KtM EXC Gebraucht Kaufen

      KtM EXC Gebraucht Kaufen

      Hallo liebe Stollenreifen-Gemeinde ;-)

      Ich möchte mir gerne eine ältere KTM EXC zulegen vermutlich irgendwas Bj. 2002 bis 2005 (je aktueller desto besser).
      Was mich doch sehr verunsichert ist das ganze Thema um den Motor mit Revision, neu beschichten usw.

      Meine Frag an euch was kann man denn da Kaufen bzw. bis wie viel KM / BH bei guter Wartung und Pflege vorausgesetzt.
      Ich habe gerade eine entdeckt mit 19.300 KM gelaufen und 566 BH also ca. 34 Km/BH.

      Ist das zu viel an Laufleistung und wie schlimm/häufig ist das mit den Revisionen den tatsächlich? Für Freizeit, Urlaub etc. fahre ich eine Africa Twin....da macht man sich über sowas keine Gedanken ;-)

      Was gib es sonst noch zu beachten an Eigenheiten bei den KTM?

      Lg Chris
      Hallo Chris,

      offizielles Statement von KTM zur Lebensdauer der EXC war damals: Die Modelle sind etwa für einen Lifezyklus von 10 Jahren und/oder 10tkm ausgelegt.
      Natürlich gab und gibt es Ausreisser nach oben oder unten, je nach Einsatz und Pflege.
      Die EXC gehört unter den Sportenduros schon zu der zuverlässigeren Sorte, aber bei knapp 20tkm sollte schon einiges erneuert worden sein um weiter Spass zu machen... oder der Preis so niedrig sein, dass man nix falsch machen kann.

      Gruß Crawlers

      ChrisSa87 schrieb:

      Ich möchte mir gerne eine ältere KTM EXC zulegen vermutlich irgendwas Bj. 2002 bis 2005 (je aktueller desto besser). Was mich doch sehr verunsichert ist das ganze Thema um den Motor mit Revision, neu beschichten usw.


      Die großen Hubräume 450/500 bei so ziemlich allen 4-Taktern können durchaus sehr lange halten. Ausnahmen bestätigen die Regel.
      Ob ich jetzt eine mit 560h nehmen würde? Tendenziell gibts ja auch welche, die nach dem Erstbesitzer nur noch sehr wenig gefahren wurden oder bei denen sogar dieser wenig Zeit zum Fahren hatte.
      Leider ist es so, dass bei einem so alten Offroader das einzelne Fahrzeug wesentlich wichtiger ist als das konkrete Modell, d.h. sehr sorgfältig hinschauen.

      Neben den typischen "Verschleißteilen" Du nennst das Stichwort "Beschichten" - sprich Kolben und Zylinder, sind auch Steuerkette und Ventile regelmäßig zu checken/zu wechseln.
      Aber auch der Rest hat eine begrenzte Lebensdauer. Ganz typisch das Pleuellager = Kurbelwelle auf- und wieder zusammenpressen (incl. Hauptlager).
      Schaltgabeln, Schaltwalze. Getriebezahnräder und auch deren Lagerung.
      Wenn man so was kauft muss man leider das Beste hoffen und mit dem Schlimmsten rechnen.
      Wer nichts weiß muss alles glauben
      Puhh, wusst gar nicht daß man so viele Kilometer auf so'ne EXC draufhauen kann!!
      Ich verkaufe meine meistens schon mit unter 100BH.
      Naja das kann man aber da nicht sagen, weil in dem "Leben" dieser EXC bestimmt schon viel ausgetauscht wurde. Aber wenn da immer Motorreparaturen stattgefunden haben spricht nix dagegen. Somit muss der allgemeine Eindruck entscheiden.
      Aber generell ist bei Sportmotorrädern ab ein paar Jahren immer alles und nichts möglich. Das ist immer ein Überraschungspaket. Die wird ja dann auch nicht die Welt kosten?
      Über 500h ist einfach eine Wundertüte. Da kann das Fahrwerk auf der letzten Rille sein. Die Getriebezahnräder können Karies haben. Der Vergaser verschlissen, durch den Dreck arbeiten sich gerne die Verkleidungen durch den Heckrahmen. Der Kabelbaum durchgescheuert usw.. plus schon wie geschrieben, der Ventiltrieb der am Ende ist. Nach jahrelangen Schrauben an so alten Kisten bin ich zum Entschluss gekommen einfach mehr Geld in die Hand zu nehmen und was neues kaufen. Denn wenn andere Fahren bist du am schrauben
      2T oder 4T?
      Budget?
      Einsatzzweck?

