Fahrerausstattung einmal alles bitte :-)

      Fahrerausstattung einmal alles bitte :-)

      Hallo alle zusammen,

      nachdem das Mopped jetzt da ist brauche ich wohl auch mal eine Fahrerausstattung... bis jetzt habe ich ein Cross-Jersy und Handschuhe und ein paar Alpine Star Tech 3 Stiefel.....also schon fast alles was man brauch :D

      Ich würde gerne mal eure Meinung / Tips etc. Ich brauche definitiv: Helm, Panzer bzw. Safety Jacket, Knieprotektoren, Hose......

      Was ich machen will: erstmal Endurotrainings, freies Fahren auf Enduro strecken irgendwann dann mal ein kleines Enduro rennen und die Rallye Breslau.
      Aber generell erstmal in den Sport rein kommen.

      Zu den Knieschoner: generell ist da ja die Frage ob Orthese oder einen normalen Schoner (knie sind bisher nicht geschädigt)....?
      Welche Jackets würdet ihr empfehlen?
      Leatt Brace / Nackenschutz macht sicher auch sinn oder?
      Helm gahre ich gerade einen Shoei Hornet DS (Enduro Helm mit Visier) von der Passform ist der top für mich...gibt es was in der Richtung..außer die Cross-Helme von Shoei selbst....

      Was würdet ihr denn so quasi als Starter-Set empfehlen?

      Vielen Dank euch allen schon mal vorab für die hilfe!
      Hi Chris,

      als ich im Juni 2015 wieder Hals über Kopf angefangen habe, habe ich in einem Onlineshop (ich glaube Enduro-Store war es) erstmal eine günstige kpl. Ausstattung gekauft.
      Da drin war enthalten: Hose, Jersey, Handschuhe und Protektorenjacke von Thor, Helm von LS2 und Stiefel von Acerbis.
      Hose und Jersey dient nur noch als Ersatz, da ich relativ schnell ins Team von Kiedrowski gegangen bin. Die Stiefel und die Protektorenweste habe ich die 2015 Saison gefahren und habe sie dann gegen einen Brustpanzer (ich glaube von Thor) und Stiefel von SIDI getauscht. Den Helm benutze ich immer noch als Ersatz.
      Knieorthesen sind natürlich was den Verdrehschutz des Knies angeht besser als Knieschoner aber auch erheblich teurer. Ich fahre mittlerweile Knieschoner mit 2 Gelenken und bin ganz zufrieden.
      Neckbrace fahre ich von LEATT, relativ schwer, soll aber gut sein. Mein Kopf sitzt jedenfalls noch da wo er sitzen soll.
      Helm fahre ich mittlerweile eine Airo Aviator 2.2, der ist sehr leicht und kommt somit meinen kaputten Nackenwirbeln entgegen (Zusammenstoss Motorrad/Hirsch).
      Ich würde auf alle Fälle immer einen Crosshelm fahren, als andere wird im Eifer des Gefechts zu warm.
      Jacke fahre ich gar nicht, wenn es nass ist kommt eine dünne Regenjacke übers Jersey und wenn es kalt wird kommt ein dünner langer Unterziehrolli unter den Brustpanzer.

      Ich habe damals den günstigsten Weg für die Komplettausstattung genommen, weil ich nicht wusste ob ich dabei bleibe. Heute kaufe ich nur noch online, wenn ich genau weiß was ich will und dass es passt. Ansonsten gehe ich lieber in einen gut sortierten Laden und probiere an.

      Gruß
      Jens
      Cu Schrammi
      Hallo Chris,
      Ich fahre jetzt seit 8 Jahren sehr aktiv Motorrad.
      Begonnen mit Supermoto über MX, bis hin zu Enduro und Trial.
      Der Punkt Ausrüstung ist für uns alle sehr wichtig und völlig unüberschaubar.
      Alles gibt es im Überfluss und davon noch 1000 Variationen. Was noch dazu kommt ist der Fakt dass jeder die erklärt Sein Produkt wäre das beste.
      Zum Glück gibt es viele gute Produkte da draußen aber auch unzähliger Mist für so viel Geld wie wir niemals zusammen erwirtschaften werden.

