dem Fön lässt sich die Folie dann auch um die Kanten ziehen. Das hält auch im Gelände und beim kärchern ganz gut.

      Grüße Wolfgang
      Dateien
      • DSCF2185.JPG

        (84,46 kB, 73 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Fiberglasteile an einer japanichen Enduro? Halte ich für ein Gerücht.

      Kunststoffteile lackieren oder folieren war Murks, istMmurks und wird immer Murks bleiben, ausser bei reinen Standmodellen.
      Auch wenn immer mal wieder jemand kommt und behauptet es geht mit irgendwelchen spezial Primern oder Vorbereitung, wenn das Ding im Gelände gefahren wird sieht es nach ner Weile einfach Scheisse aus.....
      Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit !
      Ich habe bei vergilbten Plasteteilen sehr gute Erfahrungen mit Scheuermilch gemacht. Also erst mit Schwamm und Scheuermilch bearbeiten, dann eventuell ganz sachte mit dem Heißluftfön drüber. Dauert lange, aber bringt gute Ergebnisse. Zumindest für eine Weile...
      Denken ist wie googlen - nur krasser!
      Ich hatte Glück mit der DR. Hab diese aus Regensburg abgeholt. 600km hin und zurück- noch im Rahmen. Ich hab gedacht, dass DR400 und DR500 fast gleich sein. Die DR400 ist aber kompakter, der Rahmen im direkten Verfleich sehr filigran.
      Rahmen hab ich zum Strahlen und Pulvern weg gegeben- Mitte Januar bekomme ich den wieder.
      Über Weihnachten kümmere ich mich um die Lackteile.
      Werde den Kabelbaum neu machen müssen- Pins und Stecker sind vorhanden. Welche Kontrollleuchten sind Pflicht?
      Reicht Neutral? Blinker und Fernlicht sind an der Schalterstellung erkennbar- braucht man trotzdem eine Kontrolleuchte?
      Hallo,
      ja, hab ich liegen. Müsste dann aber auf 12V umbauen- bei 6V ist das alles nicht wirklich erkennbar (bereits getestet). Im Endeffekt muss dazu ein 12V Regler rein (original sind Widerstände verbaut, da sind Ostmopets fortschrittlicher). Ich
      bin unsicher, ob ich das Licht dann direkt auf Gleichstrom umbaue- hat das Nachteile?

      twinshocker schrieb:

      Fiberglasteile an einer japanichen Enduro? Halte ich für ein Gerücht.

      ...


      ja nein nicht handaufgelegtes Fiberglas, sorry aber faserverstärkte Kunststoffteile die in irgendsoeinem Pressverfahren hergestellt wurden aber mM nicht klassisch thermoplastisch waren, auf jeden Fall aber ab Werk lackiert waren, hier Bilder - ist aber DR 500, vielleicht waren die bei der 400er anders - ich glaube aber nicht, dann wäre es "einfach" eine Frage von alten Lack ab und neuen drauf, zumindest bei den Seitenteilen und evtl. beim Heckkotflügel. Der vorne war sicher PP, PE o.ä.
      https://www.ebay.at/itm/Suzuki-DR-500-S-SP500-Seitendeckel-rechts/113456906007?hash=item1a6a8eff17:g:dfQAAOSwESRcFh7M:rk:2:pf:0
      Das klingt plausibel- dann sollte lackieren funktionieren. Vorn ist egal, der kann ersetzt werden.
      Bei Vape-Zündungen läuft das Licht trotzdem mit Wechselstrom, obwohl die Lima genug Plwer hat. Ist der Wirkungsgrad besser? Oder hängt das damit zusammen, dass der originale Kabelbaum weitestgehend beibehalten wird?
      So in der Art soll sie werden...ganz cool ohne es in high-end ausarten zu lassen...
      Fahrwerk, Motor und Bremse der TTR sind natürlich besser. Wenn du nur die hast, dann kann ich die Entscheidung nachvollziehen.
      vg

      Edit: Licht läuft auf Wechselstrom weil da weniger Energie „verbrannt“ wird. Werd ich dann wohl so lassen- die LiMa scheint kein Highlight zu sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „MisterT“ ()

      Lulatsch schrieb:


      ja nein nicht handaufgelegtes Fiberglas, sorry aber faserverstärkte Kunststoffteile die in irgendsoeinem Pressverfahren hergestellt wurden aber mM nicht klassisch thermoplastisch waren, auf jeden Fall aber ab Werk lackiert waren, hier Bilder - ist aber DR 500, vielleicht waren die bei der 400er anders - ich glaube aber nicht, dann wäre es "einfach" eine Frage von alten Lack ab und neuen drauf, zumindest bei den Seitenteilen und evtl. beim Heckkotflügel. Der vorne war sicher PP, PE o.ä.
      https://www.ebay.at/itm/Suzuki-DR-500-S-SP500-Seitendeckel-rechts/113456906007?hash=item1a6a8eff17:g:dfQAAOSwESRcFh7M:rk:2:pf:0

      die sind aus ABS. ohne fasern drinne.
      wird gerne für seitendeckel und andere teile bei strassen(enduro)mopeds genommmen, lässt sich gut lackieren, ist billig und einfach in spritzgiessmaschinen verarbeiten.
      ist aber nicht so fexibel und bricht viel schneller als PP od PE.