Welche Trial als Trainingsgerät für Endurofahrer?

      Welche Trial als Trainingsgerät für Endurofahrer?

      Hallo zusammen,

      ich bin Endurofahrer und überlege, eine Trial anzuschaffen. Dabei soll die Trial nur dazu dienen, fürs Endurofahren zu trainieren, ich habe keine Ambitionen, ein Trialer zu werden, sondern nur ein besserer Endurofahrer. Es handelt such also um eine Ergänzung zur Enduro bzw um ein Spielzeug. Ich fahre im Jahr 80 -100 bh Enduro ubd schätze, dass ich dann evtl auf 20 bh mit der Trial kommen würde.
      Insgesamt sollte die Kiste also
      - für absoluteTrialanfänger geeignet sein. Ich würde da praktisch bei fast Null anfangen. Welcher Hubraum wäre hier empfehlenswert? Ist 125 zu schwach, 300 zu heftig .... ich habe keine Ahnung.
      - so billig wie möglich bzw nur so teuer wie nötig sein: Das Motorrad sollte andererseits kein Geldgrab sein, ich gebe lieber etwas mehr aus und habe dafür Ruhe. Ich will das Ding nutzen können und keine Dauerbaustelle rumkarren.
      Andererseits hege ich keinerlei Wettkampfambitionen und das Ding muss auch kein Prestigeobjekt sein, insofern soll sie technisch zuverlässig, muss aber nicht unbedingt technisch up to Date sein. Muss auch nicht schön sein.
      Zudem sollte es noch Ersatzteile geben, inwieweit das bei einem Moped von 1995 noch der Fall ist, kann ich nicht beurteilen.
      Könnt ihr mir sagen, nach welchen Hubräumen in welchem Preisbereich ich schauen und was ich achten soll? Gibt es bestimmte Modelle, die besonders zu empfehlen bzw mit besonderer Vorsicht zu genießen sind?
      Im Grunde beginnt die Preisspanne ja bei ca 1500 für Modelle aus den Neunzigern - kann man mit meinem Anforderungsprofil mit sowas glücklich werden oder wirds da generell schwierig mit der Zuverlässigkeit?

      Würde mich über Tipps freuen
      Servus Herr der Pferdestärken,

      (nicht nur) ich hab genau dasselbe gemacht - mir als Endurofahrer eine günstige Trial zum Techniktrainieren geholt und es war genau die richtige Entscheidung. Macht irre Spaß und bringt zumindest mir einiges für´s Endurofahren, vor allem der Zwang zum Stehen :)

      Wenn es bei Dir was wird und Du Dich dann ab und zu in Kerzenheim rum treibst, sehen wir uns ab Februar sicher dort!

      Grüße,

      Martin
      Ich hab eine 200 TXT GasGas, Bj 2005, mit der ich - nach ein wenig Vergaserabstimmung und (wieder) Lernen, wie man als E-Start-Verwöhnter ein Mopped ankickt - gut klarkomme. Im Vergleich zu den Moppeds meiner "Trainingspartner" kackt der alte Bock halt etwas ab :) Ich sollte zumindest mal die Holzreifen austauschen, das Ding stand ein paar Jahre weitgehend unbewegt rum, bevor ich es wiederbelebt habe.

      Wenn Du morgen Zeit hast, ab 15:00 triffst Du bei Choice einige Gleichgesinnte - auch mich.
      Danke für das Angebot, klappt leider nicht bei mir morgen. Sonst aber gern - bei Choice, ist das in Kerzenheim?
      Ich hätte erstmal kein Problem damit, eine im Vergleich zu anderen alte Kiste zu fahren, das ist mir lieber, als viel Geld auszugeben für ein Mopped, das dann evtl viel rumsteht.
      Upgraden kann man immer noch, wenn man irgendwann meint, dass tatsächlich das Mopped der limitierende Faktor ist. Falls jemals soweit kommt.
      Ich hatte zwar selbst keine, aber bin doch ein Fan der älteren GG-Trials (hätte ich mir damals holen sollen)... Beim @Pustefix1 kann man mit sowas sogar bissl rumspielen... (hab ich gehört).
      Wenn man die Trial zum Endurotraining hernehmen mag sollte man beim Hubraum mMn nicht allzu zimperlich sein... Also ich persönlich glaube Lernerfolge auf ner 125er Trial lassen sich schwerer auf ne 300er Enduro übertragen als von 300 zu 300. Und ich würde halt bei dem gleichen Taktprinzip bleiben.

      Sollte ich mir jemals wieder ne Trial kaufen, dann ne alte 320er GG...
      "Ein Kuhschwanz wackelt auch und fällt nicht ab!"
      Hab meinen Account zerschossen :D
      250 ist denke ich das mindeste-die 200 er sind sehr zahm-gasgas haben den Kicker rechts die Betas links-
      ich würde eher was neueres sagen wir mal ab 2010 empfehlen-also nicht den alten GAsgas Motor-aber das geht auch wenn man sich drangibt -hab meine Kraxen jetzt alle wieder am laufen-und die Kupplungen trennen wieder wie sie sollen-neue Beläge wirken doch Wunder-
      ich hab alte und neuere GasGas hier-kannst gerne mal zum Training kommen und alles testen-
      ich empfehle Dir unbedingt in einem Verein zu trainieren-alles andere ist Murks-
      ein zwei Tage Einführung in die Grundlagen bringen enorm viel weil Du dann weisst wies sein und worauf Du achten musst-
      Erfahrungsgemäss machts Sinn nen 1000 er mehr auszugeben dann haste eher was gescheites- 2,5 kann man schon rechnen für was vernünftiges - drunter hab ich kaum was korrektes gesehen-
      grüsse aus der Eifel ^^
      vergessen- ich finds praktisch wenn man die Dinger anmelden kann- so fähsrt Du Prozente runter und irgendwie fühlt sicihs schon besser an wenn Du draussen unterwegs bist-so hast wenigstens nicht noch fahren ohne Versicherungsschutz-und Diebstahl ist dann auch mitversichert
      @ Pustefix
      Account zerschossen ?! Wie bringt man das fertig ?
      Erst...wenn Du unter Deiner Geliebtgehassten im Dreck kriechend Deinen Rotzschleim von den Lippen leckst...weisst Du ,dass Du lebst.