      Wie auch die meisten hier muss ich mein Geld hart verdienen aber möchte auch nicht an meiner Gesundheit sparen.
      Kosten-Nutzen Rechnung ist also allgegenwärtig.

      Vorweg zu den antworten hier:
      Jeder wird dir jetzt was anderes anpreisen. Der eine sagt dass um einen 600€ Helm nichts Rum kommt und ich fahr jetzt seit Jahren super zufrieden mit 150€-200€ Helmen.
      Im Endeffekt wird dir auch keiner sagen können "Kauf x bis y" und die Sachen funktionieren dann für dich eins zu eins so gut wie für den anderen. Jeder hat persönliche Vorstellungen und Vorlieben, etc.
      Daher einfach viel probieren!

      Was aber natürlich sehr positiv ist, ist die Tatsache dass man ne grobe Richtung bekommt :)

      Sachen die ich dir wärmstens empfehlen kann durch viele Jahre, km und Stunden hinterm Lenker sind:

      -Stiefel: sidi Crossfire
      Egal welches Modell oder Ausführung. Ich kenne wenig was daran ran kommt!
      Es müssen auf keinen Fall die neusten sein!!
      Ich habe die: 1er in der Gen1 SRS, 1er in der Gen 2 SRS und nochmals ein Satz 1er Gen 3 in normal(genähte Sohle)
      Und bin mit alles mega zufrieden. Möchte ich nicht missen!

      -Knieschützer: acerbic Gorilla
      Mein absoluter Favorit in der Sache Komfort/Schutz/Kosten!

      Eine Mischung aus orthese und Schützer für damals bezahlbare 250€(jetzt glaub billiger)

      Schützt gut, lässt sich mit etwas Geschick an und ablegen ohne auch nur ein Klett zu öffnen und trägt sich vor allem sehr lange sehr angenehm. Es gibt nichts schlimmes etwas zu tragen was unangenehm ist. Nach ner 20minuten ist das schon dreck, Bach nem 7h tag die Hölle!

      -protektoren Shorts:
      In meinem Fall von acerbis aber die Marke ist hierbei egal. Ich würde einfach drauf achten dass es softprotektoren sind. Der Schutz zwar geringer aber dafür absolut nicht störend.

      -protektoren jacket: orthema ortomax jacket / leatt 3df airfit

      Wie auch bei der Hose setze ich hier wieder auf soft Protektoren da ich diese plaster finger unglaublich unangenehm finde.

      Wenn die ortomax "warmgetragen" ist trägt sie sich nahezu unspürbar da sie sich anpasst.
      Fürs Enduro gekauft aber genau so wird sie verwendet bei allem. Vom Trial bis zum Ski fahren.

      Die leatt 3df kann das auch, ist meiner Meinung nach aber ein kleines Stück globiger.
      Der große Vorteil ist der Brustschutz den man bei der ortomax extra dazu kaufen muss.

      Da ich persönlich aber kaum Rennen fahre (Steinflug von vorn) und eigentlich nie groß mit der Brust wo aufschlage, verzichte ich bewusst bei der ortomax auf den Brustschutz.

      -neckbeace:
      Beim Sumo immer verwendet. Beim Trial und Enduro aber aufgrund des Komforts bewusst verzichtet.

      -helm:
      Wie oben schon gesagt. Mir tun es da meine acerbis Impact (2016/Standard. Kein Carbon) für+-150€

      -brille:
      Nimm was dir gefällt. Ganz ehrlich

      -Handschuhe:
      Genau das gleiche. Schnapp dir was du möchtest

      -hose und Jersey:
      Der eine schwört auf die 300€ KTM Hose. Ich hab schon unzählige Stunde mit der ganz einfachen BW Feldhose gerissen.
      Hat unglaublicher weiße genau so funktioniert ;-)
      Kleiner Tipp. Wenn die neue Kollektionen raus kommen gibt es die Sachen vom Vorjahr immer super günstig.

