1993 Suzuki RM 125 - Zündung (Funktion - Messwerte - Teile - Austauschbarkeiten)

      1993 Suzuki RM 125 - Zündung (Funktion - Messwerte - Teile - Austauschbarkeiten)

      Hallo liebe OffroadforenBenutzer,
      stelle mich kurz vor, beschäftige mich gerne mit MX Bikes, gerne älter und gerne 2T.
      Aktuelles Projekt / Problem ist eine RM125 die gem. Rahmennummer eine Modelljahr P=1993 ist (RF14A-111xxx). Das passt auch, zu den Jahreszahlen an Plastics, Felgen und anderen Teilen.
      Probleme macht mir die Zündung.
      Ich habe das Motorrad (teil-)zerlegt gekauft und es waren verschieden Teile dabei. Ich habe angefangen alles (Zündung) nach Handbuch durchzumessen und habe nun folgenden Befund (Werte in Klammern sind die aus dem Handbuch):
      Zündplatte 1:
      6poliger Stator (der ist vermutlich '93):Zündwicklung durchgebrannt -unendlichOhm (100-200ohm)Pickup (Zündsignalgeberspule)107Ohm (80-200ohm)
      Klar. Die ist im Eimer (zumindest die Generatorspule)

      Zündplatte2:
      von den 6 Polen sind nur 2 gewickelt der ist vermutlich '94 und später:Zündwicklung 32ohm (100-200ohm)Pickup 109Ohm (80-200ohm)
      Da kommt ins Spiel, was ich weiter unten zur Änderung von Bauteilen im Rahmen der Modellpflege geschrieben habe

      CDI:
      Es waren 2 CDI dabei (keine Teilenummer auf dem Bauteil)Die Kabel habe ich alle gem der Tabelle im Handbuch gemessen; dabei fällt bei beiden (!) CDI) auf:-rot-weisses kabel hat keinen Durchgang zu einem anderen Kabel (rotweiss ist das Kabel das aus der Lichtmaschine kommt; da sollte der Strom eigentlich in die CDI kommen.Der Eingang des pickup (blau-weiss) hat ebenfals keine Verbindung zu einem anderen Kabel Widerstand unendlich)
      -Denke, dass beide CDI im Eimer sind

      Hochspannungszündspule:
      -Klemme - Masse 0,9Ohm (0-1 Ohm)
      -Kerzenstecker - Masse 18kOhm (11-16kOhm)
      -Denke, dass die Spule in Ordnung ist

      Polrad:
      hat ordentlich "Magnetismus" ABER: die kleine Platte an der Aussenseite wo der pickup dran vorbeistreicht; der ist GARNICHT magnetisch (überhaupt ist das polrad aussen unmagnetisch)-Denke; das ist aber komisch

      Fragen:
      1) ist das Polrad in Ordnung? (Hat jemand ein Polrad und kann schauen, ob das von aussen magnetisch ist; zumindest an der Stelle, an der die Pickup Spule ausgelöst wird)

      2) Änderungen in der Zündanlage:
      Gemäß Teilelisten gibt es ab 1994 eine andere Zündanlage (Stator und CDI). Der „große“ Modellwechsel zur RF15A war aber erst 1995. Da gibt es auch ein neues Handbuch. Das Handbuch was ich benutze ist PNo.: 99011-43D50-01A was im Juli 1991 gedruckt wurde.Gibt es ein späteres update für die ganzen Änderungen die im laufe der Jahre eingeflossen sind (1992 – 1994)? (Besonders Messwerte des Stators und der CDI)

      3) Ist 30Ohm der richtige Wert für die Statorspule mit den 2 Wicklungen? (habe einen NEUEN Stator angeboten bekommen der ebenfalls 30 Ohm Wicklungswiderstand hat).