      " Brüssel versteht nur die Sprache des Geldes , nicht Die der Werte. " Matteo Salvini
      Ich hatte eine 2.9 sherco von 2012, bin auf montesa cota 4rt umgestiegen und finde, das ist näher dran am Enduro als vorher (Gewicht, Leistungsentfaltung). Leistung ist locker ausreichend, bei entsprechender Pflege halten die montesas ewig.
      Viel Spaß beim Trial!
      ...du hast mir mein Orange verpatzt,
      hast mir einen schwarzen Fleck gekratzt,
      in mein Orange...
      [SIZE="1"](Wilfried Scheutz)[/SIZE]
      Trial Kupplungen trennen eigentlich immer wieder gut, wenn man den Wartungsstau beseitigt, die 5 ccm DreckÖl, die noch im Getriebe sind, rauslässt und nach Schauglas oder Herstellermengenangabe ATF Öl einfüllt! So zumindest meine Erfahrung mit fast allen Trialern, die ich bekommen hab..
      Gruß engl

      Ich und Du, Müllers Kuh, Müllers Esel...

      mrhorsepower schrieb:

      Hallo zusammen,

      ich bin Endurofahrer und überlege, eine Trial anzuschaffen. Dabei soll die Trial nur dazu dienen, fürs Endurofahren zu trainieren, ich habe keine Ambitionen, ein Trialer zu werden, sondern nur ein besserer Endurofahrer. Es handelt such also um eine Ergänzung zur Enduro bzw um ein Spielzeug. Ich fahre im Jahr 80 -100 bh Enduro ubd schätze, dass ich dann evtl auf 20 bh mit der Trial kommen würde................


      Ob dieser Plan aufgeht, würde ich bezweifeln. Damit das was bringt müsstest Du mit der Trial etwas tiefer einsteigen. Das ist aber auch von Rahmenbedingungen abhängig.
      Ich habe es genauso gemacht und bin recht stark aufs Trial gegangen, weil ich eine super Trainingsmöglichkeit fast vor der Haustüre habe. Habe ein 2009er GasgAs TXT 250. Bis letztes Jahr praktisch ohne Wartungsarbeiten. Da habe ich vermutlich von der guten Pflege des Vorbesitzers und der Substanz gelebt. Nun neue Reifen, Kupplung und Federbein. Ich hab sie 2012 oder so für 2500€ gekauft. So ein billiges Mopped-fahren wie mit der Trial hatte ich noch nie.

      Ich habe aber auch Kumpels, die Trial als Enduro Ergänzung versucht haben und die meisten sind wieder abgekommen.
      Es ist einfach ein ganz anderes Fahren, auch wenn es gegenseitig viel bringt und wenn sie Zeit haben fahren die eher Enduro aus Leidenschaft, als Trial aus Ehrgeiz des Besserwerdens.

      VG Erhard
      "Sieh dich vor! Der Gewalt fehlt es an Kraft, wenn der Verstand die Oberhand gewinnt!" aus Vier Fäuste für ein Halleluja :huh: http://www.ergraute-enduro-greise.de/
      da hat der "erhard" nicht Unrecht ! Bei 20bh im Jahr ziehe ich mal großzügig ne Winterpause und Urlaub ab (16Wochen), da komme ich auf 0.5h die Woche, das reißt du wahrscheinlich an einer Backe runter, also 2 Stunden im Monat / dabei kannst du nicht viel lernen und bist beschäftigt wieder reinzukommen. Am Anfang ist mehr Zeit nötig, die kann man später wieder etwas runterschrauben, lernen tust du wesentlich schneller wenn es dir gezeigt wird zB. in Verein oder mit anderen dies können (wie es schon andere geschrieben haben), aber auch da must du erstmal dranbleiben.

      erhard schrieb:

      Ob dieser Plan aufgeht, würde ich bezweifeln. Damit das was bringt müsstest Du mit der Trial etwas tiefer
      einsteigen

      Das hängt doch davon ab, wie schlecht man Enduro fährt ...Ich fahre noch nicht sooo lange und habe auf meiner Hausstrecke aus diversen Gründen keine Gelegenheit, zB das Überfahren von Hindernissen zu üben. Deshal kann ich das kaum und muss bei IGE Rennen meist die zeitaufwändige Umfahrung wählen.
      Ich möchte also wirklich erstmal die Basics lernen wie dicke Bäumstämme, Reifen, Betonröhren etc.
      Ich bilde mir irgendwie ein, dass es schon Gelegenheiten gibt, wo die Zeit zum Endurofahren nicht reicht ( Die Kiste steht bei einem Bekannten, also erst Anfahrt dorthin per Auto, dann auf dem Motorrad Anfahrt zum Gelände etc und das alles wieder zurück). Eine zugelassene Trial kann ich aus der Garage rollen und mir das nächstbeste Hindernis vornehmen. Wie gesagt, da ich das praktisch gar nicht kann, dürfte es nicht zu schwer werden, da was zu finden.
      Zumindest stelle ich mir das so vor.