      Was ich dir sonst noch ans herz legen kann sind diese Neopren Palm safers.
      Ohne die könnte ich glaube keine 2 Tage hintereinander fahren ohne blutige Hände! Das werden die besten investierte 5€ sein überhaupt :D

      Ansonsten wie gesagt einfach Mal Erfahrung "erfahren".
      Und bei Nöten einfach fragen :)

      Allzeit gute Fahrt und viel Spaß
      Tobi
      Zündschloss für EXC, TE, FE, Freeride 8o https://www.youtube.com/watch?v=oUud7cASeYM
      Die Drohnenaufnahmen :thumb: https://www.youtube.com/watch?v=pXCJs1yJvJM
      Erstmal vielen Dank euch für die ausführlichen Antworten.

      @Schrammi wir kennen uns ja auch aus dem Beta Forum ;-) hatte miczh da mit der 525 rr letztens vorgestellt aus Hannover.
      Crosshelm ist absolute Pflicht für mich, den jetzigen nehme ich eher für die Touren mit der Africa Twin.

      Ich denke ich werde mal bei meinem Motarradbekleidungshändler vorbei schauen, aber ich wollte auch erstmal einen Kompromiss gehen fallls ich nicht dabei bleiben sollte.

      Das ist ja cool dass du bei Kiedrowski fährst! Ich wollte da nächstes Jahr mal ein paar Trainings buchen und mitmachen ;-) evtl. sieht man sich da ja nächstes Jahr.

      @FreeRider danke dir für deine Tips und Erfahrungen.

      Dass es viel mit eigenen Vorliebe uns. Zu tunt hat ist klar. Aber solche Erfahrungen wie von dir sind natürlich eine sehr gute Orientierung für mich!
      Die Knieschoner hatte ich mir auch schon überlegt ...und ja man will nicht an seiner Sicherheit sparen aber ich muss wie du schon sagtest auch hart für mein Geld arbeiten und für mein Hobby sparen.

      Dann werde ich wohl nach Weihnachten mal auf Shopping tour gehen :D wenn ich noch fragen habe werde ich mich einfach noch mal melden bei euch!

      Euch noch einen schönen Abend und allzeit gute Fahrt
      Wenns lange genug wartest, wirst wahrscheinlich von so ziemlich dem gesamten Marktangebot Empfehlungen bekommen.
      Für ne Kaufberatung wäre das Budget wichtig. Das PreisDelta ist recht groß. Brauchbare Helme von 150 bis 500,-, Stiefel von 200 bis 500,-, usw.

      Das Wichtigste ist die Passform.
      Dies kann Dir niemand online beantworten. Aktuell gibt es rundherum Abverkäufe. Bei einer kompletten Ausstattung rentiert es sich auch bißerl weiter zu fahren, um das Ganze durchzuprobieren. Die erste Ausrüstung würde ich Offline kaufen und durchprobieren.
      Gibt es nen Laden in Niedersachsen oder Baden Württemberg den ihr empfehlen würdet?
      ich weiß nicht ob Louis & co da die richtigen Ansprechpartner sind.....
      Naja das Budget hatte ich bisher nur für den Helm ca 150-200 und Stiefel auch so gedacht.
      safety Jacket und Protektoren usw. fand ich schwer abzuschätzen lieber spare ich auch noch etwas bevor die Sicherheit darunter leidet
      Das wichtigste ist überhaupt mal Schutzkleidung zu haben. Ich bin ja ein großer Verfechter des Rechts zu Selbstgefährdung aber der Bub eines Bekannten ist dieses Jahr mit Stoff-Sneakers gefahren, da musste selbst ich dem Papa was erklären.