      Mein Optionen:
      -fodd damit (keine Option)
      -CDI und Spule der 1993 besorgen (CDI aus dem Zubehör; kostet 170EUR aufwärts; Spule ca 100,-)
      -CDI 1994 kaufen (kostet das gleiche wie 1993) und hoffen, dass die Spule OK ist
      -Eine komplette Zündung kaufen (Zubehör 230EUR zB. von hpi.be; die gibt es mit innen-, oder aussenliegendem Stator, hat da jemand schon Erfahrung gesammelt)
      -LowBudget:China-CDI (A/C CDI mit Zünd-Kennfeld für 2takter; kostet 10EUR)

      So, hab ich was wesentliche vergessen?; hoffentlich gibt es hier Experten die mir weiterhelfen können. (EINER würde reichen...). Tendenziell ziehe ich reparieren neukaufen natürlich vor; sonst hätte ich ja eine 2018er 4T und keine 93erHufo.
      Schonmal besten Dank fürs lesen (wer bis hierhin gelesen hat...)
      gruß Volker #251
      ...dann Antworte ich mir mal selbst:
      zu1) aus der pickup Coil soll eine Spitzen(!)spannung von 2V rauskommen; Hier geht es eher um einen Impuls als um eine (Leistungs)spannung. Ich denke mal, das das nicht das Problem ist
      zu3) Statorspule: ich habe bei der UK Firma ELECTREX Aftermarket Generator Spulen gefunden, die unterscheiden 1989-93 (135Ohm) und 1994-95 (26Ohm). Da meine RM ursprünglich mit dem älteren Statorausgerüstet war (der bei dem 6 Spulen bewickelt sind) werde ich mir zunächst eine neue Generatorspule kaufen (75EUR zzgl Versand aus UK).

      Was ich dann brauche ist eine funktionierende CDI:
      (Ich hatte gedacht; naja, die Japaner sind ja bestimmt alle ähnlich aufgebaut und was soll sich da ändern: ab so ca 2000 haben die Zündsysteme zwei (!) Generatorspuleneuine so mit 50Ohm und eine mit 800Ohm), Das ist sicher NICHT kompatibel.
      Also: Wer hat hier noch evtl. was im Keller liegen was da evtl. passen könnte?
      -Statorspule Suzuki RM125/250 89-93; Honda CR125/250 84/85; Yamaha YZ125/25086/87 (alle gleich...angeblich)
      -Japaner CDI ca. 1985 - 1995
      Viele Grüße
      Hallo,
      hpi.be hat alles was ich brauche; aber eben zu entsprechender Gage: Statorspule (C45) 78EUR, CDI 2102 (OEM Replika) 135EUR

      hpi.be bietet für (fast) den gleichen Preis ein komplette Zündung an:
      https://hpi.be/item.php?item=068K274
      Scheint die gleiche zu sein wie vom Herseller ELECTREX aus UK (die scheinen tatsächlich die Spulen auch selbst zu wickeln; haben ein Video auf youtube):
      https://www.electrexworld.co.uk/acatalog/STK-4125_-_Stator_Kit_-_Ignition_only.html#SID=826

      In diesen Kits ist jeweils eine CDI enthalten, die separat nur 50EUR kostet. Habe beide angeschrieben, ob die CDI auch an der Original-Zündung funktioniert; HPI hat geantwortet "Nein", aber ohne Erläuterung.
      1) kann das doch nicht so schwer sein "irgendeine" (Universal) CDI zu nehmen; aus der Generatorspule kommen etwa 30-50V Wechselstrom raus (=Stromversorgung CDI), dazu der Impuls von der Zündgeberspule; dann kommen aus der CDI 150 - 200V Zündspannung raus (=Eingang Hochspannungszündspule); fertig. AC-CDI und Zweitaktzündkurve mal vorausgesetzt. Bei späteren Modellen kommt dann Auslasssteuerung und Vergaserposition undundund dazu; da wird es komplizierter; aber ein einfacher Zwotakt?!?
      2) sind auch die Standardkomponenten zu teuer zum rumexperimentieren mit unbekanntem Ausgang

      Tja so wie es aussieht werde ich in die Zitrone beissen und die 210 - 230EUR zahlen (zzgl.Versand) egal wie ich es anstelle. War so nicht geplant.
      Hallo ich habe auch eine tm 125 mit Zündungsproblemen
      Rf14a 111-622
      Stator war die Spüle durchgebrannt kein Zündfunken mehr
      Hab mir aus dem Zubehör neuen Stator bestellt
      St2245 von electrexworld
      Stator eingebaut Zündfunken war da Motorrad läuft nach kurzer Zeit kam Qualm aus dem polare und der stator wird so heiss das er durchbrennen würde
      Hat jemand eine Idee an was das liegen könnte die hochspannungszündspule habe ich auch schon getauscht
      Kann jemand weiter helfen
      Gruss Maik