      Eine Wettbewerbsenduro ist nicht mit einer Reise Enduro zu vergleichen. Der Wartungsaufwand ist konzeptbedingt deutlich höher.

      Heretic schrieb:

      Über 500h ist einfach eine Wundertüte.

      500BH bei halbwegs "normalem" Service ist halb so schlimm. Da merkst noch nicht viel.
      Problem ist eher, dass nach 15 Jahren, eher 1500BH drauf sind, als 500BH......

      ChrisSa87 schrieb:

      Nein die war bei 2000€ oder so.... aber war auch eher als Beispiel gedacht, weiß nicht ob es die jetzt unbedingt werden soll.....

      Meist bleibens bei ca. 3000 bis 3500,- stehen. Alles darunter kann man sagen: Die Summe der Schmerzen ist immer gleich groß.
      Leg 2000,- drauf und Du bekommst bereits Modelle ab 2012.
      Also 4 tackt
      Budget wären Aktuell 2.500
      Einsatzzweck: Endurotrainings und so in 2020 die Breslau 500....

      Vergleich mit der Reiseenduro war nur ein Spaß ;-)

      Meist bleibens bei ca. 3000 bis 3500,- stehen. Alles darunter kann man sagen: Die Summe der Schmerzen ist immer gleich groß.
      Leg 2000,- drauf und Du bekommst bereits Modelle ab 2012.


      Ich wollte erstmal mit was günstigem Starten..außerdem müsste ich dann ja noch länger sparen... :D
      Besser jetzt sparen und nicht fahren können als jetzt kaufen und nicht fahren können... ;-)

      Ne, im Ernst.
      Es gibt genug recht aktuelle 4T Enduros um 5-6k€ welche durchaus als sehr gut gewartet bezeichnet werden dürfen.
      Darunter ists wie in der Lotterie, man erwischt den BigBang oder eben nicht.

      Die Chance um 2500€ eine gute Enduro zu erwischen die weitestgehend serviciert ist tendiert gegen 0....

      Gerade heuer im Frühjahr hat einer bei uns im Dorf ne 2T MX gekauft um knapp 2000€. Nach diversen Reparaturen war er bei 3500€. Und die Karre ist trotzdem abgerockt....
      Es ist durchaus möglich für 2500 was zu kaufen, das dann auch funktioniert.
      Aber je kleiner das Budget desto genauer muss man hinschauen, desto länger muss man suchen und desto weiter muss man fahren.
      - Und desto offener sollte man für Alternativen sein - :P
      Wer nichts weiß muss alles glauben
      die alten Motoren bis 2007 ( RFS ist glaub ich die Abkürzung) sind sehr haltbar bei entsprechender Pflege.

      Ich hab seit 11 Jahren eine 400er Beta mit dem KTM -Motor mit ca. 300h ( ja ich fahr sie wenig, weil zuviel Mopped's rumstehen, die alle mal bewegt werden wollen (; ). Da hab ich noch nie was aufgemacht außer nach 10 Jahren mal nach der Kupplung geschaut.
      Nach dem an den Belägen kein messbarer Verschleiß war, hab ich alles wieder zugemacht, weil ich davon ausgehe, dass der Rest auch noch weitgehend neuwertig ist.
      Entsprechend gepflegt aus erster Hand wäre das für mich zu mindestens eine Überlegung.
      Gruß Günther

      twinshocker schrieb:

      Rot /Weisse Husky?
      Die haben keine Lobby mehr und gehen in der Regel günstig weg.