      Die Binsenweisheit ist ja, dass das extra billige Zeug meist nix taugt, der Umkehrschluss aber nicht gilt - man kan auch Scheixxe für viel Geld verkaufen, wird auch gemacht, weil da am meisten verdient ist ;-)

      Helme gibts wie Sand am Meer und da ist Passform IMHO da wichtigste, Gewicht kostet i.d.R. sprich Carbon-Schale ist teurer.. Ein Helm ist immer ein Kompromiss zw. Gewicht, Durchdringungssicherheit der Schale und Dämpfung des Aufschlages. Ich persönlich finde dass Brille und Helm manchmal ganz schlecht zusammenpassen aber evtl. bin ich da empfindlich.

      Hab zwar ne "Safety-Jacke" taugt mir aber gar nicht, bei ernsthaften Enduro-Fahren sterbe ich da den Hitzetod, daher: Brustpanzer

      Knieschoner vs. Orthese: Orthesen sind schon was sehr sehr tolles, ein definitiv Kniegeschädigter mit Diagnose "neues Knie zwingend" den ich kenn, kann dank Orthese Ski- und Endurofahren. Sie sind IMHO exzessiv teuer. Man muss aber zugeben: Knie hat man nur einen Satz - Geld lässt sich leichter ersetzen (OK das Titan-Knie zahlt die Kasse). Ist trotzdem happig und die Entscheidung muss jeder selber treffen.
      Wer nichts weiß muss alles glauben
      Ein typischer Anfängerfehler (natürlich nur gültig unter der Voraussetzung, man bleibt bei dem Sport):
      Für mein erstes Paar Stiefel gebe ich lieber nur maximal 150 Euro aus. Innerhalb kürzester Zeit merkt man dann schnell, die Stiefel sind nicht das Gelbe vom Ei.
      Das etwas bessere Paar folgt kurz darauf und kostet ca. 200 - 250 Euro.

      In Summe hätte man sich dann vielleicht gleich einen "vernünftigen" Highend - Stiefel im Abverkauf zulegen können und dabei noch Geld gespart.
      Aber hinterher ist man immer schlauer.

      Dies soll nur als Denkanstoß dienen. (;

      ChrisSa87 schrieb:

      Naja das Budget hatte ich bisher nur für den Helm ca 150-200 und Stiefel auch so gedacht.
      safety Jacket und Protektoren usw. fand ich schwer abzuschätzen lieber spare ich auch noch etwas bevor die Sicherheit darunter leidet

      Siehe 610er Posting, bei Helmen erst Recht: Auch günstige Helme (20,- Helme von Alibaba mal ausgenommen) erfüllen alle Normen. Ev. ist ein günstiger 200,- Helm mit 1400g sogar sicherer, als das 500,- Topmodel, welches wegen dem möglichst geringem Gewicht am Limit konstruiert wurde.
      Bei den Stiefel gibt's mit steigendem Preis vor allem mehr Komfort.
      Bei Beidem gilt, da kommst um Probieren nicht herum.

      Jacke: Bei 24MX gibt's gerade die Leatt Protektorenjacke um -50%, für 120,- Hab mir gerade auch selbst solch eine geholt.

      NeckBrace gilts laufend Gebraucht. Solange diese nicht gerissen sind, kann man diese ruhig gebraucht kaufen, IMHO.
      Ja ich bin gerade auch ordentlich auf Schnäppchen Jagd und will die Abverkäufe nutzen.

      Das Leatt Jacket bei 24MX sthet schon auf der Liste ;-)

      Stiefel dachte ich eigentlich dass ich meine TECH 3 dafür erstmal nehme.... die sind ja da und bisher hab ich mich darin eigentlich ziemlich wohl gefühlt oder spricht da etwas dagegen?