      Korrektur: gelb/blaue und rot/weiße (Italo-Huskys)
      Hab ich schon ein paar für Hobby- und Gelegenheitsenduristen gekauft. Die laufen alle noch (meine incl.)
      Und ich bin eine bekennende Wartungsschlampe ;-)
      Stichwort: TE 450/510 von 2005-2013
      Und für diejenigen, denen das peinlich ist gibts Decals im Stil der 80er bzw. der Austro-Huskys :P
      Wer nichts weiß muss alles glauben
      Die "alten" Italo Huskys würd ich ned mehr kaufen, Teile werden hier und da schon rar.
      Als ich noch Mopedtteile verkauft habe ist mir das aufgefallen. Pleuel für die 450er (ich glaub Bj 08 oder 09) gibts zB nicht mehr... Und so ein Pleueltausch ist ja jetzt nix was man nie machen würde...
      Gewisse Getriebeteile sind ebenfalls nicht mehr verfügbar.

      Unter anderem sind genau die Bikes jetzt eben recht günstig zu haben.

      DanyMC schrieb:

      Die "alten" Italo Huskys würd ich ned mehr kaufen, Teile werden hier und da schon rar.
      Als ich noch Mopedtteile verkauft habe ist mir das aufgefallen. Pleuel für die 450er (ich glaub Bj 08 oder 09) gibts zB nicht mehr... Und so ein Pleueltausch ist ja jetzt nix was man nie machen würde...
      Gewisse Getriebeteile sind ebenfalls nicht mehr verfügbar.

      Unter anderem sind genau die Bikes jetzt eben recht günstig zu haben.


      Aber die werden doch immer noch gebaut und heissen jetzt SWM..
      Erst...wenn Du unter Deiner Geliebtgehassten im Dreck kriechend Deinen Rotzschleim von den Lippen leckst...weisst Du ,dass Du lebst.

      " Brüssel versteht nur die Sprache des Geldes , nicht Die der Werte. " Matteo Salvini
      Zumindest Husqvarna (KTM) kann für oben genanntes Bike kein Pleuel mehr liefern. (Bitte ned genau auf dieses Baujahr festlegen, ich weiß ned mehr genau obs dieses war!)
      Ob und was von den SWMs passt weiß ich wiederrum nicht. (Die verbauen ja die letzte Ausbaustufe der "alten italo" Huskys oder?)

      DanyMC schrieb:

      Zumindest Husqvarna (KTM) kann für oben genanntes Bike kein Pleuel mehr liefern.
      Ich weiß nicht woher Du die info hast. Das Pleuelkit für den "großen" (450/510) bis 2010 ist definitiv lieferbar. Wobei man da eh auf Wössner etc. zurückgreifen kann.
      Nicht dass ich irgendwas beschönigen will, es gibt schon hin und wieder Teile die nicht mehr lieferbar sind. Hat sich in der Praxis aber nie als Problem herausgestellt.
      Da ist man IMHO mit den BMW-basierten Modellen (449/511) wesentlich schlechter dran.
      Außerdem: Man braucht ja nix ;-)
      Für einen Wettbewerbsfahrer würde ich so was nicht empfehlen, fürn typischen Käufer einer zweit- oder dritthand-Enduro aber sofort.
      Nur gute Erfahrungen gemacht - aber im Zweifelsfall: Mehr für mich :P
      Wer nichts weiß muss alles glauben
      Für die älteren Huskys ist wohl noch immer Zupin der erste Ansprechpartner.

      Bei den alten, 450/510er Husky sollte man die hohe Sitzhöhe erwähnen. Unter 180, besser deutlich mehr, für Enduro eher nicht empfehlenswert.