      Helm ist logisch dass man da Anprobieren muss wie bei den Stiefeln außer man weiß dass Hersteller X-Y auf dein eigenen Schädel passt.....
      Hab mir auch zum anfangen nen Tech 5 geholt. Der war nach 3 Monaten so ausgenudelt das ich nur darin rumgeschwommen bin. Hab dan gleich auf den Sidi Crossfire 2 gewechselt.
      Das hab ich jetzt schon das zweite paar weil mir der von der Fussform von allen Modellen die ich bis jetzt probiert hab (SG12, Tech7/10, Crossfire 3) am aller besten passt.

      Allerdings ist es schon nicht schlecht sich am Anfang einfach etwas günstigere Sachen zu kaufen. Die werden so oder so bald aussortiert wenn man weis auf was man beim Kauf achten muss. Da kommt denk ich keiner drum rum.
      Stiefel habe ich jetzt in ca. 20 Jahren Hobbynutzung das vierte Paar. Immer anprobiert. Von günstig ("Wind", hab's früher mal beim Götz Versand) bis High End (Alpinestars Tech Acht) war die volle Breite dabei. Wenn sie denn passen, fand ich die alle vollkommen Okay und keinen "schrottig", dass man sich unsicher fühlt. Der wesentliche Unterschied war eher die Nutzungsdauer, den A-Stars hat es auch nochmal gelohnt neu zu besohlen und neue Innenschuhe zu kaufen. Die billigen waren dann halt auch nach kürzerer Zeit in Nähten, Leder, etc. so fertig, dass Neues her musste.

      Insofern würde ich persönlich mir bei nem Tech 3 auch keine Gedanken über einen "schlechten/unsicheren" Stiefel machen. Dass gehobene Modell ist dann halt besser und hält länger, dafür i.d.R. teurer.

      PS: Ich selbst stehe mittlerweile auf Innenschuh und will nicht mehr ohne. Gibt aber auch Leute, die das hassen -> Anprobieren!
      Nach meinen Axo die noch hauptsächlich aus Leder bestanden hab ich mir Tech 8 gegönnt, die sind auch heute, nach über 10 Jahren benutzbar, haben aber mehr als deutliche Gebrauchsspuren!
      Aus Nostalgie hab ich dann wieder Axo gekauft, diese waren nach wenigen Monaten Schrott. Es gibt also schon Unterschiede.
      Wer nichts weiß muss alles glauben

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „610er“ ()

      Da der Tech3 schon vorhanden ist, einfach vorerst damit fahren. Auch hier, wird ein teurer Stiefel kaum mehr Sicherheit bieten. Nur bißerl dichter, länger halten, bequemer, etc.

      Und vorerst den Rest vervollständigen.

      Da auch die Frage wegen Orthesen: Da Budget begrenzt, nimm zum Beginn normale Knieschoner. z.B. Leatt DualAxis oder ähnliche mit einem Doppelgelenk.
      Orthesen sind ein komplexeres Thema, wegen der Passform. Dazu brauchst Zeit zum probieren.
      Also der Plan ist der folgende jetzt....

      Jacket das von Leatt was Mankra erwähnt hat.

      die Tech 3 aus dem Bestand sollten eh spätestens nächstes Jahr ersetzt werden.
      die fahr ich jetzt mal bis die mich nerven oder kaputt gehen.
      knieschoner würde ich schon 200-300€ setzen weil ich meine Knie in ganzem Zustand ganz gut finde ;-)
      Die würde ich auch gerne anprobieren.... Helm werde ich in der 150-200€ klasse suchen was eben passt. Dann noch ne Hose usw und da sollte für die ersten Trainings erstmal passen....
      Helme sind Polo und Louis ne ganz passable Adresse. Haben gar keine so schlechte Auswahl da, kannst gescheit anprobieren und vergleichen und die Teile sind auch nicht schon 10 Jahre alt wie in manch kleinem reinen Crossladen. Einer der beiden, guck mal online, hat sogar gerade Shoei im Rausverkauf zum kleinen Geld. Wenn der bei Anprobe gut auf deine Rübe passt ist das ein Tophelm.